Auberginencreme

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Aubergine(n)
1/2 Scheibe/n Feta-Käse
1/2 Glas Tomate(n), getrocknet, in Öl
  Pfeffer
  Salz
  Oregano
  Basilikum
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Backofen auf 250°C vorheizen.
Die Auberginen waschen und längs halbieren. Die Schnittflächen mit Olivenöl einpinseln.
Ein Backblech mit Alufolie, glänzende Seite nach oben (wegen der reflektierenden Hitze), auslegen und die Auberginen mit der Schnittfläche nach unten darauf legen.
In den Backofen (200°C) schieben und ca. 30 Minuten garen.
Die Auberginen herausnehmen und die Stängelansätze entfernen.
Tomaten mit den Auberginen und dem Schafskäse im Mixer pürieren.
Die Auberginencréme mit, Salz, Pfeffer und Oregano und Basilikum abschmecken und etwa 30 Minuten kalt stellen.
Tipp: Dazu passt Fladenbrot oder Gemüsestückchen, die man in die Créme dippt.

Kommentare anderer Nutzer


pmu32

21.04.2004 17:02 Uhr

Hallo Clara,

Dein Rezept gefällt mir, habs für die nächste Gelegenheit gespeichert.
Danke.

LG
Claudia

pmu32

21.04.2004 17:08 Uhr

Kenne das Rezept ähnlich von einem Besuch in Rumänien (Aubergine wurde dort über offener Flamme gegart - gefährliche Sache!). Zuerst wollte ich dieses Zeug gar nicht anrühren, aber dann....
Jetzt mache ich es oft selbst, leider nur für mich, meine Familie ist nicht zu überzeugen.

Deine Variante Susa, werde ich bei nächster Gelegenheit probieren.

LG
Claudia

froeschle2

25.06.2004 23:12 Uhr

Feines Rezept, kenne es etwas anders, aber nicht mit Feta!

Das gibt es morgen auf frischem Fladenbrot! Danke schön für die tolle Anregung!!!!

Liebe Grüße
Fröschle2

Matamoe

20.10.2004 16:08 Uhr

Hab ich letzte Woche zum ersten Mal gemacht, hat uns super geschmeckt!

Gruß von Matamoe

pmu32

15.11.2004 17:53 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Clara,

habe inzwischen die Auberginencreme zubereitet und hat gut geschmeckt. Für das nächste Mal habe ich mir vorgenommen noch etwas Knoblauch, Chili und ein paar Tropfen Zitrone hinzuzugeben.
Mal sehen, was da rauskommt.

Vielen Dank für Dein Rezept.

LG
Claudia

marialma

18.07.2005 11:13 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo, hab jetzt mal die Auberginencreme probiert und es war sehr lecker. Nur die Farbe war nicht ganz so mein Geschmack, daher hab ich noch ein bisschen Frischkäse drangemacht, damit es etwas ins Hellbraune-Beigefarbene ging. Auch eine kleine Knoblauchzehe tat dem Ganzen ganz gut! LG Marialma

djamena03

07.06.2007 20:04 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das Rezept so klingt schonmal gut. Ich hab sie allerdings etwas anders gemacht.
Ich hab die Aubergine vorher geschält, da die Schale nicht unbedingt mein Geschmack ist Dann haben wir frische Tomaten verwendet und da die KErne raus geschnitten und sie gehäutet. Hinzu kam noch ordentlich Knoblauch und zwei Chilischoten (Wir essen gerne scharf und knoblauchig).
Aufgrund der frischen Tomaten ist die Farbe auch nicht so dunkelbraun, sondern geht schon mehr ins helle.
Am besten kommt das ganze auch, wenn man Feta beim Türken kauft, der ist meist doch wesentlich cremiger, als der, den man im Laden bekommt (und billiger).

nicolai_deresz

07.03.2008 22:39 Uhr

Ich würde nix anderes mit stärkerem Geschmack (z.b. Knoblauch, oder zuviel Salz) dazugeben,

Da ich nicht gerne "überwürze", habe ich statt Feta Frischkäse genommen und ein bisschen geriebenen Parmesan dazugegeben, und nur ein ganz klein wenig Pfeffer und Salz

Der Frischkäse verhält sich gut zum feinen Eigengeschmack der Aubergine und dem frischen Basilikum.

Daniki

15.07.2008 17:29 Uhr

Mir hat das Ganze warm zu Nudeln sehr lecker geschmeckt.
Kalt war es mir aber ein bisschen bitter.
Habe zwei Knoblauchzehen mit gebacken und auch rein gemacht.
Farblich ist es leider nicht besonders absprechend.

chrian

05.10.2009 10:46 Uhr

Leider ist unsere Creme bitter gewesen und hat uns net geschmeckt!

Hab leider auch keine Idee, wie ich es verbessern könnte.

Vielen Dank aber für den Denkanstoß!

Chrian

zeitmaschine_berlin

26.08.2010 12:58 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Tipp:
Wenn du die Augbergine vor dem Backen von allen Seiten mit Saltz bestreust, 20min wartest und dann mit Küchenpapier abtupfst, entziehst du ihr die Bitterstoffe. Wie bitter eine Aubergine ist, also ob das überhaupt nötig ist, hat oft mit der Größe zutun - desto größer, umso bitterer.

Vielleicht hilft das :)
die zeitmaschine

Misty999

12.02.2012 20:09 Uhr

Für mich als Auberginenvernatiker perfekt!!!

Super lecker!

5*****

Hopppel

31.01.2013 13:31 Uhr

Ich habe das Rezept genauso wie beschrieben nachgemacht und als Dip zu Nachos und Gemüsesticks angeboten. Alle waren total begeistert. Superlecker.... Kann ich nur empfehlen !!!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de