Curryhähnchen mit Reis

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Hähnchen oder
Hähnchenschenkel
  Salz
1 EL Mehl
4 EL Öl
1 Tasse/n Wein, weiß
1 EL Fett
Zwiebel(n), feingehackt
1 EL Tomatenmark
125 ml Sahne
250 ml Hühnerbrühe
1 TL Stärkemehl
2 Tasse/n Reis
Zwiebel(n), kleingeschnitten
1 EL Öl, Salz
  Curry
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Hähnchenteile mit Salz und Curry würzen, in Mehl wenden, in Öl anbraten und bei kleiner Flamme in ca. 25 Minuten fertig braten.

Die Fleischstücke herausnehmen, den Bratensatz mit dem Weißwein ablöschen und einkochen lassen. Butter oder Margarine, Zwiebeln und Tomatenmark zufügen und durchschmoren lassen. Mit Sahne ablöschen, mit Brühe auffüllen und mit angerührtem Stärkemehl binden. Die Hähnchenstücke wieder in die Soße geben, aber nicht mehr kochen lassen. Den Reis in Öl mit der Zwiebel glasig werden lassen, mit 4 Tassen Wasser aufgießen, salzen und in ca. 20 Minuten garen.

Kommentare anderer Nutzer


Malta1993

01.11.2003 21:25 Uhr

Hallo Rosi,

kenne diese Seite zwar schon länger, bin jetzt aber erst Mitglied geworden. Habe vorhin Dein Curryhähnchen gekocht und ich sag Dir: Mmmmmhhhhhhhhhhhh war das LECKER!

Ich werd das Rezept auf jeden Fall weiterempfehlen. Vielen Dank!!!

Gruss aus Paris

elke14

12.01.2004 10:40 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habe auch Dein Rezept ausprobiert. Ich habe es allerdings mit Hähnchenbrustfilets gemacht, weil wir nicht so gerne Hähnchenbeine mögen.
Es war einfach ein Gedicht.
Werde es auf jeden Fall wieder kochen.

Malta1993

30.01.2004 10:50 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo, ich bins nochmal.
Nachdem es das Gericht letzte Woche wieder gab, ist mir ein Unterschied aufgefallen. Beim ersten Mal habe ich das Tomatenmark erst zugegeben, nachdem mit der Sahne und der Brühe schon abgelöscht wurde. Diesmal hab ich es genauso nach Rezept gemacht. Geschmacklich ist mir ein Unterschied aufgefallen und ich würde es so wie beim ersten Mal machen.

LG Gabi

orgapeg

20.04.2004 00:32 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Rosi,

das Rezept, mit keinen Abweichungen, kannte ich schon. Ich verwende an Stelle des Tomatenmarks immer scharfes Paprikamark. Der besondere Pfiff ist in der leicht scharfen Note.

Grüße Manfred (ORGAPEG)

brettywomen

06.01.2005 08:21 Uhr

Hab ich gestern abend meinen Männern vorgesetzt.Waren nach einem Blick in den Topf zwar skeptisch (keine dunkelbraune Soße?!), aber es hat ihnen dann prima geschmeckt (hatte zu tun, dass ich noch was abgekriegt hab :-) Habe noch eine Banane mit in die Soße gegeben, mmhh - lecker!!
bretty

Mel852001

30.08.2005 17:00 Uhr

Sehr lecker und so schnell und einfach zubereitet. Super Rezept. Kann man nur weiter empfehlen.

NicoleK23

25.10.2005 19:05 Uhr

Hallo,

superlecker, hab ich schon weiterempfohlen!!! Kam sehr gut an.

lg Nicole

Kaufsüchtig

06.03.2006 09:19 Uhr

Sehr lecker!

Ein Binden mit Stärke o. ä. war bei mir nicht nötig. Durch das Ablöschen mit Sahne und weiteres Reduzieren nach Zugabe der Brühe wurde es sähmig genug.

LG
KS

schnuebi

07.04.2006 18:05 Uhr

Ich habe das Rezept haargenau nachgekocht und muss sagen, dass es sehr lecker schmeckt! Nächstes mal werde ich aber das Tomatenpüree mal weglassen.
Die Stärke konnte ich auch weglassen, weil die Konsistenz optimal war.
G¨rüessli schnuebi

fex18

19.05.2006 17:09 Uhr

Hallo Rosi,
dieses Rezept ist super gut. Meine Mutter ißt für ihr Leben gerne Hähnchen aber so etwas hat sie noch nicht gegessen, hat sie gesagt (das will was heißen). Das Fleisch ist so zart und diese Soße, einfach super.
Danke für das Rezept!

fex18

mairose13

16.06.2006 18:46 Uhr

Hallo,

ich habe Gestern Das Curryhähnchen nachgekocht. Ich hatte einen trockenen Riesling genommen und das Huhn hat danach eher wie Coq au vin geschmeckt ;-) als nach Curry.

War aber trotzdem lecker und das Fleisch war super Zart.

Ich lerne daraus das nächste mal mehr Curry und einen weniger intensiven Wein.

LG Mairose13

mandac05

16.08.2006 19:14 Uhr

Hallo,
allerdings habe ich es mit putengulasch zubereitet und auch statt Sahne Milch genommen.
Ich mußte aufpassen, das ich auch noch etwas abbekomme.
Meine Süßen haben gesagt das könnten wir diese Woche ruhig nochmal essen.
Danke für dieses Rezept!!!!!!!!!!!
mandac05

dany5

23.08.2006 19:45 Uhr

Hallo nochmal!

Ich muß sagen, oberlecker. Meine Familie hat alles restlos verputzt. Ich hab die Sahne etwas mit Milch gestreckt.
Hab ein Bild gemacht und hochgeladen!
Vielen Dank nochmal.

LG
Dany5

hobbyköchin25

18.09.2006 09:09 Uhr

Hallo Rosi,

ich habe Dein Curryhänchen gestern gekocht und ich muss sagen es war suuuuuuper lecker.
Das nächste mal werde ich es allerdings mit Hähnerbrustfilets machen, die muss man nicht so lange braten wie die Hänchenschenkel.

Danke für dieses tolle Rezept.

LG
Hobbyköchin25

gnoll1

25.09.2006 18:27 Uhr

Hallo,
habe mit meiner Schwester dein Rezept gekocht, es hat uns sehr gut geschmeckt, die Sosse jedoch habe ich etwas mehr gebunden.
Wir werden es öfter kochen.

Vielen Dank!

giftmischertine

26.01.2007 17:09 Uhr

Wir haben dieses Rezept letztes Wochenende mit Schenkeln nachgekocht.War für uns mal etwas ganz neues. Aber da ich Hähnchenfleisch in fast allen Variationen mag und mir den rest auch sehr gut vorstellen konnte, haben wir es einfach mal gemacht.Und wir waren beide so besgeistert von diesem Gericht, daß wir es dieses Wochenende gleich nochmal machen werden :D

Vielen Dank für dieses tolle Rezept

Tine

AnitaB.

10.02.2007 14:39 Uhr

Hallo,

ich habe dieses leckere Curryhähnchen heute gekocht und ,da wir nicht so gerne Reis essen,einfach Kartoffelbrei und Mais dazu gemacht.Oberlecker!!!!!
Wird es öfter bei uns geben.

Vielen Dank.

Anita

AnnKatrin

18.03.2007 15:22 Uhr

Hallo,

danke für das leckere Rezept...

Ich habe es mit Hähnchenbrustfilet gemacht und auch keinen Saußenbinder verwendet, da die Sauce auch so schon sämig genug war...

LG Annkatrin

NT1610

08.11.2012 11:27 Uhr

Dumme Frage ... hast du die Hähnchenbrustfilets nach dem Braten auch raus genommen oder hast du die zum \"Soße\" machen drin gelassen?

misshobbit

29.06.2007 13:39 Uhr

hallo,
habs originalgetreu nachgekocht und es war super-lecker.
kommt gleich zu meinen lieblingsrezepten!!!

lg, misshobbit

giftmischertine

16.01.2008 17:55 Uhr

Also ich weiß ja nicht aber ich benötige von dem Standard-Curry aus Discountern immer mindestens ein halbes Glas Curry....
Gibt es da vielleicht Unterschiede?
Und wenn ja, gibt es vielleicht eine Bestimmte Sorte (Vielleicht beim Inder oder so), die "etwas mehr" nach Curry schmeckt?
Ich habe dieses Rezept nun fast ein Jahr und es kommt bei uns immernoch regelmäßig auf den Tisch.
Und ich bedanke mich hiermit nochmal bei Rosi für dieses leckere Rezept :-)

Tine

Anja79

07.06.2008 15:51 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Unheimlich lecker! Dieses Gericht gehört bei uns schon zum festen Speiseplan. Allerdings kommen die Hähnchenkeulen bei mir nach dem Anbraten in den Backofen und garen dort fertig. Mit den 25min in der Pfanne bin ich nie ausgekommen.

Corecori

18.06.2008 11:14 Uhr

Habs nachgekocht mit Hähnchenbrustfilets und hab in die Soße noch eine in Scheiben geschnibbelte Banane und gewürfelte Mangostückchen gegeben. Hat sehr gut geschmeckt :)

eling

19.08.2008 20:31 Uhr

Lecker und schnell. Gibt es mal wieder.
LG
Eling

ischilein

26.09.2008 09:56 Uhr

sehr lecker ! Nächstes mal werde ich Hähnchenbrustfilet nehmen, da ist einfach mehr dran !

danke für das leclere Rezept! :-)

biele1

24.03.2009 12:30 Uhr

Koche dieses Gericht soeben nach und es duftet verführerisch!!!! Werde auch ein Bild davon hochladen. Vielen Dank für dieses tolle Rezept...

mephhisto

12.12.2009 12:01 Uhr

Eines meiner Lieblingshähnchenschlegel Rezepte für den Winter.

Gruesse
Mephhisto

binebaby1981

14.03.2010 09:07 Uhr

Super lecker. Ich habe aber keine Keulen mehr bekommen und habe Putengeschnetzeltes verwendet. Da war die Bratzeit nicht so lang. Ich habe ordentlich viel Curry drauf gestreut. Dachte erst, es wär zuviel, aber es hätte glatt weg noch mehr drauf gekonnt.

Die Soße habe ich mit Milch anstatt Sahne gemacht und von Brühe nur die Hälfte gebraucht. Die Definition "eine Tasse" finde ich immer etwas schwierig. Hab 100 ml Wein genommen.

Super lecker!! Leider konnte ich kein Bild machen, meine Männer waren mit dem Essen einfach zu schnell. :-)

achsoOK

30.03.2010 16:00 Uhr

das ist soo lecker!°!!

Losti

24.05.2010 10:29 Uhr

Hallo
schmeckt super lecker und wird es bestimmt wieder bei uns geben. Ich habe allerdings statt Sahne Joghurt genommen trotzdem war der geschmack total super.
Danke für das leckere Rezept.

Grüße

schlecklecker

20.11.2010 20:51 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hallo und danke für das Rezept.
Ich habe Schenkel genommen - allerdings zu wenig Curry genommen.
Ich habe den Wein weggelassen und einfach die Menge Sahne und Brühe erhöht. Da ich viel zu wenig Curry genommen hatte, paßten Pfifferlinge super in meine Soße - dazu gab es bei uns Nudeln.
Ich werd das Rezept aufjedenfall wieder kochen. Nächste Mal werde ich eher die Brust verwenden - sowie mehr Curry :)
Die Variante auf unserem Teller war zwar sehr lecker, aber ich bin mir nicht sicher, wie viel das Essen geschmacklich noch mit deinem Rezept zu tun hat. Deshalb werd ich es noch mal kochen :)
Aber danke schon mal. Das war das erste Mal, dass ich Keulen NICHT im Backofen zubereitet habe und ich bin echt angetan davon!!
Lg Ute

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


mimi68

09.11.2012 20:09 Uhr

Ich habe das Rezept eben gelesen, sofort ausprobiert und meine Jungs waren begeistert! Ich habe es mit Hähnchenbrust zubereitet.
Danke für das tolle Rezept und liebe Grüße aus Belgien

09elenuccia

12.11.2012 18:24 Uhr

meinem Freund und mir hat es ganz gut geschmeckt . allerdings finde ich nicht, dass man es CURRY Hähnchen nennen kann... war uns zu wenig curry ...aber prinzipiell wars ok

golflotte1

13.11.2012 13:45 Uhr

Ein sehr leckeres Rezept.
Vielen Dank dafür!

Rosi.R.

13.11.2012 14:03 Uhr

Hallo zusammen,
scheinbar hat jemand Probleme mit meinem Rezept.
Die Bezeichnung "Curryhähnchen" habe ich mir nicht ausgedacht.
Das Rezept stammt von einem alten Kochbuch aus den Siebziger Jahren und da es mir und meinen vielen Gästen geschmeckt hat, hab ich es übernommen.

Liebe Grüße Rosi

gourmethummel

13.11.2012 20:05 Uhr

Hallo Rosi

Vielen, vielen Dank für dieses absolut leckere Rezept!
Es hat genial geschmeckt.
Ich hab allerdings noch zum Schluß mit etwas Zucker abgeschmeckt und die Soße brauchte ich auch nicht mit Stärke andicken, die Sahne hat dafür ausgereicht.... PERFEKT!
5 Sterne von mir und das Rezept wird auf jeden Fall nochmal gemacht :)

gourmethummel

13.11.2012 20:08 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich hab die Schenkel übrigens nur schraf angebraten in der Pfanne und sie dann im Ofen bei 180 Grad knapp 1 Stunde fertig gegart weil leider nicht alle in die Pfanne passten.

justme67

14.11.2012 09:44 Uhr

Hi,

hab heute das Rezept nachgekocht, hab nur Hühnerbrust genommen und Milch statt Sahne, weil ich keine Sahne im Haus hatte. Aber ansonsten - 1A!
In die Soße habe ich noch ein bissel mehr Currypulver gestreut und die Schärfe war dann genau richtig...

Grüße, justme

blaumuell

15.11.2012 14:02 Uhr

super rezept danke 5 Sterne

schmotzelviel

27.11.2012 19:51 Uhr

Das war wirklich lecker;-D
Ich wandel meist immer die Rezepte etwas um, Geschmäcker sind halt verschieden :-D Hier hab ich auch 1 1/2 Hähnchenbrust genommen. Nachdem ich den Bratenfond abgelöscht hab, hab ich zur Zwiebel noch eine Paprika mitgedünstet, mit Sahne abgelöscht und dann noch einen Eßlöffel Ajvar (Paprikapüree) eingerührt.

Ist in unseren Speiseplan aufgenommen, Danke für das schöne Rezept!

LG von schmotzelviel

Leadlouse

14.12.2012 18:41 Uhr

... ich habe die Keulen angebraten und im Ofen weitergegart - super Rezept - super Soße *****

firebird1986

21.01.2013 14:52 Uhr

Ein sehr leckeres Rezept!

Mein Mann und meine Kinder waren erst sehr skeptisch, weil sie Hähnchenschenkel sonst nur mit Geflügelsauce und selbst gemixtem Hähnchengewürz kennen, aber diese Variante kam auch sehr gut an.

Ich habe die Hähnchenschenkel in der Pfanne nur angebraten und im Ofen weiter gegart. So kann ich auch sicher sein, dass sie durch sind. Anstelle von Weißwein habe ich auch zum Ablöschen schon Hühnerbrühe genommen und die Sahne größtenteils durch Milch ersetzt. Die Soße selbst habe ich noch mit Salz und Curry-Pulver abgeschmeckt. Aus der Sauce wurd dann auch halbwegs eine Curry-Sauce ;-) Zum Schluß hab ich noch etwas von dem Bratfett der Hähnchenschenkel vom Backblech mit in die Sauce gerührt.

War sehr lecker, aber beim nächsten Mal werde ich es mal mit Hähnchenbrustfilet ausprobieren. Die Hähnchenschenkel mag mein Mann gerne abnagen und das geht nicht so gut, wenn die in der Sauce liegen ;-)

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de