Rosinenkuchen

alte ostfriesische Art
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

250 g Butter
200 g Zucker
1 Pkt. Vanillezucker
Ei(er)
1 Flasche Aroma (Zitronen-Backöl)
375 g Mehl
1 Pkt. Backpulver
1 Tasse/n Milch
250 g Rosinen
1 Pck. Zitronat (Sukkade)
 etwas Puderzucker
 evtl. Rum
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Rosinen waschen und dann mit heißem Wasser überbrühen, etwas im Wasser stehen lassen. Man kann auch die Rosinen mit etwas Wasser ca. 2 Minuten in der Mikrowelle aufkochen. Danach auf einem Sieb abtropfen lassen. Evtl. mit 3 EL. Rum tränken.

Butter, Zucker, Vanillezucker, schaumig rühren. Eier trennen und das Eigelb dazugeben. Mehl, Backpulver mischen und zusammen mit der Milch nach und nach dazugeben. Eiweiß steif schlagen, mit den Rosinen und der Sukkade vorsichtig unterheben.

In eine gefettete Springform mit Tülle oder große Kastenform füllen und bei 180 Grad ca. 1 Stunde backen. Nach ca. 20 Min. den Kuchen einritzen. Er bekommt dann eine schönere Form.

Nach dem Backen und Auskühlen mit Puderzucker bestäuben oder aus Puderzucker und Rum einen Guss zubereiten und den Kuchen damit überziehen.

Tipp:
Sollte einige Tage vor dem Verzehr zubereitet werden und in Alufolie aufbewahrt werden. Wird immer leckerer!!

Kommentare anderer Nutzer


Martine

19.10.2003 18:32 Uhr

Danke für dieses Rezept, habe ihn gestern gebacken,
war wirklich sehr lecker und saftig, obwohl ich das Zitronenöl und
die Sukkade weglassen mußte, weil ich keine hatte. Aber das
nächste Mal kommt alles komplett rein!

LG Martine

Martine

04.01.2004 21:52 Uhr

Habe ich gestern mit Sukkade gebacken, sehr lecker und saftig,
wird in mein "Standard-Reportoire"aufgenommen!

LG Martine

reisefieber

09.01.2005 16:29 Uhr

Hallo elly!

Dein Rosinenkuchen ist gut angekommen. Aber einige Tage ruhen lassen, das geht bei uns nicht.
Hab Dinkelmehl genommen und beschwipste Rosinen (besser die, als ich) sowie Zitronensaft.
Danke für das Rezept.
Schöne Grüße sendet Eva.

Mausi1971

15.01.2005 14:05 Uhr

Genau dieses Rezept hab ich gesucht - hört sich superlecker an. Scheint auch zu stimmen, wenn man die Kommentare dazu liest.
..... Werde berichten wie er angekommen ist .....

Mausi1971

30.01.2005 10:39 Uhr

.... das ich jetzt erst antworte hat nichts damit zutun das der Kuchen nicht schmeckt .... im Gegenteil, er ist wirklich superlecker.

monpticha

27.03.2005 20:12 Uhr

Ich habe Rumrosinen genommen und finde, der Rosinenkuchen wird dadurch besonders lecker und saftig.

Er hat bei uns allen großen Anklang gefunden, nur ein Familienmitglied mag absolut keine Rosinen und wird nie erfahren, was ihm da entgangen ist!

MoKoenen

07.04.2005 22:06 Uhr

Hallöchen!

Vielen Dank für das schnelle leckere Rezept.

;o)) auch ich habe "stark(4Eßl) beschwipste Rosinen "

genommen*smile*

Lieben Gruß MoKoenen

Tinchen37

14.07.2005 10:48 Uhr

Lecker Kuchen, schmeckt nach dem Ruhen wirklich am besten.

lg
tinchen

Rosinenkind

13.03.2006 08:47 Uhr

Hallo Elly,

sehr lecker Dein Kuchen, ich habe ihn gestern gebacken. Wir haben ihn schon lauwarm angschnitten. Meine Rosinen waren auch ziemlich beschwippst. So mag ich sie am Liebsten ;-)) Mhhhh. Danke Dir für das Rezept.

LG Rosinenkind

adamek8

02.09.2006 22:00 Uhr

Super Rezept!
Wollte meine Rosinen vor dem Verfallen retten und habe nach einem passenden Rezept gesucht. Habe das Perfekte gefunden! Schon dei rohen Teigreste waren sehr köstlich! Wie gut, daß ab und zu mal alte Rosinen im Schrank rumliegen!
Vielen Dank und liebe Grüsse von

Julia

susafon

19.05.2007 14:40 Uhr

Moin, ich habe soeben den Kuchen nachgebacken und kann jedem nur empfehlen: den MÜSST ihr probieren, der ist echt extrem lecker!!!! Gruß, Susafon

rostock05

27.05.2007 16:32 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo !

Also frisch schon sehr lecker,habe was retten können um zu sehen wie er in 2-3 Tagen schmeckt. Kenne das von Omas Kuchen,der war auch nach ein paar Tagen noch besser!!!

Er ist gar nicht trocken,so wie leider meine anderen Rosinenkuchen Rezepte.Großes Lob und danke.

PS ich streu die Backformen nach dem einfetten immer mit gemahl. Mandeln aus,der Kuchen läßt sich dan noch besser aus der Form lösen und ich finde es besser als mit Mehl.


Liebe Grüße aus Berlin
Minika(rostock05)

Gliri

16.09.2007 18:48 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

der Kuchen ist wirklich klasse, hat auch bei mir sehr gut geklappt. Allerdings habe ich die Sukkade weggelassen, weil ich die überhaupt nicht mag und meiner Ansicht nach hat sie überhaupt nicht gefehlt. Ich habe den Kuchen drei Tage vor dem Anschnitt gebacken, weil ich später keine Zeit mehr hatte und habe ihn die drei Tage in Alufolie aufbewahrt und er war noch so was von saftig, war ganz überrascht. War sogar so locker, dass er beim Schneiden etwas gebröselt hat. Ich weiss nicht, ob das daran gelegen hat, dass ich ihn in einer Silikonform gebacken hatte oder ob er immer so ist, aber auf jeden Fall wird es ihn wieder geben :-)

Ciao, Gliri

Friesin

16.09.2007 20:13 Uhr

Hallo,

hier ein kleiner Tipp zum Schneiden:

mit einem Elektromesser klappt es hervorragend.

Danke für die gute Bewertung und tollen Kommentare.
Liebe Grüße
Elly

Schwalbe

27.09.2007 15:20 Uhr

Hallo Friesin,

ich wollte schon immer mal einen Rosinenkuchen backen und heute ist er mir Dank Deinem Rezept
auch wunderbar gelungen! Warm angeschnitten schmeckte er schon allerbestens! Packe ihn jetzt ein und werde ihn in den nächsten Tagen Stück für Stück genießen!

Liebe Grüsse
Schwalbe

ghismo333

30.12.2007 18:41 Uhr

Wir hatten heute nach all den Plätzchen Lust auf Rosinenkuchen. Also schwups durch die Vorräte gefräst, statt Rum Southern Comfort genommen, mangels Masse Zitronenöl und Zitronat weggelassen, stattdessen mit abgeriebener Orangenschale abgeschmeckt und gebacken. Tja, hat aber nicht geklappt mit dem Aufheben :-) ! Ist nämlich schon alles weg, selbst Hund und Katzen konnten nicht widerstehen. EInfach ein schönes Rezept, das schnell gebacken ist, vielen Dank dafür !

nadja1004

10.02.2008 14:53 Uhr

HEUTE gesehen und HEUTE gebacken
kann nur sagen

EIN TRAUM !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

werde ihn öfter machen so muß ein kuchen sein
hab ihn aber nur mit rosinen (beschwipst) gemacht

bonny-m

18.03.2008 10:29 Uhr

Hallo,

mal ein paar Fragen:

1. heißes Wasser heisst kochendes ?
2. Kann man Rumrosinen auch fertig kaufen ?
3. 180 Grad ist Ober- und Unterhitze ?
4. Ist der Kuchen nicht zu trocken ?

Danke!

Friesin

18.03.2008 18:04 Uhr

Hallo bonny,
habe bereits alle Fragen per km beantwortet.
Eigentlich steht auch alles recht deutlich hier im Rezept beschrieben,
lies bitte auch mal die Kommentare!

wenn keine weitere Angabe ist mit der Gradzahl Ober- und Unterhitze gemeint, bei Umluft bitte 20 - 30° weniger einstellen
LG
Elly

KäferSandra

11.04.2008 21:01 Uhr

Super lecker.....5*****

Allerdings war er am 3. Tag schon auf gegessen!

Die Idee, die Rosinen mit kochendem Wasser aufzugießen, ist übrigens echt super. Das werde ich jetzt bei jedem Kuchen so machen!

LG Sandra

pasiflora

15.06.2008 22:00 Uhr

Geschmacklich sehr gut, aber ich habe ihn bereits zweimal genau nach Anweisung gemacht und jedesmal ist der Teig mach dem Backen broeckelig und faellt auseinander und klebt trotz Paniermehl in der Form beim Herausnehmen, was ich schade finde... Deswegen einen Punkt weniger. Oder was mache ich falsch? Ich habe den Kuchen uebrigens nicht mit Rosinen gebacken, sondern mit getrocknerter Physalis, die wir hier in Peru selber produzieren! Super-Idee!

LG
Pasi

Friesin

16.06.2008 13:11 Uhr

Hallo pasiflora,
ich kann mir vorstellen, dass du den Eischnee nicht gleichmäßig
unter den Teig gehoben hast, dann kann schon mal dadurch der Kuchen
in der Form kleben bleiben. Bröckelig kann ich nicht erklären, da es bei
mir immer ein voll saftiges Ergebnis war. Versuche mal den Kuchen erst einen Tag nach dem Backen zu schneiden, wenn möglich mit dem Elektromesser, müßte dann besser funktionieren.
Vielleicht klappt es ja beim 3. Anlauf.
LG Friesin

3-2-1-Monika

15.08.2008 20:07 Uhr

Hallo Friesin und alle die dieses Rezept auch ausprobieren. Ich habe einen Lieblingskuchen für meine zweite Hälfte gefunden, Rosinenkuchen wie dieser ist mir in 30 Jahren noch nicht gelungen. Habe sonst immer Köningskuchenrezept oder ähnliches gebacken. Der Trick mit dem Aufkochen der Rosinen ist klasse.
Der Kuchen ist S UUU P E R saftig, auch wenn er nicht einige Tage in Alufolie gelegen hat. So etwas kann man dann wohl nur heimlich backen, sonst ist der Kuchen weg.
Gruß 3-2-1-Monika

knusperhexle

19.02.2009 18:14 Uhr

denn kuchen zu backen war super schnell, und super schnell gegessen.
solche kuchen liebe ich gehen scnell. kommt in mein kochbuch.
weiter so, vielen dank. lg. brigitte

twinkle30

27.03.2009 12:09 Uhr

Hallo

ich habe schon jahrelang nach einem leckeren lockeren, saftigen Teekuchen gesucht.... Danke für dieses Rezept es ist fantastisch und gelingt leicht.
Statt Zitronat habe ich bio Orangat und Orangenöl verwendet.
Ich werde diesen Kuchen bestimmt noch öfter backen!!

Ich muss das nächste Mal 2 Stück backen damit wenigstens einer reifen kann!!!!

Liebe Grüße
Twinkle

Lennestrand

27.03.2009 18:17 Uhr

Liebe Elly,
dieser Kuchen schmeckt sehr lecker! Ich habe ihn allerdings ohne Zitronat gebacken, und wir konnten es nicht abwarten, ihn zu probieren.
Danke für das schöne Rezept!
Liebe Grüße
Lennestrand

LoisLane-Kent

20.04.2009 10:43 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habe auch das Zitronat weggelassen, das mag hier einfach niemand. Hatte die Rosinen vorher in Rum eingeweicht und statt Milch dann den Rum vom einweichen mit in den Teig gegeben, war also ordentlich beschwipst, der Kuchen. Frisch war er schon wirklich sehr gut, der Rest wanderte gut verpackt in Alufolie in den Schrank und wird dann nach dem durchziehen in zwei bis drei Tagen nochmal getestet.

High-Key

06.09.2009 20:43 Uhr

Hallo,
ich habe Deinen Kuchen nun schon einige Male gebacken, nun muss ich Dir auch endlich mal sagen, wie toll das Rezept ist! Der Kuchen schmeckt uns allen superlecker, und er hält sich wirklich sehr lange in Alufolie. Ich habe allerdings auch Sukkade weggelassen, da ich das nicht so gerne mag. Und anstelle des Zitronen-Backöls habe ich Buttervanille verwendet. Alles in allem ist das ein super Rezept, relativ schnell gemacht und ein Bomben-Ergebnis! Vielen Dank!
Gruß High-Key

tomfra

07.11.2009 14:52 Uhr

haben ihn diese woche gebacken und er hat leider nicht den nachmittag ueberlebt ; wunderbar locker

gruss tom

Olav

05.02.2010 13:35 Uhr

Das war mein erster Kuchen, überhaupt, den ich gebacken habe.
Super saftig...sehr,sehr lecker.
Vielen Dank für dieses Tolle Rezept.
greez Olav

snookems

12.03.2010 23:31 Uhr

Dieses Kuchenrezept ist wirklich einmalig. Backe jeden Sonntag Kuchen und mein Mann und ich haben dann für die ganze Woche ein Stück Kuchen zum Frühstück in der Arbeit. Dieser Kuchen wurde jeden Tag besser. Besonders saftig und locker. Habe aber statt dem Zitronat gehackte Hasselnüsse genommen. War sehr gut. Werde dieses Rezept bestimmt öfter verwenden. Lg

madenmagen

15.03.2010 14:13 Uhr

Kann mich nur anschliessen. Wunderbar locker und saftig. Wird eins wies andere mal und erfreut sich reger Nachfrage. Am WE hab ich mal mit 200 g Vollkorn- und 175 g normal Weizenmehl gebacken. Wird auch Klasse.
Dazu hab ich allerdings die Milchmenge auf 200 ml erhöht, da das VK Mehl mehr aufsaugt. Nächstes mal werd ich auch mit Haselnüssen probieren.
Alle Fünfe für´s Rezept. foto folgt.
Grüsse von MM

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Fritz4113

26.04.2013 16:42 Uhr

Ich habe nach dem Rezept heute gebacken... statt Rosinen hatte ich aber Cranberries (nicht mit Zucker, sondern mit Ananassaft gesüßt).. Zitronat habe ich weggelassen, das mag niemand. Und ich habe zu spät gesehen, dass ich Eiweiß und -gelb trennen sollte. Aber auch so wurde es ein sehr schöner Kuchen... der schon angeschnitten ist. Das erste Stück war super und wir freuen uns auf morgen. Viel länger werden wir nicht warten können...

Spirelli43

13.05.2013 18:58 Uhr

Hallo Friesin,

habe heute deinen Kuchen gebacken. Das ist wirklich ein leichtes Rezept und es macht auch Spaß.
Werden ihn nachher mal probieren, aber sieht so schon lecker aus.
Ich glaube, er wird nicht lange "überleben" :-)
Vielen Dank für dieses schöne und leichte Rezept.

P. S. Dies war mein erster Rosinenkuchen überhaupt

Lieben Gruß Spirelli43

Friesin

13.05.2013 19:06 Uhr

Hallo Spirelli,

nicht alles aufessen, der Kuchen schmeckt immer besser!!!

Schön, dass er dir gelungen ist.

LG Friesin

kathisonne

23.06.2013 07:44 Uhr

Habe diesen Kuchen als Reiseproviant am Abend zuvor gebacken.
Er hat hervorragend geschmeckt, dezent süß und saftig.
Perfekt ist eine Tasse Tee dazu, muß aber nicht unbedingt sein.
Wir haben ihn am Ostseestrand verputzt + die Möwen haben gierig zugeguckt und im Anschluss die runter gefallenen Rosinen aus dem Sand gepickt :-)

Friesin

24.06.2013 19:41 Uhr

Hallo kathisonne,
schön, dass es euch geschmeckt hat und dann noch am Strand !!!!
Die gierigen Möwen sind immer in Lauerstellung. Ich durfte mal nur 1x an meinem leckeren Stieleis lutschen,
kam die Möwe von hinten und futsch war mein Eis. Das ist Strandleben!!

LG Friesin

angelika1m

26.11.2013 16:44 Uhr

Hallo Friesin,

das ist der richtige Teekuchen ! Ich habe ihn ihn der Springform mit "Tülle" gebacken und 125 g Milch verwendet. Sehr locker und lecker !

LG, Angelika

schmalzecke

28.03.2014 08:15 Uhr

huhu.... ich als Ostfriese musste das Rezept natürlich ausprobieren.... ich muss sagen.... sehr lecker... allerdings habe ich auch kein Zitronat verwendet, ( wir mögen es leider nicht) die Rosinen habe ich einen tag vorher in etwas rum gebadet und dann zum teig gegeben... alle waren vom kuchen begeistert deshalb gibt es von mir 5 Sterne... vielen dank für das Rezept.... Foto habe ich hochgeladen.... lg

Bebelchen

03.04.2014 12:18 Uhr

Hallo
habe den Kuchen nachgebacken und er ist sehr lecker. Habe aus Butternot ca 190 g genommen und mangels Rosinen nur 100 g davon verwendet, 100 g Orageat und Zitronat und 100 g kandierten Ingwer.
Für mich als Anfänger ein tolles Rezept. 5 Sternchen!!

Friehda

04.04.2014 21:39 Uhr

Sehr lecker, sehr locker!
Einfaches Rezept, ohne viel Schnickschnack, dass sind häufig die besten.
Den mache ich wieder!!!

carinakai

12.05.2014 18:25 Uhr

Rührkuchen fällt bei mir fast immer zusammen und wird klitschig, sogar Bachmischungen.
Dieser aber nicht. Er wurde wunderbar locker und saftig. Ich habe 2 Kastenformen gefüllt und sie eine Stunde gebacken.
Weil ich es noch von der Weihnachtsbäckerei übrig hatte, habe ich Orangeat und Orangenöl genommen. Köstlich! Schmeckt auch im Frühling.
Super ist auch, dass man ihn schon Tage vor dem Verzehr backen kann. Wenn man eine größere Feier hat, kommt nicht alles auf den letzten Drücker. Für den nächsten Versuch sind neue Rosinen und Zitronat schon gekauft.
Vielen Dank für dieses tolle Rezept.

Friesin

14.05.2014 19:41 Uhr

Hallo carinakai,
freut mich, dass dir der Kuchen so gut gelungen ist.
Noch ein kleiner Tipp: er lässt sich auch wunderbar einfrieren, so hat man immer ein Stück,
wenn sich kurzfristig Besuch angekündigt hat.

LG Friesin

tantenirak

21.06.2014 17:21 Uhr

Ein ganz leckerer und luftiger Rosinenkuchen.......Zitronat habe ich auch weg
gelassen,das mag die ganze Familie nicht.Die Hälfte habe ich eingepackt,mal
schaun,ob er nach ein paar Tagen noch besser schmeckt.
Aber die erste Hälfte war ja schon köstlich :-)

LG Karin

detrius

07.12.2014 11:56 Uhr

Der Kuchen ist wirklich superlecker - schmeckt fast wie der, den meine Großmutter gebacken hat.

Ich backe ihn immer in einer kleinen Napfkuchenform mit 22cm Durchmesser und have das Rezept leicht abgewandelt:

150g Butter
120g Zucker
1 Pkt. Vanillezucker
3 Eier
1 Fl. Zitronenaroma
1. Fl. Rumaroma
225g Mehl
1 Pkt. Backpulver
200ml Milch
250-300g in Rum eingelegte Rosinen

Dann bei 180°C für 50 Minuten backen. (Ober-/Unterhitze)

Ein Einmachglas mit Rumrosinen habe ich seitdem ich das Rezept kenne immer in der Küche stehen. Das Rumaroma ist dadurch eigentlich optional, aber ich steh auf den Rumgeschmack. :)

Und weil ich die Rosinen immer erst mit Mehl bestäube und unter den Eischnee hebe, bevor ich das dann zu dem Teig gebe, sind die Rosinen auch immer optimal verteilt. Klasse Tipp.

Durch die kompaktere Form ist der Kuchen übrigens auch gut zu transportieren. Ich backe den regelmässig als Mitbringsel und nehme ihn mit, wenn ich irgendwo zu Besuch bin (z.B. bei meinen Eltern). Per Post habe ich ihn auch schon verschickt, ist dank der langen Haltbarkeit gar kein Problem.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de