Rotes Thai Curry

Originalrezept aus Thailand
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

700 g Hühnerbrüste in kleinen Stücken
1/2 Liter Kokosmilch
10 kleine Aubergine(n) (Thai-)
Zwiebel(n), fein gehackt
4 EL Currypaste, rote
  Öl, (Sesamöl)
1/2 Bund Basilikum (Thai-)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Zwiebel im Wok in etwas Sesamöl glasig dünsten. Die Hälfte der Kokosmilch mit der Currypaste vermischen, die Zwiebel damit ablöschen, aufkochen lassen. Den Rest der Kokosmilch dazugeben, erhitzen und das Hühnerfleisch (oder Rind der Shrimps) zugeben, köcheln lassen. Die Thai-Auberginen zugeben, bei geschlossenem Deckel köcheln lassen. 5 Minuten vor dem servieren das Thai Basilikum (die ganzen Blätter, nicht hacken) zugeben und mitkochen lassen.

Dazu mache ich immer Jasminreis.

Das ist die Originalvariante aus Thailand! Die Thai-Auberginen sind bei uns ja schwer zu kriegen und tw. auch ziemlich teuer. Man kann auch Zucchini oder Champignons nehmen, schmeckt auch lecker. Wem die rote Currypaste zu scharf ist, kann statt dessen die gelbe oder die grüne nehmen, die sind nicht so scharf.

Kommentare anderer Nutzer


Pietra22

04.11.2007 01:12 Uhr

Hallo Atena,
die Sauce ist hervorragend, ich hatte nur Krebs- statt Hühnerfleisch verwendet. Etwas Salz fehlte uns noch. Für Thai-Auberginen lohnt es sich zu suchen, wir haben zum Glück gute Asiashops und auch einen Supermarkt. Außer Jasminreis gab es noch Pak Choi dazu.
Statt auf gelbe oder grüne Currypaste auszuweichen, kann man auch weniger von der roten nehmen und mit Tomatenmark entschärfen. Foto habe ich geladen, danke für das schöne Rezept.
Liebe Grüßle von Pietra

sandram73

06.03.2008 17:28 Uhr

Hallo!

Habe mir das Rezept grad angesehen und werde es so in etwa gleich nach kochen. Auch ich habe ein Anmerkung zu den Curry-Pasten. Meines Wissens ist die gelbe die Schärfste, dann kommt die rote und am mildesten ist die Grüne. (Auch wenn man mit Rot automatisch was scharfes assoziiert).

Aber den Tipp mit dem Tomatenmark finde ich auch ganz gut.

Gruß, Sandra

atena

06.03.2008 18:02 Uhr

hallo sandra!

die rote ist die schärfste dann kommt grün und dann gelb (die roten chillischoten aus denen die rote currypaste besteht sind echt extrem scharf)

lg
atena

Aennica

13.05.2008 19:56 Uhr

Mir wurde mal in einem wirklich guten Thai-Restaurant gesagt, geschmacklich bestehe KEIN Unterschied zwischen roten und grünem Curry außer in der Farbe?!?

Um das Rezept nachzukochen wäre es für mich sehr wichtig zu wissen, wie lange ich denn das Ganze köcheln lasse, ehe ich die Auberginen dazu gebe und wie lange die dann noch köcheln, ehe ich servieren kann.

Viele Grüße
Aennica

atena

14.05.2008 08:49 Uhr

Hallo Aennica!

die roten und die grünen CHillischoten sind tatsächlich gleich. die rote und die grüne Currypaste sind aber unterschiedlich Gewürzmischungen, wie gesagt die rote ist schärfer das liegt aber nicht an der Farbe sondern an der Höhe des Chillianteils. Das Fleisch würde ich 10 Min. köcheln lassen und dann die Auberginen dazugeben und die nochmals 5 Minuten dann das ThaiBasilikum und nocheinmal 5 Minuten!

hoffe das hilft dir!

lg
atena

Aennica

14.05.2008 09:47 Uhr

Vielen Dank, atena

dann kann ich ja heute loslegen.

LG
Aennica

prinzessin91

16.01.2009 18:28 Uhr

hey!
hab die kalorien berechnet
1 portion ohne reis kommt auf etwa 500-600 kcal ;)

lg

WilliWunder

31.07.2009 23:55 Uhr

Ich muss eines klarstellen: Die grüne Currypaste ist die schärfste, gefolgt von der roten und als letztes, und damit die mildeste Variante, kommt die gelbe Currypaste!

Also nicht wundern, wenn bei der Verwendung der grünen Currypaste die kleine Hölle losbricht (vorausgesetzt, es werden die gleichen Mengen verwendet).

Woher ich das weiß? Aus Thailand selber, bin großer Fan und oft dort, und von mehreren Thai-Kochkursen.

Also noch viel Spass mit der Thai-Küche!

Eulalie

01.10.2009 13:53 Uhr

Das Rezept ist schnell, einfach und lecker!

Zum großen Curry-Streit kann ich nur sagen: Ich hab schon viele Currypasten ausprobiert, die Farbe ist völlig egal. Je nach Hersteller ist rot, grün oder gelb am schäfsten.

LG
Eulalie

derPilger

15.01.2010 11:56 Uhr

Hallo,

werden die Thai-Auberginen am Stück oder geviertelt bzw. in Scheiben geschnitten?

Gruß

atena

15.01.2010 12:21 Uhr

ich viertle sie der Länge nach sonst werden sie recht gatschig.

viel spass beim nachkochen!

Sissyy

27.02.2010 23:56 Uhr

Hallo Atena!

Heute habe ich dein Rezept ausprobiert, weil ich einfache Rezepte am liebsten nachkoche und wir waren alle sehr begeistert. Da ich Fleischtiger und Meeresfrüchteliebhaber in der Familie habe, wurde dein Rezept einfach mit beiden(Hühnerfleisch und Garnelen) zubereitet. Werde ich sicher noch öfters kochen!

Lg
Sissyy

regina4111

27.03.2010 09:20 Uhr

Sehr gutes und einfaches Rezept. Habe allerdings die Auberginen weggelassen, schmeckte trotzdem.

kkls

23.04.2011 02:31 Uhr

Lecker und einfach zu machen. Hatte leider keinen Thai-Basilikum gefunden, geschmeckt hats trotzdem super.

Als jemand, der gerne sehr scharf isst, kann ich das aber höchstens als "gewürzt" bezeichnen.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de