Rhabarber - Blechkuchen mit Zimtzucker - Streuseln und Milchguss

saftiger Blechkuchen, geht auch mit andern Früchten oder Beeren
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

120 g Margarine
220 g Zucker (80g davon für die Streusel, 20g für den Guss)
Ei(er)
240 ml Milch
1 TL Zitronensaft
1/2 Pkt. Vanillezucker
250 g Mehl
1 Prise Salz
5 g Natron
260 g Rhabarber, in kleine Stücke geschnitten, in einer Schüssel mit 2 EL Zucker mischen
1/2 TL Zimt, gemahlen (je nach Geschmack mehr oder weniger)
150 ml Milch, für den Guss
1/2 Pkt. Vanillezucker, für den Guss
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Menge ist für ein Blech von ca. 30 x 30cm gerechnet.

240 ml Milch mit Zitronensaft mischen, kurz stehen lassen.
Margarine, Vanillezucker und 120 g Zucker zusammenrühren, Ei dazugeben, gut unterrühren.
In einer anderen Schüssel Mehl, Natron und Salz mischen.
Mehlmischung abwechselnd mit der Zitronensaftmilch unter die Margarinemischung rühren. Am Schluss die Rhabarberstücke unterheben,
Den Teig auf dem Blech verteilen.
Für die "Streusel" 80g Zucker und Zimt vermischen und über den Teig verteilen.

Backen bei 170° ca. 35 Minuten.
Herausnehmen, im Blech lassen, leicht abkühlen lassen

Für den Guss Milch, Zucker und Vanillezucker kurz erwärmen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Mit einem Löffel den Guss über dem Kuchen verteilen.

Noch ein paar Tipps:
- geht auch mit Buttermilch
- Zimt lässt sich durch Vanillezucker ersetzen.

Erschreckt bitte nicht, wenn ihr den Guss darauf gebt, der Kuchen wird nicht matschig, es zieht alles wunderbar ein.

Kommentare anderer Nutzer


jd100312

23.09.2007 20:38 Uhr

Heute habe ich ihn mit Äpfeln gemacht.
Schmeckt auch ganz super.

Lionel31

03.05.2008 16:16 Uhr

Hallo lakota,

ich habe heute den Rhabarberkuchen gebacken - superlecker. Habe das Rezept verdoppelt und ein großes Blech gebacken. Dadurch hat sie die Backzeit etwas verlängert. Habe auch etwas mehr Rhabarber reingetan, dafür etwas weniger Milchguss verwendet, damit der Kuchen nicht zu matschig wird. Der Zimt ist durch den Guss richtig gut durchgezogen. Köstlich! Werde das Rezept weiterempfehlen!

Viele Grüße,
Lionel

jd100312

03.05.2008 20:04 Uhr

Hi Lionel,

vielen Dank für deine Bewertung und deinen Kommentar.

Freut mich, dass der Kuchen dir schmeckt!

lg
Lakota

Doro_thee

03.05.2008 22:06 Uhr

Hallo lakota,

ich habe Dein Rezept heute gebacken und er kam sehr gut an. Der Milchguss ist super eingezogen und macht den Kuchen schön saftig.Ich kann mir gut vorstellen , ihn mit anderem Obst zu backen.

Lieben Gruß aus dem Norden

Doro_thee

jd100312

03.05.2008 22:19 Uhr

Hi Doro_thee!

Auch bei dir möchte ich mich bedanken, für die tolle Bewertung und auch für deinen Kommentar.

lg
Lakota

Juulee

06.06.2008 10:24 Uhr

Liebe lakota

nun hab ich schon das 2. Rhabarber-Rezept von dir gemacht. Und sage auch hierzu wieder: Klasse!

Ich habe wieder mehr Rhabarber genommen und den Milchguss nicht ganz verwendet!
Ein superfeiner Kuchen.
vielen Dank für deine tollen Backanregungen

LG Juulee

jd100312

06.06.2008 13:47 Uhr

Hi Juulee,

dankschön für die Sternchen....und natürlich auch für den Kommentar.

lg
Lakota

CheErnestoRafael

06.04.2009 21:55 Uhr

Hervorragend, Lakota,
rüüdigguet! Statt 260g Rhabarber, hatte ich allerdings 666g und mit der Gießmilch gespart. Man kann nimmer aufhören...
Danke und Grüess-Ché

jd100312

06.04.2009 22:01 Uhr

Hi Che,

das freut mich ausserordentlich! :-)

Lieben Dank für Deinen Kommentar und die SternChe!

lg
Lakota

SvenniKoch

18.04.2009 14:23 Uhr

Ist das Rezept jetzt für ein ganzes Blech oder für eine Springform?


Gruß
vom SvenniKoch

jd100312

18.04.2009 14:33 Uhr

Hi SvenniKoch,
Die Menge ist für ein Blech von ca. 30 x 30cm gerechnet.
Für eine Springform ist es zuviel Teig.

lg
Lakota

jd100312

18.04.2009 14:39 Uhr

Ja, das wird hinkommen, denk ich.

SvenniKoch

18.04.2009 14:37 Uhr

Dan muss ich also für ein großes normales Blech die doppelte Menge nehmen oder?

Zwetschgennudel

04.05.2009 17:00 Uhr

Hallo lakota,

Der Kuchen schmeckt wirklich super!

Einziges Manko: Durch den Guss ist der Kuchen zwar schön saftig, jedoch wird die Oberfläche des Kuchens dadurch ziemlich weich/feucht. Vielleicht probiere ich den Kuchen mal ganz ohne Guss.

Liebe Grüße,
Zwetschgennudel

jd100312

12.05.2009 14:30 Uhr

Hi Zwetschgennudel,

danke Dir für Deine Rückmeldung.
Hast du den Kuchen ein wenig ziehen lassen?
Richtig feucht sollte er eigentlich nicht sein. Geht aber auch ohne Guss, das ist kein Problem, oder einfach weniger nehmen.

lg
Lakota

Zwetschgennudel

13.05.2009 10:15 Uhr

Hallo Lakota,

ja, ich habe den Kuchen am Morgen gebacken und bis zum Nachmittag durch ziehen lassen.
Direkt nach dem Backen hatte der Kuchen durch den Zimt-Zucker eine leckere Kruste. Durch den Guss hat sich die Kruste aufgelöst und der Kuchen wurde ziemlich weich. Ist aber kein Problem. Der Kuchen hat auch so geschmeckt und nächstes Mal lasse ich den Guss einfach weg oder reduziere ihn. Vielen Dank noch mal für das Rezept!

Liebe Grüße,
Zwetschgennudel

gevoreny

05.04.2010 18:04 Uhr

Hallo,

ich habe den Kuchen heute mit tiefgefrorenem Rhabarber vom letzten Jahr gebacken. Der Kuchen war schnell gemacht und sehr, sehr lecker!

Vielen Dank für das Rezept!

LG
gevoreny

cookeandbake

10.05.2010 19:38 Uhr

Hallo,
habe diesen Kuchen am WE gebacken und ich konnte gar nicht genug davon bekommen.Eine feine Kruste durch Zucker und Zimt und die Menge an Guss stimmt genau, einfach super lecker.Ist mein absoluter Favorit unter den Rhabarberkuchen.
Vielen Dank für das feine Rezept ,Bild folgt.

Liebe Grüße
Silvia

steffire

11.05.2010 17:34 Uhr

Hab den Kuchen gerade gebacken und hab ihn noch warm probiert..... WOW! Lecker. Ich kann mir das sehr gut warm mit Vanilleeis oder leicht geschlagener Sahne vorstellen.
5*!!!

RezeptChunky

16.06.2010 00:44 Uhr

Wir fanden ihn nicht so lecker. War zwar essbar, aber mit Rhabarber kann man leckerere Sachen machen.

Obwohl ich weniger Milch verwendet habe, war er sehr matschig und auch die Zuckerschicht wurde aufgelöst, sodass das Wort Streusel hier fehl am Platz ist.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de