Zutaten

1 kg Rindfleisch, kurzfaseriges
1 Beutel Gewürzmischung (Sauerbratengewürz)
1/2 Liter Buttermilch, ca. (je nach Gefäß)
Zwiebel(n)
  Fett zum Braten
200 g saure Sahne (Schmand)
2 TL Mehl
  Salz und Pfeffer
  Zucker
  Essig
Portionen
Rezept speichern
Zutaten in Einkaufsliste speichern
NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Rindfleisch waschen und trocken tupfen. Die Buttermilch mit dem Sauerbratengewürz mischen. Das Rindfleisch in ein Gefäß geben und mit der Buttermilchmischung komplett bedecken. Das Fleisch 4 - 5 Tage im Kühlschrank aufbewahren. Jeden Tag einmal umrühren oder, wenn es ein gut verschlossener Behälter ist, einfach ein paarmal umdrehen, damit das Gewürz gleichmäßig verteilt bleibt.

Am fünften Tag das Fleisch aus der Buttermilch nehmen und mit Küchenkrepp trockentupfen. Das Bratfett in einem Topf erhitzen und das Fleisch rundherum anbraten. Anschließend das Fleisch aus dem Topf nehmen und die kleingeschnittene Zwiebel im Bratfett glasig anbraten. Dann das Fleisch wieder zurück in den Topf geben, mit etwas Wasser ablöschen und bei schwacher Hitze ca. 2 Stunden köcheln lassen bis es ganz zart ist. Wenn nötig, zwischendurch etwas Wasser nachgießen.

Dann einen Becher (200 g) saure Sahne oder Schmand mit etwas Wasser und zwei Teelöffeln Mehl glatt verrühren. Das Fleisch aus dem Topf nehmen und in Scheiben schneiden, dann die saure Sahne-Mischung mit dem Fond im Topf verrühren und aufkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer, Zucker und ganz wenig Essig abschmecken. Wenn die Soße fertig ist, werden die Fleischscheiben wieder in die Soße gelegt. Nun alles über Nacht durchziehen lassen.

Am nächsten Tag die Beilage (Knödel oder Spätzle) zubereiten. Der Braten muss dann nur noch erwärmt werden.

Das ist mein liebstes Sauerbratenrezept! Es ist nicht so sauer, wie viele Rezepte die nur mit Essig säuern und außerdem toll vorzubereiten!