Feines Hühnerfrikassee

WW 6,5 P
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 Bund Suppengrün
600 g Hähnchenbrustfilet
2 Liter Wasser
  Salz und Pfeffer, Muskat
1 EL Margarine
1 EL Mehl
400 ml Hühnerbrühe
100 ml Wein, weiß, trocken
1 TL Zitronensaft
400 g Spargel, weißer (evtl. Konserve)
200 g Champignons (evtl. Konserve)
60 g saure Sahne
100 g Erbsen, TK
320 g Reis, gegarter
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Suppengrün in kleine Würfel schneiden. Das Hähnchenfleisch mit Wasser, Suppengrün, Salz und Pfeffer aufkochen und ca. 1 Stunde bei geringer Temperatur köcheln lassen. Das Fleisch herausnehmen und in Stücke schneiden.

Die Margarine in einem Topf erhitzen, mit Mehl bestäuben, mit einem Schneebesen verrühren und mit Brühe, Weißwein und Zitronensaft unter Rühren ablöschen. Den Spargel in Stücke schneiden (wenn frisch, geschält und vorgegart), mit den Champignons (wenn frisch, geputzt und vorgegart) zufügen und etwas einkochen lassen. Die saure Sahne einrühren, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Das Fleisch und die Erbsen unterheben und ca. 2 Minuten erhitzen.

Das Hühnerfrikassee mit Reis servieren.

Kommentare anderer Nutzer


PrivatCreativ

20.08.2007 01:41 Uhr

Hi.

dein Rezept klingt sehr viel versprechend. ähm Frage: ich persönlich würde anstatt der Sauren Sahne lieber Schmand oder Creme French nehmen. Würde saure Sahne nicht vielleicht den Geschmack etwas verändern?

LG

mamatuktuk

20.08.2007 19:46 Uhr

Du kannst natürlich es nach deinen Wünschen, bzw. deinem Geschmack abwandeln. Es ändert sich dann halt nur die Pointszahl!
Lg Janine

fumonisin

21.07.2008 17:30 Uhr

Hallo, ich habe das Rezept genau nach den Angaben gemacht und bin wirklich begeistert! Sehr lecker und auch nicht wirklich schwierig in der Zubereitung. Wir hatten auch Reis dazu (wie empfohlen :-)), das wird es bestimmt wieder geben, vielen Dank für das Rezept. Liebe Grüße

floleo

01.12.2008 15:54 Uhr

Habe gestern das Frikassee gemacht und muss sagen, die ganze Familie war begeistert. Anstatt der Sahne habe ich fettreduziertes creme fraiche genommen. Ansonsten ist alles so geblieben, wie von dir empfohlen. Danke für das leckere Rezept. LG floleo

chika-chaaan

31.05.2009 19:06 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Sehr leckeres Rezept! :-)
Für eine kalorienärmere Variante kann man die saure Sahne/den Schmand auch weglassen oder das ganze mit einem Klecks Joghurt verfeinern. Schmeckt auch sehr gut zusammen mit Naturreis.

hw_Sihlcenter

02.06.2009 10:50 Uhr

Das tönt gut. Ich versteh es jedoch nicht, warum leert man das Fleisch nicht durch ein feines Sieb ab und fängt den Sud auf und verwendet ihn zur Herstellung der Sauce. Es ist doch schade um die feinen Zutaten die man beim kochen des Fleisches verwendet hat.
Dann möchte ich noch fragen ob man die zarte Pouletbrust wirklich 1 Std. kochen muss?
Dann bin ich gleicher Meinung wie PrivatCreativ Creme fraiche würde das Gericht schöner verfeinern und die Sauce auch besser binden als Saure Sahne.

hw_sihlcenter

Störchin

02.06.2009 16:23 Uhr

Moin,
was glaubst Du wohl, wo die Hühnerbrühe herkommt? \"Das Fleisch herausnehmen und in Stücke schneiden.\" - und anschließend \"... mit Brühe, ... ablöschen.\"

Ich habe es nachgekocht, es hat prima funktioniert und lecker geschmeckt - für kalorienhaltigere Vorschläge könnte ja ein anderes/ neues Rezept eingestellt werden - das hier ist so wie es ist gut!

LG stoerchin

hw_Sihlcenter

03.06.2009 08:13 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Moin Störchin,

Es steht nirgends geschrieben, dass das Fleisch abgeleert wird. Das der Fond abgesiebt und aufgefangen wird. Bei >Mis en Place< steht 4 dl. Brühe und nicht Fond. Darum habe ich das geschrieben.

hw_sihlcenter

kladiku

02.06.2009 21:14 Uhr

Ein Rezept für ein ganz leckeres Gericht, chapeau...! Es wurde gerade zur richtigen Zeit als Gericht des Tages vorgestellt, ich habs gleich umgesetzt und gekocht - ich könnte schon wieder...! Danke! Bilder kommen auch noch...

Kochmonsterle

03.06.2009 01:30 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Super Rezept, gut beschrieben, einfach zu machen, kurze Zubereitungszeit und sehr lecker.
Tip von mir : Ich gebe zum Garen des Hähnchenfleisches noch 2 Lorbeerblätter und eine gebräunte Zwiebel hinzu ... verfeinert den Geschmack noch mehr.
Und statt saure Sahne verwende ich auch lieber Schmand.
Diese Art der Zubereitung ist auch hervorragend zum füllen für Blätterteig Pasteten geeignet.
5 ***** für Rezept und Anleitung

schrotti1

03.06.2009 10:50 Uhr

warum muss die hühnerbrust 1 std kochen?
da wird das fleisch doch total ausgelutscht

knobichili

03.06.2009 16:53 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

@schrotti: "1 Stunde bei geringer Temperatur köcheln" heißt eben nicht: 1 Stunde mit Volldampf kochen !!!

Und falls es dir trotz allem zu lange erscheint: einfach so garen wie du es für dich als richtig empfindest (aber dann bitte nicht maulen wenn's halt daneben geht) :o)))

Liebe Grüße von der

knobi

hw_Sihlcenter

05.06.2009 11:28 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Knobli,

Auch 1 Std. simmern ist für eine zarte Hühnerbrust viel zulange. Eine Hühnerbrust, auf jeder Seite 2 Min. anbraten und dann in der Sauce 5 – 10 Min. ziehen lassen, dann ist sie auf den Punkt gar. Hühnerfleisch gart sehr gut in der Sauce nach. Das passiert beim anrichten und servieren genauso, wie wenn es nur in der waren Sauce liegt. Alles andere laugt meiner Meinung nach das Fleisch nur aus.

hw_sihlcenter

Duisy

03.06.2009 21:41 Uhr

Hallo,

habe heute das Rezept ausprobiert und es war sehr sehr lecker. Meine Freundin war auch begeistert!

Gruss Dennis

silvia5968

04.06.2009 17:11 Uhr

Hallo zusamen
Wirklich sehr lecker und die restliche Brühe werde
ich mir abends nochmal heiß machen ;)

LG Silvia

kieckie

04.06.2009 18:54 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

habe heute das Rezept nachgekocht - eine gute und recht schnelle Alternative zu dem doch sehr viel aufwändigerem 'Suppenhuhn-Frikassee'!

Ich habe nach einer halben Stunde köchelns ein Stück Hühnerbrust probehalber der Brühe entnommen > es war danach schon schön durchgegart, sehr zart und ließ sich prima 'zerpflücken', also 1 Stunde garen muß nicht unbedingt sein.

Rundum ein leckeres Frikassee!!

Gruß
Kieckie

maike17

05.06.2009 11:04 Uhr

Hallo,

großes Lob an mamatuktuk, es hat allen sehr lecker geschmeckt
und wird auch wieder auf den Tisch kommen.

Gruß Maike17

wolffedler

07.06.2009 18:44 Uhr

Wo bleiben die Kapern?

Mistress_Buffington

07.06.2009 20:35 Uhr

Hmmm, das war lecker!

Es sehr schönes und leichtes (vom Gehalt her ;) Gericht!
Vielen Dank für das Rezept... :)

Grüße,
Mistress Buffington

heilili

07.06.2009 21:02 Uhr

Hi,

wenn ich Hühnerfrikassee oder Hühnersuppe bereite, benutze ich auch immer Hühnerbrühe, d. h. ich nehm gekörnte Hühnerbrühe aus dem Glas.
Wieso reicht es nicht, wenn man ein Huhn auskocht? Wieso muss man auf "Maggi, Knorr pp. " zurückgreifen?

Wißt Ihr eine Antwort?

LG Heilili

scampi01

09.06.2009 06:30 Uhr

Hallo,
ich habe gestern das Hühnerfrilassee gekocht, allerdings mit einem Suppenhuhn. War sehr lecker, besonders die Zusammenstellung der Gemüse hat uns gut gefallen.
LG Scampi!

Hambee

09.06.2009 16:37 Uhr

Hallo,
vielen Dank für dieses einfache und schnell zubereitete Rezept eines sehr schmackhaften Hühnerfrikassee.
Es hat wirklich toll geschmeckt und wird nun öfter gekocht, da es gegenüber der klassischen Variante mit dem Suppenhuhn eindeutig einen zeitlichen Vorteil hat und dennoch geschmacklich absolut mithalten kann!!!

Viele Grüße


Hammer

Gesellchin

14.07.2009 14:26 Uhr

Was für ein leckeres Rezept. Bei mir sah es zwar aus, als wäre eine bombe eingeschlagen aber es hat sich total gelohnt.
Wollte schon immer mal Hühnerfrikassee machen hatte mich aber nie so wirklich getraut weil ich gedacht habe dass es viel schwerer ist.

Meinem kleinen Sohn und mir hat es einfach nur spitze geschmeckt.

Das wird es jetzt öfters geben.

5 Sterne

Liebe Grüße

tönertier

19.07.2009 00:37 Uhr

Kapern, Kapern, geht gar nicht ohne Kapern! Nehmt Hähnchenschenkel statt brust, billiger und saftiger! Tipp Tzaziki auf den Tellerrand, gibt den letzten Pepp!

kaspe

31.07.2009 18:08 Uhr

Schmeckt lecker und ist wirklich einfach zu machen.Gute Idee mit der Hähnchenbrust.Da muss man nicht gleich ein ganzes Huhn kaufen!

Monchichi88

18.08.2009 13:13 Uhr

sehr lecker
aber ich habe mehrere sachen anders gemacht...
habe nicht aus der guten hühnerbrust ne brühe gemacht sondern einfach normale genommen...
irgendjemand schriebe was von kapern...
die haben mir nciht gefehlt ich mag keine kapern :-D
im großen und ganzen super rezept :-)

nicma75

14.12.2009 12:42 Uhr

mit 400ml brühe konnte ich absolut nichts anfangen...schließlich hat das fleisch mit dem gemüse in reichlich wasser gekocht und da entstand doch automatisch eine wunderbare brühe.
habe statt hähnchenbrust schenkel genommen. ist beides ne tolle idee, denn so muss man nicht 2 stunden lang ein suppenhuhn kochen, sondern nur ca. 45 minuten.

das grundrezept ist wirklich klasse ! kleine abwandlungen zwecks der bindung und dem geschmack nimmt man ja ohnehin bei den meisten rezepten vor.

liebe grüße

nicma :)

Laura_Hold

12.01.2010 12:45 Uhr

Hallo,

uns hat es sehr gut geschmeckt, danke für das Rezept!
Ich habe nur die Sache mit dem Hähnchen etwas abgekürzt: 600 g Hähnchenbrustfilet in Stücke geschnitten, diese ca. 10 Minuten in leicht köchelnder Brühe gar ziehen gelassen.
Dann weiter wie im Rezept beschrieben.
Und ich habe die Pilze herausgelassen (mögen wir nicht so gern) und stattdessen einfach die Spargel- bzw. Erbsenmenge erhöht.
Heute am zweiten Tag schmeckt es übrigens fast noch besser!

VG Laura

lmo

15.01.2010 14:40 Uhr

Danke für das leckere Rezept! Allerdings werde ich beim nächsten mal den TL Zitronensaft weglassen. Das schmeckte meinen Kindern nicht so gut. Anstelle saurer Sahne habe ich normale Sahne verwendet.

HoKoEnrique

25.03.2010 12:46 Uhr

Das war mein erster selber gekochter Hühnerfrikassee und der war:
Echt lecker und super einfach.

Hab statt der Brühe den Fond genommen, finde ich natürlicher.
Danke fürs Rezept. *****Sterne

sschlumpfine

28.05.2010 18:59 Uhr

Hallo,

lecker war's und von der Zubereitung her einfach.
Gibt's bestimmt wieder.

LG
sschlumpfine

weihnachtsmolly

08.06.2010 17:25 Uhr

moinmoin
ich habe das Hühnerfrikassee gemacht und es hat sehr lecker geschmeckt. Sehr einfach und schnell in der Zubereitung.

LG weihnachtsmolly

veronika211

27.10.2010 08:40 Uhr

jetzt hab ich schon soooo oft, dieses wunderbare rezept nachgekocht, nun muss ich doch auch mal etwas dazu schreiben.....

supertoll.....superlecker...schmackofatz....von mir fünf points, ich mache das hühnerfrikassee nur noch so, nehme frischen spargekl, frische champis, TK-erbsen und gebe noch ein paar kapern zu...

sehr feines rezept!

lg, veronika

kleinehobbits

09.12.2010 19:59 Uhr

Hallo,

ein sehr feines Rezept bei dem einfach alles passt.
Habe nur noch ein paar Kapern dazu, weil dir für meinen Geschmack mit rein gehören.

Fazit: Besser geht nicht.
Lieben Dank!

LG kleinehobbits

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


mapalino

26.06.2012 13:26 Uhr

Hallo

Danke für das sehr Leckere Rezept.
Uns hat es allen sehr gut Geschmeckt.
Vielen Dank.

Hallo111111

18.11.2012 16:12 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

heute gab es das leckere Frikasse. Mein Mann war erst skeptisch. Beim Probieren bemerkte er den "frischen" Geschmack, den das Gericht durch den Wein und den Spritzer Zitrone bekommt.

Aber sein endgültiges Urteil war dann: Superlecker - wann kochst Du das wieder?

Die restliche Brühe und das Gemüse habe ich gleich noch zu einer leckeren Nudelsuppe verarbeitet (Sternchennudeln noch dazu gekocht).

KarinS1975

22.10.2013 14:43 Uhr

Die restliche Brühe für eine Suppe zu verwenden, finde ich eine prima Resteverwertung. Hab deinen Kommentar leider zu spät gelesen, jetzt ist der Überschuss bei mir im Ausguss gelandet, aber es gibt sicherlich ein nächstes Mal.

LG Karin

Backrohrau

21.05.2013 21:00 Uhr

Sehr gut Köche es gleich zum zweiten mal !

KarinS1975

22.10.2013 14:41 Uhr

Es hat den Kindern sehr gut geschmeckt. Ich hab's für mich mit Tofu und Gemüsebrühe gemacht.
Das Fleisch war 'weich' und gut essbar für die mäkeligen Kinder.

LG Karin

behefra24

27.10.2013 16:24 Uhr

Hallo!

Als ich das Rezept zum ersten mal sah, dachte ich o je wie aufwändig. Dann telefonierte ich mit meiner Mutter und die hat mir schnelle Tips gegeben:

1. Aus der SB-Theke Hähnchenbrustfilet nehmen
2. Auf Suppengrün kann verzichtet werden
3. Dosengemüse geht schneller. Ich nehme Champignons 2. Wahl und junge Erbsen und Möhren
4. Statt Hühnerbrühe und Wein (ich mag keinen Alkohol) 500 ml Gemüsebrühe
5. Statt Margarine Butter nehmen, hat mehr Geschmack und für die Mehlschwitze mind. 50 g von Mehl und Butter.

So geht es schnell und wer mehr Geschmack haben möchte, macht noch ´ne Zwiebel mit rein.

Danke für lesen und viel Spass

IsilyaFingolin

10.01.2014 19:43 Uhr

grüß euch,
sehr leckeres Rezept. Wir haben es mit Reis gegessen.

LG Isy

Fluse13

02.02.2014 02:15 Uhr

Hallo,

Dein Frikassee hat uns sehr gut geschmeckt, habe nur noch 1 EL Karpern dazu gegeben, weil diese für mich zu einem Hühnerfrikassee unbedingt mit dazu gehören ;-). Und beim nächsten mal werde ich ca. 100 ml weniger Brühe nehmen, da die Sauce doch ziemlich dünnflüssig war und noch stark angedickt werden mußte. Der frische Geschmack durch den Zitronensaft und den Weißwein hat uns sehr gut gefallen.

LG,

Fluse

baerchen35

07.02.2014 17:35 Uhr

Hallo

Auch wir haben dein Hühnerfrikassee getestet.
Habe es nach Rezept gemacht und auch zusätzlich Kapern mit rein.
Außerdem frischen Spargel und auch frische Champignon. Dazu gab es dann Vollkornreis.
Foto hab ich hochgeladen
LG Jeannette

Gummibärli9

08.02.2014 16:48 Uhr

Hi, der Kinder wegen habe Spargel und Pilzen durch Erbsen/Möhren ersetzt. War super lecker, hätte ich nicht gedacht. Habe das Fleisch nach 40Min. Kochzeit getestet und es war butterweich.

Vielen Dank!!!!

nocheinkochfan

16.05.2014 10:27 Uhr

Hallo,

da ich noch so viel Spargel übrig hatte, habe ich zum ersten mal Hühnerfrikassee gekocht. Da ich auch früher schon kein besonderer Fan von diesem Gericht war, muss ich sagen, hat mich Dein Rezept eines besseren belehrt und das wird es jetzt auch bei mir öfter geben.

Aus Mangel an TK-Erbsen habe ich eine Dose Erbsen + Möhren genommen, das war auch sehr lecker.

Vielen Dank für das tolle Rezept!!

LG
nocheinkochfan

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de