Bayrische Creme mit Himbeermark und Löffelbiskuits

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

500 g Himbeeren (TK)
100 g Puderzucker
8 EL Himbeergeist
100 g Löffelbiskuits
8 EL Grenadine
8 Blätter Gelatine, weiße
500 ml Milch
1 Prise Salz
Vanilleschote(n)
Eigelb
120 g Zucker
500 ml Schlagsahne
  Für die Dekoration:
 n. B. Himbeeren, frische
 n. B. Sahne, geschlagene
 n. B. Zitronenmelisse
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Himbeeren auftauen und durch ein Sieb streichen. Den Puderzucker im Püree glatt rühren und mit 4 EL Himbeergeist verrühren. Löffelbiskuits klein schneiden, mit dem restlichen Himbeergeist tränken. Die Gelatine in etwas Wasser einweichen.

Milch mit dem Salz und der aufgeschlitzten, ausgekratzten Vanilleschote und Vanillemark im Topf aufkochen. Die Eigelbe mit dem Zucker verrühren und unter Rühren etwas von der heißen Milch zugeben. Eigelbmilch zügig in die Vanillemilch rühren (ohne Schote) und im heißen Wasserbad cremig aufschlagen. Die Creme aus dem Wasserbad nehmen. Nun die Gelatine ausdrücken und in der Creme auflösen. Die Creme für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen, bis sie anfängt zu gelieren.

Inzwischen die Sahne steif schlagen und unter die gekühlte Creme ziehen. Dabei die getränkten Löffelbiskuits gleichmäßig unterheben. Die Creme in eine große Glasschüssel füllen, dabei strudelartig das Himbeermark einlaufen lassen. Mit einem Gummispatel Muster durch die Masse ziehen. Mit Klarsichtfolie bedeckt kommt die Creme für weiter 3 Stunden in den Kühlschrank.

Vor dem Servieren mit Sahne, frischen Himbeeren und der Zitronenmelisse dekorieren.

Kommentare anderer Nutzer


sforyou

01.06.2013 18:18 Uhr

Vielen Dank für das tolle Rezept!
Ich habe das Rezeot hier vor ein paar Jahren gefunden uund seitdem gibt es das ständig zu besonderen Anlässen. Es kommt immer gut an, ob in einer "Großproduktion" für 15 Leute oder in einem Weihnachtsmenü.
Das letzte Mal habe ich die Créme auf einzelne Gläser verteilt (siehe Fotos). Das hat auch sehr gut geklappt.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de