Reginas Quark - Eierkuchen

Rezept nach Grandma
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

200 g Mehl
50 g Speisestärke
250 g Quark
250 ml Milch (oder Buttermilch)
Ei(er)
50 g Zucker
1/2 TL Vanillezucker
1/2 TL Natron
1 TL Backpulver
 evtl. Rosinen
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

In einer Schüssel Mehl mit Stärke, Backpulver und Natron mischen und beiseite stellen.

Eier mit Zucker und Vanillezucker dick-cremig schlagen (ca. 5 Minuten).

Nun Quark und Buttermilch oder Milch hinzu geben sowie das Mehl-Gemisch und solange unterrühren, bis sich alles gut verrührt hat. (Nach Belieben können noch Rosinen hinzugegeben werden) Teig nun abgedeckt 30 Minuten stehen lassen.

In einer Pfanne etwas Butter oder Öl warm werden lassen und mit einem großen Löffel Teig aus der Schüssel nehmen und in die Pfanne geben. (Entweder man macht 1 großen Eierkuchen oder kleine Küchlein) Wenn die oberste Schicht des Eierkuchens bzw. der Küchlein blasen wirft, schnell wenden und noch mal kurz braten. Auf einen Teller stürzen und weiter wie bisher braten bis der Teig komplett aufgebraucht ist.

Dazu schmeckt am besten Zucker mit Zimt oder Apfelmus oder Kompott!

Wer es nicht so süß mag, gibt keinen oder nur 1 EL Zucker hinzu.

Besonders lecker schmecken die Quark-Eierküchlein wenn man anstatt Backpulver und Natron Hefe benutzt. (Entweder 10g frische Hefe oder 1/2 Päckchen Trockenhefe. Wie gehabt verarbeiten und 30 Minuten ruhen lassen. Schmecken luftig leicht und werden besonders locker)

Kommentare anderer Nutzer


graeflein

27.09.2007 08:59 Uhr

Hab gestern nicht gewußt was ich kochen soll und dieses Rezept hier entdeckt. War schnell gemacht und super lecker! Dazu gabs eingeweckte Mirabellen.
Ein paar sind übrig geblieben, die gabs heute früh zum Frühstück mit Marmelade! Schmecken auch kalt gut. Ähnlich wie russische Blinis.
Die gibts jetzt öfter!

tamara12

19.06.2008 10:26 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Seelenschein,

danke für das tolle Rezept. Ich habe es jetzt schon 2 Mal als Schmarrn gebacken. Gestern in dieser Variante, dadurch ist der Topfenschmarrn noch flaumiger geworden:

Zum Teig habe ich etwa 80 ml Mineralwasser dazugegeben. Backrohr auf 180 ° Umluft vorgeheizt. Den Teig bei mäßiger Wärme stocken lassen (etwa 4-5 min), dann die Pfanne ins Backrohr für etwa 20-25 min geben. Zum Schluss den Teig geteilt.

LG Tamara

Seelenschein

19.06.2008 13:04 Uhr

Als Schmarrn mache ich es auch gerne, dann wird es noch luftiger.
Freut mich das es schmeckt :)

Cateleya

16.07.2011 18:34 Uhr

Danke für den Tipp- boah war das lecker!!! :D

dodo1978

29.04.2009 13:05 Uhr

Hallo,
ich habe heute das Rezept gemacht. Und muss sagen einfach lecker, meine zwei Mädels konnten gar nicht genug bekommen.

LG Dodo

preußin

22.05.2009 13:21 Uhr

Guten Tag, Seelenschein!
Danke für das Rezept ! Schnell gemacht und mit Rharbarber- Erdbeer- Kompott ein Genuß !!
Der Hefe- Tip ( Trockenhefe verwendet ) war super.
Johanna

Nici_Nudel

04.06.2010 10:37 Uhr

Hallo!

Diese Eierkuchen sind total lecker. Ich esse diese Art Mehlspeise sehr gerne mit Ahornsirup - ein Genuss! Selbst kalt am nächsten Tag schmeckten sie mir noch gut.

Liebe Grüße
Nici_Nudel

Pumpkin-Pie

06.03.2011 02:23 Uhr

Hallo,

das waren sehr leckere Quarkküchlein und schnell gemacht sind eigentlich auch. Ich hatte Zimt/Zucker und Ahornsirup dazu was wunderbar passt.

Ein sehr schönes Rezept, ein Foto ist auch schon unterwegs.

Liebe Grüße

Pumpkin-Pie

cloudy86

20.04.2011 20:45 Uhr

Hallo!

Gerade habe ich eine riesige Portion deiner Pfannkuchen verputzt. Lecker! Da ich nur eine Kleinigkeit zum Abendessen für mich allein haben wollte, habe ich ein Drittel der Teigmenge gemacht. Den Teig habe ich mit einem Esslöffel in die Pfanne gegeben, je 1 EL Teig für ein Pfannküchlein. so habe ich 11 kleine fluffig-lockere Küchlein herausbekommen und mit Apfelkompott gegessen. Richtig gut! Allerdings bin ich jetzt mehr als pappsatt :oP

Ich habe eine beschichtete Pfanne benutzt und brauchte kein Fett zum Braten. Vielleicht probiere ich den Teig mal im Waffeleisen aus, ich könnte mir vorstellen, dass das gut funktioniert.

Vielen Dank für das tolle Rezept! 5 Sterne von mir!

Pastetenkönig

24.06.2011 21:43 Uhr

HAllo, die Quarkpfannkuchen haben uns allen (8 Personen) sehr gut geschmeckt, egal ob mit Erdbeeren, Karamellmarmelade, Zimt und Zucker, Nutella oder pur, ob kalt oder warm.

LG, Pastetenkönig

Kiwinaschkatze

29.07.2011 14:22 Uhr

Hallo!
Ich habe das Rezept gerade ausprobiert. Die Pfannkuchen waren schön locker, und geschmeckt hat es auch prima. Ich habe den Natron weggelassen, den Teig mit etwas Sprudelwasser flüssiger gemacht und direkt gebacken ohne den Teig stehen zu lassen, das werde ich in Zukunft auch nicht machen. Auf jeden Fall ein tolles Rezept, vielen Dank dafür!
Viele Grüße
Kiwinaschkatze

Herbsttraum

17.09.2011 18:22 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Seelenschein,

Ich habe heute dein Rezept zu ersten Mal gemacht. Die Quarkpfannkuchen sind gut. Bisher kannte ich Pfannkuchen mit Quark nicht. Ich werde sie wieder mal machen. Die Pfannkuchen sind feuchter innen drin wie normals Pfannkuchen. Dadurch sind frischer im Geschmack. Tolle Idee.

Nur die Arbeitszeit von 30 Minuten reichte nicht. Ich habe die doppelte Zeit benötigt, bis alles rausgebacken war.

Ich habe noch einen Rest übrig, den esse morgen zum Nachtisch.

Eine Frage: kann man die Pfannkuchem auch einfrieren wie normale Pfannkuchen?

Liebe Grüße von
Herbsttraum

Seelenschein

17.09.2011 20:43 Uhr

Klar kann man das :)

Cosmicbluestar

29.10.2011 15:20 Uhr

Suuuperlecker!:)
Ich liebe Pfannkuchen und dieses Rezept gehört zu meinen Favos!:) Bild folgt!
Habe dazu leckeren Kürbisfruchtaufstrich gegessen!

approx

01.11.2011 07:50 Uhr

Sehr lockerer Teig, der schön aufgeht. Geschmacklich könnte der Teig etwas mehr Pfiff vertragen - nächstes Mal werde ich einen Teil des Zuckers durch Vanille-Zucker ersetzen oder einen Schuss Rum hineingeben.
Ansonsten sehr einfach zu machen, gutes Rezept.

exilschotte

18.10.2012 12:05 Uhr

Sehr lecker! Gibt 5 Sterne von mir. :)

Habe noch ein paar Rosinen hinzugefügt, die ich vorher 30 Minuten lang in Rum eingelegt habe. Die Eierkuchen bekommen dadurch noch ein bisschen mehr Aroma.

smarti29

05.12.2012 19:50 Uhr

Hallo,

das waren die ersten Pfannkuchen die ich gemacht habe, sonst ist mein Mann dafür immer zuständig. Nun nicht mehr :-)

Familie war total begeistert von diesen fluffigen kleinen Eierkuchen, dazu gab es je nach Gusto Apfelmus, Nutelle, Zimt-Zucker und Schokostreusel.

Vielen Dank für das tolle Rezept
smarti

smarti29

05.12.2012 19:52 Uhr

Ach so, die einfache Menge reicht locker für 2 Erwachsene und 2 kleine Kinder :-)

rosa_himbeere

12.09.2013 20:14 Uhr

Diiiiiese Pfannkuchen sind absolute Spitze!!!
Ich habe schon öfter Pfannkuchen mit Quark gemacht,aber sie sind nie so gut gewesen,wie diese!
Super-saftig und zart,außerdem sind sie ausgewogen im Geschmack!

Lg,rosa himbeere

paszkiewicz

28.01.2014 21:00 Uhr

Sehr lecker, saftig und locker, einfach Spitze.

backingfairy

13.02.2014 11:44 Uhr

Also ich hab die mit dem restquark gemacht was wir da hatten, mega lecker und schnell =)

smilla1985

25.03.2014 11:37 Uhr

Super lecker!!! Habe sie eben gemacht und schon ein bisschen genascht, bis Mann und Kind zum essen heim kommen, und was soll ich sagen.... hmmmmm einfach sehr lecker,fluffig,saftig,locker und einfach in der herstellung! Die wird es jetzt öfter bei uns geben.
p.s ich hatte nur 25g Stärke, hat dem aber kein abbruch getan glaube ich ;-)

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de