Frikadellen

Buletten, Fleischpflanzerl
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

500 g Hackfleisch
Ei(er)
Zwiebel(n)
Brötchen, altbackenes
2 TL Salz
1 TL Pfeffer
1 TL Senf
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Brötchen in Wasser einweichen und gut ausdrücken. Die Zwiebel fein hacken und aus allen Zutaten ein Fleischteig erstellen. Mit angefeuchteten Händen Frikadellen formen und in der Pfanne von allen Seiten knusprig braun braten!

Dieses Rezept lässt sich nach Belieben erweitern, z.B. mit geriebenem Käse, Knoblauch, einem Spritzer Ketchup, Mais... usw. usw. der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Übrigens: große Mengen für Partys lassen sich hervorragend im Backofen zubereiten. Etwa 40 Min bei 200°.

Kommentare anderer Nutzer


manuela-one

08.04.2008 12:28 Uhr

mhhhhhhhh sehr lecker, haben deine frikadellen ausprobiert und sind begeistert =))

elisadoolittle

09.04.2008 11:05 Uhr

Freut mich sehr! Ist auch das Leibgericht von meinem GöGa!
Liebe Grüße
elisa

macki1981

12.05.2008 10:49 Uhr

Genau so müssen Frikadellen schmecken. Habe das Rezept jetzt schon mehrmals gemacht und alle waren

bis jetzt begeistert. Danke einfach klasse das Rezept.

LG macki1981

jandark

12.06.2008 23:29 Uhr

Hallo.

Die Idee mit der Zubereitung im Backofen kam mir heute gerade recht, um in Ruhe Fußball zu schauen.
Fußball hat sich zwar nicht so gelohnt, die kleinen Kumpels aber schon. ;-)


gruß

jandark

Eselchen87

13.06.2008 08:33 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo
Leckeres klassisches Frikadellenrezept, was besonders meinen Freund gut schmeckt. Wir füllen sie oftmals noch mit Fetakäse, da werden sie so richtig schön saftig.
LG

angelika2603

16.06.2008 19:07 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hallo ein kleiner tip

wenn die zwiebeln angeschmort werden, bevor sie zum fleischteig kommen schmecken die frikadellen noch besser

lg

angelika

elisadoolittle

17.06.2008 09:19 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Danke für den Tip, werd ich mal testen!
Bei uns gab´s gestern die Variation mit Feta u gewürfelter Gegrilltem Paprika aus dem Glas gefüllt bzw. verknetet, aufs Blech, und die letzten 5 Minuten mit einer Scheibe würzigem Käse überbacken!
War sehr gut und hat meinen Fußball-Fans viel Energie gegeben!
Danke für die vielen Antworten und das Lob, baut einen echt auf!

alexejewitsch

15.03.2009 15:16 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich brate immer die Zwiebeln mit viel Petersilie an, dazu in die Pfanne noch das eingeweichte Brötchen, bevor ich alles zusammenmische.
Die Röstaromen machen erst das richtige (badische) Fleischküchle aus.

storia

30.04.2011 09:59 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Jawohl, Zwiebeln und Petersilie andünsten, - sehr gut.
Übrigens: versucht mal 1 bis 2 Spritzer Worcestersauce an den Fleichteig, gibt den Fleischpflanzerln etwas mehr Pfiff.
Ansonsten ganz meine Richtung.

BabuChale

17.06.2008 09:30 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

... genauso müssen Frikadellen schmecken. Für die Berliner Bouletten-Variante muß aber unbedingt noch Majoran an den Teig!
Und niemand sollte versuchen statt eingeweichtem Brötchen nur Semmelbrösel zu verwenden - dat schmeckt nich!
Die typische Boulette gehört einfach zur EURO - Bei mir wurden zuletzt 40 Stück bei 10 Personen verdrückt...

Brun-Hajek

17.06.2008 09:45 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

... kleiner Tipp: statt Wasser für das Brötchen nehme ich Gemüse-Bouillon, ein kleiner Schuss Soya-Soße und ein wenig gehackte Petersilie verfeinern noch den Geschmack. Für ein kleines Buffet oder ein Picknick mache ich die Frikadellen so klein, dass man sie mit der Hand essen kann - das ist anfangs ein wenig mehr Arbeit, dafür gibt es später weniger Geschirr zu spülen.

kiki69

17.06.2008 10:07 Uhr

Ich weiche das Brötchen (oder Toastbrot) in Milch ein und würze das Ei kräftig vor dem vermengen... lecker ist auch wenn man Kräutermischungen wie z.B. Persilade hinzugibt.

miascara

17.06.2008 10:07 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Die einfachen Dinge sind doch immer noch die Besten!

Man kann das Rezept glutenfrei machen, wenn man statt eines Brötchen, eine Kartoffel reinreibt.

Wenn ich Minifrikadellen machen muss, benutze ich einen Eisportionierer, den mit der Feder, das geht schnell, alle habe die gleiche Größe und sind mundgerecht. ;-)

natika

18.06.2008 08:42 Uhr

Die Idee mit der Kartoffel finde ich hervorragend, werde es sofort mal ausprobieren. Ist mir noch nie in den Sinn gekommen.

hexlein99

17.06.2008 10:29 Uhr

Hallo, das obige Rezept ist doch eigentlich sehr einfach ....
Da man nicht immer altbackene Brötchen im Haus hat, nehme ich immer das Knödelbrot von Leimer oder ähnlich, das kann man sich immer griffbereit hinlegen, diese Croutons weiche ich mit einer guten Instand-Gemüsebrühe ein, und die Zwiebel mit Petersilie werden auch vorher in der Pfanne glasig gedünstet, man beißt dann nicht so drauf in der Frikadelle, und diese mache ich schon lange auf dem Backpapier im Backofen, das spart viel Fett.
Ein Typ wäre noch, frisches ausgedrücktes Sauerkraut in den Teig zu mischen mit etwas kleingeschnittenem angebratenen Dürrfleich
oder auch angeröstete kleingehackte Pinienkerne

Hexlein

nikeHH

17.06.2008 10:30 Uhr

kleiner tip,

wenn man 20% des hacks durch thüringer mett ersetzt, werden sie etwas würziger und wesentlich lockerer.

LG
Maren

robitobi4711

17.06.2008 10:32 Uhr

Tolle Idee, das mit dem Eisportionierer. Werde ich gleich beim nächsten Mal auch so machen. Ich mache nämlich auch gerne diese kleinen Frikadellchen in Mengen und dann im Backofen.

guggi1

17.06.2008 10:34 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallöchen,

das mit den Käsewürfeln, Paprika usw. das kannte ich nun schon aber ich hatte mal das Problem das ich weder Brötchen noch Semmelbrösel im Haus hatte. Das einzige was mir übrig blieb zu tun war, das ich geriebenen Parmesankäse im Kühlschrank hatte und den untergeknetet habe. Meine Güte das war ne Bombe meeeeeeeeeeeegaleggggger. Probierts mal aus vielleicht ist das auch was für Euch?


Grüßles

guggi1

KatjaGehr

17.06.2008 10:46 Uhr

Hallo Elisa,

ein wirklich tolles Rezept, das ich die Tage mal ausprobieren werde. Ich bin immer noch auf der Suche nach einem wirklich guten Rezept - wer weiß, vielleicht habe ich es jetzt gefunden.

Wir essen sowas auch sehr gerne. Wir wälzen die Fleischbällchen jedoch noch kurz in Paniermehl und geben Sie dann in die Pfanne.

Ich habe aber noch eine Frage. Wenn Du die im Ofen machst, ist das dann mit 200°C Umluft oder Ober/Unterhitze??

Danke


Liebe Grüße,
Katja

KatjaGehr

17.06.2008 10:51 Uhr

Hab vergessen zu fragen:

Wenn Ihr die kleinen Frikadellen macht, wie lange lasst Ihr die im Ofen? Bei welcher Temperatur?


Liebe Grüße,
Katja

anna_nym

17.06.2008 10:52 Uhr

ich habe meine Frikadunsen noch nie anders gemacht :)
auch den Eisportionierer benutze ich schon lange und gerne - besonders auch bei Königberger Klops und ähnlichem

der Tip mit der Brühe zum Einweichen der Brötchen ist aber neu und wird ausprobiert ... danke dafür !!

1997Kilian

17.06.2008 11:59 Uhr

Hallo,

ich löse das Semmelproblem so, dass ich immer geschnittene Semmeln zuhause habe. Die vom Bäcker bekommt man meist in einer Papiertüte und die aus dem Supermarkt fülle ich in eine Papiertüte (alte Semmeltüte) um. Sie trocknen dann und ich verwende sie weiter wie Hexlein 99 die Croutons.

Gruß
1997kilian

SYasminaF

17.06.2008 12:02 Uhr

Ich schneide oft noch kleine Paprikawürfel mit in den Teig!

LG SYasminaF

Deafman

17.06.2008 12:08 Uhr

Diese Frikadellen ist in dem Sinn ein sehr einfaches Rezept. Ist also noch sehr ausbaufähig. Ich jedenfalls nehme noch eine gute Handvoll geriebenen sehr milden Käse. Denn da bleiben die Frikadellen auch im kalten Zustand noch sehr saftig.

Einfacher geht es, wenn man frische Bratwurst von einem guten Metzger holt (bitte nicht vom Suüpermarkt, wegen Gammelfleischgefahr), denn da können die üblichen Gewürze (Salz, Pfeffer) weggelassen werden. Ansonst das übliche beifügen und langsam anbraten. Zwiebeln bitte nicht sparen ;-)

Naja, bin halt ein waschechter Schwabe *grins*

Lieben Gruß aus Flensburg von

Heiner

Tina67

17.06.2008 12:32 Uhr

Hallo!

Dass das Rezept nur ein Grundrezept ist, ist ersichtlich. Die von dir vorgeschlagene Variante mit dem geriebenen Käse ist ebenso im Rezept aufgeführt wie weitere Abwandlungsvorschläge (vielleicht hättest du es bis zum Ende lesen sollen?). Es deshalb mit zwei Punkten zu bewerten (und damit \"runterzuziehen\") erscheint mir wenig angebracht. Besonders dann, wenn man ein Rezept selbst noch nicht ausprobiert hat, sondern nur \"theoretisch\" bewertet (was von chefkoch.de ausdrücklich so nicht gewollt ist!). :-(

Und was ist übrigens so schwierig oder zeitraubend daran, Gehacktes selbst zu würzen? Dafür auf Bratwurstmasse zurückzugreifen ist für mich so ähnlich wie eine Backmischung zum Kuchen backen zu nehmen. ;-)

Liebe Grüße
Tina

bufana

17.07.2012 16:28 Uhr

hallo,

ich stimme tina voll und ganz zu.

das rezept ist das grundrezept, abwandlungen sind explizit erwünscht - und zwar jeder wie er mag.

erst selber ausprobieren, dann bewerten!

thx für das leckerchen.

lg buf

alexf82

17.06.2008 12:38 Uhr

So mache ich Bouletten auch immer. Sehr lecker ist es auch, wenn man ein wenig Majoran dazu gibt.
Und wenn man die Bouletten vor dem Braten in Paniermehl wälzt, werden die Zwiebeln nicht so dunkel, muss ich zu Hause immer so machen ;o)

Wetterfrosch68

17.06.2008 12:40 Uhr

Einfach super, mehr braucht man dazu nicht sagen. 5 Punkte von mir.

simone

satthi

17.06.2008 12:45 Uhr

5 Punkte von mir!

Habe einen Schuss Ketchup dazugegeben, weil mein Gast Ketchup sooo liebt. Auch noch Knoblauchzehen gepresst reingemacht. Einfach super! Werde dieses Rezept ganz bestimmt mal bei einem Grossanlass hervorholen!

Gruss satthi

orda

17.06.2008 14:16 Uhr

wenn Ihr die Frikadellen im Backofen macht, Stifte aus Gouda oder ä.Käse einstecken dass sie oben noch rausschauen. Der Käse schmilzt dann. orda

vandini

17.06.2008 14:18 Uhr

Super Basis! Ich geb gehackte Petersilie zu den angedünsteten Zwiebeln, und zum Abrunden noch etwas Majoran.
LG Vandini

liebelein111

17.06.2008 14:34 Uhr

hallo,

das ist auch unsere grundbasis für hackkugeln ;).

bei mir kommt aber noch der würze wegen "wasabi" (asiabereich: grüne merrettichpaste) und ab und zu auch sardellenpaste mit rein.

statt eines brötchens nehme ich nur noch altes brot oder toast...wird wirklich viel saftiger...

ansonsten ab und an auch schonmal möhrenstifte, kräuter auf alle fälle...und wir lieben senf.

p.s. unsere frikadellen werden schon lange nicht mehr in fett gebraten, in beschichteter pfanne geht es aufgrund fettanteils bei gem. hack auch megagut ohne und bei putenhack durch den flüssigkeitsanteil auch....

mit dem backofen werden wir auf alle fälle mal alternativ probieren, braucht man nicht so lange bei stehen....bin gespannt, ob die auch so legger werden...

muckelman

17.06.2008 16:44 Uhr

Ich stehe auf einfache und gute Rezepte
Und da hat elisadoolittle mit Ihrem Rezept allles richtig gemacht.
Unsere Frikadellen machen wir so seit Jahren und es gibt keine Besseren.
Die Variante im Backofen habe ich noch nicht getestet, werd's aber mal ausprobieren.

P.S.: Was ich persönlich sehr gerne mag, ist frische (möglichst glatte) Petersilie im Teig.
Schmeckt sehr gut und die Frikadellen bekommen einen optischen Gourmet-Touch! ;-)

P.P.S.: Wenn ich nix anderes im Haus habe, nehme ich zur Not Semelbrösel statt Brot/Brötchen
Die Frikadellen werden etwas fester, aber dem Geschmack geht wenig ab.
Beim dosieren der Brösel einfach nach Gefühl gehen. Wenn man das Gefühl hat, der Teig ist gut, dann ist er's auch.

muckelman

17.06.2008 16:52 Uhr

Wer übrigens die Meeres-Variante mag:

Das Fleisch von der Masse her gegen Fischfilet austauschen (Seelachs, Rotbarsch, Kabeljau o.ä.).
Diesen in Würfel schneiden, durch den Wolf drehen oder in der Kü.-Maschine hacken.

Zutaten alle gleich. Jedoch 1 Ei mehr sollte rein und unbedingt etwas frische Kräuter mit rein packen.
Petersilie, Majoran oder Dill gehen sehr gut. Je nach Geschmack aber auch alles andere.

Für den Fischliebhaber (und evtl. auch andere) sehr lecker.

blockbuster

17.06.2008 16:54 Uhr

Wenn ich zu faul bin um die Bouletten zu formen, drücke ich den hackteich einfach in eine Muffinsform. Sieht
auch für Partys gut aus.

Merlyna

17.06.2008 17:46 Uhr

@ hexlein, was ist denn Knödelbrot??? Das sagt mir leider gar nix. Und ob ich dass dann zur Hand habe anstatt nem Brötchen ist dann die andere Frage ;-)

Backstein

17.06.2008 18:55 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Perfekte Frikadellen, die ich schon seit mehr als 30 Jahren so mache - von meiner Mutter übernommen :-)

Hier noch ein interessanter Tipp, den ich einmal von einem Koch bekam. Er macht seine Frikadellen mit eingeweichtem Zwieback statt Brötchen und mit Porree statt Zwiebel. Mache ich auch des öfteren mal - ist eine sehr leckere und herzhafte Variante.

Da ich aber auch öfter mal weder Brötchen noch Zwieback habe, hier noch ein Tipp zur Paniermehlvariante:
Ein guter Schuss Sprudelwasser zum Teig macht die Frikadellen so fein und saftig, wie man es beim Brötchen kennt. Wasser geht nicht so gut - liegt wahrscheinlich an der Kohlensäure...?

Der Sprudeltipp stammt von WW - da wird Sprudel aber als kalorienfreie Variane anstelle von Ei empfohlen.

Ich habe mir dann gedacht, dass ein eingeweichtes Brötchen ja auch deutlich mehr Flüssigkeit enthält als Paniermehl und bin dann darauf gekommen, Sprudel zusätzlich zu verwenden und siehe da, es klappt super.

Viele Grüße und danke für das Rezept :-)

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


fengelb

07.12.2013 12:48 Uhr

Danke für dieses Grundrezept,
habe heute die 4 fache Menge gemacht ,wir haben morgen Verkaufs dienst beim Handball unserer Tochter. Habe natürlich gleich mal eine probiert.
Die Variationen dazu werden garantiert auch noch ausprobiert.

callice

23.12.2013 04:06 Uhr

Danke für dieses super Rezept! Endlich mal mit Mengenangabe zum Salz. Ich habe allerdings auf Grund eines Kommentars dann doch Salz- und Pfeffermenge halbiert. Hat mir gereicht, meinem LG waren sie zu lasch. Also nächstes Mal 1,5 TL Salz.

Als Variante hatten wir noch 3 EL geriebenen Gouda mit drin und eine ganz fein gewürfelten Knobizehe und ganz ganz fein gewürfelten frischen Ingwer. Dürften etwa 1,5 TL Ingwerwürfelchen gewesen sein. Den Ingwer soll man auf keinen Fall raus schmecken. Er gibt aber dennoch irgendwie Pfiff ans Hack.

Wer es scharft mag kann auch noch Chili reintun. Oder frische fein gewürfelte Schoten.

Grundrezept ist super! :-)

Dipro

14.01.2014 16:43 Uhr

Hallo,

muss für ca. 20 Personen Fleischküchle machen. Welche Menge muss ich zu dem o.g. Rezept nehmen, wenn ich die normale Größe von Fleischküchle machen möchte. Bzw. wie viele bekomme ich aus dem o.g. Rezept heraus (normale Größe).

Vielen Dank bereits jetzt für einen Antwort.

Gruß

kilian2502

22.01.2014 15:35 Uhr

HI
das Rezept ist einfach gut,sehr lecker und einfach zu machen.
Wie bei Muttern.Sehr Empfehlens wert.
LG Kilian2502

sgKoch

27.02.2014 13:23 Uhr

Hallo,

suche schon länger nach einem tollen Frikadellenrezept. Meine bisherigen hatten alle irgendwie
einen Haken. Dieses hier ist perfekt. So müssen Frikadellen schmecken. Echt klasse.

Danke dafür.

LG sgKoch

Fotos sind unterwegs

stockels

26.03.2014 16:00 Uhr

könnte ich (fast) ständig essen

FJHaag

29.06.2014 11:56 Uhr

Einfach Super Leeeeecker

cheeseburger22

13.07.2014 21:32 Uhr

hallo

ich würde gerne es ausprobieren mit dem backofen, aber wie mache ich die dann???

Nach der Hälfte der Zeit umdrehen und wie schmecken sie dann weil in der Pfanne werden sie knusprig aber backofen keine ahnung bitte helft mir

mampfunited

15.07.2014 13:25 Uhr

Hallo,

meine Omma (eigentlich mit drei m) mischte immer ein oder zwei Sardellenfilets unter die Masse. Hört sich komisch an, war aber so.

Ich nehme heute einen Spritzer asiatische Fischsauce! Das ist der Knaller!!
Aber wohl gemerkt: Nor oinen wänzägen Schlock!

SaandMa

09.08.2014 16:13 Uhr

Hallo,

also superlecker! Richtig deftig... Habe noch Petersilie, Knoblauch,
Chiliflocken und geriebenen Gouda beigemischt. Ein Traum!

Tolles Rezept, von mir *****Sterne!

LG

SaandMa

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de