Kartoffelgratin

einfach würzig und gut

Zutaten

500 g Kartoffel(n)
1/8 Liter Milch
1/8 Liter Rahm
Knoblauchzehe(n)
  Salz und Pfeffer
  Rosmarin
  Butter
3 EL Käse, (z.B. Parmesan oder Pecorino)
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Kartoffeln roh in dünne Scheiben schneiden.

Milch und Rahm vermischen, Knoblauch fein gehackt oder gepresst dazugeben, etwas Salz und Pfeffer sowie Rosmarin beifügen und mit den Kartoffelscheiben sanft aufkochen lassen, dann unter häufigem Rühren ca. 10 Minuten köcheln lassen.

Auflaufform mit Butter ausstreichen, Kartoffelscheiben und Milch-Rahm-Mischung einfüllen, mit Käse bestreuen und im vorgeheiztem Ofen bei 220° ca. 15-20 Minuten überbacken.

Kommentare anderer Nutzer


tonilu

06.09.2007 18:53 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo eorann,

meinst Du mit Rahm Sahne ?
Ich würde das Rezept nämlich gerne mal ausprobieren, da ich bis jetzt noch kein wirklich leckeres gefunden hab.

LG Andrea

eorann

06.09.2007 19:04 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Andrea!
Ja, mit Rahm meine ich Schlagobers bzw. Sahne :-)
Wünsche Dir gutes Gelingen!
lg,
eorann

miss-tiffy

21.12.2009 21:31 Uhr

Hallo,

gaschmacklich war es super lecker, aber total flüssig. Ich habe die Kartoffeln nicht in der Milch vorgekocht, weil es im Ofen doch sowieso kocht. Liegt es daran? An Heiligabend möchte ich es gerne als Beilage machen.

Danke vorab und lieben Gruß

miss-tiffy

eorann

21.12.2009 23:01 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo miss-tiffy,
ja, das Vorkochen in der Milch-Sahne-Mischung sorgt hier für die Bindung. Wenn Du lieber ein Gratin machen möchtest, das nur im Backrohr gegart wird, solltest Du besser ein anderes Rezept auswählen - es gibt hier in der Datenbank ja genug erprobte Vorschläge, die dann sicher gelingen. Leider kann ich Dir keines empfehlen, weil ich Gratin nur so zubereite wie hier beschrieben.
Wenn Du Dich ans Rezept hältst, sollte es aber auch hier gut klappen und schön cremig-fest werden.
Gutes Gelingen oder eine gute anderweitige Auswahl wünscht Dir
eorann

kreuzländerin

26.12.2011 13:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

also ich koche bei diesem Rezept nie vor! Ich lasse das Ganze aber etwas länger im Backofen. Also ca 30 Minuten. Wichtig ist aber hier bei diesem Rezept, dass man mehlig kochende Kartoffelsorten nimmt! Da ist wesentlich mehr Stärke enthalten und dann braucht man nicht vorzukochen :-)
LG kreuzländerin

eorann

26.12.2011 15:08 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo kreuzländerin,
es gibt ja viele unterschiedliche Wege, um zu einem Kartoffelgratin zu gelangen, das einem schmeckt. Dieses hier - mit dem Vorkochen in der Milch-Rahm-Mischung schmeckt mir am besten, und zwar genau mit oder sogar wegen dem Vorkochen. Für meinen Geschmack verbinden sich die Aromen hier am besten. Und es klappt auch mit eher festkochenden Kartoffeln, was für mich wiederum praktisch ist, weil ich so gut wie immer nur diese im Haus habe, und sie in diesem Gratin auch für einen wunderbaren Biss sorgen.
Ich muss zugeben, ich habe zuletzt vor sicher mehr als 15 Jahren Kartoffelgratin anders als nach dieser von mir hier beschriebenen Methode zubereitet - aber die 30 Minuten im Rohr von rohen Kartoffeln (ob mehlig oder nicht) kommen mir sehr kurz vor? Kochst Du wenigstens die Garflüssigkeit auf, bevor es ins Backrohr wandert?
Geschmacksvielfältige Grüße,
eorann

kreuzländerin

26.12.2011 17:38 Uhr

Hallo eorann,
nein, ich koche die Milch/Rahmmischung nicht vorher auf. Ich würze sie nur und gieße sie dann einfach über die sehr dünn gehobelten Kartoffeln ( ich benutze eine Reibe, mit der hauchfeine Kartoffelscheiben entstehen). Man sollte Kartoffenl ja in kalter Flüssigkeit erhitzen, da sie sonst schnell schleimig werden. Also rohe Kartoffeln nie in heiße Flüssigkeit geben.
( Außer natürlich beim frittieren).
Ich habe Kartoffelgratin immer so gemacht und es ist immer wunderbar geworden ( mittlerweile fast 30 Jahre Kocherfahrung *grins*)
Grüße kreuzländerin :-)

eastwick

13.09.2013 20:24 Uhr

das mit den mehligkochenden Kartoffeln war ein super Tip. Das Gratin war überhaupt nicht flüssig sondern sehr cremig. Lecker!!!!!!!

Mayara

20.11.2013 14:56 Uhr

Okay

dirkfenske

01.04.2008 15:38 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

durch das Ankochen verkürzt sich die Garzeit deutlich. Das Gratin war sehr cremig, lecker. Käse habe ich allerdings weggelassen.

Gruß
Dirk

eorann

01.04.2008 16:24 Uhr

Hallo Dirk,
freut mich, dass es Dir geschmeckt hat!
Eine Frage hab ich aber noch an Dich: \"durch das Ankochen verkürzt sich die Garzeit deutlich\" - meinst Du damit, dass die Garzeit wie angegeben zu lang ist?
Ich lasse den Käse auch oft weg, je nachdem, wozu der Gratin als Beilage gereicht wird, passt er oft nicht.
Liebe Grüße,
eorann

dirkfenske

01.04.2008 18:01 Uhr

Hallo,
bei mir war das noch ca. 10 Minuten im Ofen, allerdings waren die Scheiben der Kartoffel auch nur3-4 mm dick und es liegt sicher auch noch an der Sorte die man verwendet.
Gruß
Dirk

eorann

11.04.2008 15:56 Uhr

Danke, Dirk, für die tollen Fotos - genau so soll das aussehen ;-)
lg,
e.

ronny1293

09.10.2008 13:52 Uhr

Hay also ich probier das Rezept heute Abend mal aus. :) Kann ich es auch einfach als Hauptspeise machen? Eigentlich schon oder? Ich mach einfach noch Cordonbleu oder so dazu....Und vielleicht noch etwas Gemüse. :D

ronny1293

09.10.2008 19:54 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hi.Hab das Rezept heute Abend gemacht. Es war köstlich. :) Geht recht schnell (wenn man das Schälen der Kartoffeln nicht mitzählt) und ist sehr einfach. Habe allerdings als Käse Emmentaler genommen, und 1200g Kartoffeln für 4 Personen anstatt 1000g....

Ich hab auch ein Bild davon reingestellt. :D

eorann

12.10.2008 20:01 Uhr

Hallo Ronny,
danke für Deine Kommentare. Der Gratin ist eine schmackhafte Beilage, aber mit einem Salat, eventuell ein paar Scheibchen Räucherlachs (oder auch Fisch im Gratin selbst) durchaus auch als eigenständiges Hauptgericht geeignet.
Freut mich, dass es Dir geschmeckt hat - lg, e.

eule79

16.10.2008 09:37 Uhr

hallo eorann,

habe gestern Dein Rezept ausprobiert und wir waren restlos begeistert. Einfache Zubereitung, top Ergebnis. 5 Sterne von uns.

LG, Bea

Happiness

24.10.2008 08:23 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Eorann

war wirklich fein, dein Gratin!
habe Thymian statt Rosmarin verwendet, zusätzlich mit Muskat gewürzt und mit Gruyère überbacken.

Habe übrigens mehlig kochende Kartoffeln verwendet.

Dazu gabs Schweinwürstchen.

LG, Evi

eorann

24.10.2008 08:27 Uhr

Hallo Evi,

danke - Muskat kommt bei mir gelegentlich auch dazu, und Gruyere ist eine gute Idee, für alle, die es gerne käsereich mögen, darf es sicher auch etwas mehr sein als die bei mir angegebene Menge.

Liebe Grüße,
eorann

mareikaeferchen

06.11.2008 12:41 Uhr

hallo,
bei mir kommt noch ein bisschen muskat dran-
der rosmarin im gratin war mir neu- hatte auch noch 2 blättchen frischen salbei da, die hab ich auch in die masse gegeben-
duftet herrlich aus der küche-
ein tolles rezept

eorann

06.11.2008 13:11 Uhr

Dankesehr!
Ja, mit Salbei hatte ich es auch schon, und manchmal auch so: Salbei in Butter knusprig angebraten am Ende auf dem Teller drübergeben. Hmmmmm! :)
lg,
mississi

marita33

08.11.2008 20:03 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hurra, endlich der perfekte Kartoffelauflauf. Die Family war absolut begeistert. Ich habe die Menge verdoppelt, die Sahnemenge 2oo g, den Rest mit Milch ( 300 ml) aufgefüllt und einen EL Schmelzkäse light hinzugefügt, ansonsten habe ich mich genau an das Rezept gehalten. Und es war sooooo einfach.
Jetzt weiß ich was ich zu meinen Lammlachsen und grüne Speckböhnchen zu Weihnachten serviere.
Vielen Dank für das geniale Rezept

lg
Marita33

eorann

08.11.2008 20:06 Uhr

Halllo marita,
da bekomm ich ja rote Ohren bei so einem Lob!
Freut mich sehr, dass das Rezept bei euch so gut ankommt wie bei uns - hoffentlich klappt auch an Weihnachten alles einwandfrei!
lg,
eorann

allround

03.12.2008 20:21 Uhr

Hallo eorann,

habe heute den Kartoffelgratin gemacht mit Bratwürstchen und Rosenkohl dazu. Die Würstchen habe ich wegen Göga gemacht, mir hätte es durchaus so gereicht. Der Rosenkohl hat gut gepasst. Der Gratin ist wirklich köstlich und so sind die Kartoffeln dann auch weich.

LG allround

Sibela

09.12.2008 14:56 Uhr

Hab das Rezept heute zubereitet, allerdings ohne Knoblauch und Rosmarin da ich es nicht vorrätig hatte. Durch das Vorkochen in dem Milch-Sahne-Gemisch sind die Kartoffeln besonders schön weich und cremig gewesen. Alles in allem sehr lecker!

Danke und LG,
Sibela

Wonniproppen

29.01.2009 16:00 Uhr

Lecker!
Ich habe die doppelte Menge gemacht, wobei ich noch ein bisschen mehr Milch dazugegeben habe. Gewürzt habe ich mit Rosmarin und mit Kräutern der Provence und zum Überbacken eine Packung geriebenen Emmentaler.

Vielen Dank für das tolle Rezept!

LG, wonniproppen :O)

eorann

29.01.2009 22:21 Uhr

Danke euch allen für die positiven Rückmeldungen - ich freu mich, dass euch der Gratin schmeckt :)
lg
eorann

Dwoing

08.03.2009 18:58 Uhr

Sehr lecker!
Da es die alleinige Hauptspeise war habe ich noch ein paar Schinkenwürfel und
TK-Erbsen druntergemischt.

Wird es sicherlich noch oft bei uns geben!

LG,
Dwoing

FamHinterreiter

19.03.2009 21:20 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das ist das beste Kartoffelgratinrezept das ich je ausprobiert habe, ist sofort in meine Kochmappe gewandert! Ganz einfach und sooo lecker!
Ich koche die Kartoffeln vorher immer ein paar Minuten in Gemüsefond an das gibt so einen herrlichen kick und dann erst in die Sahne Milch ect Mischung. 3-4 Knoblauchzehen und ganz viele verschiedene Kräuter.
Hmmm!!!! Mega lecker!! 5*

eorann

24.06.2009 11:56 Uhr

:)
Hallo,
eigentlich ist genau der Witz bei dem Rezept ja, dass die Kartoffeln zuerst in der Milch/Rahm-Mischung köcheln und nicht erst später damit zusammen kommen..., dadurch bindet nämlich nachher auch alles so schön. Aber man könnte diese Mischung mit Gemüsebrühe statt mit Salz würzen, das wäre einmal eine Idee.
lg & danke
eorann

crazymouse

07.04.2009 19:34 Uhr

Ein sehr, sehr leckeres Rezept, was ich immer wieder gerne kochen werde.

ronny1293

08.04.2009 20:04 Uhr

Soo... Ich bin das Rezept gerade zum 2. Mal am kochen. :)
Ist grad im Backofen... Finde es super lecker, aber hab leider keine frischen Knoblauchzehen gehabt, musste also getrocknete nehmen. ;) Geht aber trotzdem.
Wünsche allen, die das Rezept ausprobieren guten Appetit.

LG, Ronja.

loredan11

31.05.2009 19:37 Uhr

Ich sitze hier mit Bauchschmerzen...dieses Gratin war so gut, wir hätten uns reinsetzen können.

Ich habe die doppelte Menge gekocht, für 3 Personen, dazu Bratwürstchen, und das Gratin ist komplett aufgegessen worden.
Auf Wunsche meines Sohnes, habe ich gewürfeltes Rauschfleisch dazu gegeben, außerdem habe ich einen Teil der Sahne durch Milch ersetzt.

Danke für das köstliche Rezept, das gibt es bei uns jetzt öfter.

LG
Erika

flyinggirl

24.06.2009 08:57 Uhr

Hallo eorann,

das ist bei weitem das beste Kartoffelgratin, was ich jemals gegessen haben! So schön cremig und einfach nur lecker! Werde kein anderes mehr zubereiten.
Danke und LG, Vanessa

eorann

24.06.2009 11:58 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Danke euch allen für die freundlichen Kommentare und auch die Tipp zur Erweiterung.
Gut schmeckt es auch, wenn man nach dem Köcheln nochgebratene Zucchinischeiben und Räucherlachs unterhebt (oder eine Schicht macht damit), und auch getrocknete Steinpilze haben bei mir schon (von Anfang der Zubereitung an) ihren Weg ins Gratin gefunden.
lg
eorann

yellow7

28.06.2009 21:52 Uhr

Lecker! Lecker! Lecker Danke!!!!!!!!

Vene

14.08.2009 12:47 Uhr

Dieses Kartoffelgratin hat einfach super geschmeckt! Habe allerdings eine kleine Abwandung vorgenommen. Rosmarin mag ich nicht so gerne, so habe ich ganz einfach mit Muskat und Fondor kräftig gewürzt.

Außerdem habe ich Milch und Rahm zu gleichen Teilen genommen. So ist die Kalorienzahl etwas reduziert.
Ach ja, noch ein kleiner Tipp:

Falls die Soße verkocht und die Kartoffeln noch nicht gar sind, kann man einfach heiße Milch darüber geben.

Die Kartoffeln mit der Sahne "vorzukochen" finde ich eine besonders gute Idee. Macht das Gericht so richtig schmackhaft.

Als Beilage eignet sich auch ganz gut erwärmte geräuchertes Forellenfilet.

eorann

14.08.2009 18:09 Uhr

Hallo Vene,
danke für Deinen netten Kommentar und die Hinweise!
Ja, würzen immer wie man mag - Muskat ist auf jeden Fall super - Rosmarin muss nicht, wenn man nicht mag - Fondor kenn ich nicht :)
Milch und Rahm zu gleichen Teilen, so wie auch im Rezept angegeben? ;-) Mengen sind natürlich anpassungsfähig, wenn man es flüssiger haben will.
Und beim Milch angießen, falls die Soße verkocht: meinst Du da beim Vorkochen oder beim Gratinieren im Ofen? Ist jedenfalls ein guter Hinweis, danke!
Freut mich, das es geschmeckt hat,
lg
eorann

Vene

15.08.2009 07:34 Uhr

Hallo eorann,
Fondor ist ein Würzmittel von Maggi. In einer gelben Kunststoff-Dose. Man kann damit eigentlich sämtliche Gerichte verfeinern. Salate, Reis, Gemüse, etc. Ich nehme es vor allem für dein Gratin, Salat und Gemüse. Ist auch nicht so teuer. Du bekommst es in jedem Supermarkt.

Ja, eigentlich meine ich Milch und Rahm so wie du es im Rezept angegeben hast. Sorry.

Die heiße Milch wird dann beim Gratinieren dazugeben. So kann man die Garzeit ja auch verlängern, ohne dass man Bedenken haben muß, dass die Kartoffeln noch nicht durch sind. Das merkt man ja auch, wenn man mit der Gabel \"hineinpickst\". Ist nur ein kleiner Tipp. Kann ja sein, dass man ihn mal gebrauchen kann.

Gruß Evchen

petrike

17.08.2009 21:11 Uhr

Lecker, lecker, lecker. Ich liebe Kartoffeln und habe mich immer sehr schwer getan mit Kartoffelgratin. Entweder wurden die Kartoffeln nicht gar, oder die Sauce flockte oder war zu flüssig. Aber dieses Rezept ist perfekt. Heute habe ich ein wenig Gorgonzola als Käse dazugegeben. Sehr lecker, allerdings muss man dann vorsichtiger salzen. Außerdem mache ich immer noch eine Prise Muskat dazu, Geschmackssache, aber ich finde, zu Kartoffeln gehört ein wenig Muskat

eorann

17.08.2009 23:40 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo petrike,

danke für den freundlichen Kommentar, freut mich sehr, dass es geschmeckt hat!
Wie schon weiter oben geschrieben - Muskat ist eine gute Idee, gebe ich auchöfters dazu, allerdings nicht in der Kombination mit dem Rosmarin, sondern stattdessen (schmeckt mir besser getrennt).

Gorgonzola ist eine tolle Idee für eine Variation, das werde ich auf jeden Fall ausprobieren, danke für den Tipp!

lg
eorann

maus_hl

20.08.2009 21:11 Uhr

Hab dieses Rezept heute mal getestet und muss sagen "jammi"
Allerdings hab ich die Mengen eher "frei nach Schnauze" genommen und anstatt Rosmarin Kräuter der Provence (getrocknet) genommen.Außerdem hab ich noch eine Zwiebel,Kochschinken und einen Teelöffel Brühe mit reingemacht....War wirklich sehr lecker...Wird es in Zukunft auf jeden Fall öfter geben.Auch in verschiedenen Varianten (mal mit Paprika oder Rosenkohl oder Lauchzwiebeln,....) Da is der Phantasie wohl keine Grenzen gesetzt...
Vielen Dank für dieses tolle Rezept.

sille440

25.08.2009 21:05 Uhr

Hallo!

Das wohl aller aller Beste Kartoffelgratin das wir je gegessen haben. Meine Kinder und mein Mann waren voll des Lobes (kommt nicht sehr oft vor). Wir werden das Rezept in unseren Speiseplan aufnehmen.

Von uns gibt es daher 5 von 5 Sternen.

Vielen Dank!

Liebe Grüße
Sille

Coka-Cola

10.09.2009 19:56 Uhr

Hallo,
Ich habe das Rezept vor kurzem ausprobiert und muss sagen es war göttlich :) es ist einfach zu machen und schmeckt sehr lecker. Ich habe auch Lob dafür kassiert. Nur hatte ich nicht den Käse der hier steht, darum habe ich normalen pizzakäse genommen. Wenn ich es schaffe lade ich auch ein Bild hoch, mal schauen ob es klappt ;)

Von mir auf jedenfall 5 Sterne

LG Coka-Cola

die_schmusebiene

20.09.2009 19:32 Uhr

Dieses Rezept gab's bei uns am Freitag. Da wir es als Hauptspeise gegessen haben, habe ich noch Champignons, die ich übrig hatte und ein paar Schinkenwürfel mit reingeschmissen. Und ich muss sagen, es war zum reinlegen. Und sooo einfach. Daher wird es sicherlich öfters dieses Gratin bei uns gegeben.

Von mir gibt's daher 5*!

Chaffinch

09.10.2009 18:00 Uhr

Bei diesem Rezept kommt ein wirklich wirklich leckeres Kartoffelgratin raus! Ich mache es ab jetzt immer! Allerdings würze ich ein bisschen anders: ich tue noch Gemüsebrühe als Gewürz dazu und ausserdem noch Tomaten, weil ich die Kombination echt lecker find...einfach mal ausprobieren :)
die Idee mit dem Vorkochen ist übrigens super!

melini

14.10.2009 13:01 Uhr

Hmmm, grad verspeißt dein leckeres kartoffelgratin - allerdings habe ich Rosmarien weggelassen (mag ich nicht), dafür Zwiebel- und Schinkenwürfen dazugegeben. Und mit Muskatnuss gewürzt (nicht zu sparsam). Gibt's bald wieder :-)

Danke!
LG, Melanie

Dorry

20.10.2009 22:06 Uhr

Hallo,

auf der Suche nach Scalloped Potatoes zur Thanksgivingpute bin ich auf dieses Rezept gestoßen, und es klingt ja wirklich toll - nicht nur zu Thanksgiving!

Aber eine Frage dazu: Kann ich das Gratin auch schon ein paar Stunden vorher kochen und dann erst später in den Ofen schieben zum Überbacken, oder geht das nicht gut? Ich will Pute und Gratin (und mehr) am Samstag machen, über Deinen Rat würde ich mich freuen.

Gruß Dorry

eorann

21.10.2009 12:44 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Dorry,

das sollte an sich schon klappen, und ich meine mich zu erinnern, dass meine Mutter das früher manchmal so gemacht hat.

Aber zwei Anmerkungen (ohne Garantie...):

1) Kleine Bedenken hätte ich, dass die Kartoffeln in der Warteschleife zu viel Flüssigkeit aufsaugen und das Gratin dann am Ende etwas weniger cremig wird. Wenn Die Pute genug Sauce hat, wird das kein Problem (denn trocken wird es sicher nicht). Aber zu saucenlosem Fleisch würd ich es vielleicht nicht riskieren.
Ich würd die Kartoffeln im Topf belassen in der Wartezeit und erst vor dem Überbacken in eine Gratinform füllen. Dann kannst Du im Topf notfalls noch ein wenig (!) Milch oder Sahne angießen.

2) Eventuell die zehn Minuten vorkochen etwas reduzieren (7-8 MInuten?, da die Kartoffeln ja, wenn sie dann stehen bleiben, noch etwas nachziehen. Und beim Überbacken lieber nur 200 Grad (Ober-/Unterhitze), aber dafür definitiv 20 Minuten ins Rohr, damit auch alles wieder richtig heiß wird!

Das alles wie gesagt ohne Garantie - wenn Du sicher gehen willst, probier es vorher einmal mit einer kleinen Portion aus?

Würde mich sehr freuen, wenn Du nach Thanksgiving kurz schreibst, wie es geklappt hat. Es wäre ja wirklich sehr praktisch, wenn man das Vorkochen schon einige Stunden früher erledigen kann und dann den Herd und die Zeit frei hat für anderes.

Danke, bis bald und lg
eorann

Dorry

21.10.2009 21:32 Uhr

Vielen lieben Dank für Deine Antwort und die Tipps! Zum Probieren vorher ist keine Zeit mehr, aber es wird schon werden :) und ich werde berichten!

Gruß Dorry

scampi01

25.10.2009 06:52 Uhr

Hallo
Superrezept,sehr lecker und gut vorzubereiten. Ich habe in die Sosse noch etwas Schinkenschmelzkäse gegeben.
LG Scampi!

dbartel

11.11.2009 16:05 Uhr

Hallo,

habe mich ziemlich genau ans Rezept gehalten. Leichte Schwerpunktverschiebung zur Milch (150ml Milch, 100ml Sahne) sowie Kräuter der Provence anstatt nur Rosmarin und ca 100g "leichten" Gratinkäse. Dazu gabs Nürnberger Rostbratwürstchen. Ergebnis: im ersten Moment etwas starker Gewürzeindruck (vielleicht beim nächsten Mal etwas weniger, dafür mehr Salz/Pfeffer), der sich dann aber bald verlor. Hervorragender Geschmack, cremige Kartoffeln mit noch ganz leichtem Biss (es waren vorwiegend festkochende). Kombination Gratin-Bratwürstchen ausgezeichnet passend, kann mir aber auch viele andere Variationen (Schinken, Schnitzel, Filet, ...) sehr gut vorstellen. Fazit: ausgezeichnetes Rezept, vielfältig als Beilage oder Hauptessen einsetzbar. Bilder wurden gerade hochgeladen.

LG, Dieter

eorann

11.11.2009 22:11 Uhr

Hallo Dieter!
Ich verändere das Milch-Rahm-Verhältnis auch gern zugunsten der Milch. Hier hab ich das Nummer-Sicher-Rezept mit 50:50 geschrieben, weil es bei mehr Milch irgendwann nimmer funktioniert - dann suppt das alles, aber wird nicht cremig. 150:100 passt also noch - das ist gut zu wissen!
Ich freu mich sehr, dass euch das Gratin auch so gut geschmeckt hat, und ich freu mich auf die Bilder :)
lg
eorann

Feiermaus

14.11.2009 19:39 Uhr

Hallo, leider fanden wir das Rezept alles andere als Würzig und waren doch ein wenig enttäuscht....Hatten uns einfach mehr davon versprochen.
Geschmäcker sind eben verschieden ;-)

eorann

14.11.2009 20:34 Uhr

Hallo Feiermaus,
bei den Gewürzen ist doch Dir selbst überlassen, wieviel Kräuter, Salz, Pfeffer, Muskat oder was auch immer Du dazu gibst.
Wenn ihr sonst Kartoffelgratin zubereitet, habt ihr ja Richtwerte, wie es euch schmeckt. Ansonsten rate ich, die Flüssigkeit einfach zu kosten, während es so vor sich hinköchelt, und gegebenenfalls nachzuwürzen.
Ich hoffe, es gelingt bei einem anderen Versuch besser!
liebe Grüße
eorann

Feiermaus

15.11.2009 19:33 Uhr

Danke, das weiss sich auch...koche ja nicht das erste mal ^^
Es war einfach nicht wie erwartet. Wir haben nach all diesen Berichten einfach mehr erwartet, hat uns nunmal nicht vom Hocker gerissen.
Habe den Kommi auf die Bitte hin geschrieben, das ich doch sagen soll, warum ich es nicht soooo gut bewertet habe. Das habe ich hiermit getan und gut is ;-)

eorann

15.11.2009 19:46 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
meine Antwort war nicht bös gemeint. Tut mir leid, wenn das so rübergekommen ist.
Nochmals: ich würde - und mach das im Zweifelsfall auch selbst so - die Garflüssigkeit kosten, bevor der Gratin ins Rohr wandert, dann kann man noch ausgleichen.
Da die Kartoffeln ja einiges an Würze aufnehmen, kann es schon sein, dass man noch die Garflüssigkeit noch einmal nachwürzen kann. Ich musste es noch nie tun, aber das schmeckt man ja dann.
Schade, dass es euch nicht so geschmeckt hat - aber wie Du sagst, Geschmäcker sind verschieden.
lg
eorann

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


lady-sonja

10.03.2014 17:50 Uhr

Sehr leckeres Rezept! Vielen Dank dafür!

Nadue

10.03.2014 20:59 Uhr

Hallo eorann,

habe dein Rezept heute nachgekocht, mit 500g Kartoffeln und 250g Brokkoli und Blumenkohl, den ich vorher im Reiskocher gedünstet hab. Habe die Kartoffelscheiben sehr dünn (etwa 1mm) geschnitten und mit je 200ml Sahne und Milch aufgekocht, ohne den Kohl.
Aber irgendwas muss ich falsch gemacht haben, die Sauce wurde schon beim Vorkochen sehr dick und die Kartoffeln waren schon püreemäßig nach 20min im Ofen (220° Gas). Habe mehlige Kartoffeln genommen.

Kannst du mir einen Tipp geben, wie ich es nächstes Mal besser machen kann? Es war auf jeden Fall bis halt auf die Konsistenz (Brokkoli und Blumenkohl waren almost perfect) oberlecker!

LG
Nadue

DerKüchensklave

19.03.2014 15:17 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Nadue,

das Problem sind die mehlig kochenden Kartoffeln. Die sind meiner Meinung nach nur für Pürrée zu gebrauchen.
Ich nehme immer festkochende Kartoffelsorten. Die behalten ihren Biss auch noch, wenn das Gratin fertig ist.

Grüße vom Küchensklaven

eorann

19.03.2014 21:19 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
DerKüchensklave hat schon geantwortet, was ich jetzt auch geantwortet hätte - danke an der Stelle!
Probier es doch beim nächsten Mal mit festkochenden Kartoffeln, die verwende ich auch immer und es hat noch immer alles gut geklappt.
Liebe Grüße und gutes Gelingen beim nächsten Mal,
eorann

JuniaJakob

15.03.2014 12:37 Uhr

Hallo!
Dieses ist eines der wenigen Rezepte von Chefkoch, die mich nun schon seit Jahren begleiten. Da war ich noch gar nicht hier angemeldet, weswegen es bisher nicht von mir kommentiert wurde. Nun habe ich es gestern wieder zubereitet und muss endlich mal meine 5 Sterne verteilen.
Das Gratin ist superlecker, schnell gemacht und auch von der Konsistenz her schlicht und ergreifend das beste Kartoffelgratin, das ich kenne.
Auch ich denke, dass das Vorkochen entscheidend ist für die leckere Sämigkeit des Ganzen, und die Rosmarinnote will ich bei Kartoffelgratin nicht mehr missen!
Wollte ein Foto des gestrigen Resultats hochladen. Das war dann aber zu klein. Jetzt ist schon alles verputzt! Beim nächsten Mal!
Danke für das tolle Rezept!
Liebe Grüße
JuniaJakob

miss_kern

21.03.2014 21:23 Uhr

Hallo!

Tolles einfaches Rezept das gut schmeckt!
Ich musste das Gratin allerdings etwas länger im Ofen lassen, da die Kartoffeln noch nicht ganz weich waren.

IsilyaFingolin

25.03.2014 18:35 Uhr

Grüß euch,
schnelles und auch gut vorzubereitendes Rezept. Bei uns gabs dazu Würstchen. Lecker!

LG Isy

maus280287

11.04.2014 16:10 Uhr

Hallöchen

Ein sehr feines Gratin, das easy und schnell zubereitet ist...Habe es allerdings, trotz dem Vorkochen über 40min. im Ofen gelassen, da sonst die Kartoffeln nicht weich geworden wären.

Aber trotzdem extrem lecker...
wir hatten dazu Fischfrikadellen

Guguhöpfli

13.04.2014 17:48 Uhr

Einfach und genial.

Gratin vorbereiten:
Kartoffeln schälen, in dünne Scheiben schneiden, in eine Gratinform schichten.
Guss zubereiten, über die Kartoffeln giessen. Die Kartoffeln sollten mit der Rahmmischung bedeckt sein. Zugedeckt bis zu drei Stunden in den Kühlschrank stellen.
Backen: 30 Minuten bei 200-220 Grad.

Perfekt!!!

Iris26

14.04.2014 10:12 Uhr

Hallo :)
Das Gratin ist einfach nur suuuuperlecker. Seit wir das das erste mal ausprobiert haben wird nur noch dieses gemacht und das ziemlich oft.
Danke für dieses tolle Rezept :)

chliini90

14.04.2014 11:48 Uhr

Tolles Rezept!
Hab zum ersten Mal Gratin gemacht und es ist super gelungen!
Habe noch Lauch und Zwiebelscheiben darunter gemischt, hat allen super geschmeckt!

maus280287

14.04.2014 19:17 Uhr

Hi

habe das Gratin heute nochmals gemacht...Habe die Kartoffeln diesmal 5 Minuten länger in der Milch-Sahne-Mischung gekocht und bin mit der angegebenen Zeit im Ofen super hingekommen...

Würde nochmals fünf Sterne geben, so gut ist das!!!!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de