Aioli

Die mallorquinische Variante - ohne Ei
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1/2 Liter Öl, neutrales (z.B. Sonnenblumen- oder Rapsöl)
1/4 Liter Milch, frische (keine H-Milch)
1 Knolle/n Knoblauch
2 TL Pfeffer, weißer
1 TL Salz
  Paprikapulver, edelsüß
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Im Prinzip gibt es nicht viel zu beachten, man muss alle Zutaten mit einem Pürierstab im dazugehörigen Becher zusammenmixen. Die Masse fängt relativ schnell an, steif zu werden. Da die Größen von Knoblauchknollen variieren, sollte man vielleicht erst mit einer halben oder 3/4 Knolle anfangen und sich dann nach oben arbeiten. Auch immer wieder abschmecken ob Pfeffer und Salz fehlen, der Geschmack sollte am Ende recht scharf und nicht zu ölig sein, dann ist es genau richtig. Im Kühlschrank ist die Aioli dann 2-3 Tage haltbar.

Mit Baguette und milden Oliven zum dippen oder bestreichen reichen.

PS: Man sollte wirklich ein neutrales Öl nehmen, Olivenöl ist zwar hochwertiger aber geschmacklich passt es nicht zu Aioli.

Kommentare anderer Nutzer


taura67

17.09.2007 16:22 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hi, kann mir jemand sagen, warum meine Aioli nicht steif wird, obwohl ich mich an die Mengenangaben (2 Teile Sonnenblumenöl, 1 Teil Milch) gehalten habe? Danke im Vorraus!

grunies1

22.05.2011 13:02 Uhr

S. meinen bereits abgegeben Kommi: Einfach noch ÖL hinzu und weiter bzw. erneut mixen. Bis Du der Meinung bist, es ist steif genug. Als Soße geht es genauso gut zu Fleisch beim Grillen zu verwenden. Sonst den Pott über Kopf halten und wenn es fest ist, umfüllen. Ist dann schon fast von der Konsistenz her Mayo, schmeckt auch dann gut. Kann man dann prima auf Baguette zB streichen.

sweetsmartie

04.06.2011 20:06 Uhr

Hi, meine wurde auch nix ... ärgerlich ... habe jetzt schon zum zweiten mal probiert, sowas mit dem Zauberstab zu machen, sinnlos, wird eine Brühe. Je mehr Öl ich dazu gebe, desto schlimmer wird es, jetzt sieht es krisselig aus (ist wohl geronnen).
Öl und Milch hatten Zimmertemperatur.
Überlege, ob ich die Plörre wegschütte, oder versuche, mit der Hand aufgeschlagen mit fertiger Majonäse noch was zu retten ... Sorry, das Rezept ist nichts für mich - auch wenn\'s geschmacklich okay ist.

grunies1

04.06.2011 21:24 Uhr

Auch an sweetmartie: Also: Rapsöl nehme ich... einfach nach Gefühl in den Pott, dann lasse ich kalte normale Frischmilch 3,5 % (steht ja immer im Kühlschrank bei mir) einfach in das Öl laufen... mixe mit dem Pürrier- oder auch früher Zauberstab genannt los... wird immer fester... wenn es mir nicht reicht, gieße ich weiter Öl hinzu oder umgekehrt auch Milch, bis es fast so fest wie Mayo ist. Klappt immer. Ich vermute, wenn es \"krisselig\" wird, wie gegoren aussieht und überhaupt nichts mehr wird, dass die Milch am Ende zu warm war. Dann fehlt der \"Schockmoment\", schwierig zu erklären, hat wohl dann mit Physik zu tun und nicht mehr mit \"kochen\" GRINS. Na ja... Good Luck, nicht verzagen. LG

grunies1

04.06.2011 21:26 Uhr

An alle, die Pech haben: Versucht es mal mit mehr Öl bzw. weniger Milch. Die Angabe 2 zu 1 passt meiner Meinung nicht immer so 100%ig. Milch sollte kalt sein, Öl normal aus dem Schrank, also zimmerwarm. Daher mache ich immer nach Schnauze, merke ja, zu welchem Zweck die Soße wie am Ende sein soll. LG

spooch

08.12.2012 16:20 Uhr

Hatte ähnliches Problem. habe das Rezept mit und ohne Ei getestet, beide Male noch relativ flüssig (und scharf ;-) ).

Meine Lösung: Aioli einen Tag vorher machen und 24h im Kühlschrank kalt stellen. Dann hatte es perfekte Konsistenz (auch ohne Ei!)

Noch ein Tipp: Wenn es zu scharf ist, kann man die Intensität etwas senken, indem man noch Sauerrahm unterrührt.

Helenes-Rezepte

11.05.2013 19:24 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
nach einem einmaligen Anfängerglück ist mir die Sache jetzt mehrfach schief gegangen. Aber heute habe ich einen Trick zur Rettung gefunden: einen großen Löffel Frischkäse mit dem Pürierstab cremig schlagen und die verunglückte Sauce dazulaufen lassen. Wurde wunderbar!

BarneyG

17.09.2007 18:11 Uhr

Ich hatte das erst einmal erlebt als ich bei jemand anderem Aioli machen wollte... ich vermute es lag an dem falschen Gefäß. Wahrscheinlich nimmt man am besten den zum Stabmixer mitgelieferten hohen, schmalen Becher. Ersatzweise könnte es klappen, wenn man ähnlich wie bei selbstgemachter Mayo das Öl Tröpfchenweise beim Mixen zur Masse hinzufügt. Das habe ich aber noch nicht probiert, weil bei mir die normale Variante immer geklappt hat.

starkstrom1984

21.08.2010 20:25 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das Öl tröpfchenweise hinein zu geben hilft. Ich hatte auch die angegebenen Mengen genommen und es wurde nicht steif. Einfach so lange tröpfchenweise (oder im dünnen Strahl) mehr Öl zugeben bis es dann steif wird.

Gruß starkstrom.

Yu_Chan

31.12.2007 12:39 Uhr

Ein tolles Rezept! Bin darauf aufmerksam geworden, weil ein Freund kein Ei verträgt. Ich nehme etwas weniger Öl und etwas mehr Milch, dann wird das ganze nicht so fest und schmeckt nicht ganz so "dick". Beim ersten Versuch ist alles schön teif geworden, beim zweiten bekam ich ein Knoblauchsauce heraus, dann war es beim dritten Mal wieder steif... ;-)
Ferner lass ich das Paprikagewürz weg und hacke statt dessen etwas frischen Chilli dazu.
Eine tolle Idee, die immer wieder bei mir auftauchen wird ;)
Danke für das Rezept!

wattwurm

29.03.2008 14:00 Uhr

Hallo,

warum darf es keine H-Milch sein? Aus meinen Urlauben in Spanien kenne ich eigentlich nur H-Milch. Frischmilch ist wegen des Klimas doch dort ein Problem.

LG Wattwurm

BarneyG

30.03.2008 09:35 Uhr

Darüber kann ich auch nur mutmassen, vielleicht wegen des geschmacks? Mir wurde das Rezept halt so weitergegeben und die Person hatte deutlich darauf hingewiesen, warum wissen wir aber auch nicht.

turnmeon

26.05.2008 21:17 Uhr

Ich habe da mal ne frage ich habe leider keinen Pürierstab , nur einen Michser geht es damit auch ?
Mfg

doofohr

29.05.2008 08:56 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

habe gestern auch aioli mit milch gemacht und muss sagen, dass sie echt saulecker war und vor allem schneeweiß!
in meinem rezept stand auch vollmilch, aber auch keine begründung.
nun, da milch, öl und knoblauch keine horrenden preise haben wäre es doch einfach mal einen versuch wert, oder?
habe die knoblauchpaste hier aus der db vorrätig, damit lässt sich wesentlich einfacher dosieren als mit ganzen knoblauchzehen!

nun gut, ich setzt mich da heut mal ran *g*
und auch an die frage mit dem mixer ...
morgen, spätestens übermorgen dann mehr zu meinen erfahrungsberichten =)

das verhältnis ist tatsächlich 2 teile öl und 1 teil milch ^^
ich würde die zutaten, die übrigens alle zimmerwarm sein sollten!, eh nicht alle auf einmal in den mixbecher geben! jedes öl und jede milch reagiert anders!
also erst die milch mit dem knoblauch und einer prise salz aufschäumen und dann nach und nach das öl hinzugeben ... versucht man es mit dem ganzen öl auf einmal kommt selten eine homogene masse zusatende.

wie gesagt, testberichte zu h-milch und herstellung im mixer kommen ...

reichel1

14.06.2008 14:51 Uhr

lecker und einfach. Habe alles in eine Schüssel, dann kam der Pürierstab und fertig.
Danke für das Rezept

Biba939

24.06.2008 21:17 Uhr

Klasse! Superlecker. Allerdings hatte ich auch Probleme mit der Festigkeit. Ich vermute, es liegt daran, dass die Milch nicht die gleiche Temperatur wie das Öl hatte. Ich werde es auf jeden Fall noch mal probieren.

doofohr

07.07.2008 13:57 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

so ... testberichte zwar später, aber nicht ganz vergessen.

habe vor 2 wochen wieder unmengen an aioli gemacht ... diesmal aus mangel an frischer vollmilch hab ich h-milch 1,5 % genommen. und: es klappte wunderbar! wurde genauso fest wie die andere und schmeckte kein bisschen anders.
allerdings halte ich mich nicht mehr an mengenangaben sondern gebe knoblauchmus, salz und milch zusammen in eine schüssel, zauber da mit dem pürierstab durch und dann nach und nach langsam das öl rein. irgendwann wird das öl nicht mehr so leicht von der masse aufgenommen; also ist sie irgendwann satt! aber so nach ca-angaben kommt auf einen teil milch ungefähr 4 teile öl. dabei habe ich ungefähr 5 bis 6 knobizehen genommen. sind ja auch unterschiedlich groß ...
wichtig: das grüne aus der mitte herausnehmen, daher kommen die bitterstoffe.

das mit dem mixer geht irgendwie nicht, ist nicht schnell genug. habe noch einen standmixer, werd es morgen da mal ausprobieren, muss wieder knapp 2 liter machen *gg*

lieben gruß

doofohr

21.07.2008 07:23 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

eidernei ^^

da hab ich wohl halluziniert!

sry *rotwerd*

also, samstag hab ich die aioli nocheinmal gemacht, und diesmal war es etwas mehr als das doppelte an öl ...und die aioli wurde schön fest, wie dicker pudding!

lieben gruß

blacky278

06.03.2009 21:05 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ein super leckeres Rezept. Habe ich heute gemacht. Unklar, wie man aus Milch und Öl so eine tolle Aioli machen kann. Ich habe 100ml Milch (H- Milch 3,5%), 250ml Öl (Sonnenblumenöl) , 6 Zehen Knobi, 0,5TL Salz genommen. Ich dachte schon, mein Pürierstab explodiert, weil es ziemlich lange dauert, bis das Ganze cremig wird. Aber es ist super geworden. Abgeschmeckt habe ich alles mi Pfeffer und einem Spritzer Zitrone. Ein geniales Rezept!
LG blacky278

alaKatinka

28.08.2011 15:42 Uhr

Blacky, du hast ja so ein tolles Bild eingestellt. Kompliment!

Gertrud30

16.04.2009 09:25 Uhr

Habe die Aioli am WE hergestellt, die Mädels waren begeistert und ich natürlich als Knobi-Fan sowieso.
Ich hab es mit H-Milch 3,5% hergestellt im Standmixer, wurde richtig schön fest.

Danke BarneyG für das super leckere Rezept

glg

utadohl

20.06.2009 21:43 Uhr

Lecker. Extrem einfach und schnell und GENAU das, was ich gesucht hab!! Danke. :)

mela74

04.07.2009 12:58 Uhr

Sehr sehr lecker und total einfach zu machen. Regelmäßig jetzt bei unserer Grillabenden am Tisch.... !

Hatte meine Zweifel so ohne Ei und nur mit Milch, aber das klappt wirklich super!

Vielen Dank für das tolle Rezept!

Cassiopaia007

15.07.2009 07:25 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Genial gut, habe das gleiche Rezept vom Küchenchef bei meinem letzten Mallorca-Aufenthalt bekommen. Noch besser wird es meines Erachtens, wenn man es mit Zitrone abschmecht und noch frisch gehachte (glatte) Petersilie zugibt.

LG
Cassiopaia

Occulta

25.07.2009 14:46 Uhr

Habe es gerade eben ausprobiert und ich muss sagen: voll lecker.

Habe H-Milch genommen und alles in den "My-Butler" gegeben ein paar Sekunden pürieren und fertig. ISt von der KOnsistenz und Geschmack prima geworden, wenn es auch etwas zu sehr nach Öl schmeckt für meine Geschmack. Das nächste mal werde ich ein klein wenig mehr Milch nehmen. Habe es auch mit etwas Petersilie verfeinert. Nur farblich ist es mir etwas zu hell, der Gelbstich von Aioli mit Ei fehlt.

Aber ohne Ei ein ideales Sommerrezept!

Grüße

funkelsteinchen

16.08.2009 12:30 Uhr

Hallo,

wir haben die Aioli am letzten WE ausprobiert. Ein super leckeres Rezept. Alle waren begeistert und die Aioli ganz schnell weg.

LG
funkelsteinchen

nettilein

09.10.2009 08:59 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Vielen Dank für dieses wunderbare Rezept. Ich habe diese Aioli nun schon mehrfach gemacht. Ich habe festgestellt, dass die Aioli super gelingt, wenn die Milch und das Öl die gleiche Temperatur haben. Außerdem gelingt mir die Aioli auch nur, wenn ich den Pürierstab verwende, mit einem einfachen Mixer wird sie nicht fest. Ich habe auch eine Variante mit ein bissl weniger Knoblauch, dafür eine halbe Chilischote an die Aioli probiert. Super Geschmack auch. Bei mir gibts dazu Baguette Parisienne und Gazpacho. Himmlisch!!

denny-nicky

11.10.2009 22:07 Uhr

Habe das Rezept schon 2 x gemacht und kann nur sagen : Super, Super, Super!!!!!!

Zum nachmachen geeignet:-)

lg denny-nicky

Sathras

29.12.2009 11:58 Uhr

Als Variante kann man auch mal das Paprikapulver und den Pfeffer weg lassen und dafür Safran, Chilipulver und etwas Zitronen abrieb hinzu geben.

ayo_makan

31.12.2009 11:05 Uhr

So schnell und unkompliziert - tausend Dank!!! Hat perfekt geklappt.
Beste Grüße,
ayo_makan

brutzel63

14.02.2010 07:46 Uhr

Ein schönes, einfaches Rezept. Hat beim ersten Mal nicht geklappt, ich hatte es im Mixer versucht und etwas zuwenig Öl genommen-mein Fehler.
Der zweite Versuch mit dem Zauberstab ging dann in Ordnung, die Aioli wurde schön sämig. Allerdings werde ich beim nächsten Mal den Knoblauch extra hacken...vielleicht sogar pressen. Er wurde sowohl im Mixer wie auch mit dem Zauberstab sehr scharf und ziemlich bitter.

LG Brutzel

keksi030

16.02.2010 17:15 Uhr

Hallo zusammen

also ich habe das Rezept gemacht und ich finde das hat gar nichts mit Alioli zu tun......

Ich habe es weggschmissen....Sorry....

Kann ja auch nicht jedem immer alles passen....

LG

BarneyG

18.02.2010 15:49 Uhr

Es ist ein Rezept aus Mallorca, so wie es dort fast überall serviert wird.
Hilfreicher wäre es zu erfahren warum dieses Rezept nichts mit Aioli zu tun hat? Welche Bestandteile sollte Aioli deiner Meinung nach haben?
So ist dieser Beitrag einfach nicht konstruktiv genug.

Miss_Gecko

27.04.2010 12:51 Uhr

sehe ich genauso.. denn genau aus den Zutaten wird Aioli immer gemacht
+/- Milch. Aber im Grunde genauso. Naja wohl geschmackssache

Ich möchte das Rezept für eine Pary mit ca. 20 Leuten machen.
Was meint Ihr welche Menge ich da machen sollte?

koepcke

30.05.2010 17:44 Uhr

Ich hab etwas variiert, Einen TL Dijon Senf, etwas Zitonensaft, etwas Zucker, weniger Knobi.
Alles in Allem: super Lekker.
Danke für das Rezept

Mirze

05.06.2010 16:57 Uhr

Jau, das isses! Perfekte Crèma, nein im Ernst: Konsistenz genau richtig, habe Frischmilch genommen, Zutaten Zimmertemperatur, Öl wie bei Mayonnaise in feinem Strahl einlaufen lassen. Ich hab eine normale Rührschüssel genommen, da ich keinen hohen Becher hatte. Allerdings finde ich auch, dass es beim ersten Probieren etwas öllastig schmeckt. Aber trotzdem: 4 Sterne von mir!
LG Mirze

Janne0701

13.06.2010 08:46 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Also, auch ich hatte meine Zweifel: Aioli aus Milch und Öl???
Versuch macht klug! Das war die beste Aioli, die ich je gemacht habe!
Und so schön unkompliziert! Und soooo lecker!!!

Eistee

26.06.2010 19:40 Uhr

Hallo,
danke für das tolle Rezept. Mich reizte ein Aioli ohne Ei, da es für den Sommer sehr geeignet ist. Ich habe normale frische Milch (1,5 % Fett) genommen. Erst wollte die Masse nicht fest werden, aber etwas mehr Öl hat perfekt geholfen. Paprikapulver hab ich weggelassen.
Werde ich wieder machen! Danke! Foto folgt.
Liebe Grüße, Eistee

chica*

02.07.2010 19:27 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Perfekt, genau wie in Spanien! 1 Teil Milch (1,5%ige H-Milch), 2 Teile Öl, viel Knoblauch, etwas Salz und ein Spritzer Zitrone. Pfeffer und Paprika mag ich nicht so gerne in einer Aioli, bei mir muss sie weiss und fluffig sein.

Ganz tolles Rezept, volle Punktzahl und ein Bildchen gibts von mir dafür.

saludos chica

urmel4031

13.07.2010 14:18 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Dein Rezept ist echt super. Am Wochenende allerdings musste ich etwas schummeln, weil mir die Masse nicht gelingen wollte - vielleicht durch die Hitze (34 Grad in der Küche). Da habe ich einfach fertige Mayonaise mit den übrigen Zutaten gemischt, etwas frisch gehackte Petersilie dazugegeben und gehofft das dies für meine Gäste eine annehmbare Alternative darstellt. Das Mogel- Aioli kam super gut an und wurde ratz fatz verputzt. Wenn es mal ganz schnell gehen muss oder einfach die Masse nicht gelingen will, ist dies auf jeden Fall eine Möglichkeit. Ansonsten find ich dein Rezept einfach unschlagbar.

LG

grassi

10.08.2010 12:36 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

also ich war sehr neugierig und hab' die Aioli letztes Wochenende dann ausprobiert. Der Geschmack war gut, die Konsistenz nicht. Es war eher eine dicke Sauce als eine Creme/Majo. Ich habe noch Bindobin zugegeben um sie "stabil" zu kriegen......

Liebe Grüße
Grassi

Ach so, geschlagen habe ich die Aioli in einer Kenwood - daran kann es also nicht gelegen haben, dass die Masse eher Sauce war. Die Maschine schlägt sogar ein einzelnes Eiweiß perfekt auf.

alaKatinka

28.08.2011 15:52 Uhr

Glaube nicht, dass die Küchenmaschine das richtige Gerät ist. Probiere es doch noch mal mit dem Zauberstab oder einem Standmixer.

LG Katinka

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


GuidoHH1988

18.08.2013 08:47 Uhr

Habe ich gestern zum Grillen gemacht. Hat auf anhieb geklappt, obwohl 2 meiner Mitmenschen gesagt haben, dass es so nicht funktioniert. Ganz normale frische Milch aus dem Kühlschrank verwendet und Rapsöl. Klappt Prima. Wiederholungsgefahr.

regina4111

24.08.2013 11:50 Uhr

Hallo, obwohl ich meinen Mixer mit Pürierstab zum Glühen gebracht hab wurde die Ajoli nicht fest. Habe Öl nachgegeben, nichts, dann Milch, wieder nichts... schlussendlich habe ich dann Schlagsahne aufgeschlagen und die Ajoli druntergemischt, im Kühlschrank ist es dann zu einer dicken Suppe geworden... Geschmacklich (ohne Paprika) sehr gut aber leider die Konsistenz...
Werde heute aus dem Rest Knoblauchsuppe machen ;-)

YveEF

27.08.2013 10:19 Uhr

Ich habe gerade meine erste mallorquinische Aioli zubereitet, funktionierte wunderbar. Sieht genauso aus und schmeckt 1a wie ich es auf mallorca kennen gelernt habe.

Danke für das Rezept.

hinki1

08.09.2013 22:05 Uhr

Dieses Aioli haben wir noch letzte Woche auf Mallorca genießen dürfen.
Mein erster Versuch hier ist leider gänzlich misslungen (H-Milch).
Der zweite mit Frischmilch ebenso - hab das ganze dann nochmal in den Kühlschrank gestellt (wollte es nicht rausschütten) - und nachdem es entsprechend runtergekühlt war und sich wieder abgesetzt hatte hab ich nochmal einen Versuch gewagt und es ging ruckzuck und wurde fest.

Also mein Tipp: Milch rein, Öl rein - kaltstellen. Dann den Zauberstab rein bis auf den Boden, anschalten und immer von unten nach oben ziehen.

Einfach, unkompliziert und authentisch, daher 5 Sterne!

Viele Grüße,

hinki1

EyesClosed

01.10.2013 19:39 Uhr

Mein Freund und ich haben zwei Versuche mit Ei übelst vermasselt und dann diese Variante gefunden. Danke, du hast unsere Ehre gerettet.

Wir haben Vollmilch ein wenig handwarm erhitzt (kam aus dem Kühlschrank), in den Mixer gekippt mit allen Zutaten außer dem Öl. Das Öl haben wir tröpfchenweise hinzugefügt, so ist es perfekt geworden. Außerdem find ich's irgendwie gruselig rohes Ei zu mir zu nehmen :D

Also DANKE!!!

Kamikajane

28.10.2013 19:19 Uhr

Wir hatten heute abend total Lust auf Aioli und frisches Baguette, aber leider kein Ei im Haus. Daher habe ich dieses Rezept ausprobiert.
Die Konsistenz war sofort schön fest, obwohl ich die angegebenen Mengen an Öl und Milch jeweils halbierte. Außerdem hab ich zimmerwarme 1,5 H-Milch genommen, war überhaupt kein Problem.
Vielen Dank für das unkomplizierte Rezept, mit warmem Baguette und einem frischen Salat total super!

Lumacone

26.12.2013 14:21 Uhr

Sehr sehr lecker diese Aioli, wie beim Spanier meines Vertrauens.
Sonnenblumenöl Zimmertemperatur, Vollmilch aus dem Kühlschrank, weniger Knoblauch da sonst zu scharf.
----------------
Wenn sie nicht fest werden sollte, solltet ihr mal anderes Öl probieren.
Ich habe es schon einmal mit „Biskin Gold Pflanzenöl“ oder auch mit Olivenöl versucht. Bei beiden wurde sie nicht steif. Mit „Thommy Reines Sonnenblumenöl“ ist sie mir bisher immer gelungen.

Kuschelmaus2404

31.12.2013 22:34 Uhr

Wie genial ist das denn?

Einfach genial - genial einfach.
Ich hab H-Milch genommen und es hat wunderbar geklappt.
Geht sogar mit Kleinstmengen.

Jetzt kann ich endlich im Sommer Aioli machen und brauch keine Angst mehr wegen den ollen Eigelben zu haben, weil gar nicht da drin. Prima.

Danke für die geniale Idee!
Kuschelmaus2404

Takara85

09.01.2014 20:56 Uhr

Geniale Aioli :)
Ohne Ei genau richtig fürs Grillen im Sommer. Ich steh zwar jedes Mal wieder da und bete das es fest wird, aber bis auf einen Aussetzer hat es bisher immer einwandfrei funktioniert. Ich verwende kalte Milch und das scheint auch gut zu sein, denn die Masse erwärmt sich durch das lange Pürieren mit dem Zauberstab doch ganz erheblich und dann wird es unter Umständen nicht fest. Beim letzten Mal habe ich daher das Gefäß noch zwischendurch kaltgestellt. Auch habe ich den Knoblauch erst ganz am Schluss zugefügt, so wurde er auch nicht bitter. Ebenfalls ganz am Schluss habe ich noch einen kleinen Schuss Olivenöl für den Geschmack zugegeben. Ich finde das passt schon ganz gut und wenn ich mich richtig erinnere, ist das ganz puristische Originalrezept (also nur Öl und Knoblauch) ja auch mit Olivenöl.

mari79

12.01.2014 20:10 Uhr

Danke für das Rezept. Ich kann zur Zeit keine Speisen mit rohem Ei essen, hatte aber Lust auf eine leckere selbstgemachte Aioli (die gekaufte schmeckt nicht).Hat alles wunderbar geklappt, hätte ich gar nicht erwartet.
Die wird es jetzt auch im Sommer zum grillen immer geben, weil ich da sonst immer Bedenken habe wegen der Eier, aber das ist jetzt Vorbei.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de