Antipasti - Nudelsalat

geht schnell, schmeckt gut und setzt der Fantasie keine Grenzen
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

250 g Nudeln, vorzugsweise kurze (Penne, Rigatoni, Farfalle....) oder auch bunte Nudeln
350 g Gemüse (Antipasti - Gemüse) in Öl eingelegte, abgetropfte, gemischt wie z. B.
  Artischocke(n)
  Paprikaschote(n), (geröstete)
  Tomate(n), getrocknete
Knoblauchzehe(n), zerdrückt (optional), evtl. mehr
2 TL Kapern
15  Oliven ohne Stein, grün und schwarz. evtl. mehr
4 EL Kräuter, frische (Basilikum, Petersilie, Minze...)
2 EL Essig, evtl. 3 (Weißweinessig und Balsamico (weiß) gemischt)
2 TL Pesto (Basilikumpesto, Bärlauchpesto...)
1 TL, gestr. Salz
  Pfeffer, aus der Mühle
  Cayennepfeffer oder
  Chili, aus der Mühle oder
  Paprikapulver, scharf
 etwas Zucker
 etwas Zitronensaft
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 35 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Nudeln al dente kochen, die Antipasti/Gemüse in die gewünschte Größe schneiden und alles mit Essig, Kräutern, Pesto, evtl. Knoblauch und Gewürzen vermischen. Ölzugabe ist nicht mehr unbedingt nötig. Wichtig ist, dass der Salat etwa 1/2 Stunde durchziehen kann, danach noch einmal abschmecken, besonders beim Essig kann ein Nachwürzen nötig sein, je nachdem, was die Antipasti schon mitbringen. (Es gibt sie übrigens offen zu kaufen auf Märkten oder im Supermarkt, oder auch in Gläsern).

Welche Gemüse man nimmt, ist absolut beliebig (auch eingelegte Zucchini, Champignons oder Auberginen passen natürlich). Auch die Mengenangabe für das Gemüse ist nur ein Anhaltspunkt - man kann mehr oder auch weniger davon nehmen, Knoblauch oder Kapern weglassen etc. Auch das Pesto ist kein "Muss", es geht auch nur mit Kräutern. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Der Salat schmeckt nur mit Gemüse sehr gut, man kann ihn aber auch noch mit Mozzarella, Schafskäse oder kleingeschnittener italienischer Salami, sogar mit eingelegtem Tintenfisch oder Tunfisch anreichern (bei Mozzarella etwas kräftiger würzen, bei Schafskäse evtl. mit dem Salz vorsichtiger sein!)

Wer will, kann auch noch geröstete Pinienkerne über den Salat geben und noch mal Pfeffer darüber mahlen. Parmesanspäne habe ich auch probiert, fand aber die Kombination mit dem Essig nicht so gelungen.

Viel Spaß beim Experimentieren!

Ich gebe zum Schluss auf dem Teller immer noch etwas (weißen) Balsamico aus dem Essigsprüher darüber.


Die gleiche Zubereitungsart funktioniert auch sehr gut mit Couscous statt mit Nudeln.

Kommentare anderer Nutzer


frankophil

17.07.2007 14:14 Uhr

Das letzte Mal habe ich an den Salat statt der Kräuter Rucola gegeben und noch frische Tomaten, war auch sehr gut, allerdings musste etwas mehr an Gewürzen, besonders Essig und Öl dran.
Eigentlich wird der Salat jedesmal ein wenig anders zubereitet... Nächstes Mal vielleicht noch ein paar Frühlingszwiebeln...

Lieben Gruß von
frankophil

Isabella-Maria

28.07.2007 19:17 Uhr

Habe vorgestern den Salat gemacht und bin überwältigt. Im Keller "wartete" ein Glas gemischte Antipasti (grüne Oliven, schwarze Olivenringe, Artischocken-Herzen, Perlzwiebeln, Paprika, Zucchini, Champignons). Dieses habe ich komplett mit dem Saft an die Nudeln gegeben, mit Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer und einem guten Schuss weißen Balsamico gewürzt. Zum Schluss kamen noch 2 Dosen Thunfisch im eigenen Saft hinzu. Erst hatte ich die Filets abtropfen lassen, doch dann habe ich auch den Saft noch zu den Nudeln gegeben.
Da es schon ziemlich spät war, habe ich das ganze im Tuppertopf in den Kühlschrank gegeben. So konnte alles gut durchziehen. Gestern abend war es ein himmlischer Genuss. Der Salat war total saftig und der Geschmack ist nicht zu beschreiben - wird es nun regelmäßig geben! Danke für das tolle Rezept!

Bonita03

15.04.2009 09:24 Uhr

hallo,
auch ich habe diese leckere salat gemacht es war sehr lecker.
Es wird sehr oft bei uns geben.
Liebe grüße
Bonita

Brathexe72

17.04.2009 10:34 Uhr

Sehr, sehr lecker, dieser Nudelsalat!!

Klasse, dass er so variationsreich gesteltet werden kann!

VG,
Brathexe72

sarkuma

27.07.2009 20:05 Uhr

ALSO: Mal im ernst: Ich habe diesen Salat an SILVESTER gemacht - 7 Monate sind vergangen und noch HEUTE werde ich die Leute NICHT los und MUSS ihn JEDES MAL wieder machen.

Es ist ein verdammt leckerer Salat. Ich esse ihn am liebsten, wenn die Nudeln noch warm sind und haue noch 1 Tunfischdose rein und lasse das Öl noch mit reinfließen.
Kapern lass ich ganz weg und Oliven piek ich raus. Ich mag die Dinger zwar nicht, aber der Saft gehört einfach in den Salat rein, sonst schmeckt er gleich ganz anders.

Ich mach ihn jedes Mal (von den Mengen her) anders, aber prinzipiell immer gleich.

Eingelegte Zuccini, Feta, Paprika eingelegt, manchmal Tomate und meistens Tunfisch, Nudeln, ordentlich Pesto rein (Nicht geizen!), einen Schuss Zitronensäure, ordentlich Cayen-Pfeffer, abschmecken mit Gewürzen.

Er geht wirklich SUPER einfach und VERDAMMT schnell.

Probiert ihn oder.. lasst es am besten.. ihr werdet ihn jedes Mal machen müssen ;D

sarkuma

27.07.2009 20:06 Uhr

PS: Essig natürlich nicht vergessen und die Oliven. Ich nehme ausserdem IMMER Farfalle.. find die so hübsch ^^

Toll.. nun hab ich wieder hunger *brumm*

Teremoto

07.11.2009 16:58 Uhr

Hmm, sehr lecker.

Ich habe ihn allerdings mit farbigen Nudeln für mein Halloween-Buffet gemacht und Pest-Salat genannt. Hat keinen gestört, ging prima weg!

Vielen Dank!

lipili

12.11.2009 15:53 Uhr

Hallo frankophil, hat's mit dem Pizzateig geklappt??
habe Dein Nudelsalatrezept mit dem Rucolatip am WE probiert ( zu einer Kochparty eingeladen) und mit reichlich Honigessig (natürlich wieder Frankreich : Melfor) gewürzt. Da ich mit Thunfisch gemischt habe, wurde die Pesto weg gelassen. Kam an wie toll und war so schnell weg wie Meiers Katze. Ich habe nur das Abschmecken gehabt.
Gibts in Varianten zu Sylvester, Fastnacht usw. wieder.
LG aus Baden von lipili

frankophil

12.11.2009 22:58 Uhr

Hallo lipili,

freut mich, dass du so gute Erfahrungen mit dem Rezept gemacht hast! Melfor werde ich mir gleich mal merken müssen...

Tipp, damit du beim nächsten Mal auch was abbekommst: ich tu mir immer gleich mal eine kleine Schüssel auf die Seite :) !

Pizzateig: Der von Henglein war schon ziemlich gut, die anderen habe ich noch nicht probiert!

Liebe Grüße von frankophil

schwobamädle

12.12.2009 00:20 Uhr

Hallo!

Ein sehr leckerer, ungewöhnlicher Salat, den man nicht täglich vorgesetzt bekommt.

Oliven und Kapern habe ich allerdings weggelassen, die gehören zu den Dingen, an die ich mich so gar nicht gewöhnen kann, dafür hab ich in Kräuteröl eingelegte Mischpilze dazugetan, die waren seeehr gut.

Werde ich auf alle Fälle wieder machen!

Grüßle vom Schwobamädle

frankophil

12.12.2009 18:10 Uhr

Hallo schwobamädle,

der Salat verzeiht fast alles, man kann einfach weglassen, was einem nicht schmeckt.... Auf Pilze habe ich bisher verzichtet, weil ich die \"Wasserleichen\" aus Glas und Dose nicht mag. In Kräuteröl eingelegte Pilze kenne ich noch nicht .
Ein paar Pilze in der Pfanne anzubraten, wäre vielleicht auch noch eine Idee, auch wenn dann das Prinzip des Salats - in Öl eingelegte Antipasti zu verwenden - an der Stelle nicht mehr zutrifft, aber der Versuch reizt mich.

Grüße von frankophil

schwobamädle

12.12.2009 18:19 Uhr

Hallo, frankophil!

Die Wasserleichen ( :-)) mag ich auch nicht, aber die in Kräuteröl sind gut, vor allem sind es eben auch Mischpilze, nicht nur Champis. Die gibt\'s bei P*nny im Antipasti-Regal, in diesen Sechs-Eck-Gläsern.

Grüßle vom Schwobamädle

Sanne2012

21.12.2009 11:49 Uhr

Lecker!!! Was anderes kann man nicht dazu sagen.
Und wunderbar wandlungsfähig und vorallem ruckzuck gemacht.
Meine Gäste waren sehr angetan und fragten schon nach dem Rezept.

Wird es auf jedenfall jetzt öfter geben.
Vielen Dank fürs Rezept!

LG Sanne2012

timberline

05.02.2010 11:38 Uhr

Ein wunderbares Rezept,ich habe allerdings artischocken, getrocknete Tomaten und Oliven weggelassen,mein Mang mag das ales nicht. Auch die Kerne und Parpika lieber nicht.Macht es bitter. Die Antipastigemüse mache ich am Tag vorher lieber frisch und auch die Pasta mache ich lieber selbst. Dann ist es wirklich fein!

greetz
timber

frankophil

05.02.2010 22:33 Uhr

Hallo timber,

was meinst du mit \"Kernen\" - ist das aus diesem Rezept? Das Paprika bitter schmecken, ist mir neu, aber natürlich kann man alles weglassen, was man nicht mag!

Und wer die Pasta auch noch selbst machen will, warum nicht - der Witz an diesem Rezept soll allerdings sein, auf die ganz Schnelle was herzustellen, was auch noch gut schmeckt.

Grüße von frankophil

timberline

06.02.2010 20:05 Uhr

>>Wer will, kann auch noch geröstete Pinienkerne über den Salat geben.....

timberline

06.02.2010 20:06 Uhr

die "kerne" sind aus deinem Rezept oder hast du das nicht geschrieben?

greetz
timber

frankophil

06.02.2010 21:59 Uhr

Du hast Recht, timberline, als Option habe ich das reingeschrieben, und es passt auch gut, wenn man was zum \"Beißen\" haben möchte, aber ich bin jetzt nicht auf die Idee gekommen, dass die bitter schmecken könnten! Pinienkerne haben für mich eher einen süßlichen Geschmack.

Grüße von frankophil

Andy-Bandy

19.04.2010 19:26 Uhr

Der Nudelsalat ist wunderbar,

habe ihn schon zu Sylvester und meinem Geburtstag gemacht, kam immer super an.

Besonders lecker schmeckt der Salat mit selbstgemachten Antipasti und Pesto.

Grüße
Andy

frankophil

28.04.2010 16:35 Uhr

Hallo Andy,

in dem italienischen Laden oder am Marktstand, wo ich die Antipasti für diesen Salat hole, sind die Antipasti auch selbst gemacht - nur nicht von mir... Aber trotzdem gut.
Die Ware aus dem Glas kommt da natürlich nicht heran und man muss schon ein wenig Sorgfalt walten lassen bei der Auswahl der Zutaten. Aber mit den frischen Kräutern und der richtigen Mischung an Gewürzen und Zutaten geht auch mit den Konserven nichts schief, wenn man nur das nimmt, was einem schmeckt (Pilze z. B. würde ich lieber selber anbraten).

Danke für deinen Kommentar (er gibt mir noch einmal die Gelegenheit, darauf hinzuweisen, dass hier niemand Gläser öffnen muss, wenn er den Salat machen will) und die Bewertung!


Grüße von frankophil

Marsipilou

28.04.2010 19:52 Uhr

Der Seitenhieb richtet sich möglicherweise auf mich, ich nehms sportlich. Gute Rezepte bestehen für mich in erster Linie aus guten Zutaten, das ist keine Frage der Kategorie, sondern der Qualität. Ob es \"schnell\" oder \"praktisch\" oder ähnliches ist, ist zweitrangig. Ein Rezept, das seine Güte dadurch unter Beweis zu stellen versucht, daß es \"praktisch\" und \"schnell\" ist, ist demzufolge ein Zweitrangiges (um es höflich auszudrücken). Eine rein logische und konsequente Betrachtung - kein Grund für gereizte Repliken. Ein Verfasser, der sich allein darauf beruft, ist jedenfalls nicht des Kochens wegen hier. Macht ja nix.

Gruß
M.

Marsipilou

28.04.2010 12:12 Uhr

An sich ein nettes Rezept, doch bei näherem Besehen.... ein paar Fertiggläser öffnen, zusammenrühren, Hauptsache es ist einfach und geht schnell - schade eigentlich. Ein wenig mehr Zuwendung tut jedem Rezept gut, so auch diesem. Daher geringe Wertung.

M.

frankophil

28.04.2010 14:47 Uhr

Hallo Marsipilou,

man braucht gar nicht näher hinzusehen, um zu erkennen, dass das kein Gourmet-Rezept ist, sondern in die Kategorie \"einfach und schnell\" gehört (Überschrift und Kategorien!) Manchmal braucht man ja auch solche Rezepte,

Hast du\'s probiert? Ich finde, der wenige Aufwand spricht nicht gegen einen guten Geschmack. Man kann - wie es auch beim Wein üblich ist - Vergleiche und Bewertungen immer nur innerhalb einer Kategorie anstellen.

Ich würde mich freuen über einen Hinweis, wie man dem Rezept trotzdem \"mehr Zuwendung\" geben könnte - Kommentare sollen ja auch helfen, ein Rezept zu verbessern.

Viele Grüße von frankophil

Marsipilou

28.04.2010 15:42 Uhr

Ich denke, ich habe es probiert. Ausgedruckt, Zutaten zusammengestellt - und insgesamt ein bißchen variiert.
Wie gesagt, wenn ich die Kommentare meiner Vorredner richtig verstehe - bin ich ebenfalls der Meinung, es ist ausbaufähig. Zuwendung ist übrigens keine Frage des Was, sondern des Wie? Muß ich das erst erläutern ... ? *lächel*

Gruß M.

muckel21

13.03.2011 11:50 Uhr

Hallo zusammen,

einfach zuzubereiten, etwas besonders, was es nicht jeden Tag gibt und wirklich lecker.

Gruß
Anette

magdathea

04.07.2012 15:17 Uhr

Hat Super geschmeckt. Mal ein anderer Nudelsalat.
Danke.
Gruß magdathea

speckmops11

01.09.2012 13:52 Uhr

Ich wollte nur mal ein Lob von meinen Gästen gestern weitergeben.

Dieser Salat ist wirklich phantastisch :-)

LG Speckmops

frankophil

01.09.2012 13:57 Uhr

Danke für Euer Lob und das Eurer Gäste! Wird sehr gerne angenommen.

Gruß, frankophil

invisiblepinkunicorn

09.06.2013 08:05 Uhr

Dieser Salat hat meiner Familie sehr geschmeckt. Ich habe die Resten der Antipastis vom Vortag verwendet. Vielleicht wars etwas viel, jedenfalls sah mein Salat nicht so hübsch aus wie deiner. Trotzdem, die Kids fanden - ist viel besser als es aussieht... ! Einziger Negativpunkt in der Wertung meiner Jungmannschaft war, dass der Salat zu ölig sei.

Danke fürs Teilen
Gruss Invisiblepinkunicorn

frankophil

09.06.2013 11:53 Uhr

Hallo, liebe invisible...,
wenn du sehr viele Antipasti rein hast und die evtl. auch viel Öl hatten, kann es schon sein, dass es dann zu ölig wird. Zu ölige Salate schmecken mir auch nicht. Eine Extra-Zugabe von Öl ist ja nicht vorgesehen und ich mache auch meistens bei den eingelegten Sachen das Öl weg mit einem Küchentuch, dann ist immer noch genug dran. Das kann man bei einer Wiederholung ja ganz einfach abändern und die Nudelmenge erhöhen.

Vielen Dank für die gute Bewertung und Spaß beim evtl. Wiederholen.

Gruß, frankophil

HeavyBine

25.06.2013 11:29 Uhr

Wow, dieser Salat verdient wirklich das Prädikat "EXTREM LECKER" :-)))))))))))))))))
Dafür bekommst du 5 goldene Oliven, äh Sterne ;-) lieben Dank für dieses tolle Rezept
lg HeavyBine

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de