Zitronenkuchen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

300 g Zucker
200 g Butter
Ei(er)
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
300 g Mehl
1 Pck. Backpulver
  Für den Guss:
Zitrone(n)
250 g Puderzucker
  Fett und Semmelbrösel für die Form
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Backofen auf 200°C (Ober- u. Unterhitze) vorheizen und beim Einschieben des Kuchens auf 175°C zurückschalten.

Butter, Eier, Vanillezucker und Zucker miteinander schaumig rühren. Mehl und Backpulver vermengen und nach und nach einrühren. Den Teig in eine gefettete und mit Semmelbröseln ausgestreute Kastenform (30 cm) füllen. In den Backofen (etwas tiefer als mittlere Schiene) schieben.

Während der Backzeit aus dem Saft der 2 Zitronen und dem Puderzucker einen Guss herstellen. Dabei am besten mit dem Schneebesen rühren, so gibt es keine Klümpchen!

Nach 1 Stunde Backzeit die Garprobe mit einem Holzstäbchen machen, wenn der Kuchen durchgebacken ist, herausnehmen und aus der Form nehmen.

Auf ein Kuchenblech stellen (Alufolie unterlegen). Den noch heißen Kuchen mit einem Holzstäbchen dicht an dicht von oben einstechen; möglichst tief einstechen. Nun den Guss so auf den Kuchen streichen, dass er gut in die Löcher einsickern kann. Möglichst einen Tag vor dem Servieren backen, damit der Guss gut durchziehen kann.

Ein sehr leckerer und fruchtiger Kuchen, der lange frisch bleibt!

Kommentare anderer Nutzer


hundezauber

08.03.2011 08:21 Uhr

Hallo Hansrosimaus,
ich habe Ihren Kuchen am Wochenende zum ersten Mal gebacken. Allerdings habe ich ihn leicht abgewandelt. Ich habe bei den "Grundzutaten" noch 1P. geriebene Zitronenschale beigefügt und den Guss weggelassen. Schmeckt richtig gut. Und meine "Tester" waren begeistert. :o)

Grüße,
hundezauber

Hansrosimaus

08.03.2011 16:18 Uhr

Hallo Hundezauber,

das freut mich sehr. Würde Ihnen aber trotzdem UNBEDINGT empfehlen, denn Kuchen ´mal mit dem Guß zu backen! Denn gerade der gibt dem Kuchen eine unheimlich saftige Note. Die geriebene Zitronenschale kann man trotzdem zufügen; habe ich auch schon oft so gemacht. Aber wie gesagt, testen Sie es einfach mal mit dem Guß. Sie werden staunen. Hatte letzte Woche Besuch und habe den Zitronenkuchen gebacken. Meine Gäste waren hellauf begeistert!
Würde mich freuen, nochmal von Ihnen zu hören.
Lieben Gruß
Hansrosimaus

Hansrosimaus

23.08.2011 12:10 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

meinte natürlich, den Kuchen nicht mit dem Guß zu backen, sondern ihn anschließend damit bestreichen! Der Guß ist wirklich das I-Tüpfelchen auf dem Kuchen!

hundezauber

24.08.2011 18:13 Uhr

Hallo Hansrosimaus,

sehr hilfreich, danke. Werde es gerne mal mit Guß versuchen und Ihnen rückmeldung geben.

Vielen Dank erst einmal und lieben Gruß zurück,
hundezauber

maxe2003

23.08.2011 12:03 Uhr

5 Sterne von mir!

Der Kuchen war voll lecker und ist bei groß und klein prima angekommen.

Hansrosimaus

23.08.2011 12:07 Uhr

Hallo,
das freut mich sehr zu hören. Bei uns sind - wie gesagt - auch immer alle total begeistert. Es ist sozusagen \"unser Familienrezept\". An keinem Geburtstag darf er fehlen! Und - durch den herrlichen Guß - schmeckt der Kuchen auch nach einer Woche noch immer wie frisch gebacken (wenn er denn überhaupt so lange hält....!).

monokulti

03.10.2011 14:04 Uhr

Schmeckt super, allerdings haben wir inzwischen den Zuckeranteil im Teig (weil uns der Kuchen sonst ein wenig zu süß wird) von 300 g auf 150 g gesenkt.

Hansrosimaus

03.10.2011 19:27 Uhr

Hallo Monokulti,

danke für den Tipp. Werde ich auch mal ausprobieren.

w-w-wanda

29.11.2011 11:10 Uhr

Super leckerer, super saftiger Kuchen. Das Tränken mi dem Guss ist genial! Ich habe in den Teig noch die abgeriebene Zitronenschale reingegeben. Danke für das tolle Rezept!

Hansrosimaus

29.11.2011 11:18 Uhr

Hallo w-w-wanda,

vielen Dank für das Lob. Backe den Kuchen nun mittlerweile über 40 Jahre nach dem Rezept. Es ist sozusagen unser "Familienkuchen" (darf bei keinem Geburtstag fehlen; besonders nicht bei dem meines Sohnes). Und vor allen Dinge: der Kuchen schmeckt lange Zeit über herrlich frisch. Backe ihn meist sogar immer 1 - 2 Tage, bevor er gegessen wird. Dann ist er richtig durchgezogen.
Freundlichen Gruß
Hansrosimaus

Hansrosimaus

29.11.2011 11:19 Uhr

....aber "alt" wird der Kuchen bei uns eh´ nicht...!!!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de