Schokoladenkuchen

eifrei, milchfrei, ohne Butter
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

3/4 Tasse Öl, (Sonnenblumenöl oder Maisöl)
2 Tasse/n Zucker
2 Tasse/n Wasser, kaltes
3 EL Essig
6 EL Kakaopulver
1 TL Salz
 etwas Vanillezucker
3 Tasse/n Mehl
20 g Backpulver
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Man mischt zuerst Öl und Zucker sehr gut. Dann gibt man Essig, Wasser und Vanille dazu. Rührt noch ein bisschen um und dann kommen die trockenen Zutaten.
Dann kommt der Teig in eine Kastenform von 30 cm Länge, die entweder mit Backpapier ausgelegt ist oder mit Öl (bzw. Margarine) bestrichen und mit Semmelbrösel bestreut ist. Man bäckt den Kuchen für ca. 1 Stunde bei 175 Grad. Unbedingt Stäbchenprobe!

In einer Tasse passen genau 250 ml Wasser rein.

Kommentare anderer Nutzer


MacRay

15.12.2007 12:07 Uhr

Hi, geschmacklich war er wirklich ganz ganz lecker hatte noch marmelade drauf geschmiert.
leider ist mir der ganze kuchen nur auseinandergefallen total bröcklig??!!! warum??

amaliaxi

15.12.2007 15:34 Uhr

Hi MacRay, kann es sein, dass du etwas mehr Essig in dem Teig gegeben hast? Sonst habe ich leider keine Ahnung.
Gruss, amaliaxi

MacRay

15.12.2007 19:38 Uhr

Hallo Amaliaxi,
ich habe den Kuchen besser bewertet, da ich anscheindend andwenderfehler machte:) GEschmacklich war er echt gut! Und meine TANTE BEKANNT ALS BESTE KÖCHIN ÜBERHAUPT, hatte den Kuchen auch mit sehr gut bewertet (eben weil er auch vegan ist) . Du hast Recht ich hatte weniger Essig genommen, aus Angst ihn rauszuschmecken. Mein 2ter Fehler war, das ich ihn noch warm aus der Form nehmen wollte!! dadurch ist er anscheinend auch auseinandergefallen. Achja, stimmt echt das ich 20gramm Backpulver brauche?? das ist doch viel oder? Danke für die SCHNELLE Antwort. Habe mir dein Rezept in mein Zauberheftchen getippt. Hast du weitere VEGAN REZepte?
gruß Frau v MacRay:)

amaliaxi

15.12.2007 19:57 Uhr

Hallo MacRay, 20 gr. backpulver sind nicht wenig, weil keine Eier im Rezept drin sind, wie soll dann der Kuchen hochgehen? Zu dem Essig habe ich folgendes zu sagen: in Griechenland, woher ich komme, meint man mit Kuchen und Suesses usw nur echt suesse Sachen, suess-sauer kommen da nicht in Frage.
Es ist wirklich Schade, dass du aus diesem Grund das rezept mit drei Sternen bewertet hast.
LG Amalia

MacRay

16.12.2007 09:06 Uhr

Hallo,
ich habe schon 2mal versucht die Sterne (die ich fälschlicherweise gab zu korrigieren) Der Kuchen ist WIRKLICH LECKER UND ES FUNKTIONIERT WENN MAN SICH AN DIE REGEL HÄLT!!
iCH HOFFE ES STEHEN JETZT MEHR STERNE DA!!fALLS NICHT, kannst du mir einen Tipp geben wie ich das ändern kann?Danke nochmals für das tolle Rezept, denn das ist genau das richtige für unsere orthodoxen Fastenzeiten!!
Ich mache den KUCHEN SICHER NOCHMAL und diesmal richtig!!

amaliaxi

16.12.2007 10:14 Uhr

Hallo MacRay, leider kann ich dir nicht weiterhelfen. Soviel ich weiss, kann man ein Rezept nicht 2mal bewerten. Ob man die vergebenen Sternen \"korrigieren\" kann weiss ich auch nicht. ABER, Hauptsache der Kuchen hat euch geschmeckt.
LG amaliaxi

Butterblume2007

22.01.2008 19:42 Uhr

Ich hab den Kuchen gebacken und alles nach Rezept gemacht aber, er hat nur nach Essig und Wasser geschmeckt. Außerdem ist er mir auch auseinander gebrochen.



Li

amaliaxi

23.01.2008 06:17 Uhr

Hallo Li,
es tut mir wirklich leid, dass dir der Kuchen nicht gelungen hat. Dieses Rezept backe ich seit Jahren, ich habe es auch viel weitergegeben, niemand hatte Probleme damit. In deinem Profil habe ich gelesen, dass du dich als \"absolut Anfaenger\" angibst. Kann es sein, du hast doch irgendwas vergessen? Was ich bei deinem Kommentar noch bemerkt habe: du schreibst, es schmeckt -ausser Essig- auch nach Wasser. Aber Wasser ist doch geschmacksfrei. Du hast doch normales Leitungswasser verwendet , oder? Und fuer Essig auch den ganz normalen, simplen Essig, oder?
LG amaliaxi

chaoscave

02.02.2008 20:43 Uhr

Hast Du das Backpulver vielleicht vergessen? (20 g entspricht 4 TL, etwa ein Päckchen) Das Backpulver und der Essig reagieren nämlich miteinander. Dadurch werden Gase frei, was beim Aufgehen hilft, und der Geschmack neutralisiert sich, weil sich die Säure im Essig und das Bikarbonat im Backpulver in Salz umwandeln. Das vergessene Backpulver würde auch den wässrigen Geschmack erklären, weil schlecht aufgegangenes Gebäck eben wässrig schmeckt.

Suzanne

Butterblume2007

23.01.2008 18:46 Uhr

Also danke erstmal für die schnelle Antwort. Zwar bin ich noch ein ziemlicher Anfänger aber ich habe meine Mutter gefragt und die sagte es sei alles so richtig gewesen wie ich es gemacht habe. Ja ich habe ganz normalen Essig genommen, aber vieleicht liegt es dran das unser Mixer nicht funktioniert und ich alles in eine Küchenmaschiene geben musste. Jedefalls danke für die Tipps ich versuch nochmal andere Rezepte und später auch nochmal dieses aber als ich Brownies gemacht hab waren die echt lecker.




Li

anemone76

28.01.2008 15:52 Uhr

Hi Butterblume,

was ist denn ein Mixer? Bei mir ist das ein Pürierer!

Ich rühre alle meine Kuchen in der Küchenmaschine!

Lg Mel

amaliaxi

28.01.2008 15:56 Uhr

Hallo Li,
Mel hat Recht, nur ich hatte es voellig uebersehen: wieso gibst du den Teig im Mixer? Versuch es doch bitte mit der Kuechenmaschine, oder im Notfall, einfach mit einem Ruehrbesen.
LG Amalia

jd100312

24.02.2008 14:09 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich möchte hier nur kurz anmerken,
dass eine Handrührgerät bei uns auch Mixer genannt wird.
Ich glaube nicht, dass jemand einen Kuchenteig pürriert. ;-)

lg
Lakota

rosi72

25.08.2008 13:49 Uhr

Bei uns ist das Handrührgerat auch ein MIXER,
und ein Pürrierer halt ein Pürrierer.

Ich denke, dass ist von Region zu Region eh unterschiedlich....

iceblueflame

07.03.2008 11:53 Uhr

Habe den Kuchen zum Geburtstag meines Kindes (Adrian 1 Jahr) gebacken.
Mein Sohn hat leider eine Milcheiweisunvertaglichkeit und ich habe lange nach einem allergenarmen Kuchen gesucht.
Ich wollte den Kuchen erst nicht backen, denn ich konnte mir Essig im Kuchen nicht vorstellen.
Habe mich nun doch getraut und er ist perfekt!
Saftig, schokoladig, süß und auch Muffinblechtauglich.
Vielen Dank für das tolle Rezept!

amaliaxi

08.03.2008 06:30 Uhr

Hallo iceblueflaeme,
es freut mich sehr, dass euch und besonders Adrian der Kuchen geschmeckt hat. Meine Kinder lieben es auch.
LG Amalia

Fluegel

27.03.2008 09:29 Uhr

Perfekt und wahnsinnig lecker!
Nur werde ich beim nächsten Mal nur die angegebene Menge nehmen, auch wenn ich ein Blech mache... der ist sooooo geil aufgegangen und war trotzdem noch innen noch fluffig und kein bisschen trocken. Hatte einfach nur kein Ei da, und war ein wenig skeptisch wegen dem Essig... Aber ich werde diesen Kuchen jederzeit weiterempfehlen!

Lieben Gruss
Nadine

amaliaxi

27.03.2008 11:36 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Nadine,
vielen Dank fuer dein Kommentar und deine Bewertung. Viele werden skeptisch wegen des Essigs und nur wenige - wie ich leider feststelle- wage es!
LG
Amalia

babyskleinewelt

02.04.2008 20:22 Uhr

Hallo, bevor ich den kuchen ausprobiere - wollte ich wissen was ihr denn für essig nehmt - habe nur die essigessenz da - geht das auch?

amaliaxi

03.04.2008 05:53 Uhr

Hallo,
soviel ich weiss ist Essig notwendig , damit - da keine Eier- der Kuchen locker und saftig wird. Leider weiss ich nicht was Essingessenz ist, vielleicht kann jemand anderer uns helfen.
LG amaliaxi

Leonita

10.08.2008 11:59 Uhr

Hallo, ich glaube Essigessenz ist viel zu intensiv (kenne ich eigentlich eher zum Putzen als zum Kochen ;-)), aber auch ich stolpere ein wenig über den Begriff \"normaler\" Essig - was ist denn \"normal\", es gibt doch etliche die ich aber alle relativ normal finde - Weinessig, Kräuteressig, usw.???
Ich teste gerade das Rezept und hatte die Auswahl zwischen Rotweinessig, Himbeeressig, Apfelessig, Bieressig und Balsamico.
Habe mich für den Apfelessig entschieden, weil mir Apfel in Verbindung mit backen am ehesten in den Sinn kam. (Endlich ne Möglichkeit, mal den Apfelessig zu benutzen, für den ich sonst selten Verwendung habe...)

Allerdings weiß ich nicht, ob ich irgendwas anderes falsch gemacht habe, der Teig war sooo flüssig dass ich schon grübele ob ich versehentlich 3 Tassen Wasser genommen habe - hatte dann etwas mehr Mehl beigemischt aber es war immer noch sehr flüssig (Konsistenz wie Likör/Sirup?!) oder ist das normal?? ich habe es jetzt so wie es war in die Kuchenform geschüttet - drückt mir mal die Daumen dass es trotzdem was wird (der Teig war jedenfalls lecker und hat NICHT nach Essig geschmeckt sondern nach Schokolade :-))

fluffy242

01.12.2010 13:02 Uhr

aaaalso, als ich den Kuchen das erste Mal gebacken habe, ist mir mittendrin aufgefallen, dass ich keinen \"normalen\" Essig habe, ich griff dann zum braunen Balsamico ^^
Der Kuchen hat lecker geschmeckt! Bei einem zweiten Versuch, diesmal mit \"normalen\" Essig, hat er mir aber eindeutig besser geschmeckt!!!

MacRay

06.04.2008 06:51 Uhr

In einer Woche habe ich den Kuchen schon 2 x gebacken (in Tortenform) gut abkühlen lassen, durchgeschnitten mit Marillenmarmelade bestrichen , Schokoglasur drüber! Nichts ist auseinander gebrochen. Geschmacklich ist die Torte wirklich der Hammer. Sie schmeckt nach Tagen noch super und das es vegan ist glaubt mir keiner!! Vielen vielen Dank für dieses Rezept habe sehr viele Komplimente bekommen!!!

serbee

09.04.2008 16:20 Uhr

Hallo amaliaxi

Super der Kuchen! Habe allerdings 1/3 weniger Zucker genommen, da ich ein Schoko-Icing drueber gemacht habe. Und da ich keinen normalen Essig hatte, hab ich Balsamico genommen. Luftig, leicht und absolut nicht trocken.


Liebe Gruesse serbee

amaliaxi

09.04.2008 19:45 Uhr

Hallo Serbee,
ganz besonders freut es mich, dass du den Kuchen gemocht hast .
LG Amalia

CheErnestoRafael

13.04.2008 14:33 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Amalia,
von Muttern habe ich das gleiche Rezept, Deines ist genau so gut. Ich mische die trockenen und die nassen Zutaten getrennt, dann werden die trockenen einfach mit Schneebesen oder Gabel in die nassen gerührt. Ich erlaube mir, Fotos einzustellen, okay?
LG Che

amaliaxi

13.04.2008 15:02 Uhr

Hallo Che,
danke dir fuer den Zubereitungstipp, werde ich naechstes Mal auch so versuchen. Und natuerlich freue ich mich schon auf das Foto!!!
LG Amalia

iceblueflame

14.10.2010 11:17 Uhr

Super Idee - ich mache das (dank Deinem Tipp) auch immer so.
Ich finde der Teig wird dadurch homogener.

LG Andy

leckermäulchen1976

05.01.2011 21:03 Uhr

Hallo CheErnestoRAfael!
Dein Kuchen sieht super aus auf dem Foto!
Wie hast du die weiße Glasur gemacht?
ISt das einfach weiße Schokolade?

Frankengirl

13.04.2008 14:40 Uhr

Hallo Amaliaxi,

ich habe den Kuchen gestern gebacken und gerade wurde er getestet. Er schmeckt super und ist einfach und schnell zuzubereiten.

Der Kuchen ist schön locker und saftig.

LG Frankengirl

amaliaxi

13.04.2008 15:04 Uhr

Hallo Frankengirl,
es freut mich, dass du mit dem Rezept so zufrieden bist. Vielen Dank auch fuer deine Bewertung,
Liebe Gruesse,
Amalia

Soulkeeper

19.04.2008 16:59 Uhr

Also für mich war das nichts. Zunächst einmal: Ich habe mich exakt an die Dosierungen gehalten. Dennoch waren 20 Gramm Backpulver bei mir zuviel (beim Backen ist der Kuchen teilweise über die Form gelaufen). Geschmacklich habe ich zeitweise das Gefühl, auf Zucker/Karamel zu kauen.

Meine größte Befürchtung war, dass man den Essig herausschmeckt. Das hat sich allerdings als unbegründet herausgestellt. Den schmeckt man wirklich Null.

Ich hätte normalerweise nur zwei Sternchen gegeben, zolle aber der Tatsache Respekt, dass dies ein veganes Rezept ist - auch, wenn ich selbst kein Problem damit habe, tote Tiere oder tierische Produkte zu essen.

Für mich gibt's nächstesmal wieder ein Rezept mit Eiern. :-)

Nicht traurig sein, wegen der Wertung. Man kann es halt nicht jedem Recht machen.

LG, Nils

bissfest

08.10.2011 17:32 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Lieber soulkeeper,

ein Rezept, das ausdrücklich OHNE Ei auskommt mit anderen Kuchen zu vergleichen, in denen Ei verwendet wird finde ich persönlich nicht fair.
Man kann nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Besser wäre es, andere eifreie Rezepte auszuprobieren und zu vergleichen. Aber Du schreibst ja auch, dass es dir nicht wichtig ist, weil Du Ei essen kannst/willst, dann hätte ich eher gar nicht bewertet.
Für alle Ei-Allergiker scheint das Rezept mit dem Essig-Trick jedoch eine echte Bereicherung zu sein, wie man hier liest.
Faire Grüße vom Bissfest, die mittlerweile ein Rezept erst nach dem dritten (!) Nachkochen bewertet
Gründerin der CK-Gruppe \"Backen ohne Ei\"

MacRay

20.04.2008 21:49 Uhr

Ich habe gestern wieder die Torte gebacken. Wieder durchgeschnitten und Sachertortenmäßig überzogen. Sogar leuten die normal keine Torten essen hat die Torte super geschmeckt. Es ist meine Lieblingstorte geworden. Nachbacken lohnt sich wirklich !!!!

amaliaxi

21.04.2008 16:51 Uhr

Hallo MacRay,
das ist aber eine gute Idee, werde ich naechstes mal auch machen!
LG Amalia

MacRay

22.04.2008 16:39 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Amalia,
schneide einfach die Torte durch und bestreiche sie mit Marillenmarmelade (viell. vorher erwärmen) Tortendeckel drauf und nochmals mit Marmelade bestreichen. Dann den SChokoguss drüberstreichen Sie wird ein Traum!!!!! Tausend DANK für das WAHNSINNS REZEPT!!

iceblueflame

28.04.2008 23:08 Uhr

Liebe Amalia,

habe das Rezept heute mal als Muffin probiert und jew. 1 Tl. Sauerkirschmarmelade in die Muffins gekleckst - dann noch milchfreien Schokoguss drüber - mmmmmh.....lecker. Meine Strandfigur rückt in weite Ferne : ) Ist mittlerweile mein Lieblingskuchenrezept. Danke noch mal!!!

LG Andrea

amaliaxi

29.04.2008 09:52 Uhr

Hallo Andrea,
ich bedanke mich bei dir fuer dein Kommentar und fuer den Tipp mit der Marmelade.. werde ich auch probieren, schmeckt sicher sehr interessant.
LG Amalia

MacRay

02.05.2008 09:35 Uhr

mittlerweile gehört er auch zu meinem Lieblingskuchen/torte.. kanns einfach nicht lassen , jedes mal ein Lob auszusprechen, wenn ich die Torte gebacken habe. SOOOOOOOOOOOO GUT.Achja bei den Leuten wo der Kuchen nicht gelungen ist, liegt es viell. am ESSIG. Meine Schwester sagte auch, das der Kuchen eine Katastrophe war, bis wir drauf kamen, das es viell. an dem Weintraubenessig lag??? Ich nehme immer Apfel Tafelessig. Den Kuchen habe ich am Dienstag gebacken heute ist Freitag und er schmeckt immer noch soooo super..

BR0WNii

02.05.2008 16:00 Uhr

Hey Amaliaxi!^^

Also ich hab den Kuchen auch ausprobiert. (: Aber ich glaub ich hab da viel falsch gemacht. :0
Aber er hat trotzdem iwie gut geschmeckt. =) Auf jeden Fall, ich hab ja die Kommentare gelesen und ich glaube wenn ichs richtig gemacht HÄTTE (ich bin ja noch nicht so der Profi xD), wäre er bestimmt perfekt gewesen. =) Ich glaub ich versuch dieses Rezept irgendwann noch einmal. ;) Dickes Lob! :)

Liebe Grüße
BR0WNii
=)

Seelenschein

28.05.2008 12:20 Uhr

Ich habe mich getraut ich habe ihn gemacht nur ganz vegan war er nicht.
100g Schokolade und 1 Tasse Saure Sahne fanden sich in dem Kuchen wieder, ansonsten hielt ich mich an das Rezept.
Den Essig schmeckt man wirklich nicht, der Kuchen ist hochgeschossen und locker und saftig.

Klasse Rezept was wieder gebacken wird, denn die Zutaten hat man doch immer zu Hause.

Pumpkin-Pie

28.05.2008 19:03 Uhr

Hallo Amalia,

Habe gerade deinen Kuchen entdeckt und würde ihn auch gerne eimal ausprobieren,
könntest du mir vieleicht sagen wieviel deine Tassen in Gramm bzw. Mililiter sind.

Danke
LG Pumpkin-Pie

amaliaxi

30.05.2008 11:29 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Pumpkin-pie
zuerstmal danke dir , dass du Interesse an meinem Rezept zeigst. Also, in meiner Tassen passen genau 250 ml Wasser rein.
LG Amalia

Pumpkin-Pie

30.05.2008 23:04 Uhr

Hallo Amalia,

Ich habe heute deinen Kuchen gebacken, da ich auf den Geschmack gespannt war wegen des Essigs.

Und ich muss sagen das dies ein sehr leckerer, saftiger Kuchen ist, der dazu noch schnell
zubereitet ist. Dank deiner Antwort hatt das mit "Tassen" auch prima geklappt. Ich werde den Kuchen
auch einmal mit Marmelade füllen, da ich mir das geschmacklich gut vorstellen kann.

Danke für das interessante Rezept

LG Pumpkin-Pie

amaliaxi

31.05.2008 20:29 Uhr

Hallo Pumpkin-Pie,
ich freue mich, dass du so mutig warst - wegen des Essigs - und dass du den Kuchen doch gebacken hast. Und noch mehr freue ich mich natuerlich , dass es dir geschmeckt hat.
LG amaliaxi

FotoFumA

31.05.2008 14:48 Uhr

Einen wunderschönen guten Tag wünsche ich!

Meinen Bruder, meinem Vater und mir hat der Kuchen sehr geschmeckt.
Mein Vater war erst etwas skeptisch wegen dem Essig, so wie es ja viele vor ihm auch schon waren.
Wie beschrieben hat man aber nachher nichts mehr von dem Essig geschmeckt.

Das einzge Manko an diesem Kuchen war, dass die Kruste gummiartig war.
Ich hatte große Schwierigkeiten den Kuchen zu schneiden, weil die Kruste so störrisch war.
Kann sich jemand denken warum?
Ich habe den Kuchen wie angegeben zubereitet, lediglich beim Zucker habe ich etwas eingesparrt. Trotzdem war der Kuchen immer noch super süß und wirklich total lecker.

Noch ein wunderbarer Kuchen den ich trotz meiner Laktoseintoleranz essen kann! Danke :-)
Ein Kompliment an dich amaliaxi!

Liebe Grüße
Nane (FotoFumA)

amaliaxi

31.05.2008 20:31 Uhr

Hallo Nane,
zuerstmal vielen Dank fuer dein Kopliment! Leider kann ich es auch nicht erklaeren, warum die Kruste gummiartig geworden ist.. Kann es vielleicht am reduzierten Zucker liegen? Da bin ich leider ueberfragt.
LG amaliaxi

bissfest

24.01.2012 17:38 Uhr

Hallo FotoFumA,

Zucker macht Kuchen knusprig, weil er beim Backen flüssig wird und nach dem Auskühlen aushärtet. Wenn du also den Zuckeranteil reduziert hast wird das genau der Grund dafür sein, daß die \"Kruste\" eher wie Gummi war. Dieser Kuchen wird auch so schon relativ weich in der Konsistenz, ich habe ihn nämlich gestern nachgebacken. Ich habe ihn fast doppelt so lange wie angegeben im Rohr gehabt! Aber dann war er sehr lecker und saftig!
Lieben Gruß vom BissFest

Estrella87

14.07.2008 14:24 Uhr

Habe den Kuchen auf einem Blech gemacht weil es schnell gehen musste (ca. 25 min.) - und siehe da: es klappt! Ein fluffig-saftiger Kuchen. Die Bindung lässt zwar etwas zu wünschen übrig, aber auseinanderfallen tut er nun wirklich nicht.

Ich habe noch gehackte Nüsse unter den Teig gegeben und etwas Marmelade oben drauf geschmiert um die Feuchtigkeit einzufangen.

Kuchen mit Eiern mag ich lieber, aber wenn es daran und an Butter fehlt - ist dieser Kuchen einfach nur super praktisch und perfekt; alle Zutaten sind vorhanden - und man ist selbst gut vorbereitet, wenn unverhofft ein Veganer oder jemand mit Laktoseintoleranz um die Ecke kommt!

ZauberhafteElfenfee

15.07.2008 23:20 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

nach den Posts war ich guter Dinge, als ich dann den Zucker mit dem Öl und dann mit dem Wasser in der Küchenmaschine sah, war ich mir nicht mehr so sicher... *schäm*
Dann kamen aber die trockenen Zutaten dazu und es wurde ein schöner Teig!

Den Teig füllte ich in Muffinförmchen (habe die Hälfte gemacht und kam auf 17 gut gefüllte Muffinförmchen).
Die Muffins gingen gut auf, schmecken schön schokoladig, sind saftig und locker.

Danke für das tolle Rezept!

Viele Grüße
ZauberhafteElfenfee

Lenina77

26.08.2008 09:36 Uhr

Hallo,

nach anfänglicher Skepsis wegen dem Essig, hab ich den Kuchen schon dreimal gemacht und bin Dir so dankbar, dass ich doch noch meinen Süßhunger trotz Allergien stillen kann.... Ich bring meist diesen Kuchen auch auf Festen mit, damit ich auch schlemmen kann und den anderen Leuten schmeckt er auch sehr gut!!

Vielen Dank!

Lenina

SunshineLin

27.08.2008 16:19 Uhr

Hallo Amalia!

Nachdem mich dein Rezept von Anfang an wegen seiner veganischen Zubereitung verzaubert hat, möchte ich mich als absoluter Neuling im Bereich Backen daran wagen es zuzubereiten. Einige Fragen hab ich da auch schon, nachdem das mit dem Essig geklärt ist. Und zwar möchte ich es für einen Freund backen, der einen extrem empfindlichen Magen hat. Ich denke nicht, dass ihm der Essig zusammen mit dem Essig aufstößt, aber da es ja doch eine größe Menge an Zucker und Mehl ist, könnte ihm das Probleme bereiten. Denkst du es wäre in Ordnung, wenn ich anstatt dem Zucker, da ich hiervon ausgehe es ist normaler, weißer Zucker, auch braunen Rohrzucker benutze? Und beim Mehl auf Dinkelmehl zurückgreife?

Es wird mein erster Kuchen sein, den ich backe. Ich hab also keine Ahnung, ob ich das Rezept einfach verändern kann.

LG
Linda

SunshineLin

27.08.2008 16:24 Uhr

Noch etwas, was ich vergessen habe: Sind die Angaben des Rezeptes wirklich nur für eine Person? 2 Tassen Zucker pro Person? Oder wohl doch eher pro Kuchen?
LG
Linda

Ela*

27.08.2008 17:52 Uhr

Hallo SunshineLin,

die Angabe \"1 Port.\" bezieht sich auf eine Kuchenform bzw. ein Kuchenblech.


Gruß

Ela*

amaliaxi

27.08.2008 19:55 Uhr

Hallo Linda,
leider kann ich deine Frage bezueglich Zucker nicht beantworten. Ich denke, mit braunem Zucker wird der Kuchen doch bishen feucht ausfallen, aber sicher bin ich da auch nicht. Bezueglich Mehl, denke ich, Vollkornmehl wird dem Kuchen nichts ausmachen.
Auf jeden Fall wuerde ich mich freuen, wenn du der Versuch wagst, und mit uns deine Erfahrungen teilst.
Liebe Gruesse,
amalia

SunshineLin

27.08.2008 21:47 Uhr

Hallo Amalia,

Vielen Dank für die Rasche Antwort! Am liebsten würde ich den Kuchen jetzt schon backen, aber ich habe leider keine Zeit und zu wenig Leute, die den jetzt essen könnten! ;-) Mir jucken schon richtig die Finger!
Ich werde auf jeden Fall meine Erfahrung mit euch teilen, sobald der Kuchen verspeist ist!^^
LG
Linda

iris33A

17.11.2008 12:07 Uhr

Hallo,

ich habe den Kuchen gestern gebcken,da keine Eier im Hause waren.
Da meine Kastenform nur 25cm lang ist,habe ich nicht alles an Teig reingegeben( er ist so schon sehr hoch gebacken).
Und Kompliment:
Ein richtiger saftiger Schokokuchen.Von der Struktur völlig in Ordnung.
Das Backpulver schmeckt bzw.spürt man auch nicht heraus.Und den essig schmeckt man schon nicht im Roh-Teig.habe normalen Obstessig genommen.

LG,
Iris33A

iceblueflame

16.12.2008 23:41 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Liebe Amalia,

das Rezept ist so gut - es wird nun auch schon im Klinikum Fürth von den Krankenpflegeschülern/ Ernährungslehre gebacken. Wenn das kein Kompliment ist!
Das Rezept funktioniert auch mit Maismehl und ich mache seit einiger Zeit immer 1 Glas gut abgetropfte Sauerkirschen (Glas) an den fertigen Teig dran - passt super!
Ich hoffe auf noch mehr allergikerfreundliche Rezepte (und superleckere) von Dir.

Nochmals vielen Dank!

LG Andrea

amaliaxi

17.12.2008 06:46 Uhr

Liebe Andrea,
vielen Dank fuer dein Kopliment. Bin echt stolz, dass mein Kuchen so gut bei euch angekommen ist!!!!
Naechstes mal kommen bei mir auch Sauerkirschen darauf. Klingt sehr passend.
Vielen Dank,
Amalia

iceblueflame

17.12.2008 21:24 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Liebe Amalia,

ich gebe die Kirschen dazu, wenn ich den Teig in die Backform fülle (ca. bei der Hälfte) - den restl. Teig oben drauf und ab in den Ofen - sehr saftig.
Zur Weihnachtszeit kann man dann auch noch etw. Zimt, oder Lebkuchengewürz an den Teig machen (passt gut zum Kakao und den Kirschen)

Kennst Du noch mehr so tolle Rezepte???

LG Andrea

amaliaxi

18.12.2008 16:27 Uhr

Liebe Andrea,
danke dass du es mir nochmal erklaert hast, ich hatte es falsch verstanden, also: Kirschen auf den fertigen Kuchen geben !!
Ich habe paar Rezepte schon, ich werde sie tippen und dir per KM schicken. ok?
Bis bald,
Amalia

iceblueflame

18.12.2008 22:21 Uhr

Das wäre super - Danke und ein frohes Fest/ guten Rutsch!

LG Andrea

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


NickyS76

30.09.2013 11:35 Uhr

Ich liebe dieses Rezept - einfach, die Zutaten hat man meist im Haus, locker, luftig, saftig...und die Variationsmöglichkeiten sind super. Manchmal füge ich Walnüsse, gehackte Mandeln oder gehackte Haselnüsse bei. Selbst meine nicht-veganen Freunde sind mittlerweile süchtig danach :) Vielen Dank für das tolle Rezept!

amaliaxi

30.09.2013 16:08 Uhr

Hallo an alle !
ich freue mich wirklich riesig , dass euch mein Lieblingsrezept auch so gut gefallen hat !! Vielen Dank fuer eure Bewertungen :)

LG amaliaxi

sylle1812

02.10.2013 18:34 Uhr

Der Teig war schon so lecker... und der Kuchen (bzw. ich hab Muffins draus gemacht) war ein veganer Traum. Danke für dieses tolle Rezept!

Toastbrot7

29.10.2013 00:04 Uhr

Supertoller Kuchen! Danke für's Rezept.

Ich war heute mit Kuchenbacken für die deutsche Spielgruppe dran. In der Gruppe gibt es einen kleinen Jungen, der weder Milch noch Ei verträgt und ich fand es immer so traurig, dass alle sich auf den Kuchen/das Gebäck stürzen und der arme Kerl nie mitessen kann. Daher hab ich spontan noch nach einem zweiten Rezept gesucht und dieses gefunden.
War echt leicht zu machen, auch wenn ich gestehen muß, dass ich anfangs schon etwas skeptisch war :-) Öl, Zucker und Wasser - das sah erstmal nach grauer Soße aus, aber der fertige Teig sah gut aus und schmeckte super. In Deutschland kennt man ja eigentlich nur einen festen Teig, z.B. in Schweden unterscheidet man zwischen festem Teig (deg) und flüssigem Teig (smet) - naja und hier erhält man eben einen flüssigen Teig.
Den hab ich in Muffinsformen gefüllt und ca. 10-15 Minuten bei 225°C gebacken (Temperatur und Zeitangabe habe ich aus einem schwedischen Kochbuch übernommen, das dieselben Temperatur- und Zeitangaben für Muffins hatte, wie der Kuchen hier). Ist super geworden!!! Die Muffins gingen alle weg, bevor die Spielstunde um war und ich bin mehrfach nach dem Rezept gefragt worden. Kann gar nicht verstehen, dass ich hier Kommentare gelesen habe, dass es nicht schmecken würde.
Die Muffins waren schön fluffig und oben mit einer leichten Kruste - sehr, sehr lecker! Daher volle Punktzahl!

amaliaxi

29.10.2013 11:45 Uhr

Hallo Toastbrot,
es freut mich doppelt so viel, dass der Kuchen dir aber sowohl auch dem kleinen Jungen so gut gefallen hat.
Fuer deine lieben Worte und auch deine volle Punktzahl bedanke ich mich herzlichst :))
Liebe Gruesse aus Athen,
amaliaxi

Kaffeeline

13.11.2013 20:29 Uhr

Der Kuchen hat uns sehr gut geschmeckt.
Vielen Dank für das Rezept.

LG Kaffeeline

Sam0712

25.11.2013 12:28 Uhr

Habe den Kuchen für meine Tochter gemacht. Sie hat ihn komplett abgelehnt.
Leider ist er etwas gummiartig und hat keine schöne Krume.
Was hab ich falsch gemacht???
Schmecken tut er ganz gut. Süß ist er nicht unbedingt, was aber auch nicht weiter schlimm ist.

amaliaxi

26.11.2013 13:09 Uhr

Hallo Sam,
es tut mir wirklich leid, dass der Kuchen deiner Tochter nicht gefallen hat. Was die Konsistenz angeht, kann ich leider keine Erklaerung finden, warum es gummiartig und ohen schoen Krume geworden ist. Da du aber auch schreibst, dass er \"ganz gut suess\" geschmeckt hat, darf ich dich fragen, ob du ganz normalen , puren Kakao genommen hast, oder hast du vielleicht \"Kaba\" oder sonst ein Trinkkakao genommen? Der Kuchen wird nur mit purem Kakao, den ganz bitteren, bereitet.
Ich hoffe, das war die Loesung des Problems. Bitte schreib mir zurueck :)
LG,
amaliaxi

Sam0712

26.11.2013 13:30 Uhr

Hallo amaliaxi,
ist ja nicht deine Schuld. Meine Tochter ist manchmal etwas wählerisch. Sie hat erst seit kurzem eine Milcheiweißallergie.
Habe normalen Backkakao genommen, weil in Trinkschokolade oder Kaba auch Milchbestandteile drin sind.

Ich versuch den Kuchen nochmal zubacken und bewerte dann nochmal. ;-)


LG Sam

amaliaxi

26.11.2013 14:03 Uhr

Hallo Sam,
um die Bewertung geht es nicht, Hauptsache, deine Tochter wird diesmal zufrieden . Zweimal bewerten darf man nicht, ich werde mich aber riesig freuen, wenn du mir hier schreibst, dass das zweite mal von deiner Tochter besser bewertet wurde :)))
LG,
amaliaxi

Sam0712

27.11.2013 20:02 Uhr

Hallo amaliaxi,

habe den Kuchen noch einmal gebacken. Diesmal als Muffins.
Sehr lecker. Nun isst ihn auch meine Tochter und nimmt ihn gern mit in den Kindergarten.
Ich weiß nicht woran es lag.

Danke nochmal für das Rezept.

LG Sam

amaliaxi

29.11.2013 09:07 Uhr

Hallo Sam !
danke dir fuer diese erfreuliche Nachricht :))) Ich habe mich RIESIG gefreut,
Liebe Gruesse auch an deine suessen Tochter,
amaliaxi

kuschelmaus1308

31.01.2014 11:47 Uhr

Ich war sehr skeptisch. Hatte vor zwei Jahren ein anderes Rezept ohne Ei getestet, und der schmeckte niemanden. Dafür das dieser Kuchen ohne Ei gemacht wird, schmeckt er wirklich sehr gut und kein bisschen gummiartig.

Da ich nur eine 26er Form hatte, hab ich den restlichen Teig zur Muffins verarbeitet. (20min im Ofen)Geschmacklich waren diese ebenfalls sehr gut. Ich darf meinen Kollegen gern wieder welche mitbringen :-)

CocaColaMaus

07.05.2014 22:26 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallihallo,

der Kuchen ist Spitze... 5*

Da ich mit "Tassen" immer so meine Schwierigkeiten hab, hab ich die Zutaten mal gewogen:

180 g geschmolzene Margarine (hatte nimmer genügend Öl im Haus, deswegen Margarine)
300 g Zucker (eigentlich wären es 400 g, ist uns jedoch zu süss)
500 g kaltes Wasser
3 EL Apfelessig
60 g Kakao
1/2 TL Salz (ein ganzer TL ist mir zuviel)
etwas Vanillepulver
450 g Mehl
18 g Backpulver + 2 g Natron

Gebacken wurde der Kuchen in einer Kastenform.
Mit 1 Stunde Backzeit kam ich gut hin.

Das Rezept musste ich inzwischen schon etliche Male weitergeben... auch an Nicht-Veganer ;-)

Merci für das tolle Rezept und
Grüßle
s'Mäusle :-)

amaliaxi

08.05.2014 15:41 Uhr

Hallo CocaColaMaus,
vielen Dank fuer deine positive Bewertung , auch vielen Dank fuer die Muehe, die Zutaten zu wiegen, und so allen chefkoeche/innen die Alternative schenken, falls , die auch mti Tassen nich so ihre Sache ist (ich muss zugeben, mit gewogenen Zutaten fuehle ich mich auch sicherer)
Das naechste mal werde ich mich nach deinen Messungen richten !
LG,
amaliaxi

CocaColaMaus

09.05.2014 20:15 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallihallo,

noch ein Tipp: der Kuchen hält sich drei Tage in einer Kuchenbox, bleibt schön saftig und locker.
Bin sogar der Meinung, dass er (wie fast alle veganen Kuchen) am zweiten Tag am besten schmeckt.

Und für alle Zweifler: Den Essig schmeckt man/frau wirklich nicht raus... er dient ja nur der Lockerung.

Das nächstemal gebe ich noch 100 g grob gehackte Zartbitterschoki mit rein. Dann wird\'s noch schokoladiger *schleck*
Oder grob gehackte Walnüsse. Oder eine handvoll getrocknete Cranberries.

Nochmals dankedankedanke... endlich hab ich den ultimativen veganen Schokokuchen gefunden :-x

Grüßle
s\'Mäusle :-)

iceblueflame

15.07.2014 21:00 Uhr

Wenn keine Kinder mitessen - kann man statt Wasser auch kalten Kaffee (Resteverwertung) nehmen - klasse Aroma garantiert!
Was mir noch gar nicht aufgefallen ist ( Hinweis einer Freundin) der Kuchen ist ja sogar vegan!
*****
LG Andy

meli-s

20.07.2014 16:18 Uhr

Hallo!
Der Schokuchen ist sehr lecker!
Heute spontan gebacken, nach der Suche nach einem leckern Kuchen ohne Ei (da keines mehr da war). Toll! Geht super schnell und schmeckt hervorragend. lch habe große Kaffeetassen benutzt und den Kuchen in einer Bundform gebacken bei 175° Grad ca. 50 Minuten. Hat völlig ausgereicht. Sehr saftig! Volle 5 Sterne von mir!
VlG, Meli

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de