Quarkinis

in Nordhessen gibt es die Quarkbällchen unter diesem Namen

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

2 große Ei(er)
40 g Zucker
375 g Quark (Magerquark)
40 g Butter
200 g Mehl
50 g Speisestärke (z.B. Mondamin)
1 Pck. Backpulver
  Palmfett (Palmin) zum Frittieren
 n. B. Zucker zum Wälzen
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Butter wird bei geringer Hitze im Topf zerlassen. Zucker und Eier können nebenher schon verrührt werden. Der Magerquark wird dann zusammen mit der zerlassenen Butter zu der Eiermasse gegeben. Mehl, Speisestärke und Backpulver vermischen und dem Rest ebenfalls zugeben.

Auf dem Herd einen großen Topf mit Palmin auf ca. 150°C - 160°C erhitzen. Mit 2 Löffeln den Teig entnehmen und portionsweise in das heiße Fett gleiten lassen. Etwa 8-10 Minuten darin frittieren, bis der Teig goldbraun ist.

Danach aus dem Topf entnehmen und etwas abtropfen lassen. Nach Belieben in Zucker wälzen und servieren.

Kommentare anderer Nutzer


Nesajule

05.03.2008 14:29 Uhr

Vom Geschmack sehr lecker. Hat nur ganz schon mit der Temperatur vom Fett Probleme, war es zu heiß, waren sie innen noch roh und wenn ich die Temperatur zu stark runter gedreht habe, haben sie sich mit Fett vollgesaugt. Es waren nicht meine ersten Quarkbällchen, aber hier war es etwas schwer die richtige Temperatur zu finden. Aber dann waren sie wirklich gut!

buemi87

03.06.2008 19:51 Uhr

Kann man die Quarkbällchen nicht einfach in der Fritteuse machen?

Skywalker031

16.03.2009 12:49 Uhr

Also wir haben die Quarkbällchen in der Friteuse gemacht, muss dazu sagen, dass es eine Gastrofriteuse ist, die die Temperatur auch hällt. Lediglich ein Problem mit der Größe der "Bällchen" hatten wir, es wurden eher Bälle als BällCHEN. Geschmeckt haben sie sehr gut und leider auch nicht lang gehalten. Top!

risekorn

04.07.2012 13:13 Uhr

hallo alle miteinander,

ich habe schon einmal quakinis gemacht, allerdings hatten die von dem Öl das ich benutzt habe einen seltsamen eigengeschmack, das kann ich nicht einfach so hinnehmen =)... welches Öl sollte denn im besten Fall benutzt werden?

franken-tania

27.06.2013 16:20 Uhr

Danke für das super leckere und schnelle Rezept. Ich habe die Quarkinis in Butaris ausgebacken, so entstand ein sehr feiner Buttergeschmack. Die ersten sind etwas zu dunkel geworden. Nachdem ich die Temperatur zurückgeschaltet habe, bekamen sie ihre goldbraune Farbe. Die ganze Familie war begeistert!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de