Asiatische Basmati - Pfanne

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

50 g Erdnüsse
Ei(er)
  Salz und Pfeffer
5 EL Öl (Erdnussöl)
500 g Möhre(n)
1 Bund Frühlingszwiebel(n)
Paprikaschote(n), rot und gelb
20 g Ingwer, frisch
1 Dose Bambussprosse(n) (ca. 250 g)
200 g Reis (Basmati)
 etwas Sojasauce, hell
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 524 kcal

Die Erdnüsse ohne Fett in einer Pfanne rösten. Die Eier mit Salz und Pfeffer würzen und schaumig schlagen.

In einer Pfanne mit zwei Esslöffeln Öl vier dünne Omelettes ausbacken, herausnehmen und in Streifen schneiden.

Möhren und Frühlingszwiebeln putzen und waschen, Möhren in Scheiben und Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. Die Paprikaschoten halbieren, putzen, waschen und in feine Streifen schneiden. Den Ingwer schälen und fein reiben, die Bambussprossen abtropfen lassen. Den Reis nach Packungsanleitung garen.

Die Möhren im restlichen Öl mit etwas Wasser ca. zehn Minuten dünsten, Frühlingszwiebeln, Paprikaschoten, 1 TL geriebenen Ingwer und Bambussprossen zugeben, vermengen und ca. fünf Minuten unter Wenden weitergaren. Reis, Omelettestreifen und Erdnüsse zugeben, alles kurz erhitzen. Mit Salz, Pfeffer, Sojasauce und geriebenem Ingwer abschmecken.

Kommentare anderer Nutzer


inge2511

22.03.2012 11:11 Uhr

hallo blulichblau,

habe genau dasselbe rezept vor zwei tagen gekocht und war nun neugierig, ob es hier bei ck schon vertreten ist....und gefunden.

ein schmackhaftes reisgericht, das ganz ohne fleisch auskommt!
für unseren geschmack dürfte es ruhig etwas saftiger sein.

habe natürlich (mach ich meistens) etwas abgewandelt, um nicht extra dafür einkuafen zu müssen:
anstatt lauchzwiebeln lauch verwendet
bambus durch bohnenkeime ersetzt
getrockneten ingwer statt frischem
diese änderungen dürften aber nicht sonderlich viel am gesamteindruck verändert haben.

lg, inge
Kommentar hilfreich?

GourmetKathi

01.12.2015 22:06 Uhr

Ich habe noch Putenfleisch dazu gemacht, das ich in Teryiaki Soße mariniert habe. Hat uns toll geschmeckt!

GLG Kathi
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de