Krautwickel mit Erbsen - Graupen - Füllung

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Weißkohl
150 g Erbsen (Schälerbsen)
100 g Graupen
Champignons, weiße
  Öl
Zwiebel(n)
1 EL Majoran
250 ml Gemüsebrühe
2 EL Tomatenmark
  Mehl zum Eindicken
  Salz und Pfeffer
  Kümmelpulver
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Erbsen und Perlgraupen getrennt gar kochen, die Flüssigkeiten sollen dabei verkocht werden.

Inzwischen aus dem Weißkohl den Strunk herausschneiden. Den Kohlkopf im Salzwasser einige Minute kochen, mindestens solange, bis sich die einzelnen Blätter lösen lassen, diese dann in Eiswasser abschrecken. Von den Blättern die dicken Ansätze entweder abschneiden oder flach klopfen.

Die gewürfelten Zwiebeln im Öl goldbraun anbraten. Die Champignons putzen, in Scheiben schneiden und ebenfalls anbraten. Die gekochten Erbsen und Graupen mit Majoran, gebräunten Zwiebeln und angebratenen Champignons vermengen. Die Masse mit Salz, Pfeffer und Kümmel kräftig abschmecken. Auf die Kohlblätter verteilen, diese dann dicht zusammenrollen. Die restlichen Kohlblätter in schmale Streifen schneiden.

Im Bräter in etwas Öl die Kohlstreifen anbraten, Tomatenmark einrühren, etwas salzen und pfeffern. Darauf die Krautwickel eng nebeneinander legen. Mit der Brühe begießen und zugedeckt auf mittleren bis schwachen Hitze in ca. 30 Minuten gar kochen.

Danach die Krautwickel herausnehmen, die Sauce mit etwas Mehl andicken und abschmecken. Beides heiß servieren.

Kommentare anderer Nutzer


Kellylein

25.02.2009 12:14 Uhr

Dieses Rezept kenne ich auch bereits. Das ist ganz was feines und schmeckt sehr lecker.

Ich kenne es auch wie folgt: Statt des Weißkohlblätter, Wirsingkohlblätter zu verwenden.
Die Fühlung bleibt bei mir jedoch Pilzlos, da ich Pilze garnicht mag.

leandro1412

25.02.2009 13:16 Uhr

Für die nicht Deutschen unter uns.
Unter Graupen verstehen wir Gerste.

Musste auch zuerst nachschauen.

Gruss an alle Kochwütigen

fouroclock

25.02.2009 15:17 Uhr

Hallo,
dass schmeckte uns sehr gut. Ist gespeichert und wird es öfter geben.
Danke für das leckere Rezept.
VG
Anne

Hani

25.02.2009 19:10 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

vielen Dank für Eure Bewertungen und Kommentare!
Wir haben in der (breiteren) Familie eine Person, die nicht auf Pilze steht. Die werden einfach durch Lauch ersetzt. Lauch und Graupen, das passt und schmeckt immer.

Danke nochmals und
Liebe Grüße
Hani

Kathrintje

07.04.2009 10:57 Uhr

Ein wirklich leckeres Rezept! Die Wickel haben uns am zweiten Tag noch besser geschmeckt als frisch...

Exemptmarrow

25.02.2013 10:12 Uhr

Hallo, danke für das Rezept. Stand gestern 2 Stunden in der Küche und habe die Krautwickel gemacht :) allerdings in Tomatensoße statt in der Brühe. Sie waren geschmacklich echt gut. Bei der Füllung musste ich aber die doppelte Menge machen, damit sie für einen Kohl in etwa reicht. Und selbst da hatte ich noch Kohl übrig.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de