Dampfnudeln

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

500 g Mehl
40 g Hefe
250 ml Milch, lauwarme
100 g Butter
1 Prise Salz
Ei(er), davon das Eigelb
  Zucker oder Salz
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Mehl in eine Schüssel sieben und eine Mulde machen. Darin die Hefe, Milch und etwas Mehl verrühren. Ca. 20 Minuten gehen lassen. Nun die restlichen Zutaten dazugeben. Mit einem Trinkglas die Dampfnudeln ausstechen. Auf einem Backblech (mit Backpapier ausgelegt) ca. 20 Minuten gehen lassen.

Fett in eine hohe Pfanne geben und Salz (oder Zucker) auf den Boden streuen. Bei den süßen Dampfnudeln (mit Zucker) 5 EL Milch in die Pfanne geben, bei den salzigen Dampfnudeln 5 EL Wasser in die Pfanne geben. Dampfnudeln hineinsetzen und dann sofort den Deckel schließen. Nach 20 Minuten Deckel öffnen (nicht vorher!!!) und Dampfnudeln herausnehmen.

Dazu schmeckt am besten Vanillesoße oder ein deftiger Eintopf.

Kommentare anderer Nutzer


Elli K.

25.02.2003 11:39 Uhr

Schmeckt sehr lecker, vor allem den Kiddies.

Elli K.

Herta

13.03.2003 04:27 Uhr

Gesalzen kannte ich sie noch nicht
Herta

jacky235

26.03.2003 12:29 Uhr

Auf welcher Kochstufe sollen denn die Dampfnudeln kochen???

JO

Brätle

03.03.2012 10:30 Uhr

am besten auf einer niedrigen Stufe 1-2 Grad, so mach ich das :-P

Gruß Maria

Mane

02.06.2003 14:43 Uhr

Meine Kinder waren begeistert...ich übrigens auch ;-))

Manü

15.09.2003 04:15 Uhr

Ich kenn das noch aus meiner Kindheit. Allerdings ohne Vanille-Soße. Das war uns im Osten zu teuer und deswegen haben wir zu Zucker gegriffen. Himmlisch!

Hertweckpet

07.10.2003 11:52 Uhr

Mmmhh, lecker, tina.
Das Rezept ist toll. Ganz wie meine Mutter sie machte.
Wobei ich die salzigen Dampfnudeln meine und dazu eine feine Kartoffelsupp.
LG Petty
Übrigens: Man kann es hören und durch den Glasdeckel sehen, wenn die Dampfnudeln fertig sind.

Wollywell

12.12.2003 10:22 Uhr

Einfach super lecker !!!!!!!!!!

florenco

17.12.2003 12:23 Uhr

Also gleich ausprobiert und super geworden. Nur mussten wir erheblich mehr Wasser in die Pfanne geben. Meine Mutter machte die Dampfnudeln ohne Butter im Teig, habe ich aber noch nicht ausprobiert.

seppelchen

01.01.2004 16:56 Uhr

Echt lecker - Danke :-)

marion60

01.01.2004 18:56 Uhr

wie gelingt es euch, daß beim Deckel herunternehmen keine Tropfen auf die Dampfnudeln kommen.
Mir passiert es immer wieder und es ärgert mich ganz schön, wenn die tollen Dampfnudeln Wasserflecken bekommen und ein wenig zusammenfallen.
marion60

monpticha

08.09.2004 03:55 Uhr

Mjiammm, Dampfnudeln! Ist schon eine Weile her, dass ich welche gegessen habee.
Das Rezept ist so wie das meiner Oma, die immer die salzigen gemacht hat, und zu diesen gab es seltsamerweise immer Vanillesoße.
Werde daher mal die süße Variante ausprobieren.

savannah1

08.02.2005 10:04 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Supergut. Habe sie gestern mit selbstgemachter Vanillesauce gemacht!!! Gehört absofort zu meinen Lieblingsrezepten.
Grüße Anke

elli58

27.05.2005 16:04 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habe diese Dampfnudeln heute zum Mittagessen zubereitet und damit 5 zufriedene Kindermäuler gestopft. Die lieben Kleinen und Grossen haben sage und schreibe zu fünft Dampfnudeln aus 750 g Mehl alleine verputzt. Habe dazu Vanillesauce und Zwetschgen-kompott serviert. Mein Sohn hat sich dazu noch die Zucker-Zimt-Mischung drübergestreut.
Gruss Elvira

bille388

10.10.2005 22:12 Uhr

Ein wirklich leckeres Rezept. Funktioniert auch, wenn man den Teig mit der Küchenmaschine anrührt. Mit selbstgemachter Vanillesauce und Sauerkirsch-Kompott - toll!!!

engelchen2907

11.01.2006 12:16 Uhr

Also ich (als Backneuling) finde das Rezept ungenau! Der Teig muss ja ausgerollt werden, aber wie die dick?
Und vieviel Fett muss in den Topf? Wuerde das Rezept gerne mal ausprobieren, kann mir jemand mal weiterhelfen? Habe noch nie Dampfnudeln selber gemacht.

Gruss Engelchen2907

sonnenschein1962

29.01.2009 12:26 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Engelchen2907,

also der Teig wird bei mir nicht ausgerollt sondern Kugeln geformt. Dann nochmals auf einem Brett eiige Zeit zugedeckt mit einem Geschirrhandtuch gehenlassen.
Danach kommen sie dann wie beschrieben in den Topf.

Gutes Gelingen

claudi

SNuecken

24.05.2006 13:36 Uhr

Wie habt ihr das alle gemacht ohne zu wissen, bei wieviel Grad die Dampfnudeln backen müssen ? Das ist doch schon wichtig zu wissen !?

Gruß Sonja

speedymaus

29.08.2006 17:18 Uhr

Hallo,
gestern Abend gab es bei uns deine Dampfnudeln als süßes Hauptgericht nach einer Leberknödelsuppe. Zu den Dampfnudeln gab es Kirschkompott und Vanillesauce. Wirklich sehr, sehr lecker!!
LG Bruni

Dani75

12.09.2006 13:01 Uhr

Super Rezept!!!!

Plueschi007

25.02.2007 14:27 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Also die Dampfnudeln nur auf niedriger Wärme brutzeln lassen. Hatte sie eben nämlich auf Stufe zwei drin und hab als Rechnung nun schwarze Böden trotz nur zwanzig Minuten ;)
Naja dafür sind sie oben SUPER lecker und ich hab ja noch ne Ladung...

stormcry

15.01.2008 12:39 Uhr

Bei meiner Oma gab's die salzigen Dampfnudeln mit Linsensuppe, immer noch eines meiner Lieblingsgerichte.

salamie

19.01.2008 13:57 Uhr

Hallo ich wollte das Rezept schon lange machen, aber ich weiß z.B nicht auf wieviel Grad, und muss man die wirklich ausrollen. Ich habe einen E Herd auf wieviel muss ich schalten? Bitte um Hilfe! salamie

Kattensteert

22.03.2008 12:01 Uhr

Also das hat fast geschmeckt wie bei Oma:) Nächstes Mal mach ich bissi weniger Butter rein, aber sonst absolut super!
Hab die salzige Variante mit Vanillesoße gemacht - das macht man in der Pfalz.

Skymoon

14.04.2008 11:27 Uhr

Ich habe noch ein Tütchen Vanillezucker dazugegeben und mache sie dann mit Salz und Wasser. Meine Kinder lieben diese Dampfnudeln.
lg
Jeanette

AZcaro

04.11.2008 14:37 Uhr

hi auf wie viel grad muss man die dampfnudeln den machen ???
hier hat noch keiner geschrieben bei wie viel grad!!!!
das wäre echt hilfreich, denn ich wollt die bald mal machen
caro

Tina-Taucher

26.11.2008 13:44 Uhr

Ich habe mal frei Schnautze Öl in die Pfanne gegeben sehr heiß begonnen und die Herdplatte dann auf mittlere Temperatur runtergedreht.
Das Krustenergebniss war super, doch der Teig war auch beim zweiten Versuch nach ein paaar Monaten Sch...
Ich denke es ist zu viel Butter und der Vorteig darf nur mit ein paar Löffel Milch angerührt werden.
Ich frage jetzt doch mein Schwiegermonster nach Ihrem Rezept und stelle es nach erfolgreichem Test hier ein.
Vielleicht liegt es ja auch nur an meiner Butter

Angeldust107

04.01.2009 15:54 Uhr

Huhu, ich mach grad zum ersten Mal Dampfnudeln. Die Beschreibung ist für mich Anfänger leider nicht gerade ideal merke ich gerade. Bei der Zubereitung steht, dass man Mehl , Hefe, Milch und nochmal Mehl (welches ich weggelassen habe!) verrühren soll. Bei mir ist das total bröselig, also es entsteht dabei kein glatter Teig! Kann mir jemand weiter helfen bitte.

LG Angeldust107

Nikita87

15.01.2009 12:41 Uhr

Sehr sehr lecker die Dampfnudeln,
hatte ja schon mal ein anderes Rezept für Dampfnudeln ausprobiert und die gingen leider nicht auf :-(
Aber mit deinem Rezept haben die echt super funktioniert.

Hab die Dampfnudeln zuerst beim E-Herd auf 7 eingeschalten und dann die Temperatur langsam auf 4 zurück gefahren.

bundesjogi

26.08.2009 10:47 Uhr

Dampfnudeln salzig mit Knoblauch mhhhhh eine Delikatesse -

Dampfnudeln wie oben beschrieben in einem Glas fünf Esslöffelwasser geben und dahinein einen halben Kaffeelöffel Knoblauchsalz auflösen und zu den Dampfnudeln in die Pfanne geben - nach zwanzig Min. bei 6 von 10 Wärmestufen oder bei uns sagt man : wenn die Dampfnudeln aufhören zu schwätzen (sprechen = bruzzeln) die Dampfnudeln wenden und nochmals 2-3 Min braten so daß eine leichte Kruste vorhanden ist - aus der Pfanne nehmen und dann mit einer geschälten Knoblauchzehe die gebackenen Seiten der Dampfnudel schön kräftug abreiben. einfach lecker nach Knoblauch wer's gerne mag??!!

Nakascha

27.11.2009 09:29 Uhr

Mein Freund ist ganz verrückt danach und ich muss die andauernd machen :) das Rezept ist total einfach.

Elmshörnchen

08.01.2010 14:22 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallöle,

ich hab grad das Rezept ausprobiert. Sind nicht ganz gelungen, da ich wohl zu wenig Hitze hatte und meine Pfanne zu niedrig ist.

Bei den Eiern hab ich 1 Ei + 1 Eigelb genommen, beim Mehl halb Weißmehl, halb Vollkornmehl, Fett habe ich nur 50g genommen. Da wir sie süß lieben habe ich braunen Zucker in die Pfanne gegeben. Beim nächsten mal nehme ich wohl meinen hohen Topf oder meinen Slowcooker. Denn sie klebten am Deckel. Da ich nen Induktionsherd habe muß ich noch nbissel austesten welches die richtige Temperatur ist. Entwerde 15 min länger garen oder ich versuche es mit einer Stufe höher. Heute habe ich sie vom Deckel gelöst , getrennt und kurz gewendet und gebraten... lecker.... dazu gabs Vanillesoße.

LG Ina

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Meister-Lukullus

17.09.2011 14:08 Uhr

Hallo Leute,

einige machen sich mehr Probleme als nötig.
Wichtig ist, dass der Hefeteig "Gut gegangen ist".
Ob der Teig mit einem Glas ausgestochen oder mit den Händen zu einer Kugel geformt wird, ist jedem selber überlassen.
Die "ausgestochenen Hefeteigstücke" bzw. die geformten Kugeln nochmals bei warmer Umgebungstemperatur gehen lassen.

Ich "koche" oder "brate" die Dampfnudeln n i c h t in einer Pfanne!!!

Ich verwende einen grossen Kochtopf. Befülle ihn zu bis kapp zur Hälfte mit Wasser. Nehme ein Geschirrhandtuch und binde dieses stramm am Kochtopfrand fest. Wenn das Wasser kocht, lege ich die geformten Hefekugeln auf das Tuch. Bitte ausreichend Platz lassen, da die Kugeln noch aufgehen. Anschließend decke ich den Topf mit einem Hohen Deckel ab, oder ich nehme eine hohe Metallschlüsschel und decke den Top damit ab. Nach ca. 5 Minuten hebe ich die Schüssel vorsichtig mit 2 Topflappen leicht schräg an (damit die Feuchtigkeit an den Rändern ablaufen kann und ich mich mit dem Dampf nicht verbrühe!).
Mit einem Zahnstocher steche ich in die Dampfnudeln. Wenn sich beim Herausziehen, keine Teigreste am Halz befinden, sind die Dampfnudeln gar. Eine genaue Zeitangabe ist nicht möglich, da es auf die Grösse der Teigkugeln ankommt. Einfach ausprobieren.
Danach ist es reine Geschmacksache was man dazu, bzw. wie mann sie essen möchte.
Bei dieser Garmethode hatte ich und die Generationen vor mir noch nie Probleme. Und wenn nicht jeder Handgriff genau beschrieben ist, kann man selber experenmentieren. Denn da macht doch das Kochen erst spaß!

Und nun eibnen guten Appetit

schuhmi

21.12.2011 19:20 Uhr

Ich frage mich, wie ich bei dieser Garmethode eine Kruste bekommen!
Sie ist doch das allerleckerste an einer Dampfnudel

TimejaKijara

08.10.2011 22:05 Uhr

Habe es heute das erste Mal gewagt Dampfnudeln zu machen. Ich bin noch nicht hundertprozentig mit dem Ergebnis zufrieden. Geschmacklich ein klasse Rezept, nur wollte ich gerne unten einen Knusprigen Boden. Habe leider zu schnell die Platte ausgeschaltet um nichts anbrennen zu lassen. Werde es gleich nächste Woche nochmal mit Gulasch probieren. Heute gabs Dampfnudeln mit Pilzragout.

Herzlichen Dank für das leckere Rezept : )

mheidrun

20.10.2011 14:11 Uhr

Vielen Dank für das Rezept. Geschmacklich wirklich sehr gut, leider sind mir unten auch keine knusprigen Böden gelungen. Ich denke, das ist ein bißchen Übungssache ... so den Punkt vor dem Verbrennen zu erwischen :-). Ansonsten sehr lecker, nicht ganz so locker wie mit frischer Hefe ....

Grüße
Heidrun

rumpelstilzchen7

08.11.2011 10:24 Uhr

sehr gut, schmeckt wie früher bei meiner Mutter. Ich mache allerdings in den Topf Milch, Zucker und etwas Butter. Zusammen erhitzen, verrrühren, dann die Dampfnudeln einsetzen, so karamelisiert es wunderbar.

bubbul

04.01.2012 16:53 Uhr

Meine Enkelsöhne waren begeistert.
Habe es so gemacht wie Rumpelstilzzchen,
zudem habe ich nach 10 Min. nochmals Milch zugegeben.
Großer Enkelsohn (6 J.) meinte wörtlich:
"Oma die sind Super. Ganz tolle Kruste und die sind saftig, gar nicht trocken" und der Kleine (4 J.) stimmte dem zu.
Herzlichen Gruß
Bubbul

hawaiiigirl

08.01.2012 10:30 Uhr

Die Dampfnudeln waren sehr lecker und machen satt. Wir mussten aber auch mehr Milch in die Pfanne geben, da sie sonst angebrannt wären.

Brätle

03.03.2012 10:10 Uhr

Hab sie für meine Schwestern gemacht (5 Jahre) mit Vanillesoße.
Hat super lecker geschmeckt! Wiederholungsbedarf :-)

vielen vielen vielen herzlichen dank!

von mir und den kidis :-)

silli175

23.01.2013 14:03 Uhr

Schmeckt sehr gut. Ich gebe noch ein Klecks Butter in die Pfanne.

TaJa7802

27.03.2013 09:27 Uhr

Schmeckt und ist wirklich sehr einfach!

Kügelchen74

10.11.2013 15:10 Uhr

Sehr sehr lecker!
Bild folgt!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de