Zwiebelkuchen

für 1 Backblech, vegetarisch
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

  Für den Teig:
350 g Mehl
1/2 Würfel Hefe
180 ml Milch, lauwarm
1 Prise(n) Zucker
1/2 TL Salz
50 g Butter, weich
Ei(er)
  Für den Belag:
1 kg Zwiebel(n)
2 EL Öl
125 g saure Sahne
Ei(er)
  Salz
1 TL Kümmel, ganz
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Aus etwas Mehl, Hefe, Milch und Zucker einen Vorteig bereiten und an einem warmen Ort gehen lassen, bis er deutlich Blasen wirft.
Mit restlichem Mehl und übrigen Teigzutaten zu einem weichen Hefeteig verkneten. Den Teig in einer abgedeckten Schüssel ca. 1 Stunde gehen lassen.

In der Zwischenzeit die Zwiebeln würfeln, im Öl bei mittlerer Hitze unter Rühren knapp 10 Minuten dünsten. Etwas abkühlen lassen.

Den Hefeteig nochmal durchkneten, dann auf einem Backblech (mit Backpapier ausgelegt) ausrollen.

Für den Belag die Zwiebeln mit saurer Sahne, Eiern, Salz und Kümmel vermischen. Den Belag gleichmäßig auf dem Boden verteilen. Bei 170°C auf der mittleren Schiene ca. 40 Minuten backen.

Ofenfrisch servieren, am besten schmeckt dazu Federweißer.

Kommentare anderer Nutzer


meusel

15.09.2008 18:04 Uhr

Dies ist ein Rezept wie es meine Mutter immer gemacht hat, nur haben wir die Zwiebeln bevor sie auf den Teig kamen noch vorgedünstet und die Mischung kurz aufkochen lassen. Haben allerdings statt Sahne Milch genommen, einfach lecker so. Muss nicht immer mit Speck oder Bacon sein.

trollinger

16.09.2008 00:06 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo meusel,

ich dünste die gewürfelten Zwiebeln auch immer an (ca. 10 Minuten) und lasse sie dann etwas abkühlen, bevor ich sie mit Eiern und Sahne vermische.
(Eigentlich genau so, wie´s oben im Rezept steht ;-))
Ohne vorheriges Andünsten schmeckt das glaube ich nicht (kann ich mir jedenfalls nicht vorstellen und will es eigentlich auch nicht ausprobieren ... )

LG trollinger

meusel

17.09.2008 21:03 Uhr

Sorry, hatte ich überlesen. Also dann doch so wie wir es auch machen. Und weist du was ? Nächste woche ist in Apolda Zwiebelmarkt und da gibt es so einen selbstgebackenen Kuchen. Einfach lecker.

heike50374

21.08.2012 12:40 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

ich habe etwas weniger Teig/Zwiebeln genommen, so passte alles in eine Springform. Die Zwiebeln müssen sehr kräftig gewürzt werden, sonst schmeckt es zu lasch.

Danke für die Anregung
Heike

skippy68

01.11.2012 18:52 Uhr

früher war ich kein zwiebelkuchen - freund...jetzt habe ich den vorschlag gemacht wir könnten mal einen machen und federweissen dazu trinken...gesagt - getan...und zwar nach diesem rezept allerdings mit speck...also mir hats geschmeckt!

skippy

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de