Johannisbeer - Himmel

Himmelstorte mit Johannisbeeren und leckerer Buttermilch - Creme
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

  Für den Teig:
250 g Butter
125 g Zucker
1 Prise(n) Salz
Eigelb
250 g Mehl
2 TL Backpulver
  Für den Belag:
Eiweiß
125 g Zucker
100 g Mandel(n), gehobelt zum Bestreuen
  Für die Füllung:
500 g Johannisbeeren
1 Pck. Gelatine, gemahlen
100 g Schokolade, weiße
300 ml Buttermilch
400 ml Sahne
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 413 kcal

Zunächst 4 Stücke Backpapier so zuschneiden, dass darauf jeweils eine runde Teigplatte mit 26 cm Durchmesser passt.

Für den Rührteig die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen, die Eigelbe nacheinander darunter rühren. Mehl und Backpulver mischen und mit einer Priese Salz ebenfalls unterrühren.
Den Teig in vier Portionen aufteilen und jeden Teil auf einem der Backpapierstücke ausstreichen. Das gelingt am besten, wenn man einen Springformrand oder einen Tortenring mit der passenden Einstellung zu Hilfe nimmt.

Den Ofen inzwischen auf 160°C Umluft vorheizen.

Nun für den Belag die Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen, den Zucker nach und nach einrieseln lassen, bis eine feste Baisermasse entstanden ist. Diese möglichst gleichmäßig auf den vorbereiteten 4 Böden verstreichen und mit den Mandelblättchen bestreuen. Im vorgeheizten Ofen etwa 20-25 Minuten backen. Wer genug Gitterroste und Bleche zur Verfügung hat, kann alle Böden gleichzeitig backen- ansonsten kann man sie auch paarweise backen. Einen der Böden noch heiß mit einem scharfen Messer in 12 Tortenstücke teilen. Alle Böden auf Kuchengittern erkalten lassen.

Inzwischen für die Füllung die Gelatine nach Packungsanweisung einweichen. Die Johannisbeeren verlesen und von den Rispen zupfen. Nun die Gelatine auflösen, die weiße Schokolade hinein bröckeln und darin unter ständigem Rühren schmelzen lassen. Dann, ebenfalls unter Rühren, nach und nach die Buttermilch angießen. Die Masse in eine Rührschüssel umfüllen und in den Kühlschrank stellen, bis sie zu gelieren beginnt. Dann die Sahne steif schlagen und mit den Johannisbeeren darunter heben.

Den ersten der Böden nun von seinem Backpapier lösen, mit ca. 1/3 der Creme bestreichen.
Den zweiten Boden darauf setzen, etwa ½ der übrigen Creme darauf streichen und den letzten unzerteilten Boden darauf legen. Mit dem Rest der Johannisbeercreme bestreichen.
Nun die geschnittenen Tortenstücke fächerartig in die oberste Cremeschicht stecken. Mindestens 2 Stunden fertig gelieren lassen.

Kommentare anderer Nutzer


anvobo99

09.11.2007 20:00 Uhr

Genial lecker und sieht auch noch klasse aus!
Kommentar hilfreich?

Letizia_371

15.07.2009 10:38 Uhr

Die Torte ist der Hammer! Es dauert zwar seine Zeit aber sie ist jede Minute in der Küche wert!
Das Zusammenspiel von weißer Schokolade und Johannisbeer ist wie der Name schon sagt wirklich ein Traum =)
Danke für dieses tolle Rezept.
Kommentar hilfreich?

backe_gern

26.07.2009 18:23 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo alina1st,

eine wirklich sehr leckere und auch erfrischende Torte, die du da kreirt hast! Allerdings empfiehlt es sich die Böden auf Backpapier anzuzeichnen und NICHT auszuschneiden, da sie sonst, falls etwas über den Rand geht, nach dem Backen am Blech kleben bleiben können.
Den Teig habe ich zeckmäßig mit einem Küchenschaber auf das vorbereitete Backpapier gestrichen. Das ging sehr gut! In die Sahne habe ich noch zwei Päcken Vanillezucker getan. Und es ist bestimmt nicht das letzte Mal, dass ich diese Torte gebacken haben! Beim nächsten Mal werde ich sie mit Heidelbeeren abwandeln. Danke für das tolle Rezept. ;-)
Kommentar hilfreich?

RainerL

23.04.2010 10:34 Uhr

Suuuper lecker ich habe zwar Himbeeren genommen und den Saft mit der Buttermilch und der Sahne zusammen getan, was zwar der Himmelstorte nicht entspricht, da das dann eher eine Creme wird. Aber dann ist die Torte auch sehr Lecker. Meiner Oma zum gedenken habe ich das Rezept ausprobiert, die backte die Himmelstorte nur mit Sahne zu ihrem Geburtstag


Danke
Kommentar hilfreich?

Melly16

24.04.2010 20:21 Uhr

Hallo alina1st,

weißt du, ob ich die Gelatine auch einfach weglassen oder durch etwas anderes ersetzen kann?

LG
Kommentar hilfreich?

alina1st

25.04.2010 02:57 Uhr

Hallo,

also einfach weglassen kannst du die Gelatine auf keinen Fall, sonst wäre sie ja nicht drin ;-) Du kannst sie höchstes durch Agartine (pflanzliches Bindemittel) 1:1 ersetzen.... die findest du mittlerweile auch in größeren Supermärkten im Backregal, die Anwendung ist eigentlich auch recht einfach. Eine andere Alternative fällt mir hier auch nicht ein.

Lg Alina
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Herbstfreundin13

09.07.2013 21:56 Uhr

Hallo!

Ich hab die Torte jetzt schon mindestens 6x Mal gemacht und sie ist auf dem Kuchenbuffet immer als erstes weg...das sagt wohl alles!

Letzten Samstag habe ich für eine Taufe eine Schoko-Banane-Vaiante gemacht!
Dazu hab ich 20g Kakao in den Teig gegeben. Für die Creme hab ich dann Vollmilch-Schoki genommen und noch zusatzlich 75g Schokostreusel untergehoben..statt Johannisbeeren Bannane!
War sehr lecker!

Danke für das Basis-Rezept...ich werde bestimmt noch öfter variieren!
Liebe Grüße
Kommentar hilfreich?

Lakastre

10.02.2014 10:51 Uhr

Super leckere Torte!

Ich habe das erste Mal Gelatine benutzt und hatte erst Sorge, sie beginnt nicht zu gelieren. Aber nach einem Weilchen mit sehr kalt gestelltem Kühlschrank hat es dann doch geklappt. Als ich sie dann etwas verrührt hatte, hatte ich Klumpen drin, doch mit einem Pürrierstab gingen die sofort weg. Ab da hat dann alles nach Plan funktioniert.

Statt den Johannisbeeren habe ich einen TK Beerenmix verwendet und die Erdbeeren und ein paar Johannisbeeren für die Dekoration zurückbehalten. Auf die Fächerstücke habe ich ein Muster aus weißer Schokolade gemacht und ans hintere Ende je einen Klecks Creme gespritzt und diesen mit einer Johaniisbeere versehen. Die Erdbeeren kamen dann je unter die schräg aufgesteckten Fächerstücke.
Kommentar hilfreich?

ChristmasloverAngel1997

27.06.2014 18:15 Uhr

Klingt wirklich toll aber ich habe mal eine Frage ..
Ich wollte die Torte für meine Mutter zum Geburtstag machen aber sie mag nicht soo ganz gerne Buttermilch ( im Gegensatz zu mir :D ) also habe ich jetzt bedenken das die Torte zu sehr nach Buttermilch schmeckt . Kann ich auch statt der Buttermilch Mascapone und/oder Quark nehmen oder wird die masse dann zu fest ? Vielleicht hat ja jemand einen Tipp

Liebe Grüße von Laura
Kommentar hilfreich?

loba742

04.07.2014 18:48 Uhr

Hi alina

Ich "bastle" diese Torte jetzt im 3. Jahr (zu backen gibt's ja nicht wirklich viel ;-)) und nun muss auch ich meinen Kommentar abgeben:

T-R-A-U-M-H-A-F-T-!-!-!

Ganz zu Beginn meinte jemand, dass es seine Zeit dauern würde. Ich stimme mit dieser Person 1:1 überein, dass sich jede Sekunde Arbeit lohnt! Meist überdauert die Torte den folgenden Tag nicht, denn die wird aus der Hand gerissen! (Leute, die sie kennen, laden sich plötzlich selbst ein... :-D) Ich werde es noch mit Heidelbeeren versuchen, da ich in meinem Kollegenkreis Leute habe, die unverständlicherweise Johannisbeeren nicht mögen...

@ Laura: Die Buttermilch merkst Du vom Geschmack her nicht, sie harmoniert perfekt mit der weissen Schokolade - die übrigens ich pur absolut nicht mag! Mascarpone würde ich nicht nehmen, das wird zu mächtig. Deine Mutter wird das Torte lieben, wie sie ist!
Kommentar hilfreich?

loba742

04.07.2014 18:57 Uhr

DAS Torte..? Naja... Ihr wisst schon...
Kommentar hilfreich?

kathy840

03.12.2015 10:25 Uhr

Vielen Dank für das tolle Rezept! Hab seeeeehr viel Lob geerntet ;-)

Allerdings habe ich die Himmelstorte mangels Johannisbeeren mit einer TK-Waldbeeren-Mischung gefüllt! Tipp: Diese zuvor auftauen und gut abtropfen lassen!
Sehr sehr lecker!

***** von mir :-))

LG,
kathy840
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de