Icli köfte

Schwiegermutters Fleischbällchen
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

225 g Hackfleisch vom Lamm
225 g Bulgur
1 TL Paprikapulver, grobes türkisches
1 TL Salz
2 EL Mehl zum Wenden
  Öl (Sonnenblumenöl), zum Braten
Zwiebel(n), gehackt
4 Zehe/n Knoblauch, mit Salz zerdrückt
1 EL Butter, geklärte oder Olivenöl mit etwas Butter
30 g Walnüsse, fein gehackt
1 TL Koriander, zerstoßen
Piment, zerstoßen
1/2 TL Kreuzkümmel, zerstoßen
120 g Hackfleisch vom Lamm
1/2 TL Thymian, getrocknet
1/2 TL Oregano, getrocknet
1 Bund Petersilie, gehackt, glatte
  Salz
  Pfeffer
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Bulgur in eine Schüssel geben, mit kochendem Wasser übergießen und 30 Min. quellen lassen. Ausdrücken, bis er trocken ist, dann die Hälfte des Hackfleisches, groben türk. Paprika und Salz dazugeben. Kräftig kneten, bis eine feste Paste entsteht. Aus der Masse eiförmige Köfte formen und mit dem Finger aushöhlen. Beiseite stellen.

Für die Füllung Zwiebeln und Knoblauch in Butter oder Öl glasig dünsten. Dann die Gewürze, die Walnüsse und die zweite Portion Hackfleisch dazugeben. -4 Min. kochen lassen, dann die Kräuter einrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Masse in die ausgehöhlten Köfte füllen. Zum Verschließen den Rand der Öffnung zusammendrücken. Die Bällchen in etwas Mehl rollen und in reichlich Öl goldbraun braten. Heiß mit Joghurt und Salat servieren.

Kommentare anderer Nutzer


honeybearle

21.02.2003 16:59 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Eine ganz einfache aber ganz leckere (kalte) Joghurtsoße die dazu passt:
Naturjoghurt im Becher kräftig schütteln bis er flüssig ist (oder gleich einen etwas magereren im Glas kaufen), mit etwas Zitronensaft, Salz Pfeffer und Pul biber (das türkische "Scharf" ;-)) würzen.
Superschnell fertig und einfach klasse zu herzhaftem.

efsane

09.02.2004 21:05 Uhr

Auch eine schöne Sahnesoße passt hierzu, am besten mit frisch gemahlenen Chili verfeinern

guelten

18.05.2004 12:21 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

wichtig ist bei diesem Rezept das der Bulgur fein ist, denn sonst kann es sein, dass es schnell auseinander fällt.

LG Gülten

DieDanie

19.06.2013 09:35 Uhr

Könnte man - rein theoretisch - auch Couscous verwenden? Bulgur habe ich zwar schon gegessen, aber noch nicht selbst zubereitet. Und das sieht beides so ähnlich aus und ist glaube ich auch von der Zubereitung her relativ ähnlich?

Habibi89

08.04.2005 15:22 Uhr

Also bis her kamen nur Tips zum verfeinern des Rezeptes und jetzt muss ich dir mal sagen:
Dein Rezept ist wirklich lecker!!!
Danke
LG Emre

Ps: probiert die icli Köftes anstat der Soßen einfach mal mit Narek$isi!!!
Schmekt echt lecker!!!!!!!!!

Zauberfee026

28.08.2005 13:19 Uhr

Hallo ellebelle01,

das hört sich echt lecker an, ich würde das Rezept sehr gerne mal ausprobieren, aber ich habe da noch eine Frage:
Warum hast du bei den Zutaten 2x verschiedene Portionen Hackfleisch angegeben? Ist die erste für das drumherum (225g) und die zweite (120g) für die Füllung, oder habe ich das falsch verstanden?. Im Rezept hast du ja geschrieben, "Hälfte des Hackfleischs"........

Vielen Dank schonmal für eine Antwort

ellebelle01

29.08.2005 16:15 Uhr

Für Zauberfee026.....

Die erste Hälfte des Fleisches kommt in die Bulgurmasse, so steht es auch oben im Rezept und die andere Hälfte ist die Füllung. Das heißt, die 225gr. Fleisch werden geteilt und getrennt zubereitet, dann wieder zusammen einen Köfte bildent. Ich hoffe, ich habe mich verständlich ausgedrück.

Vielen Dank auch für die netten Kommentare von euch, ich freue mich sehr darüber!


LG
ellebelle01 *-*

bohne100

26.10.2005 10:47 Uhr

Hallo ellebelle,
ich möchte mich Zauberfee anschließen, denn ich habe immer noch nicht kapiert, was ich mit den 120 g Hackfleisch anfangen soll?
Kannst du es bitte nochmal erklären?
Wäre toll, eine schnelle Antwort zu bekommen, dann ich möchte es baldmöglichst ausprobieren.
Danke im Voraus.
LG
bohne100

Feldmann1

24.03.2006 18:27 Uhr

Ein sehr, sehr leckeres Rezept, allerdings auch extrem aufwendig. Selbst mit mehr Routine hätte ich das nie und nimmer in der angegebenen Zeit hinbekommen.

Wir haben aber festgestellt, dass man das Rezept praktisch genauso lecker auch als einfaches Pfannengericht machen kann. Also einfach nur die Zutaten (etwas weniger Bulgur) in der Pfanne braten und mit einer Yoghurt-Minze-Sauce servieren.
Dann geht zwar natürlich der eigentlich "Clou" an dem Gericht verloren, aber geschmacklich tut es der Sache unserer Meinung nach gar keinen Abbruch. Und es geht halt so schnell und einfach, dass mir nicht die Schweißperlen auf der Stirn stehen, beim Gedanken, das Gericht noch mal zu kochen. ;-)

Ljubov21

08.11.2008 17:56 Uhr

wirklich sehr sehr lecker,
habs eben gekocht und hoffe meinem Freund wird das schmecken.
Da er Türke ist werde ich wohl einen schwierigen Stand haben es so gut nachzukochen wie er es kennt
aber das wird schon werden.
Ist zwar etwas kompliziert wenn einem die äußere Masse immer wieder auseinander fällt, aber mit
genügend Mehl und Fingerfertigkeit hebt es dann auch relativ gut :-)
habe aus dem übrigen Bulgur und dem restlichen "Inneren" ne lecker Beilage noch gemacht und mit Arabiata Soße verfeinert.

ahmadellen

05.03.2009 15:47 Uhr

Sind mir auch auseinander gefallen-der Teig war zu feucht.
Hab dann bisschen Gries druntergemischt. Das hat die überschüssige Flüssigkeit gebunden.
Geschmacklich sehr lecker-mein Mann war begeistert.

erdbeere98

15.03.2010 16:06 Uhr

also ich komme selber aus der gegend wo icli köfte gemacht wird und kenne es ganz anders..wir aus adana verwenden erstens feinen bulgur..zweitens wird bei uns alles wirklich alles mit biber salcasi gemacht sonst schmeckt es uns nicht..(biber salcasi ist getrocknete paprika masse mit salz in der türkei herstellung dauert ein paar tage muss man andauernd umrühren)icliköfte wird nur aber nur mit den saft der zitrone gegessen ansonsten mit keiner sosse und auch keinem joghurt..man kann icliköfte baten aber auch kochen..viel spass beim ausprobieren

Mia1987

01.05.2010 23:35 Uhr

Ich würde gerne mal wissen, welchen Bulgur ich nehmen soll ??
Also wirklich diesesn ganz ganz feinen ???

Danke euch und ich bin gespannt, wie es meinem Mann schmeckt. Seinen Mama hat ihm das immer gemacht und ich hoffe, das meins wenigstends etwas mit halten kann :o)

Tina2607

01.06.2010 13:34 Uhr

Super Rezept!
Hab ich eben für heut Abend schonmal vorbereitet und konnte mich nicht zurückhalten, zum Mittag schon einen kleinen Teil zu verputzen. Ich muss sagen, da hat sich der Aufwand gelohnt!
Muss allerdings zugeben, dass ich absolut kein Lamm esse und lieber das gewohnte gemischte Hack genommen habe. Vielleicht nicht mehr original, aber mir allemal lieber!
Auch wenn ich weitaus mehr Zeit benötigt habe als angegeben (1,5 Std), fand ich hat das Formen ganz gut geklappt. Mit ein bischen Mehl geht alles!
Nochmal, Danke dafür!

liebe Grüße an alle

PS: Foto ist schon hochgeladen.

mamely

12.04.2011 16:08 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich kenne das Rezept auch sehr gut, meine Schwiegermutter kommt aus Gaziantep;-).
Sie verwendet keine Nüsse, aber das ist Geschmacksache, manche mischen auch Rosinen drunter.
Dann wird erst das Hackfleisch richtig lange angebraten und zum Schluss kommt Butter unter die Masse, denke so 30-50 Gramm, die Hackfleischmasse völlig erkalten lassen, so wird sie fest und man kann sie viel leichter Portonieren, es krümelt dann auch nicht.
Ich selber bekomme die Köfte leider nicht geformt bei mir reißt auch immer die Masse/Teig ein, meine Schwiegermutter macht das natürlich mit links, ich forme auf der Handinnenfläche kleine Fladen, gebe das Hackfleisch rein und forme daraus die Icli Köfte, die haben dann genau die gleiche Form die meiner Schw.-Mutter.
Sie Frittiert die auch in der Fritteuse, man kann sie auch in Wasser kochen, ist aber nicht so mein Ding, wenn dann schon richtig;-), isst man ja nicht täglich, dazu gibt es nur Salat und die Icli Köfte werden wenn man möchte mit Zitrone serviert, kenne das jetzt auch nicht unbedingt mit Soße, aber jeder wie er möchte und es kennt.
Auf jedenfalls ein sehr leckeres Gericht, wir nennen die auch "Kinderüberraschung".

Tiggi1983

23.04.2011 20:08 Uhr

Supi leckerr...

jzillikens

05.06.2011 14:51 Uhr

Danke für dieses leckre Rezept. Daher jetzt schon 5 Sterne. Bild folgt noch!

jzillikens

29.06.2011 21:59 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

So Bild ist da! Wahnsinn, wie oft das Rezept jetzt schon geklickt ist!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de