Tunesischer Couscous

eine kleine, sich lohnende Herausforderung
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

500 g Couscous
6 EL Olivenöl (alternativ auch Sonnenblumenöl)
1 EL Tomatenmark
1 TL Gewürzpaste (Harissa)
Zwiebel(n)
500 g Fleisch (nach Wahl Lamm, Rind oder Geflügel)
Knoblauchzehe(n)
Kartoffel(n)
Karotte(n)
Zucchini
 etwas Kürbisfleisch (evtl. bei Bedarf)
200 g Kichererbsen, vorgekochte
1/2 TL Paprikapulver
1 TL Salz (gehäufter TL)
1/2 TL Koriander, gemahlener
1/2 TL Pfeffer
7 Tasse/n Wasser
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Für die Sauce das Olivenöl in einen großen Topf geben, so dass der Boden gerade eben bedeckt ist. Dann sollte das Fleisch portionsweise von allen Seiten goldbraun angebraten werden. Dann 1 fein gehackte Zwiebel zugeben und mit anbraten. Tomatenmark und Harissa hinzugeben und ebenfalls gut anbraten. Aufpassen, es sollte nicht zu braun werd. Langsam etwas Wasser hinzu geben - nicht zuviel, das Tomatenmark muss weiterhin gut "durchgebraten" werden. Immer wieder etwas Wasser hinzufügen, bis das Ganze nach fast fertiger dickflüssiger Sauce aussieht. In der Zwischenzeit, kann man die Sauce mit den obigen aufgezählten Gewürzen abschmecken. Knoblauch pressen und ebenfalls hinzufügen (nach Belieben auch etwas mehr nehmen). Nun muss extrem viel Wasser hinzugefügt werden - etwa 4-7 Tassen. Es sieht zwar viel aus, muss aber sowieso später einreduziert werden.

Geschälte Kartoffeln, halbierte Zucchini, etwa 2 Zwiebeln (die geben einen guten Geschmack ab)und Karotten hinzu geben. Jetzt muss alles schön vor sich hin kochen. Das kann etwa gut 1 Stunde dauern.

In der Zwischenzeit kann das Gemüse oder Fleisch schon gar sein (mit Messer leicht durchstechen). Wenn dies der Fall ist, sollte man vorsichtig das gegarte Fleisch oder Gemüse aus dem Topf holen und gut abdecken.

Vorgekochte Kichererbsen hinzufügen. Jetzt muss die Sauce einreduziert werden, bis diese eine feine dünnflüssige Konsistenz hat. Sie darf weder dickflüssig (typische Nudelsauce) noch allzu wässrig sein. Nun sollte man das Fleisch und Gemüse wieder in den Topf hinzufügen. Alles einmal gut köcheln lassen.

Den Couscous nach Packungsanleitung zubereiten.
Alternativ auch Couscous nur leicht befeuchten und aufquellen lassen, bis er ungefähr die doppelte Menge angenommen hat. Dieser sollte dann in einem Dünsteinsatz des Topfes etwa 10-15 Min. gegart werden (Dampf tritt durch den Couscous aus - meistens befindet sich unten die Sauce, so dass der Couscous das Aroma der Sauce jetzt schon aufnimmt).

Die fertige Sauce auf den Couscous gießen, gut umrühren und kurz durchziehen lassen. So saugt sich der Couscous mit der Sauce voll.

Traditionell wird er in einer großen Porzellanschüssel serviert. Gemüse und Fleisch dekorativ auf den Couscous legen.

Tipp: Das ganze Gericht kann auch vegetarisch zubereitet werden.

Kommentare anderer Nutzer


mamailka

15.06.2008 22:26 Uhr

Hallo schön das ich dieses Rezept hier finden konnte ..
ich werde mir mal die Mühe machen und hoffe es gelingt mir genauso gut, wie ich es einmal geniessen durfte ... Danke ...lieben Gruss mamaika

Tuss

14.11.2008 12:47 Uhr

Hallo Mamaika,

deine Mühe wird sich auf jeden Fall lohnen. Etwa in dieser Art wird der Couscous in Tunesien gekocht (mit einigen regionalen Abweichungen). Wenn du Fragen hast, werd ich sie dir gern beantworten!

Lieben Gruss

Tuss

Nadjanka

14.11.2008 11:17 Uhr

Hallo! Ich würde gerne wissen, wie man die Sauce "einreduziert" - heisst das, dass du die Kichererbsen pürierst oder wird das nur eingekocht! Klingt superlecker, will ich unbedingt bald ausprobieren! Schöne Grüsse Nadjanka

Tuss

14.11.2008 12:45 Uhr

Hallo Nadjanka,

find ich super, dass du das Gericht bald ausprobieren willst. Hört sich nämlich komplizierter an als es ist. Die Sauce muss in der Tat nur einreduziert werden. Die Kichererbsen bleiben ganz und werden mit dem restlichen Gemüse und evtl. Fleisch auf dem Couscous drapiert. Man kann auch eingeweichte Kichererbsen nehmen (die dann aber von Anfang an mitkochen, damit sie schön durch sind). Einfach solange köcheln lassen, bis quasi von alleine eine schöne dünnflüssige Sauce entsteht. Sollte also nicht wie bei nem Tomatenkonfit eingekocht werden. Ich hoff, ich konnt dir helfen!
Viel Spass beim Kochen!

Lg

Tuss

nadini95

20.07.2009 11:23 Uhr

wow, war das lecker... ich habs vegetarisch gemacht und ein bisschen angewandelt. ich habe statt zucchini paprika genommen und noch 2 freische tomaten hinzugefügt. alle waren begeistert und ich natürlich auch!

Tuss

28.07.2009 00:07 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Vielen lieben Dank! Manchmal kochen wir diesen Couscous auch vegetarisch. Kann man wie oben beschrieben beliebig umwandeln. Man muss dann lediglich die Garzeiten beachten.
Dein Tipp mit den Tomaten und den Paprika ist super! Ich muss zugeben, dass ich das auch schon seit geraumer Zeit mache, nur habe ich dummerweise vergessen das noch mit anzugeben. Nachdem die Zwiebel leicht angedünstet ist, gebe ich oft ca. 2-4 leicht scharfe Pepperoni (oder alternativ Paprika) hinzu. Danach gebe ich zwei reife, klein geschnibbelte Tomaten hinzu. Alles ein paar Mal gut durchrühren bis ich mit dem Tomatenmark etc. fortfahre.
Vielen Dank, dass du mich auf deinen Tipp aufmerksam gemacht hast und vor allem freut es mich, dass es euch geschmeckt hat! :)

Die_Flinke

25.07.2009 11:47 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Dieses Rezept ist der Hammer - einfach nur wunderbar! Ich habe es mit Merguez und mit Hähnchenkeulchen gemacht und bin total begeistert! Da ich keinen Couscoustopf mit Aufsatz habe, habe ich stattdessen einen Spaghettitopf genommen und oben drauf ein Metallsieb fürs Couscous gelegt. Das ging prima!

Ein Couscous das so schmeckt, wie es sich gehört - ich jedenfalls bin ein Fan und mache das bestimmt öfter. Mein Mann kannte das Gericht vorher nicht und fragt nun auch schon, wann es das wieder gibt. :o)

Tuss

28.07.2009 00:12 Uhr

Wow, vielen Dank für die Bewertung!!! Also mit Merguez hab ichs noch nie ausprobiert. Nächste Woche bin ich sowieso in Frankreich und werd dann mal Merguez holen und es mit Couscous ausprobieren. Hört sich legga an :)
Und deine innovative Idee mit dem Aufsatz hört sich auch toll an! Für viele Interessierte wirds bestimmt ein toller Tipp sein!
Nochmals vielen Dank für die tolle Bewertung! Wünsch dir und deinem Mann weiterhin frohe \"Couscous-Tage\" :)

Die_Flinke

02.08.2009 19:46 Uhr

Ich habe heute wieder dieses leckere Couscous gekocht - und diesmal habe ich Fotos gemacht (ich hoffe, sie werden in Kürze hochgeladen). Leider gab es bei unserem Fleischer keine Merguez, also hatten wir Lamm und Hühnchen dazu.

Ich habe ein Foto von der Konstruktion mit dem Sieb auf dem Topf gemacht - hoffentlich wird das genommen, denn man kann dort gut sehen, wie einfach die Lösung zum Couscous-Dämpfen ist :o)

Tuss

03.08.2009 03:45 Uhr

Vielen Dank fürs Hochladen! Jetzt bin ich aber neugierig auf die Fotos! :)

Chiquita007

27.07.2009 18:41 Uhr

ich schiebe es ja schon seit längerem vor mir her, dieses rezept endlich mal auszuprobieren. habe es heute abend geschafft :)

und ich muss sagen, das rezept ist sehr gut erklärt, sodass man es einfach zubereiten kann. es hat zwar etwas gedauert, aber dafür wurde man ja belohnt :)

die garzeit war bei mir allerdings nur eine halbe stunde. und da waren die zuccini stücke schon fast am zerfallen.

hatte leider kein harissa und hab alternativ arrabiata genommen. ich hab das auch nirgendswo gefunden.. wo kann man das denn kaufen?

alles in allem ist es wirklich die mühe wert! bild folgt, danke für das tolle rezept!

Tuss

28.07.2009 00:26 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Herzlichen Dank für deine Bewertung! :) Ja, wenn man diesen Couscous macht, muss man leider schon ein wenig mehr Zeit einplanen, aber dafür lohnt es sich auch, wie du schon sagtest.
Das mit der Zucchini tut mir echt leid. Deswegen meinte ich auch im Rezept, dass schon gar gekochtes Fleisch und Gemüse vorzeitig aus dem Topf entnommen und z. B. mit Alufolie gut abgedeckt werden sollte. Die Sauce nimmt dann den Geschmack des Gemüses trotzdem gut auf. Ca. 10 min bevor die Sauce fertig ist, gibt man das entnommene Fleisch und Gemüse wieder in den Topf, damit diese die Sauce aufnehmen können. Anderes Gemüse (wie z.B. festkochende Kartoffeln oder Kichererbsen) oder zähes Fleisch werden einfach so lange gekocht bis sie durch sind. Dann müssten sie erst gar nicht aus dem Topf raus. Man muss also immer wieder alles im Topf abchecken.
Harissa gibts in allen türkischen oder arabischen Läden. Ich hab aber auch Tuben in Marktkauf und Kaufland entdeckt. Die findet man meistens in der Senf und Ketchupabteilung. Falls du den Couscous nochmal kochen willst, empfehle ich dir wirklich Harissa, weil der Geschmack und die Konsistenz zur Arrabiata schon ziemlich unterschiedlich ist.
Ich freu mich wirklich, dass du dich an dieses Rezept gewagt hast! Ich freu mich schon aufs Foto! :)
Liebe Grüße

Die_Flinke

28.07.2009 08:50 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Harissa gibt es (jedenfalls in Berlin) in allen größeren Supermärkten - normalerweise beim Tomatenmark. Das lohnt sich wirklich, weil es mit Arrabiata nicht wirklich viel gemein hat.

Liebe Grüße,

Die Flinke

Chiquita007

28.07.2009 12:50 Uhr

hallo tuss, hallo flinke,

vielen dank für die schnellen antworten!

das ist logisch.. das mit dem fleisch drin lassen und gemüse rausnehmen. hab ich wohl falsch verstanden, da mein fleisch auch nicht wirklich zart war. also, ich hab das fleisch mit dem gemüse raus. werde ich das nächste mal (das es auf jeden fall geben wird) berücksichtigen.

und auch mit harissa wird das nächste mal gewürzt werden.

danke!

liebe grüße

honey6682

25.10.2009 22:06 Uhr

hat total lecker geschmeckt,ich hätte nur net soviel harissa nehmen sollen:-))
aber sonst,einfach nur lecker:-)

Tuss

09.01.2010 10:50 Uhr

Vielen lieben Dank! Das freut mich sehr :)
Ja, Harissa kann manchmal schon sehr scharf sein. Diejenigen, die es weniger scharf mögen, können ein bisschen weniger Harissa verwenden.

pyone

15.11.2009 20:57 Uhr

Die Zubereitungsart hat mir sehr gut gefallen. Allerdings habe ich das Rezept auf zwei Personen umgerechnet und kam dann auf 0,6 Karotten eine drittel Zucchini etc. Also habe ich den Gemüse- und Fleischanteil erhöht. Etwas mehr Harissa und ein wenig Chili, sowie statt der von dir angegebenen Gewürze einen gehäuften Esslöffel Ras-El-Hanout. Ganz zum Schluss habe ich in die Soße noch kleingeschittene Petersilie gegeben. Hat sehr gut geschmeckT!

Tuss

09.01.2010 10:53 Uhr

Ja, das mit dem Umrechnen ist so eine Sache. Meistens mach ich es so, dass jede Person eine oder eine halbe Karotte, Kartoffel, etc. bekommt und dementsprechend gerechnet wird. Wenn man weniger Sauce macht, sollte man auch weniger würzen (aber nicht zu stark reduzieren, sonst schmeckt das Essen zu fad).
Vielen Dank für die Bewertung und für die erwähnten Änderungen :)

erdnuckel555

09.01.2010 10:36 Uhr

Kannst du mir ohne die Regionale Abweichung bitte das Rezept von Tunis geben.....
Ich meine mit Tunesichen Gewürzen, da es so einfach besser schmeckt....
Ich bin zwar eine Köchin und weiss mir zu helfen aber ich hätte dann doch gerne die Arabichen Gewürze dafür im Haus....
Ich freu mich auf eine Antwort.....
Und übrigens hat es auch so gut geschmeckt.....
Danke.....

Tuss

09.01.2010 11:06 Uhr

Der Couscous ist gerade durch die typsichen Gewürze bekannt geworden. Deswegen versteh ich deine Frage. Viele Tunesier holen sich die Gewürze direkt aus Tunesien, dort werden sie meist von den Familien selbst zubereitet (trocknen, mahlen, andere Zutaten hinzufügen, etc.).
Die Gewürze für Couscous werden meist in ganz Tunesien einheitlich verwendet: Salz, Pfeffer, gemahlener Koriander (oft zusätzlich mit Knoblauch gewürzt), gemahlenes Paprikapulver (scharf), Curcuma.
Statt Harissa wird auch oft eine hausgemachte, konzentrierte Variante von Harissa verwendet. Die kann man nirgends kaufen, sondern muss selbst (aufwendig) hergestellt werden.
Außerdem sollte man unbedingt frischen Knoblauch nehmen.
Bei den regionalen Varianten handelt es sich oft um verschiedene Zubereitungsarten oder anderen/zusätzlichen Zutaten. Die genannten Gewürze ändern sich meist nicht.
Auch dir vielen Dank für die Bewertung. Mich freut\'s dass es geschmeckt hat und wünsch dir gutes Gelingen!

PennyLane85

18.01.2010 05:44 Uhr

Hi,

ich bekomme hier leider kein Harissa. Wie kann ich stattdessen wuerzen?

Vielen Dank!

Tuss

18.01.2010 13:41 Uhr

Hallo PennyLane,

ich kann dir nur empfehlen diesen Couscous mit Harissa zu kochen. Harissa findest du mittlerweile in allen großen Supermärkten und in türkischen/arabischen Läden.
Solltest du partout kein Harissa finden, könntest du alternativ auch Sambal Oelek oder ne mittelscharfe chinesische Würzsoße benutzen.
Hoff ich konnt dir helfen. Viel Spass beim Nachkochen! :)

Mondschein08

20.02.2010 18:33 Uhr

Hallo Tuss,

danke für das tolle Rezept. Hat gut geklappt und ich finde es nicht umständlich beschrieben. Muss wohl auch authentisch sein, denn meinem tunesischen Mann hat es sehr gut geschmeckt. :))

Bezaubernde_Jeannie

11.08.2010 11:00 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Toller Rezept. Super lecker... Schmeckte genau wie in Tunesien bei der Tante meines damaligen Freundes. Ich habs nachgekocht und er meinte "WIE BEI MAMA" ... Besser gehts nicht.

Ich würde immer empfehlen richtigen Couscous zu nehmen und diesen über dem Dampf zu garen. Ich habe ihn dafür einfach in einem großen Sieb über den Topf gehangen. Eichtig dabei, falls der Topf doch etwas größer ist als das Sieb, die "lücken" mit einem Handtuch abdecken. So habe ich es in Tunesien gesehen.

Und: Ich habe den Couscous länger als 5 min. garen müssen, und ihn ab und zu aus dem Sieb in eine Schale geschüttet, etwas öl zugetan und ihn einemal "entbröselt" (sprich mit den Händen durch und klümpchen zerdrücken) So hat man hinterher einen wirklich zarten, leckeren Couscous...

Vorsicht: Sauce hatte sich bei mir während des Kochens sehr einreduziert und wurde sehr dicklich...

Zusatz:

Ich hatte Gewürtechnisch noch etwas Zimt (wahlweise kann man auch Zimtstangen mitkochen) und Nelken zugetan.

Tuss

27.10.2012 21:26 Uhr

Super! Tolle Idee mt dem Siebeinsatz. Würd ich auch so machen, wenn ich den Couscous-Topf nicht hätte :)
Wenn die Sauce zu arg einreduziert ist, dann immer wieder etwas Wasser nachgeben. Die Sauce darf auf keinen Fall Sugo-mäßig werden.
Vielen Dank fürs Nachkochen :) LG

Babyflou

23.08.2010 08:41 Uhr

Das Rezept ist wirklich sehr lecker, gut gewürzt und schmackhaft. Ich habe Couscous zum ersten Mal gemacht und muss sagen, dass es uns allen wunderbar geschmeckt hat. Lediglich das Fleisch hätte etwas länger garen müssen, es war nach einer Stunde noch immer etwas zäh. Da muss man eben zwischendurch mal probieren.

Schwierig fand ich allerdings das Gemüse wieder rauszuholen, damit es nicht zerkocht. Wie soll das funktionieren? Da muss man ja alles einzeln mit dem Esslöffel rausnehmen. War das so gedacht? Ich habe das Gemüse dann letztlich doch im Topf gelassen.

Ich werde dieses Rezept auf jeden Fall wieder nach kochen!

-lea-

27.12.2010 10:36 Uhr

Das war der beste Couscous, den ich bis jetzt gegessen habe! Super lecker!

chr15714n

17.02.2011 12:29 Uhr

Erstmal, das Rezept ist super lecker!

den Schwierigkeitsgrad möchte ich jedoch mit höchstens normal einstufen, da garzeiten kaum beachtet werden müssen. Es dauert einfach 90 Minuten.

Ich habe 5 Zehen Knoblauch verwendet und 2,5 TL Harissa.

Das Gemüse darf ruhig zerkochen, es ist keine französische Küche.

Geschmacklich ein Traum, und reicht aber nur für 4 Personen (Wir haben es zu 3. leer gemacht)

bonsai1st

18.02.2011 18:38 Uhr

Oh ja so mache ich das CousCous auch immer (original tunesisch) sehr lecker!!!!!

Rowan09

22.02.2011 12:08 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Statt des Harissa nimmt meine tunesische Stiefoma frische Peperoni.

Ich mache es mit Lamm und Hähnchen. Gemüse: Paprika, Zwiebeln, Knoblauch, Peperoni, Möhren, Kichererbsen und Wirsing. Gewürze variieren bei mir. Immer dabei: Kreuzkümmel und Gelbwurzel.

Pequenina

10.03.2011 07:34 Uhr

Danke für das tolle Rezept! Es hat uns sehr, sehr gut geschmeckt. Wird auf jeden Fall wieder gekocht :-)

Sahajo

28.03.2011 14:11 Uhr

Hallo Tuss,

das Rezept hört sich wirklich super lecker an.

Kann man das Gericht auch in einer Tajine zubereiten? Und wie muss man dass dann schichten? Kann der Couscous dann auch mit in die Tajine hinein? Und wie lange muss das dann garen?

Ich weiß, dass sind jetzt ziemlich viele Fragen - ich habe aber eine Tajine und würde sie für dieses Rezept sehr gerne ausprobieren.

Oder ist es für die Tajine völlig ungeeignet?

Vielen Dank - und lieben Gruß

Sahajo

Tuss

27.10.2012 21:06 Uhr

Hallo Sahajo,

tut mir leid, da kann ich leider nicht weterhelfen. Hab den Couscous noch nie im Tajine gekocht. \"Tajine-Couscous\" ist eher in der marokkanischen Küche bekannt. Wünsch dir trotzdem viel Erfolg beim Kochen.
Lg
Tuss

Amira90

14.08.2011 21:05 Uhr

Super lecker!
Ich koche das genauso :-)
Bin gerade beim Couscous kochen für heut Abend.
Habe das Rezept von meiner Schwiegermutter gelernt (auch Tunesierin) einfach super super lecker :-)

_doerthe_

05.12.2011 20:08 Uhr

Wahnsinnig köstlich - auch ohne Fleisch! Habe noch ein paar geviertelte getrocknete Feigen hinzugegeben, da ich so etwas ähnliches schon mal in einem afrikanischen Restaurant gegessen habe - war für mich noch das Tüpfelchen auf dem i!

hasebobby

11.02.2012 13:12 Uhr

super lecker :-) Da kommt Urlaubsstimmung auf!
Wird es öfter geben....!
Dafür 5 Sterne!!!!

lg

Lässer

09.03.2012 17:15 Uhr

Das ist wirklich typisch tunesischer Couscous. Nur kommt bei mir noch in Achtel geschnittener Weißkohl dazu. Wie gesagt: das gesamte Gemüse muss sehr grob geschnitten sein, damit es nicht zerfällt.
Aber insgesamt eine tolle Hauptspeise, bei der auch anderes Gemüse, z.B. grüne Bohnen, farblich sehr gut passen. Das letzte Mal habe ich noch Okra-Schoten mitgekocht, auch sehr gut, aber nicht mehr rein tunesisch. Die scharfen Peperoni lege ich immer als Deko obendrauf.
Das Rezept verdient 5*

claudia-apfelkern

15.04.2012 20:37 Uhr

lecker, lecker, lecker.....
habe gerade dein couscous nachgekocht himmlisch
*****

lg claudia

Dodger00

25.04.2012 16:56 Uhr

Hallo Tuss,

ich hätte mal eine Frage zur Fleischmenge. Das Rezept ist ja für 6 Personen oben angegeben nur befürchte ich, dass es für 6 Personen nicht wirklich reichen wird. Ich habe ein mal ein Cous Cous gegessen, da wurden geradezu die Fleischstücke in richtig kleinen handgroßen Stücken (mit Knochen) drüber gelegt. Das Fleisch wurde auch mit den Händen gegessen.

Seither suche ich nach einem Cous Cous Rezept was mich in Etwa dieser Gaumenexplosion von damals nahe bringt. Nun gibt es ja verschiedene Varianten ein Cous Cous zuzubereiten...aber von den Zutaten her kommt dein Rezept hin nur verwirrt mich die kleine Menge Fleisch...ist es nur eine Zubereitungssache oder gar eine andere Form von Cous Cous?? Kannst du mir da weiter helfen? Würde es gerne nächste Woche für Freunde kochen.

LG Dodger

Tuss

27.10.2012 21:21 Uhr

Hallo Dodger,
in Tunesien gilt das Prinzip des Augenmaßes. Je nach Belieben kann man wenige große oder mehrere kleine Stücke Fleisch dazugeben. Bei der Zubereitung von kleineren Stücken, benötigt man so weniger Kochzeit. Man kann auch, wenn man will, alles im Schnellkochtopf zubereiten. Das Fleisch wird (zumindest bei uns) sowieso immer mit der Hand gegessen. Wenn du den Couscous (nochmal) zubereiten möchtest, dann einfach in der Menge, die der Mehrheit zusagt. Lass dich von den o. g. Mengenangaben nicht verwirren. LG Tuss

Dodger00

29.10.2012 16:55 Uhr

Hallo Tuss,

zwar kam die Antwort weit nach meinem ersten Kochergebnis aber ich danke dir dennoch dafür, so weiß ich, dass ich mit meinem Gefühl richtig lag. Es gab ein wunderbares Cous Cous. Ob es geschmacklich einem original Cous Cous nahe kam weiß ich natürlich nicht, da ich keine Vergleichsmöglichkeit habe aber geschmeckt hat es trotzdem sehr sehr gut. Ich würde gerne mal ein originales Cous Cous essen aber in Deutschland sind vermutlich die Möglichkeiten nicht unbegrenzt. Zwar gibt es in den größeren Städten thunesisch/marrokanische Restaurants aber viele passen sich den europäischen Gepflogenheiten an und mildern/ändern hierfür die original Rezepte ab. Somit bin ich auch nicht im Stande das Eine vom Anderen zu unterscheiden.

Bilder habe ich aber dennoch gemacht und versuche die Tage mal daran zu denken sie hoch zu laden.

Ich fand das Rezept fantastisch, als Leihe gesprochen:)

Gruß

Dodger

Fräulein1991

27.06.2012 17:37 Uhr

Hallo tussi,
Ich hoffe meine frage klingt nicht dumm ich würd ganz gern dein Rezept kochen aber zunächst wollt ich fragen ob es auch so klappt wie auf den Bildern, denn da sehen die beiden anders aus. Bitte um Hilfe :)

Fräulein1991

27.06.2012 17:53 Uhr

Aaaah meinte tuss (doofes Handy) Sorry :(

Tuss

27.10.2012 21:15 Uhr

Also normalerweise sieht dieser Couscous \"rot\" aus, d. h. der gedämpfte Couscous wird mit der gekochten Sauce übergossen. Dann kurz ruhen lassen, damit sich das nicht so vermanscht und schön locker fluffig wird. Auf dem Couscous kommt dann das Gemüse / Fleisch. Vielleicht hift dir diese Info (wenn auch etwas spät) weiter :)

JaLe70

13.08.2012 20:59 Uhr

Suuuuper lecker!

Die Sauce hat bei mir allerdings nur für die Hälfte des Couscous gereicht. Da wir aber eh nur zu 3,5 waren, hat alles bestens gepasst :-)

Vielen Dank für diesen ganz neuen Geschmack!

Tuss

27.10.2012 21:11 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das freut mich. Wenn das nächste mal mehr Sauce benötigt wird, einfach mehr Tomatenmark dazugeben. Je konzentrierter das Tomatenmark, umso ergiebiger wird die Sauce, umso weniger braucht man vom Mark (hoff das war jetzt nicht umständlich erklärt :D)

Löffel-Ninja

08.09.2012 18:23 Uhr

Ich bin begeistert!! Supertolles Rezept. Hat alles perfekt geklappt. Ich hatte kein Harissa sondern nur das indonesische Äquivalent Sambal Olek. Da dies sehr scharf ist, habe ich etwas weniger benutzt und dafür etwas mehr Tomatenmark. Ich habe auch mehr Fleisch genommen als in der Beschreibung.
Das Rezept ist nur zu empfehlen und wenn man sich genau an die Beschreibung hält sogar für unerfahrene Köche wie mich gut machbar. großes Kompliment an Tuss!! Super Anleitung!

Tuss

27.10.2012 21:09 Uhr

Vielen vielen Dank! Das freut mich sehr! Du hast es mit der Würze gut ausbalanciert. LG

Cinnay

27.10.2012 13:14 Uhr

Suprleckeres Rezept.

Wandel es nur etwas ab. Statt Kürbis nehm ich Süßkartoffeln und die Kickererbsen lass ich auch weg. Die mag bei uns keiner.
Dann noch etwas mehr FLüssigkeit und schon ist alles Perfekt.

Tuss

27.10.2012 21:07 Uhr

Freut mich dass es geschmeckt hat :)

Tuss

27.10.2012 21:31 Uhr

Noch einen kurzen Tipp: Für mehr Geschmack, werf ich ein paar Chilischoten (alternativ auch Paprikastreifen) in das Öl und brat sie an. Nachdem sie gar sind, nehm ich sie wieder raus und garniere sie als Topping mit dem Gemüse / Fleisch. Die Sauce bekommt dann durch das Chiliöl einen leckeren Zusatzgeschmack.

mäusemama79

14.02.2013 11:52 Uhr

Huhu,ich machedasCous Cous ähnlich ein kleiner Tipp meines Papa´s Tunesier und Koch....hoch Konzentriertes Tomatenmark benutzen und ein paar Möhren mit Zweibeln und dem Mark anbraten dann das Fleisch dazu geben und den Rest wie im Rezept, um mehr Soße zu erhalten nehme ich einfach mehr Tomatenmark Ansonsten kann jedesgemüsegenommen werden aber Kartoffeln, Möhren und Zucchini gehören rein...

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


MissNovostrojka

16.02.2014 19:20 Uhr

Dieses Rezept reichte bei uns gerade mal für 4 Personen. :-) Müssen die letzten 2 Zwiebeln auch fein gehackt werden oder werden diese im Ganzen hinzugegeben?

Tuss

01.03.2014 16:21 Uhr

Hallo,
die letzten zwei Zwiebeln gebe ich im Ganzen hinzu. Die Sauce wird so aromatischer und viele Tunesier essen die Zwieblen auch gern als Beilage.
LG

Timeceper

03.03.2014 15:02 Uhr

Sehr lecker und recht einfach zu kochen und so schön variabel, Danke hat uns sehr gut geschmeckt

nathah

05.03.2014 22:55 Uhr

Habe das Rezept im Schnellkochtopf nachgekocht, war lecker, danke ! Das Gemüse (Kartoffeln, vor allem aber die Karotten) würde ich beim nächsten Mal vorher anbraten, schmecken sonst eher gekocht-langweilig.

sorci_rives

08.03.2014 15:15 Uhr

Hallo,

habe schon an vielen Orten Couscous gegessen und nie waren Kartoffeln dabei, Kohl übrigens auch nicht.
Insgesamt, so wurde mir gesagt, gehören allerdings mindestens 7 Gemüsesorten dazu: Karotten, Fenchel, Paprika, Zucchini, Stangensellerie, Butterrüben, Zwiebeln ... Kohl kann ich mir auch noch vorstellen - aber Kartoffeln?!
Ich blanchiere das härtere Gemüse zuvor und hebe das Kochwasser für die spätere Sauce auf, für die ich auch noch Geflügelbrühe verwende. So lässt sich das Gericht gut für Gäste vorbereiten, da es sich ohnehin erst ab 4 Personen lohnt, zu kochen.
Als "Fleischbeilage" gibt es bei uns meistens Merguez und kleine Hähnchenteile, die gesondert gegart werden (Grill und/oder Backofen).
Zum hier weit verbreiteten"Couscous royal" wird noch geschmortes Lamm gereicht, was ich allerdings unpassend finde. Ich mag die leckere Gemüsesauce nicht mit Lammfleischsauce vermengen.

Da ich das Gericht nicht wie oben angegeben zubereite, gebe ich (vorerst) keine Bewertung ab.


Bisous
sorci

girlfriday

23.03.2014 14:33 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Gebe dem Couscous beim Quellen nicht nur Wasser, sondern auch etwas Öl bei; dadurch klebt es nicht.

jeune-cuisine

21.04.2014 16:26 Uhr

habe den couscous zu einer orientalischen lammkeule und einer kirschsoße gemacht. passte alles sehr gut zusammen. besonders gut gefällt mir, dass der couscous zwar leicht würzig ist, aber noch durchaus mild . ich habe zusätzlich etwas ras el hanout dazugegeben. leider wollte das wasser sich nicht so richtig einreduzieren lassen, aber nachdem dann der couscous dazukam, hat sich alles geklärt.

hei-ger

04.05.2014 16:11 Uhr

Super lecker,das gibt es bestimmt oft er.danke für das rezept

patty89

30.07.2014 17:57 Uhr

Hallo
wenn die Kichererbsen über Nacht einweicht, braucht man diese nicht vorkochen, sondern man kann sie einfach hinzufügen, dauert ca. 1 Stunde bis sie gar sind.
Harissa kann man selber machen, ganz leicht, habe ich extra fürs Rezept gemacht.
Wieder mal ein Genuß, hatten wir ja schonmal und werde ich immer wieder machen.
LG
patty

didigerl1

29.08.2014 19:56 Uhr

SUPER LECKER! Habe Petersilienwurzel statt Kartoffeln reingemacht.
Als Fleisch: Lamm, Rind und Geflügel.

Danke für das Rezept! :-*

silvercrow

05.09.2014 19:48 Uhr

Hallo,
ich bin mal neugierig wegen dem Fleisch. Ich möchte Lamm testen, was für ein Lammfleisch nehmt ihr denn da? Keule zB ja bestimmt nicht, oder? Und wenn, wie grob schneidet ihr es, wie Gulasch in große Würfel?
Ist ein Willkommens Essen und es soll perfekt werden :D
lG

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de