Lammbraten mit grünen Bohnen

WW 7 P
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Knoblauchzehe(n)
  Salz und Pfeffer
1 TL Rosmarin, frischer
1 TL Oregano, frischer
750 g Lammfleisch, mageres
Zwiebel(n)
1 Stange/n Lauch
Karotte(n)
1 Stück Knollensellerie
5 TL Öl
500 ml Fleischbrühe
1 kg Bohnen, grüne
30 g Speck, gewürfelter
2 EL saure Sahne
4 m.-große Kartoffel(n), gekochte
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Knoblauchzehen zerdrücken, mit Salz, Pfeffer, Rosmarin und Oregano mischen und das Fleisch damit einreiben. Die Zwiebel fein würfeln. Den Lauch in Ringe schneiden, Karotte und Sellerie würfeln.

Öl in einem Bräter erhitzen, das Fleisch darin scharf anbraten. Das vorbereitete Gemüse zufügen und mitbraten. Die Brühe angießen und im vorgeheizten Backofen bei 200°C (Gas Stufe 3) ca. 40 Minuten braten.

Die Bohnen in Salzwasser 8 - 10 Minuten bissfest kochen. Den Speck in einer Pfanne zerlassen und die Bohnen darin schwenken.

Den Braten herausnehmen und warm stellen. Die Sauce pürieren, mit saurer Sahne verfeinern und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Braten aufschneiden, mit Sauce, Kartoffeln und Bohnen servieren.

Kommentare anderer Nutzer


Milly07

22.08.2007 12:31 Uhr

Hallo....

Wow, was für ein leckeres Gericht für nur 7 Punkte! Alles dabei, wie es sein soll! Danke!

hagazussa

13.04.2009 11:58 Uhr

Habe den Braten gestern zu Ostern gemacht, sehr lecker, sehr einfach und schnell zubereitet. Und vor allem mit viel leckerer Sauce...
Empfehlenswert!!!

cookeandbake

18.04.2011 21:56 Uhr

Hallo

habe den Braten gestern gemacht und er war sehr lecker.
Ich habe lediglich den Speck gegen eine Tomate ausgetauscht und sie Soße mit Sahne gebunden.
Vielen Dank für das feine Rezept,Bild ist hochgeladen.

Liebe Grüße
Silvia

Fitzban

09.07.2011 10:37 Uhr

Ein sehr leckeres Gericht. Ich für meinen Teil füge noch Tomaten dazu und bereite alles im Römertopf zu.

beaG

13.11.2013 10:59 Uhr

Mit welcher Temperatur und wie lange stellst Du den Römertopf in den Ofen?
Ich wäre dankbar für eine baldige Antwort :-)

Fitzban

13.11.2013 11:47 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Bea
ich lasse den Topf so bei 180° gute 100-120 Minuten im Ofen. Kommt aber auch auf die Grösse des Fleisches an. Der Knochen bei einer Keule bleibt auch erstmal drin.
Ich hoffe, es wird dir helfen.

beaG

14.11.2013 12:58 Uhr

Vielen Dank für die schnelle Antwort

Fitzban

15.11.2013 11:17 Uhr

Immer gerne.

Beachherogirl

05.07.2013 07:54 Uhr

Welchen Teil vom Lamm habt ihr dafür genommen?

MataMie

13.07.2013 13:49 Uhr

Eine ausgelöste Lammkeule gibt einen wunderbaren Braten! :-)

Bassposaunistchristian

13.07.2013 18:04 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe diese gute Erfahrung mit Lammfleisch gemacht (z.B. Keule): Nach scharfem Anbraten und Zufügen der "Mitbatlinge" kommt der Gusseisentopf in den Backofen. Dort gart er bei 140° C gut zwei Stunden. Das Fleisch wird dadurch sehr zart.

Möhrenmimi

14.07.2013 10:18 Uhr

Wundervolles Gericht, einfach und sehr lecker!
#nicht direkt zum Rezept gehörender Text von Admin entfernt#

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de