Weihnachtsdessert

mit dreierlei Schichten - reicht für ca. 10 Gläser
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

  Für das Gelee: (Granatapfelgelee)
Granatäpfel
2 1/2 Blätter Gelatine
250 ml Wein, weiß
40 g Zucker
  Für die Creme: (Vanillecreme)
125 g Naturjoghurt
125 ml Sahne
2 Blätter Gelatine, eingeweicht und ausgedrückt
1/2  Vanilleschote(n), das Mark davon
60 g Puderzucker
 etwas Zitronensaft
  Für die Creme: (Schokoladenmousse)
100 g Schokolade (Vollmilch)
150 g Schokolade (Zartbitter)
300 ml Sahne
Ei(er)
Eigelb
  Für die Garnitur:
 n. B. Schokoladenraspel (Schokoladenspäne)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Für das Granatapfelgelee die Granatäpfel halbieren. Die Fruchtkerne mit einem Löffel herauslösen. 200 ml vom Weißwein mit dem Zucker verrühren. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Dann ausdrücken und in 50 ml erwärmten Weißwein auflösen. Zur übrigen Masse geben. Nun die Granatapfel-Fruchtkerne unterheben. Das lauwarme Gelee mit den Fruchtkernen in hübsche, nicht zu hohe Gläser füllen. Kühl stellen, bis das Gelee etwas fest geworden ist.

Für die Vanillecreme bis auf die Sahne alle Zutaten miteinander verrühren. Nun die Sahne cremig schlagen und vorsichtig unterheben. Vanillecreme auf dem Gelee verteilen und ebenfalls so lange kalt stellen, bis sie etwas fest geworden ist.

Für die Schokoladenmousse die Schokolade schmelzen. Etwas abkühlen lassen, bis es nur mehr lauwarm ist. Ei und Eigelb sehr cremig aufschlagen, dann die Sahne cremig schlagen. In die zerlassene Schokolade nach und nach abwechselnd Sahne und Eiermasse sehr vorsichtig einrühren. Die Schokoladenmousse auf die Vanillecreme füllen.

Das Dessert mit Schokoladespänen garniert servieren.

Kommentare anderer Nutzer


ciperine

07.12.2008 19:01 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
geschmacklich ganz hervorragend. Kommt auf jeden Fall in mein Repertoire
Nur leider haben die Mengenverhältnisse nicht gepasst, ich werde sie dementsprechend ändern.
Die 4 Granatäpfel waren viel zu viel, 2 reichen, wobei das natürlich wieder auf die Größe ankommt. Bei uns sind sie immer recht groß.
Von der Vanillecreme hätte doppelt so viel dasein müssen, man hat sie leider kaum herausgeschmeckt. Die Schokomousse war auch sehr gut, Menge richtig. Allerdings war sie so fest, dass sie kaum ordentlich in die Gläser zu bringen war. Das nächste mal nehme ich eine Spritztülle dafür.
besonders gut gefallen hat mir der Kontrast zwischen säuerlichen Granatapfelkernen und süßer Schokomousse.
Kommentar hilfreich?

Mullermann

20.12.2008 15:44 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
ein wirklich schönes Rezepz!
Die Mengenverhältnisse haben, wie schon erwähnt, nicht richtig gestimmt.
2 Granatäpfel sind wirklich genug!
Dank des vorhergehenden Kommentares habe ich die Zutatenmengen für die Vanillecreme verdoppelt - wunderbar!
Das Schokomousse wird relativ schnell fest, das stimmt.
Wenn man die Schokolade allerdings nach dem Schmelzen im Wasserbad nicht großartig abkühlen lässt, sondern SOFORT mit Sahne und Eimasse vermengt, kann kam sie optimal verarbeiten.

Um "schöne Übergänge" zu kriegen, kann man sich eine Spritztülle auch einfach super selber basteln:
Man nehme einen Gefrierbeutel, gebe dort die Vanille- oder Schokomasse hinein, dann einfach schließen,
und unten eine winzige Ecke abschneiden - Voilá!

P.S.: Sieht besonders toll in dicken Weingläsern aus - Foto's davon hab ich gerade hochgeladen! :)
Kommentar hilfreich?

tati-one

29.12.2009 18:27 Uhr

Hallo,

vielen Dank für dieses super Rezept. Es hat uns jetzt schon die 2. Weihnachten begleitet und kommt immer wieder gut an. PERFEKT.
Kommentar hilfreich?

nadini95

08.04.2010 16:45 Uhr

ich habe das ganze mit agar agar gemacht und statt weißwein einfach wasser genommen. super lecker
Kommentar hilfreich?

faeriequeene

27.10.2010 22:48 Uhr

Danke für den "Tipp" mit Agar Agar... Tierische Produkte wie Gelatine kommen bei uns zu Hause nämlich nicht in die Tüte. Hat aber so auch einwandfrei funktioniert. =)
Kommentar hilfreich?

Baninchen

02.12.2010 13:09 Uhr

Hallo

Wie viele kleine Gläser kann man denn mit diesen Mengenangaben füllen?

Danke!
Kommentar hilfreich?

msdeluxe

03.12.2010 08:50 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hallo baninchen!

das kommt natürlich auf die größe an - es ist eigentlich für 4 personen gerechnet. wenn du sie jetzt allerdings nicht in dessertgläser sondern z.b. weißweingläser nur halb füllst, solltest du mit 5 - 6 auskommen.


lg msdeluxe
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


baerchen35

06.10.2014 14:06 Uhr

Hallo

Ich hab uns heute dieses Dessert zubereitet, für 2 Personen.
Dafür reichte ein halber Granatapfel (waren 220Gramm).
Die Vanillecreme wurde nach Rezept zubereitet, aber wie oben schon erwähnt etwas mehr.
Die dunkle Mousse hab ich aber komplett abgeändert
Es gab nur Zarbitterschokolade (50 Gramm) mit einem Tl. Rum
Ein ganzes Ei (mit etwas weniger Eiweiß) im Wasserbad schön schaumig geschlagen
und knapp 80 ml. Sahne
Es reichte für die zwei Gläser, ist nur ein minimaler Rest übrig geblieben.

Allerdings frage ich mich nun schon "lange"
Was um Gottes Willen ist an diesem Dessert weihnachtlich?????

LG
baerchen
Kommentar hilfreich?

LeandraAstroga

25.12.2014 09:24 Uhr

Super Dessert!

Ich habs ein bisschen abgewandelt.
Die Granatäpfel habe ich durch Kirschen ersetzt (für 8 Personen habe ich ca 2,5 große Gläser Schattenmorellen genommen) Den Saft aus den Gläsern habe ich aufgefangen und anstelle des Weins genommen (es haben Schwangere mitgegegssen)

Die Schokocreme konnte ich so leider nicht ausprobieren, weil da rohes Ei dran ist ( wie gesagt -> Schwangere mit dabei) Da ich auch kein schönes Rezept ohne Ei gefunden habe, bin ich auf die Feinherbe Creme vom Doktor umgestiegen. Ich hatte 3 Tüten (a 150 ml MIlch und 200 ml Sahne) das war aber eindeutig zu viel, ich denke da reichen 2 Tüten.

Ich finde das Dessert lässt sich super vorbereiten, weil man zwischenzeitlich einfach was anderes machen kann :-)
Kommentar hilfreich?

Noahs_Mami

28.10.2015 09:26 Uhr

oh ich wollte gerade schon fragen was ich anstelle des Weins nehmen kann, da bei uns die Kids mitessen :)
Das mit den Kirschen hört sich toll an, danke für die Anregung
Kommentar hilfreich?

Michi0712

20.12.2015 09:31 Uhr

Hallo,
Ich frage mich ehrlich gesagt, wie die ganzen guten Kommentare zu Stande gekommen sind. Wir haben den Nachtisch gemacht und waren nicht ganz so begeistert.
Begonnen bei dem Gelee: Dieses wollten wir herstellen, überlegten uns aber schnell, dass die Kerne dee Granatäpfel nicht so lecker zum drauf herum kauen sind. Also haben wie die Kerne ausgekocht und das Gelee nach Rezept mit dem Saft hergestellt. Dieses ist jedoch auch nach über einer Stunde Wartezeit nicht fest geworden, sodass wir uns entschieden das Gelee noch einmal aufzukochen und Gelierzucker zu verwenden, was das ganze natürlich sehe süß machte. Daraufhin wurde es aber wenigstens fest. Bei der Vanillecreme standen wir dann vor dem Problem, dass man laut Rezept die Gelatine einweichen lassen soll und dann zu der kalten Joghurt-Masse geben soll. Wie soll die Gelatine sich dann auflösen? Diese muss ja erwärmt werden. Wie versuchten es dennoch nach Rezept, aber es löste sich gar nichts auf, sodass wir die Gelatine wieder herausfischten und in warmen Wasser auflösten und dann wieder zu der Masse gaben. Bis diese Masse dann allerdings wieder fest wurde, dauerte auch echt lange. Die Schokocreme ist sehr intensiv aber eigentlich ganz lecker.
Also Alles in Allem haben wir gute vier Stunden dafür benötigt das Desert zuzubereiten. Daraufhin erwarteten wir einen richtigen geschmacklichen Knaller. Leider wurden wir beim probieren dann allerdings enttäuscht, aber gut das ist natürlich Geschmacksache.
Aber dass in den Kommentaren noch niemand die Probleme bei der Zubereitung hatte, wundert mich schon...
Kommentar hilfreich?

bijou1966

29.12.2015 12:40 Uhr

Hallo Michi,

ich habe zwar das Rezept noch nicht zubereitet, aber die Zubereitung des Gelees ist sehr schlüssig in der Beschreibung. Ob man die Kerne mag oder nicht, ist wohl Geschmackssache, dürfte aber in der Zubereitung zu keinerlei Hindernissen führen.

Recht gebe ich Dir, dass die Zubereitung der Creme hinsichtlich Gelantine falsch bzw. gar nicht korrekt beschrieben wurde. Ich weiß nicht, wie kocherfahren Du bist, ob Du schon öfters mit Gelantine gearbeitet hast. Mir persönlich wäre es aufgefallen, dass hier etwas nicht stimmt. Aber ein Kochanfänger bzw. jemand, der mit Gelantine selten arbeitet, läuft in die "Falle" und steht vor dem Problem, das Du beschrieben hast. Die Gelantine hätte hier erst eingeweicht, dann ausgedrückt und erhitzt werden müssen. Dann mit dem Joghurt und den anderen Zutaten bis auf die Sahne verrühren. Und wenn die Masse zu gelieren beginnt, dann die geschlagene Sahne zugeben.
Hier sollte dringend am Rezept noch nachträglich etwas geändert werden, damit jeder problemlos durch die Zubereitung der Creme kommt.

Viele Grüße
Bijou......
Kommentar hilfreich?

Elpresi

24.12.2015 16:53 Uhr

Danke für das Rezept. Ich finde es ist einfach mal was anderes.für mich als Granatapfel Liebhaber ein muss auszuprobieren. Bin sehr gespannt auf den Geschmack aber die Cremes waren beim naschen schon sehr sehr lecker. Wünsche ein frohes Weihnachtsfest
Bild ist unterwegs
Kommentar hilfreich?

Lachpizza

16.01.2016 10:51 Uhr

einfach nur genial. optisch und geschmacklich perfekt.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de