Käsespätzle

schwäbische Kasspatzen
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

500 g Mehl
1 EL Öl
250 ml Wasser
4 TL Salz
Ei(er)
3 m.-große Zwiebel(n)
300  Käse (Allgäuer Emmentaler), gerieben
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Für den Teig die Eier, das Mehl, das Öl und reichlich Salz (ca. 4 Teelöffel) mit dem Knethaken verrühren. Je nach Größe der Eier das Wasser so zugeben, dass sich ein zähflüssiger Teig ergibt.

In der Zwischenzeit Salzwasser zum Kochen bringen. Dann den Teig löffelweise in eine Spätzle- oder Knöpflepresse geben und in das kochende Wasser drücken.
Alternativ muss man den Teig vom Brett in das Wasser schaben, wenn keine Presse zur Verfügung steht.

Die Spätzle kommen nach sehr kurzer Verweilzeit im Wasser wieder hoch, aus dem Wasser "fischen" und in eine bereitstehende Schüssel geben.

Zu jeder Portion der fertigen Spätzle ein bisschen vom Käse geben, so dass sich immer eine gleichmäßige Durchmischung ergibt. Die nächste Portion Spätzle in das Wasser geben usw. Dabei drauf achten, dass das Kochwasser ausreichend Salz enthält, da die Spätzle das mit dem Wasser "aufsaugen".

Hin und wieder am Topfboden mit dem Kochlöffel kratzen, es könnten Spätzle am Boden festkleben.

Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden und dunkelbraun braten. Anschließend auf den Käsespätzle verteilen.

Dazu reicht man einen grünen Salat.
Zu diesem Rezept gibt es eine
Schritt-für-Schritt Anleitung!
Jetzt anschauen

Kommentare anderer Nutzer


Opira1978

13.06.2003 12:24 Uhr

Habe gerade das Rezept ausprobiert und mußte leider feststellen das die Salzangaben viel zu hoch sind. Mußte den ganzen Teig wegschmeißen :-( Am besten Salz nach eigenem Geschmack reingeben denn nicht jeder mag es versalzen :-)
Kommentar hilfreich?

Pullerliese

17.03.2010 13:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Die Salzangaben stimmen. Schliesslich ziehen die Spätzle noch reichlich Wasser.
Kommentar hilfreich?

toskana99

08.10.2011 05:40 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo, ich hole die Ergänzung von Opira1978 mal hoch:

Hallo @ll,

so nun habe ich das Rezept wieder gemacht und diesmal fertig und ich muß sagen der Salz geschmack vor dem Kochen ist weg. Meine Familie war ganz begeistert, allerdings habe ich 1/2 Mehl und 1/2 Vollkornmehl gemacht. und es war auch sehr lecker.

Sorry wegen dem ersten kommentar

LG
Kornelia
Kommentar hilfreich?

silke0501

01.02.2013 13:06 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!

Also uns war es auch zu salzig - obwohl ich nur die Hälfte an Salz verwendet habe. Die Spätzle komme ja dann noch ins Salzwasser und der herzhafte Käse tut sein Übriges. Das reicht meiner Meinung nach. In Nudeln ist ja auch kein Salz.

Aber ohne Salz in den Spätzle ist das Rezept sehr sehr lecker!

Lg
Silke
Kommentar hilfreich?

stoitschkov

06.01.2014 16:15 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Man kann an die Spätzle ganz wenig Salz geben (lieber etwas Muskat!!) und dafür ins Kochwasser etwas mehr (ca. 4 Kaffeelöffel auf 3 Liter). Muß man aber ausprobieren.
Kommentar hilfreich?

stefan741

03.10.2003 13:21 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe das Rezept auch probiert und war sehr zufrieden! Wirkich lecker!
Kommentar hilfreich?

Atomi

25.11.2003 13:46 Uhr

Passt alles ist mir nur für 4Pers etwas viel arbeit
bei 10 leuten macht das dann schon mehr Spass grösse Schüsel in die mitte und jeden einen Teller
Das Weizen darf aber auch nicht fehlen

gruss Atomi

PS es gibt neben der spätzle Presse (was nichts mit einer Zeitung zutunhat) auch Spätzele Hobel (Reibe) oder auch ein Sieb.
Kommentar hilfreich?

Martin1111

11.12.2003 17:14 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Die Rezeptangabe hinsichtlich der Zugabe von Salz STIMMT!!!
Der Teig soll schließlich noch Wasser ziehen - und das tut er so reichlich!

Opira1978 hat den Teig wohl so probiert, ohne ihn zu kochen, selber schuld kann ich da nur sagen...

In genau der zusammenstellung ist das Rezept der Knaller speziell an kalten Winterabenden!
Kommentar hilfreich?

Pullerliese

17.03.2010 13:48 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das kann ich nur bestätigen.
Kommentar hilfreich?

harei1949

25.02.2015 07:03 Uhr

hallo martin! muss dir recht geben. das mit dem salz stimmt 100%ig. habe spätzlemehl verwendet von Au.... und auf der packung war auch ein rezept mit nur einer prise salz auf 500g mehl! war unsicher und habe mich dann doch an dieses rezept hier gehalten. es hat wunderbar geschmeckt!

hilfe! kann mir jemand sagen warum der Teig so schwer durch die Spätzlepresse geht?? er war wie gummi, habe statt 5 Eier nur 4 genommen, weil sie sehr groß waren und weniger als 250 ml wasser. frage: müssen die spätzle durch die presse laufen und lang sein und herauslaufen ? kamen nur etwa 2cm dick heraus und sind nicht etwa ins wasser geplumpst, was für eine sauerei. habe die arbeitsplatte u.v. mehr beschmutzt. kannst du mir einen rat geben? mehr wasser oder mehr eier? wie flüssig? im voraus vielen dank!!
Kommentar hilfreich?

djparadox

19.11.2015 14:43 Uhr

Man kann den Teig auch gänzlich ohne Salz machen. Ist geschmachssache :-)
Nachdem wir sowieso viel zuviel Salz zu uns nehmen muss jeder selbst entscheiden wie viel oder wenig man reintut.
Mir haben sie mit einer Messerspitze Salz genauso gut geschmeckt - das Rezept ist auf jeden Fall Super!!!

LG
Andy
Kommentar hilfreich?

Knight

03.01.2004 17:36 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hi,

Ich gebe immer Öl ins Kochwasser. Das reicht eigentlich für die Spätzle. In den Teig muß nicht unbedingt sein. Schließlich hat der Käse ja schon genug Kalorien. Und die Spätzle sind trotzdem lecker.

Gruß Knight
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Smartie2812

23.11.2015 13:27 Uhr

Habe das Rezept gerade eben Probiert & finde es super! Hab alles genau nach Vorschrift gemacht, außer die Zwiebeln, die hab ich nur glasig angeschwitzt, da ich sie nicht so dunkel mag. Ansonsten perfekt! ;)
Kommentar hilfreich?

johnnypooh

17.01.2016 18:15 Uhr

mhh super leckeres Rezept. Wir nehmen immer Emmentaler und Gouda und schichten das. Zum Rezept ein kleiner Tipp: Nach der letzten Lage Spätzle eine Kelle vom Kochwasser über die Spätzle-Käse Mischung geben, kurz ziehen lassen und dann vermengen... Ein Gedicht :)
Kommentar hilfreich?

Lissi246

26.01.2016 18:36 Uhr

Sehr leckeres Rezept!! :-)
Ich habe Allgäuer Bergkäse genommen.

Werde ich wieder machen!
Kommentar hilfreich?

SonnenblumeLoewin

27.01.2016 18:22 Uhr

Hamma
so lecker
Kommentar hilfreich?

hedi-wanda

04.02.2016 15:01 Uhr

Sehr lecker !!!
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Schritt-für-Schritt Anleitungen

Käsespätzle
Vivamama5
Anleitung von

Käsespätzle

erstellt von Vivamama5 am 29.04.2015

Schritt 1
Zutaten in die Rührschüssel geben
Schritt 2
Alles gut verrühren . Elastischer Teig .

Teig am Besten in der Küchenmaschine elastisch kneten und etwas ruhen lassen,

danach in kochendem , gesalzenem Wasser Spätzle mit der Spätzlepresse oder vom Brett geschabt kurz aufwallen lassen.

Mit Schöpflöffel rausnehmen und in eine ofenfeste Form geben, mit geriebenem Käse bestreut im Ofen überbacken.

Schritt 3
Spätzle mit Käse im Ofen überbacken

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de