Bratapfelkuchen mit Zimt - Marzipan

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

180 g Mehl
50 g Speisestärke
1 m.-großes Ei(er)
200 g Puderzucker
130 g Butter
1/2 Tüte/n Backpulver
50 g Rosinen in Rum
50 g Marzipan - Rohmasse
25 g Mandel(n), in Blättchen
6 m.-große Äpfel
Vanilleschote(n), das Mark
250 ml Schmand
500 ml süße Sahne
1 1/2 Pck. Puddingpulver, Vanille
1 TL, gestr. Zimt
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Mehl mit der Stärke und dem Backpulver mischen, die Butter in Flöckchen darauf geben, Ei, 1 Prise Salz und 90g Puderzucker dazugeben und alles mit kühlen Händen rasch zu einem Teig verarbeiten.

Nachdem der Teig 60 Minuten im Kühlschrank geruht hat, den Boden und 2/3 des Randes einer 26er Springform damit auskleiden.

Die Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen und halbieren. Auf den Teig setzen und mit dem Marzipan und etwas Zimt vermengten Rumrosinen füllen.

Einen Pudding unter Verwendung von Sahne, Schmand, Vanillemark und 90g Puderzucker kochen. Noch warm auf die Äpfel geben und gleichmäßig verteilen.

Auf der mittleren Schiene, 75 min., bei 150°C Umluft backen.

Den fertigen Kuchen mit den Mandelblättchen belegen, den Zimt mit dem restlichen Puderzucker mischen, über die Mandeln streuen.

Den Kuchen unter den Grill geben und den Zucker karamellisieren lassen. Dieser Vorgang braucht etwas Geduld und muss beobachtet werden, damit die Mandeln und der Zucker nicht verbrennen.

Kommentare anderer Nutzer


dirkfenske

24.09.2002 07:09 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Die Rumrosinen sollen mit dem Marzipan und etwas Zimt vermischt werden, bevor sie in die Äpfel gefüllt werden.

nbetty

26.10.2002 13:44 Uhr

Superlecker! Ganz nach meinem Geschmack und hat auch jedem der probiert hat sehr gut geschmeckt.

matti

24.11.2002 18:12 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

ein traumhafter Kuchen. Man mag gar nicht aufhören zu essen, 9 Personen waren "hin und weg". Ein herrliches Rezept, Danke!!!!!!!!!!
Mattis Moni

elke erika

26.11.2002 14:02 Uhr

Habe dieses Wochenende auch diesen Kuchen gebacken. Meine Männer waren begeistert. Lauwarm schmeckt er am besten.
Elke

Sonnenblume21

13.05.2003 12:47 Uhr

Hmm, ein Gedicht!
Und dieser Duft!
Wirklich Lecker.

Gerda2

02.01.2004 16:35 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Stimmt, der Kuchen riecht gut und schmeckt gut. Allerdings würde ich die Arbeitszeit eher mit ca. 45 Min. angeben.

Marina_M

31.10.2004 10:04 Uhr

Hmmmh, hört sich super lecker an. Das muss ich bald mal ausprobieren.

LG. Marina.

Greta

01.01.2005 09:51 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo !!

Lecker auch mit Vollkornmehl,Honig oder Vollrohrzucker gebacken in einer "Vemmina" Motivform :-)

liebe Grüsse
Greta

Snowfaky

12.12.2010 10:39 Uhr

Danke für den Hinweis mit dem Vollkornmehl, steh gerade in der Küche und hab nur solches zur Hand - dann mal auf gutes Gelingen :-)

nsalzi

05.03.2006 21:45 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

sehr lecker, dieser Kuchen, wurde am Samstag mit Begeisterung verspeist. Allerdings habe ich den Pudding mit 200 ml Sahne und 300 ml Milch gekocht, damit´s nicht gar so fett wird. Schmeckte vorzüglich.

LG Nsalzi

Krümelmonster78

13.03.2006 16:39 Uhr

Hallo,
ich habe eine kurze Frage: werden die Apfelhaelften also mit der runden SEite nach unten auf den Boden gesetzt? Oder wie genau fuellt man die Aepfel? Oder verteilt man einfach die Rosinen-Marzipan-Zimt-Mischung auch ueber den Boden und zwischen die Aepfel?

Schon mal lieben Dank!!! LG Lena

emkey

03.09.2006 15:57 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

lecker,
um 10 Uhr die Äpfel vom Baum geholt, um 12 Uhr gebacken und um 16 Uhr schon fast aufgegessen.
Ich musste leider nur die Rumrosinen weglassen, da mein Sohn das nicht mag, hab die Rumrosinen dann mit ca. 3 Eßlöffel Marmelade ersetzt.
Und wenn man den Kuchen schon einmal gemacht hat, weiß man, dass es wirklich so schnell geht. Hab den Teig nicht mal ruhen lassen sondern gleich in die Form gedrückt.

schönen Sonntag noch,
Gruß Eva

*Jule*

29.10.2006 11:28 Uhr

Hallo Dirki,

ein toller Kuchen mit einem fantastischen Mürbteig sowie einem enorm aromatischen Belag.
:-)

Allerdings habe ich für die Apfel-Fülle deutlich mehr Marzipan verbraten...

LG Jule

evalima

20.12.2006 13:53 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Der Kuchen schmeckt fantastisch ... vor allem
habe ich noch nie einen so leckeren Mürbeteig
gebacken.
Der wird auf jeden Fall als Grundrezept abgespeichert.

Als Abwandlung habe ich noch einen Marzipandecke
drübergelegt und dann mit Mandel-Krokant aufgefüllt.

Gruß, Evalima

Gittili

21.12.2006 12:00 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Einfach super!!!

Ich habe ihn gestern mittag gebacken - und heute ist er praktisch "wech"! *grins* Und das, obwohl nur 4 Personen im Hause waren.

Mit dem Karamelisieren habe ich mich zwar etwas schwer getan..., aber sonst ist der Kuchen wirklich klasse.

Ach ja, Rum wurde durch Amaretto ersetzt, weil ich Rum nicht ausstehen kann!

Danke für`s Rezept.

LG
Gittili

XxSahnetortexX

23.12.2006 18:29 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Kein Herbst - Winter ohne Bratapfelkuchen!

Koche den Pudding ohne Tütchen mit Milch, Stärke, Vanilleschote und Eigelb.

Dieser Kuchen schmeckt ALLEN! Da bleibt nix über.

LG Antje

yinyang

27.12.2006 00:27 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habe den Kuchen am Samstag vor Weihnachten bereitet, und bin recht begeistert davon. Jedoch fand ich ihn sehr "gehaltvoll"! Ich werde die Puddingmasse nächstes Mal mit der Hälfte Menge an Milch (als sonst bei 1 1/2 Pä. Puddingpulver benötigt würde) und dem Puderzucker kochen, dann das ausgekratzte Vanillemark und den Schmand hineinrühren. Denke das reicht vom Fettgehalt gut aus. Die Rosinen werde ich auch in einen anderen Schnaps oder Likör (z. B. Kokoslikör) einlegen, da mir Rum-Rosinen nicht so gut schmeckten. Kann ich mir so auch sehr lecker vorstellen.
Jedenfalls: herzlichen Dank dirkfenske für das Rezept!

Liebe Grüße
yin

Heddu

30.12.2006 19:53 Uhr

Hallo,
auch ich habe diesen leckeren Bratapfelkuchen zu Weihnachten gebacken und er war ratzfatz verputzt von meinen Leuten. Ich habe ihn so gebacken wie das Rezept vorgibt, einfach nur Klasse. Dankeschön für das tolle Rezept. Foto ist hochgeladen.
LGv. Heddu

cooldown

12.01.2007 09:30 Uhr

Habe den leckeren Kuchen gestern Abend gebacken und er schmeckt superlecker und beim Backen hat die ganze Küche fein geduftet.

Ein paar Kleinigkeiten habe ich geändert => Backpulver durch Mehl ersetzt und weniger Zucker und dafür mehr Butter (300g Mehl, 200g Butter und 100g Puderzucker) , die Rosinen mit 2 EL Rum eingelegt und als Marzipanfan 100g Marzipan anstatt 50g genommen.
Der Kuchen war bereits nach 65min durch. Beim Karamellisieren reichen 5min unterm Grill aus, auch wenn noch nicht der ganze Zucker geschmolzen ist!
Ich hatte 10min und fast der gesamte Zucker war geschmolzen, aber dafür sind die Mandeln und der Teigrand zu dunkel geworden. Werde beim nächsten Mal wirklich nur 5 min machen und der weiße Puderzucker schmilzt nach dem Rausholen sowieso noch und dann ist nichts weißes mehr sichtbar.

Danke für das Rezept.
LG cooldown

May68

16.01.2007 10:38 Uhr

Hmmm, der Kuchen ist ein Gedicht! Ich habe zwar den Pudding mit 500 ml Milch und 250 ml Sahne gekocht und die Rosinen weggelassen (mag bei uns niemand) und dafür mehr Zimt-Marzipan-Mischung verwendet, aber das dürfte dem Geschmack keinen Abbruch getan haben. :-) Mit dem Karamellisieren habe ich mir etwas schwergetan, das muss ich noch üben. :-) Aber davon abgesehen: sowas von gut - den mache ich bald wieder!
Grüße Marion

Isebill

03.09.2007 17:41 Uhr

**** Sterne von mir.

War sehr lecker. Kuchen wurde sehr gelobt.

Liebe Grüße

Isebill

vrenli

28.09.2007 08:27 Uhr

hallo,

die zubereitung war problemlos und schnell.hab den teig auch direkt in die form gedrückt und dann diese in den kühlschrank gestellt.
da ich falläpfel aus unserem garten hatte, waren die geschälten äpfel nicht immer so "schön" und in der mitte lagen keine hälften, sondern nur viertel.
rumrosinen hatte ich nicht und weichte stattdessen 50g rosinen in apfelsaft ein.
naja, und "gefüllt" hab ich auch nicht wirklich, sondern eher über den äpfeln und dem boden verteilt ;)

den pudding hab ich mit 400 ml milch und einem becher schmand gekocht- geht auch.

der kuchen schmeckt auf jeden fall sehr gut!

lg
vrenli

p.s. das foto ist noch ohne karamellnüsse, da das mit dem topping zu unscharf geworden ist :)

vrenli

28.09.2007 09:02 Uhr

sorry, vergessen:
das foto mit karamell wird doch hochgeladen, dann gibts halt zwei von mir ;)
allerdings ist mir der rand auch leicht verbrannt. vielleicht kann man das nächste mal so etwas wie einen karamellsirup auf den fertigen kuchen streichen und geröstete mandeln drübergeben.
lg
vrenli

Roggenfreundin

03.11.2007 19:03 Uhr

Hallo,

wirklich ein sehr leckerer Kuchen!! Ich fand allerdings den Mürbteig zu weich, man kann ihn schlecht kneten, wäre besser zu rühren.
Das nächste Mal nehme ich für den Karamell am Ende normalen Zucker - so schnell konnte ich gar nicht gucken, war der Puderzucker zwar nicht karamellisiert, aber schwarz.

Trotzdem danke! Sehr lecker!

Christel

schubbi

23.12.2007 19:45 Uhr

Hallo,

hab den kuchen heute zum Adventskaffee gebacken. Super lecker, zum reinsetzen!! Hab aber viel mehr Marzipanmasse gebraucht als angegeben und auch mehr Rosinen.
Wenn der Kuchen noch warm ist, lässt er sich allerdings nicht schneiden, da dann alles wegläuft. Also entweder abkühlen lassen oder die Optik wird etwas in Mitleidenschaft gezogen, nicht aber der Geschmack.

Klasse Rezept, Danke.

Julia

cheesecake131119

25.12.2007 13:36 Uhr

Ich habe gestern deinen traumhaften Bratapfelkuchen gebacken und kann nur sagen absolute spitzenklasse nach so einem Rezept habe ich schon lange gesucht.Ist ab jetzt mit einer meiner Lieblingskuchen,habe auch noch mehr Marzipan fast die dreifache Menge und Rosinen reingemacht,den Marzipan hat man leider dennoch kaum geschmeckt.Tut dem Geschmack aber trotzem keinen Abbruch.Super lecker 10 Sterne dafür!!!!

amijoghurt

06.01.2008 15:11 Uhr

der kuchen war der wahnsinn!! nicht nur, dass es spaß gemacht hat ihn zu bereiten, auch der herrliche duft und das ergebnis erst!!! ich denke auch, dass es dem kuchen nicht schadet, das karamellisieren wegzulassen, bei mir funktionierte das leider nicht so gut...egal, es war eine freude ihn zu genießen!!

lg amijoghurt

pinktroublebee

23.03.2008 12:56 Uhr

Ich habe diesen Kuchen jetzt schon mehrmals gebacken und er schmeckt immer wieder lecker,ist einer meiner Lieblings Apfelkuchen geworden.Habe allerdings auch mehr Marzipanrohmasse genommen,und 600ml Sahne.Trotzdem immer wieder super! Vielen Dank für das Rezept 5***** Sterne von mir!

Sansa

26.06.2008 10:31 Uhr

5 Sterne! Ein Gedicht - eine meiner besten Entdeckungen hier im Chefkoch.

stoll75

04.11.2008 10:33 Uhr

Hallo,

ich habe den Kuchen am Wochenende gebacken. Da ich leider vergessen hatte Rosinen zu kaufen, habe ich die Marzipanrohmasse mit etwas Zimt und Krokant verknetet und diese Masse dann in die Äpfel gedrückt. Wir haben den Kuchen noch etwas lauwarm genossen und er war einfach super lecker. Wird auf alle Fälle in nächster Zeit noch mal gebacken.

Vielen Dank für das leckere Rezept
LG Simone

Pustefixxi

01.12.2008 10:08 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Perfekt,... ich kann einfach nur sagen perfekt.
Hab den Kuchen gestern exakt nach Rezeptmengen gebacken und war begeistert. Es hat alles gepaßt.
Die einzige klitzekleine Änderung bei mir war, dass ich 20 g Butter mit 20 g Zucker in einer Pfanne geschmolzen habe und etwa 100 g Mandelblättchen darin geröstet und hinterher direkt auf den fertigen Kuchen gegeben habe statt die Mandeln mit Zucker zu grillen.

Danke für das Rezept, hab viel Lob bekommen und werde den Kuchen sicher noch öfter backen.

LG

Puste

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


EVOE

21.10.2013 20:26 Uhr

Einfach ein Genuss!!!

BussiMuh33

22.11.2013 23:44 Uhr

Sorry dass ich das jetzt so sagen muss, aber der Kuchen ist ja mal richtig geil! Er gehört ab jetzt auf alle fälle zu unseren Favoriten! Richtig klasse :)

Ich habe auf die Äpfel noch Schoko-Tropfen gestreut und zwischen die Äpfel ein paar Kugenl aus dem Rest der Marzipanmasse gesteckt, weil ich zu viel hatte.
War eine sehr gute Entscheidung und kann ich nur empfehlen!
Und die Rosinen haben wir weggelassen, weil wir sie nicht mögen.

Richtig klasse! Danke für das Rezept! :)

LG, Bussimuh

dreams72

13.12.2013 17:04 Uhr

Auch wenn der Teig nicht ganz so wollte, wie ich:-( Das Ergebnis war hammermäßig!

_Ninchen_

07.02.2014 16:51 Uhr

NJAMMM!:-) Die Torte schmeckt fantstisch und wird bestimmt noch häufiger gebacken.:-)
Bild ist unterwegs.;-)
Vielen Dank für das ausgezeichnete Rezept!!!:-D

LG _Ninchen_

brot-palette

05.03.2014 18:52 Uhr

Moin, grad entdeckt, dass ich die Bewertung vergessen habe...das geht ja gar nicht!!!!
Der Kuchen sollte eigentlich für 2 Tage reichen...tja, war wohl nix....lauwarm gegessen...einfach nur köstlich!!!!
LG Ulrike

dc16

12.09.2014 17:17 Uhr

Pfoa, selten Äpfel in solch perfekter Form gegessen. Gibt klare 5*****! Kommt mit Mandelsplitter oben auf statt Plättchen auch sehr geil. Frisch bekommt man fast nicht genug, jedoch find ich am nächsten Tag kommen die Rosinen und die Vanillie besser zur Geltung und er ist etwas fester.

Gruss vom Bodensee

dreichert1

29.09.2014 08:20 Uhr

sei gegrüßt, kann man den kuchen gut einfrieren habe apfelschwemme und es ist zu schade sie weg zuwerfen?

dorle1957

23.10.2014 11:00 Uhr

Hallöchen
Dieser Kuchen ist ein Gedicht !!
Er kam bei meiner Familie super gut ***** an.
Dieser Duft - dieser Geschmack - einfach himmlisch :-)
Danke für das Rezept
LG dorle

babarellala

25.10.2014 16:57 Uhr

Konnte nicht abwarten und habe ihn noch warm aufgeschnitten.
Bei dem herbstlichen Wetter genau das Richtige.
Für mich perfekt. 5 Sterne für das tolle Rezept.

Peeha

28.10.2014 17:07 Uhr

Ich habe den Kuchen inzwischen 2 x gebacken und er schmeckt super und ist auch bei allen gut angekommen, allerdings wird der Teig bei mir immer viel zu weich und klebt an den Fingern, so dass ich viel mehr Mehl einarbeiten muss und immer noch einen Teigrest übrig habe. Ich habe beim 2. Mal extra darauf geachtet, mich genau an das Rezept zu halten, da ich dachte, ich hätte mich beim 1. Mal vielleicht vertan. Aber es war wieder genauso. Beim nächsten Mal werde ich den Teig mal nur mit einem Eigelb probieren, anstatt mit einem ganzen Ei.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de