Tunesischer Couscous

eine kleine, sich lohnende Herausforderung
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

500 g Couscous
6 EL Olivenöl (alternativ auch Sonnenblumenöl)
1 EL Tomatenmark
1 TL Gewürzpaste (Harissa)
Zwiebel(n)
500 g Fleisch (nach Wahl Lamm, Rind oder Geflügel)
Knoblauchzehe(n)
Kartoffel(n)
Karotte(n)
Zucchini
 etwas Kürbisfleisch (evtl. bei Bedarf)
200 g Kichererbsen, vorgekochte
1/2 TL Paprikapulver
1 TL Salz (gehäufter TL)
1/2 TL Koriander, gemahlener
1/2 TL Pfeffer
7 Tasse/n Wasser
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Für die Sauce das Olivenöl in einen großen Topf geben, so dass der Boden gerade eben bedeckt ist. Dann sollte das Fleisch portionsweise von allen Seiten goldbraun angebraten werden. Dann 1 fein gehackte Zwiebel zugeben und mit anbraten. Tomatenmark und Harissa hinzugeben und ebenfalls gut anbraten. Aufpassen, es sollte nicht zu braun werd. Langsam etwas Wasser hinzu geben - nicht zuviel, das Tomatenmark muss weiterhin gut "durchgebraten" werden. Immer wieder etwas Wasser hinzufügen, bis das Ganze nach fast fertiger dickflüssiger Sauce aussieht. In der Zwischenzeit, kann man die Sauce mit den obigen aufgezählten Gewürzen abschmecken. Knoblauch pressen und ebenfalls hinzufügen (nach Belieben auch etwas mehr nehmen). Nun muss extrem viel Wasser hinzugefügt werden - etwa 4-7 Tassen. Es sieht zwar viel aus, muss aber sowieso später einreduziert werden.

Geschälte Kartoffeln, halbierte Zucchini, etwa 2 Zwiebeln (die geben einen guten Geschmack ab)und Karotten hinzu geben. Jetzt muss alles schön vor sich hin kochen. Das kann etwa gut 1 Stunde dauern.

In der Zwischenzeit kann das Gemüse oder Fleisch schon gar sein (mit Messer leicht durchstechen). Wenn dies der Fall ist, sollte man vorsichtig das gegarte Fleisch oder Gemüse aus dem Topf holen und gut abdecken.

Vorgekochte Kichererbsen hinzufügen. Jetzt muss die Sauce einreduziert werden, bis diese eine feine dünnflüssige Konsistenz hat. Sie darf weder dickflüssig (typische Nudelsauce) noch allzu wässrig sein. Nun sollte man das Fleisch und Gemüse wieder in den Topf hinzufügen. Alles einmal gut köcheln lassen.

Den Couscous nach Packungsanleitung zubereiten.
Alternativ auch Couscous nur leicht befeuchten und aufquellen lassen, bis er ungefähr die doppelte Menge angenommen hat. Dieser sollte dann in einem Dünsteinsatz des Topfes etwa 10-15 Min. gegart werden (Dampf tritt durch den Couscous aus - meistens befindet sich unten die Sauce, so dass der Couscous das Aroma der Sauce jetzt schon aufnimmt).

Die fertige Sauce auf den Couscous gießen, gut umrühren und kurz durchziehen lassen. So saugt sich der Couscous mit der Sauce voll.

Traditionell wird er in einer großen Porzellanschüssel serviert. Gemüse und Fleisch dekorativ auf den Couscous legen.

Tipp: Das ganze Gericht kann auch vegetarisch zubereitet werden.

Kommentare anderer Nutzer


mamailka

15.06.2008 22:26 Uhr

Hallo schön das ich dieses Rezept hier finden konnte ..
ich werde mir mal die Mühe machen und hoffe es gelingt mir genauso gut, wie ich es einmal geniessen durfte ... Danke ...lieben Gruss mamaika
Kommentar hilfreich?

Tuss

14.11.2008 12:47 Uhr

Hallo Mamaika,

deine Mühe wird sich auf jeden Fall lohnen. Etwa in dieser Art wird der Couscous in Tunesien gekocht (mit einigen regionalen Abweichungen). Wenn du Fragen hast, werd ich sie dir gern beantworten!

Lieben Gruss

Tuss
Kommentar hilfreich?

Nadjanka

14.11.2008 11:17 Uhr

Hallo! Ich würde gerne wissen, wie man die Sauce "einreduziert" - heisst das, dass du die Kichererbsen pürierst oder wird das nur eingekocht! Klingt superlecker, will ich unbedingt bald ausprobieren! Schöne Grüsse Nadjanka
Kommentar hilfreich?

Tuss

14.11.2008 12:45 Uhr

Hallo Nadjanka,

find ich super, dass du das Gericht bald ausprobieren willst. Hört sich nämlich komplizierter an als es ist. Die Sauce muss in der Tat nur einreduziert werden. Die Kichererbsen bleiben ganz und werden mit dem restlichen Gemüse und evtl. Fleisch auf dem Couscous drapiert. Man kann auch eingeweichte Kichererbsen nehmen (die dann aber von Anfang an mitkochen, damit sie schön durch sind). Einfach solange köcheln lassen, bis quasi von alleine eine schöne dünnflüssige Sauce entsteht. Sollte also nicht wie bei nem Tomatenkonfit eingekocht werden. Ich hoff, ich konnt dir helfen!
Viel Spass beim Kochen!

Lg

Tuss
Kommentar hilfreich?

nadini95

20.07.2009 11:23 Uhr

wow, war das lecker... ich habs vegetarisch gemacht und ein bisschen angewandelt. ich habe statt zucchini paprika genommen und noch 2 freische tomaten hinzugefügt. alle waren begeistert und ich natürlich auch!
Kommentar hilfreich?

Tuss

28.07.2009 00:07 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Vielen lieben Dank! Manchmal kochen wir diesen Couscous auch vegetarisch. Kann man wie oben beschrieben beliebig umwandeln. Man muss dann lediglich die Garzeiten beachten.
Dein Tipp mit den Tomaten und den Paprika ist super! Ich muss zugeben, dass ich das auch schon seit geraumer Zeit mache, nur habe ich dummerweise vergessen das noch mit anzugeben. Nachdem die Zwiebel leicht angedünstet ist, gebe ich oft ca. 2-4 leicht scharfe Pepperoni (oder alternativ Paprika) hinzu. Danach gebe ich zwei reife, klein geschnibbelte Tomaten hinzu. Alles ein paar Mal gut durchrühren bis ich mit dem Tomatenmark etc. fortfahre.
Vielen Dank, dass du mich auf deinen Tipp aufmerksam gemacht hast und vor allem freut es mich, dass es euch geschmeckt hat! :)
Kommentar hilfreich?

Die_Flinke

25.07.2009 11:47 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Dieses Rezept ist der Hammer - einfach nur wunderbar! Ich habe es mit Merguez und mit Hähnchenkeulchen gemacht und bin total begeistert! Da ich keinen Couscoustopf mit Aufsatz habe, habe ich stattdessen einen Spaghettitopf genommen und oben drauf ein Metallsieb fürs Couscous gelegt. Das ging prima!

Ein Couscous das so schmeckt, wie es sich gehört - ich jedenfalls bin ein Fan und mache das bestimmt öfter. Mein Mann kannte das Gericht vorher nicht und fragt nun auch schon, wann es das wieder gibt. :o)
Kommentar hilfreich?

Tuss

28.07.2009 00:12 Uhr

Wow, vielen Dank für die Bewertung!!! Also mit Merguez hab ichs noch nie ausprobiert. Nächste Woche bin ich sowieso in Frankreich und werd dann mal Merguez holen und es mit Couscous ausprobieren. Hört sich legga an :)
Und deine innovative Idee mit dem Aufsatz hört sich auch toll an! Für viele Interessierte wirds bestimmt ein toller Tipp sein!
Nochmals vielen Dank für die tolle Bewertung! Wünsch dir und deinem Mann weiterhin frohe "Couscous-Tage" :)
Kommentar hilfreich?

Die_Flinke

02.08.2009 19:46 Uhr

Ich habe heute wieder dieses leckere Couscous gekocht - und diesmal habe ich Fotos gemacht (ich hoffe, sie werden in Kürze hochgeladen). Leider gab es bei unserem Fleischer keine Merguez, also hatten wir Lamm und Hühnchen dazu.

Ich habe ein Foto von der Konstruktion mit dem Sieb auf dem Topf gemacht - hoffentlich wird das genommen, denn man kann dort gut sehen, wie einfach die Lösung zum Couscous-Dämpfen ist :o)
Kommentar hilfreich?

Tuss

03.08.2009 03:45 Uhr

Vielen Dank fürs Hochladen! Jetzt bin ich aber neugierig auf die Fotos! :)
Kommentar hilfreich?

Chiquita007

27.07.2009 18:41 Uhr

ich schiebe es ja schon seit längerem vor mir her, dieses rezept endlich mal auszuprobieren. habe es heute abend geschafft :)

und ich muss sagen, das rezept ist sehr gut erklärt, sodass man es einfach zubereiten kann. es hat zwar etwas gedauert, aber dafür wurde man ja belohnt :)

die garzeit war bei mir allerdings nur eine halbe stunde. und da waren die zuccini stücke schon fast am zerfallen.

hatte leider kein harissa und hab alternativ arrabiata genommen. ich hab das auch nirgendswo gefunden.. wo kann man das denn kaufen?

alles in allem ist es wirklich die mühe wert! bild folgt, danke für das tolle rezept!
Kommentar hilfreich?

Tuss

28.07.2009 00:26 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Herzlichen Dank für deine Bewertung! :) Ja, wenn man diesen Couscous macht, muss man leider schon ein wenig mehr Zeit einplanen, aber dafür lohnt es sich auch, wie du schon sagtest.
Das mit der Zucchini tut mir echt leid. Deswegen meinte ich auch im Rezept, dass schon gar gekochtes Fleisch und Gemüse vorzeitig aus dem Topf entnommen und z. B. mit Alufolie gut abgedeckt werden sollte. Die Sauce nimmt dann den Geschmack des Gemüses trotzdem gut auf. Ca. 10 min bevor die Sauce fertig ist, gibt man das entnommene Fleisch und Gemüse wieder in den Topf, damit diese die Sauce aufnehmen können. Anderes Gemüse (wie z.B. festkochende Kartoffeln oder Kichererbsen) oder zähes Fleisch werden einfach so lange gekocht bis sie durch sind. Dann müssten sie erst gar nicht aus dem Topf raus. Man muss also immer wieder alles im Topf abchecken.
Harissa gibts in allen türkischen oder arabischen Läden. Ich hab aber auch Tuben in Marktkauf und Kaufland entdeckt. Die findet man meistens in der Senf und Ketchupabteilung. Falls du den Couscous nochmal kochen willst, empfehle ich dir wirklich Harissa, weil der Geschmack und die Konsistenz zur Arrabiata schon ziemlich unterschiedlich ist.
Ich freu mich wirklich, dass du dich an dieses Rezept gewagt hast! Ich freu mich schon aufs Foto! :)
Liebe Grüße
Kommentar hilfreich?

Die_Flinke

28.07.2009 08:50 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Harissa gibt es (jedenfalls in Berlin) in allen größeren Supermärkten - normalerweise beim Tomatenmark. Das lohnt sich wirklich, weil es mit Arrabiata nicht wirklich viel gemein hat.

Liebe Grüße,

Die Flinke
Kommentar hilfreich?

Chiquita007

28.07.2009 12:50 Uhr

hallo tuss, hallo flinke,

vielen dank für die schnellen antworten!

das ist logisch.. das mit dem fleisch drin lassen und gemüse rausnehmen. hab ich wohl falsch verstanden, da mein fleisch auch nicht wirklich zart war. also, ich hab das fleisch mit dem gemüse raus. werde ich das nächste mal (das es auf jeden fall geben wird) berücksichtigen.

und auch mit harissa wird das nächste mal gewürzt werden.

danke!

liebe grüße
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


L0uisa

26.03.2015 17:13 Uhr

Ein so leckeres und stimmiges Rezept!! Vielen lieben Dank dafür, mit diesem Gericht konnte ich meinem Mann eine schöne Überraschung bereiten. Volle Punktzahl. Ich habe noch Fenchel und 2 ganze Chilischoten mit gekocht. Liebe Grüße
Kommentar hilfreich?

Grumpy-old-Beast

02.04.2015 12:38 Uhr

Volle Punktzahl! Leckeres und authentisches Couscous, wie wir es sonst nur in tunesischen Familien genossen haben.
Gehört definitiv zu unseren Lieblingsrezepten und wird oft und gerne gekocht.
1000 Dank an Tuss fürs einstellen!!!
Kommentar hilfreich?

SessM

12.09.2015 19:36 Uhr

Hallo Tuss,

heute haben wir dein Rezept nachgekocht. Es war super lecker und wir haben nur etwas variiert mit Paprika und Pilzen. Als Fleischbeilage gab es Lammlachs klein gewürfelt dazu, das passte auch klasse.

Danke für das Rezept und die Inspiration und von uns volle Punktzahl.

Foto folgt!

Gruß SessM
Kommentar hilfreich?

britta25

07.01.2016 19:38 Uhr

Super lecker!
das wurde hier schon mehrmals gekocht und jedes mal Genuss :)
vielen Dank für das Rezept ⭐
Kommentar hilfreich?

APB

17.01.2016 21:03 Uhr

haben wir in Variationen schon einige Male gemacht. Meiner Familie schmeckt es immer (sogar meiner Mutter).
Mit selbst gemachten scharfen Rinder- oder Lammhackbällchen "alla Merguez" auch sehr lecker.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de