Schweinefilet in Schinkenmantel mit Spinat - Pilz - Mozarellafüllung in Blätterteig

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

600 g Schweinefilet, im Ganzen
200 g Champignons
100 g Mozzarella
4 Scheibe/n Schinken, Schwarzwälder
150 g Blattspinat, frisch oder TK
2 Zweig/e Rosmarin
1 Zweig/e Thymian
 etwas Muskat
Schalotte(n), bzw. eine mittelgroße Zwiebel
Knoblauchzehe(n), je nach Vorliebe
  Olivenöl
  Salz und Pfeffer
1/2 Bund Petersilie
1 TL Butter
Ei(er)
1 Pck. Blätterteig aus dem Kühlregal
1 Kopf Salat (Endivien)
  Essig und Öl
  Kürbiskernöl
 evtl. Kartoffel(n)
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zu Beginn den Blätterteig ausrollen und in den Tiefkühler legen, damit der Teig beim späteren Zusammenrollen durch die warme Füllung nicht zu weich wird. Den Herd auf maximal 150 Grad vorheizen.

Das Schweinefilet pfeffern und in einer vorgeheizten Pfanne mit etwas Olivenöl von allen Seiten kurz anbraten, bis es ein wenig Farbe nimmt. Keinesfalls jedoch zu lange! Aus der Pfanne nehmen.

Die Schalotten fein und die Champignons etwas gröber würfeln. Die Schalotten in der selben Pfanne, in der das Filet angebraten wurde unter Zugabe der Butter anschwitzen und die Champignons hinzufügen, salzen und pfeffern. Nach ca. 2 Minuten herausnehmen, kurz vorher noch die Petersilie dazugeben.

Wieder in die selbe Pfanne die Spinatblätter geben, evtl. noch etwas Butter hinzufügen. Mit Salz, Pfeffer, Knoblauch und Muskatnuss würzen. Nach 2-3 Minuten herausnehmen.

Das Schweinefilet nun von allen Seiten mäßig salzen (die anderen Zutaten bringen bereits einiges an Salz mit), mit den Rosmarin- und Thmyanzweigen belegen und in den Schinken einwickeln. Den Blätterteig aus den Tiefkühler holen und die Champignons, den Spinat und den gewürfelten Mozzarella darauf verteilen. Dabei darauf achten, nicht zu viel Flüssigkeit von den Pilzen und vom Spinat zu erwischen. Zuletzt das Filet auf den Blätterteig legen und alles einrollen (zu zweit gehts leichter!). Mit dem Ei rundum bestreichen.

Für ca. 30 Minuten (bei 150 Grad) in den Herd. Dann ist das Filet schön saftig, aber trotzdem durch (bei Schwein mag ich es persönlich nicht, wenn es zu rosa ist). Wer es rosa will, reduziert einfach die Temperatur, nicht jedoch unbedingt die Garzeit, damit sich die Aromen schön entfalten können.

Dazu passt hervorragend Endiviensalat, da er mit seinen Bitterstoffen die verschiedenen Aromen perfekt ergänzt. Wem übrigens Endiviensalat zu "steif" ist, der gibt einfach 2 kleine gekochte und gewürfelte, noch lauwarme Kartoffeln hinzu. Dadurch wird er wesentlich geschmeidiger. Und, ganz wichtig, außer mit dem normalen Essig-Öl Dressing mit Kürbiskernöl marinieren (aber nur mit echtem österreichischem aus der Steiermark).

Kommentare anderer Nutzer


aschjo

17.04.2010 20:47 Uhr

Wird das Filet im Ganzen gebraten u. in Blätterteig gewickelt? Auf den
Fotos sieht es aus, als wenn das Filet in Medaillons geschnitten wurde.
Ich werde das Rezept demnächst aussprobieren - hört sich gut an!

viennapens

18.04.2010 11:06 Uhr

Hallo, das Filet wird im Ganzen gebraten...das Photo ist nicht von mir reingestellt und verwirrt vielleicht ein wenig. Werde demnächst ein eigenes Bild reinstellen. Viel Spaß bei Kochen!!! Cu Johann

llechwedd

17.04.2010 21:24 Uhr

5 Schalotten oder 1 mittelgroße Zwiebel? Das sind dann aber eher Schalöttchen, oder? Meine Schalotten gehen von der Größe her allemal für eine "mittelgroße Zwiebel" durch ;-))

vkammi

18.04.2010 11:17 Uhr

dann hast du aber Riesenschalotten :D
aber ich denk schon dass man von den Schalotten eher mehr verwenden kann, die schmecken ja nicht so intensiv

Ylith

19.04.2010 14:20 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

habe das Rezept gekocht und es war wirklich ganz ausgezeichnet! Wir waren total begeistert.

Ich hab nur kochtechnisch ein paar Dinge aus meiner Erfahrung mit Beef Wellington berücksichtigt:

Die Champignon/Zwiebel Mischung solange braten lassen, bis die Flüssigkeit weg ist und vor dem Gebrauch gut auskühlen lassen.
Sämtliche Zutaten, die in den Teig kommen, sollte man abkühlen lassen und sie sollten möglichst wenig Flüssigkeit lassen.
Den Teig auf jeden Fall einstechen (damit der Dampf entweichen kann).

Rosmarin und Thymian hab ich bischen geschnitten und auf den Schinken gestreut. Ohne Zweige.

Einrollen geht ganz leicht, wenn man den Teig auf ein Tuch legt und damit einrollt.

Das nächste mal werde ich den Mozarella in dünne Scheiben schneien, ich glaub das geht einfacher.

Krabbecleo

14.05.2010 13:20 Uhr

Hallo,

habe vor einigen Tagen Dein Rezept ausprobiert. Es war wirklich sehr lecker. Allerdings hatte ich eine kleine Schwierigkeit. Denn ich wußte nicht so genau woher ich wußte wann das Fleisch gar sein würde und obwohl ich die Füllung relativ trocken eingefüllt habe, ist doch noch sehr viel Wasser ausgetreten. Das hat das ganz von unten sehr aufgeweicht und dadurch ist es mir dann zerbrochen.

Ich werde es auf jeden Fall noch mal ausprobieren, denn geschmeckt hat es uns sehr gut.

Liebe Grüße
krabbecleo

sushidiva

26.05.2010 17:13 Uhr

Volle Punktzahl von mir! Tolles Rezept! Hat der ganzen Familie super geschmeckt!

Ansonsten kann ich auch nur sagen, dass es keine Probleme beim Einrollen gibt, wenn man die Flüssigkeit bei den Champignons gut rauskochen und alles abkühlen lässt. Beim TK-Blätterteig ist ja eh Papier drunter, welches das Einrollen erleichtert. Kräuter habe ich auch kleingeschnitten und nicht als Zweige auf das Fleisch getan.

Liebe Grüße

Katrin

babelfish

20.07.2010 15:04 Uhr

Wenn ich das Filet viertel und 4 Blätterteigpäckchen daraus mache, meint ihr verkürzt sich die Backzeit im Ofen? Ich fürchte, dass es nach 30 Minuten dann schon zu trocken sein könnte... Den Photos nach zu urteilen hat das ja schon jemand ausprobiert, freue mich über hilfreiche Tips! ;)

Mit besten Grüßen,
babelfish

Ninivee

17.12.2010 16:53 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

So, da das Bild von mir ist, mal eine kurze Erklärung.

Ich habe anstatt Schwein Rinderfilet genommen und wie auf dem Bild, kleinere Pakete gemacht indem ich das Filet halbiert habe. Trotzdem mussten die Pakete für 30 Minuten im Ofen verschwinden und das Fleisch war herrlich zart und nicht weich ;)

lazyafternoon

26.01.2013 18:03 Uhr

sehr, sehr lecker. mein sohn (10) hat das rezept entdeckt und sich zu weihnachten gewünscht. wir haben gemeinsam gekocht - und es sehr genossen. nachdem wir es etwas deftiger lieben, haben wir statt mozzarella schafskäse genommen, dafür salz erstmal weggelassen.

beim zweiten mal hatten wir gäste eingeladen, auch diese waren begeistert und baten um das rezept.

vielen dank!

jamsession44

29.09.2013 14:03 Uhr

sehr leckeres rezept...ich hab als beilage kürbisschnitze mit dazugelegt und aus einem teil der füllung, ohne spinat, eine leckere sauce dazu gebastelt....super fein...

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de