•   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

250 g Nudeln, vorzugsweise kurze (Penne, Rigatoni, Farfalle....) oder auch bunte Nudeln
350 g Gemüse (Antipasti - Gemüse) in Öl eingelegte, abgetropfte, gemischt wie z. B.
  Artischocke(n)
  Paprikaschote(n), (geröstete)
  Tomate(n), getrocknete
Knoblauchzehe(n), zerdrückt (optional), evtl. mehr
2 TL Kapern
15  Oliven ohne Stein, grün und schwarz. evtl. mehr
4 EL Kräuter, frische (Basilikum, Petersilie, Minze...)
2 EL Essig, evtl. 3 (Weißweinessig und Balsamico (weiß) gemischt)
2 TL Pesto (Basilikumpesto, Bärlauchpesto...)
1 TL, gestr. Salz
  Pfeffer, aus der Mühle
  Cayennepfeffer oder
  Chili, aus der Mühle oder
  Paprikapulver, scharf
 etwas Zucker
 etwas Zitronensaft
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 35 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Nudeln al dente kochen, die Antipasti/Gemüse in die gewünschte Größe schneiden und alles mit Essig, Kräutern, Pesto, evtl. Knoblauch und Gewürzen vermischen. Ölzugabe ist nicht mehr unbedingt nötig. Wichtig ist, dass der Salat etwa 1/2 Stunde durchziehen kann, danach noch einmal abschmecken, besonders beim Essig kann ein Nachwürzen nötig sein, je nachdem, was die Antipasti schon mitbringen. (Es gibt sie übrigens offen zu kaufen auf Märkten oder im Supermarkt, oder auch in Gläsern).

Welche Gemüse man nimmt, ist absolut beliebig (auch eingelegte Zucchini, Champignons oder Auberginen passen natürlich). Auch die Mengenangabe für das Gemüse ist nur ein Anhaltspunkt - man kann mehr oder auch weniger davon nehmen, Knoblauch oder Kapern weglassen etc. Auch das Pesto ist kein "Muss", es geht auch nur mit Kräutern. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Der Salat schmeckt nur mit Gemüse sehr gut, man kann ihn aber auch noch mit Mozzarella, Schafskäse oder kleingeschnittener italienischer Salami, sogar mit eingelegtem Tintenfisch oder Tunfisch anreichern (bei Mozzarella etwas kräftiger würzen, bei Schafskäse evtl. mit dem Salz vorsichtiger sein!)

Wer will, kann auch noch geröstete Pinienkerne über den Salat geben und noch mal Pfeffer darüber mahlen. Parmesanspäne habe ich auch probiert, fand aber die Kombination mit dem Essig nicht so gelungen.

Viel Spaß beim Experimentieren!

Ich gebe zum Schluss auf dem Teller immer noch etwas (weißen) Balsamico aus dem Essigsprüher darüber.


Die gleiche Zubereitungsart funktioniert auch sehr gut mit Couscous statt mit Nudeln.