Pflaumen (Zwetschgen) - Chutney

toll zu Fleischgerichten
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

500 g Pflaume(n), entkernt
50 g Ingwer
400 g Zwiebel(n)
2 EL Öl
250 g Zucker, braun
  Salz
  Cayennepfeffer
300 ml Balsamico
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Pflaumen waschen, entsteinen und halbieren bzw. vierteln. Ingwer und Zwiebeln schälen, beides fein würfeln und dann im heißen Öl glasig dünsten. Dann die Pflaumen unterrühren und kurz mitdünsten.

Den Zucker dazugeben und unter Rühren schmelzen lassen, mit Salz und Cayennepfeffer würzen, den Essig zugießen und ca. 35 Minuten einkochen lassen (auch länger, wenn das Chutney noch nicht genügend eingekocht ist), dabei gelegentlich umrühren.

Das Chutney eventuell nachwürzen, in sterilisierte Gläser füllen und gut verschließen.

Passt zu Roastbeef, Schweinefleisch und Wildgerichten.

Kommentare anderer Nutzer


Champi-Anni

20.12.2007 21:55 Uhr

Hallo,
Dein Chutney ist total lecker! Zum Roastbeef - wirklich klasse. Es hätte ein klitzekleines bißchen schärfer sein können, aber da war ich sicher beim Würzen etwas zu vorsichtig. Beim nächsten Mal mache ich einen Hauch mehr dran.

LG Champi-Anni
Kommentar hilfreich?

Lunachiara

24.09.2008 11:25 Uhr

Ich finde es sehr lecker! Werde es zum nächsten "gebackenen Camembert" ausprobieren. Die Preiselbeeren sind mir immer viel zu süß.

Vielen Dank für das feine Rezept :)

Liebe Grüße
lunachiara
Kommentar hilfreich?

Shiva1971

10.01.2009 19:18 Uhr

Hallo
danke dir für die tolle Idee, Pflaumen zu verarbeiten. Ich hab das Kompott so in Gläser gefüllt und heute das 1. Glas verwendet. Und zwar indem ich es in ein Rinderragout gemischt habe. Urteil meiner Familie.... super darfst du wieder mal so machen.
Die Idee zu gebackenem Camanbert finde ich auch gut. Werde ich dann auch mal versuchen.
Liebe Grüsse
Shiva
Kommentar hilfreich?

carrara

19.07.2009 08:37 Uhr

Hallo,

das ist ein tolles Rezept um Pflaumen zu verarbeiten.

Da ich noch eine Flasche Apfel-Balsamico hatte, und im Rezept kein bestimmter Balsamico vorgeschlagen wurde, habe ich diese zum Einsatz gebracht.
Das harmoniert vorzüglich.

LG Carrara
Kommentar hilfreich?

katzenhanni

31.07.2009 14:15 Uhr

Hallo, also sonst bin ich immer begeistert von den Rezepten vom CK, aber von diesem nicht, mit 300 ml Balsamico, war die Sache viel zu sauer, habe meine drei Gläser in den Abfall geben müssen, habe mal bei anderen Rezepten nachgeschaut, da ist bei dieser Menge von den Zwetschen höchstens bis 150 ml Essig angegeben.
Sorry tut mir leid, das ist das erstemal , wo ich wirklich nicht zufrieden war mit einem Rezept.

LG
Hanni
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Fabinasi

02.12.2014 20:20 Uhr

Huhu,

welche Menge Chutney bekommt man denn so ungefähr raus? Möchte genügend Gläser im Haus haben und einen Teil verschenken :)

Liebe Grüße
Kommentar hilfreich?

madamecastafiore

04.04.2015 11:36 Uhr

Bewertet hab ich das Rezept bereits letztes Jahr, aber ich möchte noch anmerken, daß es nicht nur zu Käse und Roastbeef schmeckt, sondern super zu asiatischen/chinesischen Gerichten paßt. Fleisch und Gemüse anbraten, dan hälftig Mangochutney und Pflaumenchutney dazu - ganz, ganz köstlich!
Kommentar hilfreich?

parzival06

23.08.2015 19:54 Uhr

Hallo!
Ich habe dieses Chutney mit leichten Abwandlungen schon bestimmt 3-4mal nachgekocht und es ist gerade jetzt zur Grillzeit oder im Winter zum Raclette/Fondue immer der Hit!
Super lecker und stellt die ganzen gekauften Fertigsaucen gekonnt in den Schatten ;O)
Ich schnipple in das Chutney immer noch einen großen säuerlichen Apfel mit rein und bei den Gewürzen verwende ich immer noch frisch zerstoßenen Piment und Kreuzkümmel (etwa 1 Teel.), das gibt dem ganzen noch eine leicht "orientalische" Note - wenn man das mag vorausgesetzt! Auch lecker: 2-3 Nelken mitkochen und beim Abfüllen wieder entfernen!
Also von meiner Seite kann ich sagen das ist mein Lieblings-Chutney und ist aus meiner Rezeptsammlung nicht mehr wegzudenken! Vielen Dank für das herrliche Rezept! LG, Sandra
Kommentar hilfreich?

köchin1812

11.09.2015 07:30 Uhr

Ich hab das Chutney gestern gekocht und bin begeistert. Sehr aromatisch! Und auch immer ein tolles Mitbringsel wenn man mal eingeladen ist! Sehr gut!
Kommentar hilfreich?

XCamilla

18.09.2015 11:59 Uhr

Hallo!

Ein absolut goettliches Chutney...
Vielleicht mache ich das naechste mal einen klitzekleinen Hauch von Zimt dran. Chayennepfeffer hatte ich nicht, dafuer habe ich meinen Pepperoncinivorat um ein paar erleichtert.

LG cami
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de