Schmorhuhn auf griechische Art

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Poularde, ca. 1800 g
Zwiebel(n)
Knoblauchzehe(n)
Zitrone(n), unbehandelt
4 Zweig/e Thymian, frischer
2 EL Olivenöl
100 ml Wein, weiß, trocken
200 ml Geflügelbrühe
  Salz und Pfeffer, aus der Mühle
300 g Bohnen, grüne frische
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Huhn waschen, trocken tupfen und innen und außen mit Salz und Pfeffer einreiben.
Eine Zwiebel schälen und in dünne Spalten schneiden, die Zitrone mit heißem Wasser abwaschen und ebenfalls in dünne Spalten schneiden. Die Zwiebel und die Hälfte der Zitrone in das Huhn füllen und das Huhn in einen Bräter mit Deckel setzen. Den Ofen auf 200°C vorheizen.
Das Huhn rundum mit Olivenöl einpinseln, die restlichen in Spalten geschnittenen Zwiebeln, die Thymianzweige und den grob gehackten Knoblauch mit in den Bräter geben, Wein und Brühe angießen und den Bräter verschließen. Für gut 1 1/2 Stunden im Ofen schmoren lassen.

Inzwischen die Bohnen putzen und halbieren, in gut gesalzenem Wasser ca. 10 min. kochen lassen und abschrecken. Am Ende der Garzeit den Deckel abnehmen, die restliche Zitrone und die Bohnen dazugeben und das Huhn noch ca. 15 Minuten offen braten lassen, damit es etwas Farbe nimmt.

Dazu gibt es geknofeltes Kartoffelpüree oder Sivis Rosmarinkartoffeln (siehe dort) und ein Glas griechischen Weißwein, z.B. Retsina.

Kommentare anderer Nutzer


PettyHa

18.06.2009 13:56 Uhr

Hallo Sivi,

wir haben das Schmorhuhn gestern genossen, war sehr lecker! Die Schmorzeit mit 1,5 Std. kam gut hin, das Huhn war anschließend nach den 15 Min. im offenen Bräter schön gold-braun. Ich habe noch Oregano und etwas Bohnenkraut dazu geben. Und es gab die Rosmarin-Kartöffelchen.

Danke für dieses leckere Rezept und liebe Grüße!
PettyHa

marina02

06.09.2009 16:58 Uhr

Einfach zu machen und seehr lecker !
LG marina02

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de