Gefüllte Paprika mit Huhn und Hüttenkäse

unkompliziertes Sommeressen für die gesunde, leichte Küche
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

Paprikaschote(n), rot oder gelb
125 g Hühnerfleisch
1/2 Stange/n Staudensellerie, geputzt und in dünnen Scheiben
Schalotte(n), fein gewürfelt
Knoblauchzehe(n), gehackt
1 EL Petersilie, gehackt
2 EL Hüttenkäse
  Oregano
  Salz und Pfeffer
100 ml Wein, weiß
  Brühe, gekörnt oder etwas Sojasauce
  Olivenöl
  Käse, zum Bestreuen
  Paprikapulver
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Hühnerfleisch fein schnetzeln und mit den Schalotten, dem Knoblauch und dem Sellerie in etwas Öl einige Minuten anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen.

Etwas abkühlen lassen, mit dem Hüttenkäse und der Petersilie vermischen, mit Oregano und Paprika nach Geschmack würzen (kann beides auch weggelassen werden) und nach Bedarf noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Eine kleine Auflaufform (oder einen ofenfesten Teller mit leicht erhöhtem Rand) mit Öl einstreichen. Paprikaschote längs so halbieren, dass beide Hälften gut aufliegen können. Strunk und Inneres entfernen. Wer mag, mit dem Sparschäler die Schote enthäuten, muss aber nicht sein. Paprikahälften mit der Huhn-Käsemasse füllen, nach Belieben mit Käse bestreuen und in die Auflaufform setzen. Wein mit etwas Brühe vermischen und angießen.

Bei 200 Grad ca. 35-40 Minuten backen, bis sich eine schöne Kruste gebildet hat.

Dazu schmeckt frisches Baguette und ein grüner Salat sowie ein feiner, trockener Weißwein.

Ich nehme gerne 2 Paprikaschoten und schneide sie so auf, dass ich je eine größere Hälfte erhalte, die schön aufliegt, die kleineren Hälften lege ich beiseite und verspeise sie in Streifen geschnitten zu einem Dip als Vorspeise oder verwende sie später anderweitig.

Kommentare anderer Nutzer


schwuppseline

26.06.2008 19:30 Uhr

Tja, eorann, was soll ich sagen?? Absolut Klasse!

Ich lieeebe Hüttenkäse, Huhn und Paprika... und die Sauce wurde noch mit Brot aufgetunkt!

Habe so viel gefuttert, wie schon lange nicht mehr! Fazit: DAS gibt es jetzt sehr viel öfter!

LG
schwuppseline
Kommentar hilfreich?

eorann

26.06.2008 22:06 Uhr

Na das hört man doch gerne! :-)
Danke, schwuppseline, für das Lob. Freu mich, dass es Dir geschmeckt hat. Paprika (gerade in rot) sind übrigens wunderbar zum Experimentieren mit Füllungen geeignet, nur Mut!
lg,
eorann
Kommentar hilfreich?

Betze8

29.08.2009 16:11 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ja, gestern nachgekocht, war hervorragend, obwohl ich beim ersten Lesen dachte "Sellerie"... bäh... schön leicht und sommerlich. Ich habe allerdings normalen, weißen Sellerie genommen, weil der andere hier aus war und mir den Wein gespart, weil ich Wein bzw. Säure im Essen generell wenig mag, warum auch immer. Und ich habe etwas Schalotte mit Lauch ersetzt, war auch sehr gut - und natürlich gleich die dreifache Menge gemacht, die haben wir dann relativ schnell aufgefuttert.
Kommentar hilfreich?

eorann

29.08.2009 22:38 Uhr

Hallo :)
Freut mich sehr, dass es Dir geschmeckt hat!
Der Staudensellerie schmeckt doch anders, viel frischer und "leichter", als der weiße Sellerie - ich würde als Alternative eher zu ein wenig Fenchel greifen, pro Portion etwa ein viertel einer Knolle, das sollte hinkommen.
Mit Knollensellerie werde ich es aber im Winter auch einmal ausprobieren :)
lg
eorann
Kommentar hilfreich?

Nitalein

04.01.2010 09:06 Uhr

1 A dieses Rezept! Bin dem Tip einer Kollegin gefolgt. Die hat mich darauf aufmerksam gemacht.
Trotz tiefstem Winter habe ich es mit Staudensellerie gemacht. Habe in die Füllung noch etwas Ebly mit unter gemischt. Supi Supi lecker war das und ganz genau das richtige nach diesem schweren, deftigen Weihnachts- und Feiertagsessen.
Ich habe extra viel gemacht, für meine Schwiegereltern mit, da meine Schwiegermutter zZt krank ist und nicht kochen kann. Die essen das dann heute mittag. Bin mir sicher, die werden auch voll des Lobes sein und sicher nach dem Rezept fragen :-)

Viele Grüße

Nitalein
Kommentar hilfreich?

eorann

04.01.2010 10:32 Uhr

Danke, Nitalein,
das freut mich, dass es euch geschmeckt hat! :)
Der Tipp mit dem Ebly in der Füllung gefällt mir, werd ich ausprobieren...
lg
eorann
Kommentar hilfreich?

heibisch

21.03.2010 16:33 Uhr

Mal abgesehen von Staudensellerie den ich hasse und wie vorgeschlagen durch Fenchel oder Knollensellerie austauschen würde, hab ich Hüttenkäse noch nie erhitzt?! Zerläuft der dann nicht? Der Rest klingt megalecker.
LG Heike
Kommentar hilfreich?

eorann

21.03.2010 21:36 Uhr

Hallo Heike,

natürlich musst Du keinen Staudensellerie verwenden :) ich würd einfach ein frisches Gemüse wie z.B. Fenchel stattdessen verwenden, das passt perfekt. Knollensellerie würd ich, auch wenn es von betze8 weiter oben genannt wird, nicht empfehlen, weil da die Frische verloren geht, und um die geht es hier (weniger vielleicht um den Selleriegeschmack an sich).
Knollensellerie ist als Wurzelgemüse doch deutlich anders, viel erdiger, nicht so passend für diesen Zweck, zumindest für mich. Aber Fenchel passt, erprobterweise, wirklich super! Wäre meine Empfehlung als Ersatz für den Staudensellerie.

Zum Käse: Hüttenkäse ist ja so gleichzeitigt cremig und knollig. Er zerläuft nicht wirklich. Du hast Cremigkeit, aber auch noch feste Teile. Und da alles in der Paprikaschote ist, läuft Dir auch nix davon.

Solltest Du das Rezept ausprobieren, würd ich mich über einen weiteren Kommentar von Dir sehr freuen!

Danke und liebe Grüße
eorann
Kommentar hilfreich?

wupperstolz

24.03.2010 09:46 Uhr

Also geschmacklich war es super. Nur mit der Zeitangabe kam ich überhaupt nicht zurecht. Habe den Backofen schon auf 230 Grad eingestellt und nach 80 Min. waren die Paprika immer noch nicht weich. Werde das zukünftig wieder im Schmortopf machen. Da gelingt das.
Kommentar hilfreich?

eorann

25.03.2010 08:46 Uhr

Hallo!

Danke für Deinen Kommentar - ich glaube, der Punkt ist wichtig. Die Paprikaschoten sind bei diesem Rezept auf jeden Fall noch knackiger als bei den Rezepten, die wahrscheinlich die meisten von uns auch aus Kindertagen kennen.

Ich kann nur für mich sprechen: bei roten und gelben Paprika mag ich das sehr gerne, wenn das Gemüse zwar gar, aber noch mit Biss ist.
Aber ich würde allen, die es lieber weich haben, empfehlen, sich an Deinen Tipp zu halten und länger zu garen.

Allerdings: war das Hühnerfleisch denn dann noch gut? Ich würd dann fast eher zu einem (schmortauglichen?) und fein geschnetzeltem Kalbfleisch greifen. Was meinst Du?

Nochmals merci - und liebe Grüße
eorann
Kommentar hilfreich?

wupperstolz

25.03.2010 17:37 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo eoran,

die waren aber selbst nach 80 minuten noch "sehr" knackig, lach. Und ich muss gestehen, ich habe sie nicht mit Hühnerfleisch sondern mit Gehacktem gemacht. In Verbindung mit dem Hüttenkäse und dem Sellerie war es sehr lecker. Hatte nach einer anderen Variante als die ständige Tomatensauce gesucht. Und ich habe im Wein, neben der schon im Rezept angegebenen Menge, noch ordentlich Knoblauchzehen und Zwiebeln mit köcheln lassen.

Gruß
Wupperstolz
Kommentar hilfreich?

eorann

07.04.2010 09:14 Uhr

Oh, fein, gleich ein Erfahrungswert zur Verwendung von Hackfleisch dazu :) danke!
Ich glaub, ich muss das bald mal wieder kochen bzw. backen - und ich glaub, ich werd da auch einmal mit Lammhack experimentieren....
Danke für die Anregung!
lg
eorann
Kommentar hilfreich?

eorann

07.04.2010 09:15 Uhr

p.s. die Idee mir Zwiebeln und Knoblauch um die "Füße" gefällt mir ebenfalls sehr gut....
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Gartenzwerg64

09.08.2013 11:18 Uhr

Mega lecker,
nur bei der Hitze hab ich noch mal gleiche Menge an Wasser
zugegeben.
Und die Paprika waren nach 35 Min. total gar, mit etwas Bagett und
Gurkensalat genau das richtige Essen für heiße Tage.
Vielen Dank für dieses Rezept!
Schönes WE
Gruß Chris
Kommentar hilfreich?

Jochen11

10.08.2013 20:09 Uhr

Eine sehr leckere leichte Mahlzeit für den Abend. Ich habe Baguette Brot dazu gereicht und uns reichte es allemal. Diese Variante wird es sicher noch öfter geben. Danke für das Rezept.
Gruß Jochen
Kommentar hilfreich?

SweetKiss80

19.09.2013 13:42 Uhr

Hallo

Ich ich koche sehr viel nach von den eingestellten Rezepten bei Chefkoch und bei meinen Wertungen bin ich immer ehrlich. Also ich finde das Rezept für meinen Geschmack nicht so doll; denn für mich gehört Reis oder wenigstens ne ordentliche Soße zum gefüllten Paprika. Mir war das Gericht wie gesagt zu trocken :-(
Sorry, aber nicht jeder Mensch hat den gleichen Geschmack, nichts für Ungut ;-)

Trotzdem danke fürs Rezept, lieber Gruss
Kommentar hilfreich?

eflip

03.01.2014 16:10 Uhr

Ausprobiert und für sehr lecker befunden. Allerdings habe ich mit Käse variiert und den auch in die F´üllung gegeben. Wir haben uns allerdings noch ein kleines Sösschen mit Tomtenmark in der Form angerührt. Besten Dank für die Idee!!
Kommentar hilfreich?

craehse

27.10.2015 10:47 Uhr

Sehr lecker :-)

Vor allem eine super Alternative zu der altbewährten Hackfleisch-Füllung.
Habe jedoch auch etwas abgewandelt und Frischkäse, Champignons, Pute, Knoblauch und Zwiebeln in meine Schoten gefüllt. Eine gesonderte Brühe brauchte ich nicht.
Ein bisschen Mozzarella zum Überbacken und nach 15 Minuten im Ofen mit Alufolie abdecken. Dann wird der Käse nicht zu braun und die Schoten garen schön durch.

Danke für die gelungene Anregung!
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de