Berliner Pute

nach Mattis Niedrigtemperatur - Methode
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Pute
  Äpfel
  Zwiebel(n)
  Salz und Pfeffer
1 Bund Beifuß
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Menge an Äpfeln und Zwiebeln richtet sich nach der Größe der Pute, so viele, wie in die Bauchhöhle passen. Die Äpfel vierteln, Kernhaus entfernen, die Zwiebeln schälen und viierteln.

Backofen auf 220° C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Die Pute außen und innen waschen und mit Salz und Pfeffer einreiben. Anschließend mit dem Beifuß und einer Mischung aus den Äpfeln und Zwiebeln (halb und halb) füllen und gut verschließen.

Die Pute eine Stunde lang bei 220°C braten, dann auf 80°C herunterschalten und 7 Stunden niedergaren. Zuletzt eine halbe Stunde bei 200°C (mit Grill) bräunen.

Kommentare anderer Nutzer


motila

24.11.2007 09:49 Uhr

Hallo, wird die Pute wirklich so wie die Gans von matti? Kann ich die Gans und die Pute zusammen in den Ofen schieben? Liebe Grüße motila

Eulalie

24.11.2007 12:27 Uhr

Hallo!

Natürlich schemckt sie anders, weil es ne Pute und keine Gans ist. Außerdem ist die Füllung ganz anders. Aber sie wird auch so zart und nicht trocken.

Wenn dein Backofen groß genug ist, kannst du natürlich Gans und Pute machen...

Ich seh schon, bei dir wird richtig groß gefeiert. Da wünsch ich dir doch möglichst wenig Streß;-)
Eulalie

siribu

25.12.2007 04:03 Uhr

Lecker, super zart. Ein Streßfreies Weihnachtsessen..

ar-pj

06.11.2008 11:05 Uhr

Hallo,
ich würde das Rezept gerne ausprobieren, habe aber ein paar Fragen vorher.
Muß die Pute nicht begossen werden ?
Hat die Pute trotzdem eine schöne Kruste ?
Was ist mit der Soße ?
Es sind im Rezept keine Gewürze/Kräuter genannt, fehlt dann nicht etwas ?

Viele Grüße

Eulalie

06.11.2008 11:21 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo ar-pj,

nein, der Vogel muss nicht begossen werden und kriegt trotzdem ne schöne Kruste.

Für die Soße brat ich die Innereien an und köchel frei Schnauze was aus dem Bratensud...

Bei uns wird die Pute wird immer nur mit Salz, Pfeffer und Beifuß gewürzt, aber probier doch einfach andere Kräuter aus;-)

LG

ar-pj

06.11.2008 11:49 Uhr

Hallo nochmal,

meinst du mit Innereien die eigentlichen Innereien oder die Füllung ?
Ich werde wahrscheinlich mit Knobi und Thymian und Rosmarin zusätzlich würzen.
Hast du noch mehr solche Niedrigenergie-Rezepte in petto ?

Viele Grüße

Eulalie

06.11.2008 12:54 Uhr

Ich nehm die eigentlichen Innereien...

Nein, ich brat zwar vieles nach der NT-Methode, such dann aber immer extra im Netz...

Gruß

Sennen

18.12.2009 19:56 Uhr

Hallo,

ist die Garzeit nicht von der Größe der Pute abhängig? Ich möchte mal ganz mutig sein und es nach der NT-Methode probieren.
Wie lange brauch ich denn für meine 8Kg Pute?

Danke schon im vorraus und allen ein schönes enspanntes Fest.
Brigitte

Eulalie

19.12.2009 00:27 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

da hast du ja ne riesen Pute. Meine war nur 4-5 Kilo schwer. Ich würde die backzeit auf jeden Fall um 3-4 Stunden erhöhen. Oder du guckst dir das Rezept mal an http://www.chefkoch.de/rezepte/1066521212126543/Thanksgiving-Truthahn-mit-Niedrigtemperatur-gegart.html

Weihnachtliche Grüße und gutes Gelingen
Eulalie

mme49

13.03.2010 16:20 Uhr

Hallo Eulalie,

Kann man den nicht die Kerntemperatur messen? Wie hoch sollte diese sein? oder muss man dafür auch im Netz schauen.

Kacze

25.12.2009 17:28 Uhr

Ich habe noch nie Beifuß verwendet. Ich habe jetzt hier einen Bund von ca. 20g. Wie gehe ich damit vor?

Eulalie

27.12.2009 12:40 Uhr

Hallo!

Tut mir ja leid, dass ich nich früher geantwortet hab, aber an Weihnachten hab ich keine Zeit für den Computer...

Den Beifuß packe ich immer als Sträußchen in die Gans und esse ihn dann nicht mit.

LG
Eulalie

mattbln

13.03.2010 17:14 Uhr

meine mutter zupfte immer die blättchen ab... die würden den braten sonst bitter machen... mir ist das aber entschieden zu viel arbeit - ich lass die dran, und bitter ist noch nix geworden.

vorher waschen, eh man es in vogel packt.

ich nehme für einen 5-kg-vogel die hälfte des handelsüblichen beifuss-bundes.

Andra63

13.03.2010 11:36 Uhr

hab da noch mal ein paar Fragen: wie groß soll die Pute denn sein bei 8 Personen? Hier kann ich die beim Bauern bestellen....nur will der natürlich auch wissen welches Gewicht ich mir so vorstelle. Sonst hab ich nur die Möglichkeit eine tiefgekühlte Pute zu nehmen. Wie rechnet man denn die Garzeit auf das Gewicht um? Und muss man da nicht auch das Gesamtgewicht (also mit Füllung) berücksichtigen?

Danke schon mal im Voraus!

7morgen

13.03.2010 11:58 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Andra, schau doch mal in den oben bei Eulalie angegebenen Link! Da wird alles ausführlich erklärt!

Ausschnitt daraus auf deine Frage:
Den Vogel außen salzen und pfeffern und auf den Rost in den auf 220°C vorgeheizten Ofen legen.
Nach einer Stunde die Temperatur auf 85 °C herunter stellen. Ab jetzt braucht man sich nicht mehr um den Vogel zu kümmern, bis er serviert wird. Für die restliche Garzeit (gefüllter Truthahn ca. 16 Stunden bei 8 kg, ca. 18 Stunden bei 10 kg, etc. - je nach Gewicht) den Ofen geschlossen halten und den Vogel nicht begießen!

LG Tamara

Kacze

03.04.2010 10:06 Uhr

Hallo!

Habe dieses mal nur eine kleine Pute bekommen. 2,6kg. Wie lange soll ich die denn am besten garen? Auch eine Stunde volle Kanne, dann wieviel Stunden auf 80°? Und am Ende nochmal ne halbe Stunde grillen?

Lombardoi

25.10.2010 15:17 Uhr

Hallo,

Hab ne 1,6 Kg Pute gekauft und möchte wissen wie ich die auf Niedrigtemp. mache.
Wie lange bei 80°C und am Ende wie lang bei 200°C ?

friesenjung72

20.12.2010 16:04 Uhr

Huhu,

na Toll alle fragen wegen dem Gewicht aber wie ist es den mit einen
3stufen alten Gasherd ??? Meinemeine ist übrigens 2,5Kg und pinsel sie zum schluss mit Honig ein dann wird die Kruste richtig knusprig hehehe
Grrr ;-(

Wünsche allen ein schmackhaftes Weihnachtsfest aus Hildesheim :-)

katja...

22.12.2010 20:02 Uhr

Hi. Wir haben eine Pute geschenkt bekommen die ich nun 2. Weihnachten zubereiten will. Aber muss man wirklich die Innereien mit verwenden und füllen? Da scheue ich mich vor. Danke für die antwort im voraus. Katja

Eulalie

22.12.2010 23:22 Uhr

Hallo,

die Soße aus dem Innereien-Sud war nur eine Anregung.

Gibt da viele Möglichkeiten: Fertigprodukte, Pilzsoßen, Rotweinsoßen oder auch die hier http://www.chefkoch.de/rezepte/1093231215344329/Sosse-zu-Putenkeule.html

Schönes Fest

katja...

23.12.2010 13:08 Uhr

Hallo Eulalie,

danke für die schnelle Antwort.

d.h. dann also, dass Du die Soße mit den Innereien auch nachher machst? Also nicht im Bräter?

Danke nochmal,
Katja

katja...

23.12.2010 13:11 Uhr

Ach schon gut ;-)))
Wer lesen kann ist klar im Vorteil.
Ich werde das dann mit der vorgeschlagenen Sauce ausprobieren!!!
Danke Dir
Katja

katja...

25.12.2010 19:05 Uhr

Ich habe noch eine Frage. Lasst ihr den bräter offen? Oder Deckel drauf? Frohe Weihnachten. Katja

Eulalie

25.12.2010 19:17 Uhr

Ich nehm nicht mal nen Bräter, die Pute kommt bei mir direkt aufs Blech.

Schönes Fest

katja...

26.12.2010 09:40 Uhr

Danke. Jetzt gleich geht's los. Werde morgen berichten!!

katja...

26.12.2010 23:57 Uhr

Hat alles wunderbar geklappt. Genauso gemacht wie im. Rezept beschrieben plus ein paar Maronen mit rein gestopft. Zart, krustig. Lecker... Muss sagen ich hatte meine zweifel, aber unbegründet. Danke für dieses tolle, stressfreie Rezept! Katja

anu001

22.12.2011 15:49 Uhr

so mache ich den schon seit einigen jahren
nur übergieße ich ihn mit einem gemisch aus frischem o-saft und sherry
schmeckt supi lg anja

Himmelhund2008

25.12.2011 17:33 Uhr

Ich finde das Rezept Sehr Gut, mir ist diese Pute Sehr gelungen
das einzige was ich anderes gemacht habe war das ich im Bräter 150ml Sonnenblumenöl da zu geben habe, das die Pute am Boden nicht an Backen kann.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de