Apple - Pancake

Apfelpfannkuchen aus dem Rohr
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

3 große Äpfel
5 EL Butter, zerlassene
1 EL Zucker, brauner
1 TL Zimt
Ei(er)
60 g Mehl
1 Prise(n) Salz
125 ml Milch
3 Tropfen Butter-Vanille-Aroma
  Fett für die Form
  Puderzucker zum Bestäuben
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Äpfel schälen, entkernen, vierteln und in Scheiben schneiden. 3 EL Butter in einer Pfanne erhitzen und die Apfelscheiben hineingeben. Zucker und Zimt mischen und über die Äpfel streuen. Unter mehrmaligem Rühren 10 Minuten dünsten.

Die Eier verquirlen und das Mehl mit dem Salz unterrühren. 2 EL Butter, Milch und Vanillearoma untermischen.

Eine große ofenfeste Auflaufform oder eine Pieform (30 cm) ausfetten. Die gedünsteten Äpfel auf dem Boden der Form verteilen. Den Teig darübergeben. Das Ganze im vorgeheiztem Backofen bei 220 Grad ca. 20 Minuten goldbraun backen. Anschließend mit Puderzucker bestäuben.

Kommentare anderer Nutzer


Riddel

26.09.2007 13:15 Uhr

Hallo Laura-Jane,

bin auf der Suche nach einem Apfelpfannkuchen-Rezept auf Deinen Apple-Pancake gestoßen und habe es heute ausprobiert. Er hat mir und meinem Mann ausgezeichnet geschmeckt und ist zudem noch einfach zuzubereiten. Weil er auch optisch ein Highlight ist, habe ich sogleich ein Bild hochgeladen.
Kommentar hilfreich?

eflip

30.01.2008 10:56 Uhr

Superlecker, bei den Kids und den Großen der Knaller. Gab es früher oft, das Rezept war total in Vergessenheit geraten aber jetzt wrid sich das ändern!!
Besten Dank!
Kommentar hilfreich?

matzi85

07.01.2009 10:47 Uhr

Der ist super lecker,habe ihn jetzt schön öfter gemacht.Habe letztens ein anderes Rezept ausprobiert wovon ich sehr enttäuscht war.Desahlb kann ich nur dieses empfehlen.Der teig geht schön hoch.

Lg matzi
Kommentar hilfreich?

buh-sulley

14.01.2009 17:53 Uhr

vielen dank für dieses tolle und einfache rezept!
habe es grade zum ersten mal ausprobiert und mit vanilleeis gegessen, ein traum!
5 sterne!
Kommentar hilfreich?

inalina

22.02.2009 13:13 Uhr

Ein prima Rezept für alle, die nicht gern lange am Herd stehen um Pfannkuchen zu braten.
Das wird es bei uns heute siche rnicht zum letzten Mal gegeben haben.
Kommentar hilfreich?

Ginchen2

22.11.2009 16:08 Uhr

ein ganz tolles einfaches und leckeres Rezept. Hat uns beiden super gut geschmeckt. Ist mal was anderes als ein normaler Pfannekuchen. Der Teig ist schön locker und geht auch schön hoch beim backen.
Werde das Rezept sofort bei mir abspeichern.
Kommentar hilfreich?

svea84

03.02.2010 19:44 Uhr

muss man diesen kuchen warm essen? oder kann man ihn kalt werden lassen?
Kommentar hilfreich?

Wubbu82

19.11.2012 18:48 Uhr

Da ich den Apple-Pancake auch schon ein paar Mal gemacht hab, kann ich Dir sagen, dass er auch kalt schmeckt. Am besten wird er aber m.E. wenn er frisch aus dem Ofen kommt und dazu eine große Kugel Walnuß-Eis gereicht wird, ein Gedicht.
Kommentar hilfreich?

salvation

08.03.2010 17:17 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo
Dein Apfel-Pancake ist eins meiner absoluten Lieblingsrezpte! Hab ihn inzwischen schon ganz oft gemacht!
Nehme allerdings nur 2 Äpfel, lasse die Butter weg, ersetze die Eier durch Sojamehl-Wasser-Gemisch, den Zucker durch Süßstoff und dünste die Äpfel in der Mikrowelle. Dann nehm ich ne große Silikon-Tortenboden-Form, sodass ich da auch kein Fett zum Auspinseln oder so brauche. Und schwupps, ist es der absolute light-Pfannkuchen und dabei noch sowas von genial lecker...
ich danke dir für dieses super geniale Rezept!
Liebe Grüße,
salvation
Kommentar hilfreich?

Kraüterhexe

01.02.2014 17:13 Uhr

Ich danke dir für dieses schöne Rezept. Es ist sehr lecker und praktisch. Weil man alles im Backofen backen kann. Ich habe eine Kleinigkeit anders gemacht, unswar habe ich nur das Eigelb mit im Teig verrührt. Dann das Eiweiß zum steifen Eischnee verrührt. Und dieses Eischnee ganz zum Schluss unter den fertigen Teig gehoben. Wird sehr schön locker(fast wie Biskuit)Von mir sind dir 5 Sterne sicher
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de