Tote Oma Thüringer Art

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

400 g Blutwurst, Thüringer, (Grützwurst, ungewürzt)
100 g Speck, grüner oder mehr
1 große Zwiebel(n)
1 Prise Majoran
1 Prise Thymian
  Salz und Pfeffer, nach Geschmack
  Margarine, zum Anbraten
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den grünen Speck und danach die klein gewürfelte Zwiebel der Reihe nach andünsten. Dann die Thüringer Blutwurst/Grützwurst in Scheiben schneiden und in die Pfanne geben, welche mit ausgelassener Margarine erhitzt wurde. Den Speck und die Zwiebel darunter mischen, mit den Gewürzen, wie Salz, Pfeffer, Majoran und Thymian, abschmecken. Wenn die Grützwurst eine Masse ergibt und richtig heiß ist, auf die Teller verteilen.

Ich serviere die "Tote Oma" am liebsten mit Kartoffelbrei.

Kommentare anderer Nutzer


firestone

12.09.2007 13:24 Uhr

Hallo,
hab es heute ausprobiert!Ich habe aber die dunkle Wellwurst(ist auch Blut/Grützwurst)genommen, war seeeeehr gut. Mit Kartoffeln und Sauerkraut ein Traum!Das können wir uns aber wg. dem Fettgehalt nur selten leisten...aber vielen Dank für das tolle Rezept!:-)))

gweise

18.09.2007 15:59 Uhr

Hallo,

ich esse sehr gerne "Tote Oma", allerdings mache ich sie mit Blutwurst aus dem Glas. Die ist schon gewürzt und hat Fleischanteile, das mag ich persönlich lieber als die Grützwurst. Und hier in Thüringen ist die Blutwurst ja sehr gut mit Majoran etc. gewürzt.

Viele Grüße
gundel

Spiderschwein

18.09.2007 19:08 Uhr

Hallo,

tut es dem Geschmack denn großen Abbruch, wenn man den Speck einfach weglässt, und evtl. statt dessen Blutwurst mit einem größeren Fettanteil nimmt? Ist nur so eine Idee, weil ich es bislang noch nicht selbst gekocht habe, hatte bis jetzt kein Rezept! Ich liebe "Tote Oma" mit Sauerkraut, aber ich mag das nicht, wenn sie auf dem Teller in einem großen Fettauge schwimmt. Meinst du das geht so wie ich es mir vorstelle? Sonst probier ich das einfach mal aus.

Viele Grüße
Maria

Kräuterjule

22.09.2007 23:26 Uhr

hallo Maria,

nein du misst keinen grünen Speck dazu nehmen, wenn du ganz normale Blutwurst für die \"tote Oma\" verwendest.

Aber Margarine zum Anbraten würde ich schon nehmen.


VG Kräuterjule:-))

dine197

24.09.2007 18:25 Uhr

Hallo,
gestern sagt mein freund doch zu mir er würde gern mal wieder "tote Oma" essen!...
Was soll ich sagen, zum glück gibts www.chefkoch.de
Hab das Rezept gerade ausprobiert und er war begeistert: "noch leckerer wie bei Mutti" :-)

Vielen Dank für das einfache und tolle Rezept!!

LG dine197

sBräti

10.01.2008 17:57 Uhr

Hallo!
Ehrlich gesagt irritiert mich dieses Rezept etwas. "Tote Oma" kenne ich mit Blut und Semmeln und diversen Gewürzen (traditionell 7 Sachen, oder so). Das mit der Blutwurst kenn ich nur aus Rheinland-Pfalz als Himmel und Erd. Früher hat meine Oma das selbstgemacht, aber "Tote Oma" bzw. Kachelwurst kriegt man in Thüringen eigentlich bei jedem Metzger fertig zu kaufen. Manchmal allerdings nur an einem bestimmten Wochentag. Das muss man dann nur noch warm machen. (Heutzutage schlachtet ja kaum noch jemand selbst ein Schwein.) Bei meiner Mama und mir gibt es dann immer Streit, weil ich mag es nicht so lange gebacken, dann ist es noch recht weich und sie mags lieber knusprig... lach... Wenn man es fertig kauft, kann man sich auch den Speck und Margarine zum Anbraten sparen, dann hat man ein schnelles und fettarmes Essen. Aber ich finde auch, dass dazu Kartoffelbrei UND besonders Sauerkraut gehören.
Lieben Gruß!
Claudi

Kräuterjule

10.01.2008 18:10 Uhr

Hallo Claudi,

verschiedene Regionen unterschiedliche Handhabung und auch Titel.

Der Begriff \"Tote Oma\", ist DDR-spezifisch und auch dann als dieses miest nur in der ehemaligen DDR bekannt und die Machweise entsprechend.
Das du dein Gericht schon fertig zu kaufen bekommst, ist eine andere Sache.
Selbst gemacht ist selbstgemacht und man kann dann auch Thüringer Rotwurst bei meinem Rezept nehmen.
Blut und Brötchen sind bei uns bei diesem Rezept, \"Tote Oma \", nicht üblich.
Nimm es gelassen und die Hautpsache ist doch, dass es schmeckt und dies tut es, vor allem durch die typischen Gewürze der Thüringer. :-))


VG Kräuterjule

Dajana1

06.10.2013 14:08 Uhr

Hallo,
Himmel und Erde ist ein ganz anderes Gericht. Mit Äpfeln zubereitet. Tote Oma kenne ich genau so zubereitet. Aber wenn du es schon fertig bekommst, ist das ein Glücksfall für dich. Obwohl die Zubereitung nicht aufwendig ist und selbst gemacht ist immer ein bissel leckerer. Ab und zu ist das ein Muss bei uns. Die Fotos sind inzwischen auch hier gelandet.

sBräti

12.01.2008 17:10 Uhr

Hallo Kräuterjule,

klar nehm ich es locker. ;o) Das sollte ja auch keine Kritik sein, aber für mich ist das halt was völlig anderes. Da ich auch ein Kind des schönen Freistaates bin, weiß ich schon, dass das ein Ossi-Gericht ist. Eben deswegen war ich ja so irritiert, da ich davon ausgegangen bin, dass es eben selbstverständlich mit Kachelwurst gemacht wird. Übrigens kauf ich ja nicht alles fertig, sondern nur die "tote Oma". Es wäre mir einfach zu aufwendig für 2-3 Leute eine Sau zu schlachten... ;oD
Aber du hast schon Recht: Hauptsache es schmeckt!

LG,
Claudi

Kräuterjule

12.01.2008 17:42 Uhr

Hallo Claudi,

was das Schlachten an betrifft, muss ich dich enttäuschen. Hier auf den Dörfern um Erfurt herum ,wird noch viel und häufig geschlachtet und das Hausschlachte ist alle mal besser, wie das beim Fleischer gekaufte.

Ich bin zwar Städterin, aber kann mir jeder Zeit Hausschlachtenes bei guten Bekannten vom Dorf holen. Muss es natürlich auch bezahlen.

Ansonsten ist unsere Thüringer Wurst gut und dafür auch mittlerweile Weltbekannt, zu mindestens heiß geliebt in Deutschland.


VG Kräuterjule :-))

sBräti

13.01.2008 15:41 Uhr

Hallo Kräuterjule,

Das war eigentlich nur als Witz gemeint. Wie das Schwein mit dem Holzbein... Wenn ich für uns 3 nur das Blut brauch, dann schlachte ich doch kein Schwein!?!? Da geh ich doch lieber zum Metzger! Die meisten, die dein Rezept ausprobieren holen sich ihre Wurst ja auch dort, ne. Wollte das nur noch richtig stellen. Ansonsten beenden wir das Thema hier wohl besser, bevor noch eine Diskussion über Thüringer Wurst draus wird... ;o) Nichts für ungut.

Ganz liebe Grüße,

Claudi

Hassanelmut

19.01.2008 22:04 Uhr

Hallo Kräuterjule

ich wohne bei Altenburg und daher kenne ich das Rezept bestens und so ist auch meine Bewertung bestens, nur Kartoffeln ohne Brei sind mir persönlich lieber, nun Majoran darf es auch mehr sein, das wiederum ist aber Geschmacksache eines jeden einzelnen.

Trotzdem Super danke und weiter im Text.

MfG Hassanelmut

Nymphchen

01.04.2008 16:54 Uhr

tote Oma ist super, ich habs als Kind nicht gemocht, weil es das immer in der Schulspeisung gab, aber heute mmmmmhhhhh!!!!!
danke für das Rezept, allerdings kenne ich es ohne Speck LG Nympchen

Kräuterjule

01.04.2008 17:45 Uhr

Hallo Nymphchen,

danke für das Feedback. Bei der Grützwurst macht es sich besser mit Speck. Wenn man allerdings Thüringer Rotwurst hat, wo Speck schon mit daran ist, kann man den Speck auch weg lassen.
Außerdem kann jeder das Rezept nach seinem Geschmack abändern.

VG Kräuterjule:-))

dieguteluise

16.04.2008 20:11 Uhr

Ne "tote Oma" oder Blutwurst allgemein darf ich meiner Familie nicht vorsetzen, die gibt es nur, wenn ich alleine bin.
Als Kind mochte ich es auch nicht so gerne, inzwischen dafür umso mehr und dann am liebsten mit Kartoffelbrei.

Kräuterjule

17.04.2008 13:13 Uhr

Hallo,

bei mir gibt es die \"tote Oma\" auch nicht so ft, aber wenn, dann wird sie immer wieder gern gegessen. Außer mein Bruder, der macht eine Ausnahme, weil es in DDR-Zeiten sich daran überfre.... hat und es gar nicht mehr ab kann. Er probiert sie noch nicht einmal. Ich denke, dass dieses Rezept bestimmt besser ist, wie damals bei der NVA.

VG Kräuterjule

Antjeannik

09.07.2008 12:58 Uhr

:-) "tote Oma" *hihi* ... und ich dachte immer, dass das eine nur bei uns daheim gebräuchliche Bezeichnung für die Grützwurst war; so täuscht man sich. Ich kenn das auch noch und JA! auch für mich gehören da unbedingt Sauerkraut und Kartoffelmus dazu. Als Kind habe ich das Ganze dann immer alles zusammengerührt 8-/ - davon halten mich auch heut nur die Tischsitten ab... :-)

Kräuterjule

09.07.2008 18:37 Uhr

Hallo Antje,

habe die Grützwurst schon gekauft. Wird es demnächst wieder mal geben.


VG Kräuterjule

Fyn

14.07.2008 14:52 Uhr

Also ich bin von diesem ganzen Durcheinander nun vollkommen verwirrt, der eine sagt dies der andere das. Bei uns in der Region - Schleswig Holstein - gehört es so dass Grützwurst einfach sehr fett ist und Wellwurst ist um genau zu sein das selbe, gibt es ebenfalls als Blut- und Lebenwurst nur eben ohne Grütze darin, das ist der kleine aber feine unterschied.

Um dann auf den Speck zurück zu kommen es war fetter Speck gewünscht, ist er grün gefordert, ist er nicht schlecht ;-) nein wie schon gesagt ist grüner Speck der rohe. Außer diesem gibt es auch noch den gesalzenen und geräucherten, den ich bei diesem Rezept bevorzufen würde, denn er bringt noch etwas mehr Geschmack in das ganze hinein.

Zu guter letzt noch eines, um das alles etwas weniger fett zu gestalten, würde ich durchwachsenen Spech nehmen und in dessen ausgelassenem Fett die Grützwurst anbraten, das ist auch gleich etwas weniger Geschirr das man benutzt, oder eher eine Pfanne weniger, denn beschichtete Pfannen sollte man am besten nur mit heißem Wasser reinigen, niemals mit einem metallenen Besteck hinein gehen - wenn Holz oder Plastik - und maximal zwei Drittel der möglichen Hitze des Herdes nutzen.

Ich hoffe ich hab nich auch noch zuviel verwirrt.

LG Fyn

Kräuterjule

20.07.2008 19:26 Uhr

Hallo Fyn,

meine \"Tote Oma\" ist nach Thüringer Art und somit auch mit Wurst aus der Thüringer Region. Das dann die Wurst anders schmeckt und auch hergestellt wird, wie in Schleswig Holstein, ist doch klar. Die Wurst, die ich kaufe als Grützwurst, die hat außer Blut überhaupt kein Fett und deswegen der Speck und grüner Speck ist hier üblich und so habe ich das Rezept auch eingegeben. Wer was abändert oder meint anders zu machen, bleibt ihn überlassen, denn man kann ja so viel ausprobieren. Deshalb sind deine Vorschläge akzeptabel. Aber man muss sich nicht daran halten.

Wie sagt man, jedes Tierchen sein Pläsierchen. :-))

VG von der Kräuterjule aus Thüringen

nicma75

25.11.2009 23:26 Uhr

auch wir haben nach langer zeit endlich mal wieder "tote oma" (bei uns auch lose wurst genannt) gekocht.
rezept ist super ! dazu gab es auch kartoffeln, bayrisch kraut und gaaaanz wichtig - salzgurken dazu.

liebe grüße nicma :)

uwesim

08.02.2010 12:19 Uhr

Vielen Dank für dieses einfache Rezept. Bei uns ist die Blutwurst sehr fett und deshalb habe ich sie mit Wasser angesetzt, aber sonst wie beschrieben. Wir ewig keine Blutwurst mehr gegessen, uns hat es uns suuuuper geschmeckt. Danke!!
Liebe Grüße von
uwesim

Boxerbaby

11.02.2010 19:39 Uhr

Hallo,
auch ich war wieder begeistert von der Blutsgrützwurst, mit Stampfkartoffel und Sauerkraut.
@Fyn
Auch ich bin aus Schleswig Holstein und kenne dort die fettige Grützwurst, auch die Blutwurst mit Rosinen, beides ebenfalls gebraten und genauso lecker.

Beste Grüße
Norbert

Nickie66

29.04.2010 14:14 Uhr

Hallo,
ich kannte den Ausdruck "Tote Oma" noch gar nicht,obwohl meine Eltern aus Thüringen kommen.Also wieder was dazugelernt.Wir essen gern Grützwurst,aber bisher immer mit Pellkartoffen.Ungewürzt kenne ich die Grützwurst nicht,bei uns ist die ziemlich kräftig gewürzt,aber seher lecker.
LG Elke

Kräuterjule

29.04.2010 14:30 Uhr

Hallo Elke,

ganz ungewürzt ist die Grützwurst auch nicht. Ich würze aber gern nach mit meinen Gewürzen.
Wie du auf einen der Bilder erkennen kannst ist sie ohne Fett und wenig gewürzt. Die Zutaten werden während des Bratens dazu gegeben.

Guten Appetit

VG Kräuterjule :-))

nanenursy

17.11.2010 17:14 Uhr

*ahöm* kann mir mal jemand sagen, was unter "grünem speck" verstanden wird? hab ich noch nie gehört..

grüßles nane

Kräuterjule

17.11.2010 17:55 Uhr

Ich bin zwar nicht \"jemand\", aber grüner Speck, ist roher, bzw. leicht gepökelter Speck, ohne Fleischfasern darin. Also purer Speck und so auch Fett (fetter Speck).

VG K.-Jule

nanenursy

17.11.2010 18:59 Uhr

danke für die schnelle info :-)

Tigerlii82

09.12.2010 11:30 Uhr

kurz und knapp...

PERFEKT :)

wie zu Kindergartenzeiten "damals" hehe...

LG Tigerlii82

Brumie36

04.09.2011 11:58 Uhr

Ja das Rezept ist super, bei uns in mecklenburg vorpommern heisst das Grützwürst. Tode Oma ist bei uns eine Scheibenwurst mit Rinder oder Schweinezunge.Grützwust machen wir in OVP mit Gewürsgurke anbraten,Salz,Pfeffer und Salzkartoffeln dazu.

Gruss Mario

Kräuterjule

04.09.2011 18:47 Uhr

Bei uns in Thüringen heißt die Wurst auch Grützwurst, obwohl nur Schweineblut drinnen ist. Den Rest gebe ich deshalb noch zu, wie oben beschrieben.

Gruß Kräuterjule

Ak7i7ra

04.02.2013 14:56 Uhr

ich komme aus Berlin.

und bei mir/ uns heist es auch Tote OMA ^^ na ja wohl nur noch bei der älteren generation ^^
so habe ich es von meine oma & opa persönlich gesagt bekommen.
da war ich noch sehr, sehr klein.

und seit dem süchtig. XD

es hieß zu DDR zeiten auch armen essen....:) **nur mal so am rande*

an stelle von grütz wurst nehme ich lieber reine Blutwurst! bei grützwurst musste ich im schlimmsten fall ne halbe tasse FETT entsorgen :( :( *Igitt* & den rest denk ich mir...***

reine blutwurst hat dies nicht. also schaut mal bei eurem fleischer des vertrauens .. Fleischer ... nicht markt / großmarkt. (lidel aldi & co).

real .. die stände davor kann ich zur not für blutwurst empfehlen.. (kleine würste) aufpassen^^

Thüringer Blutwurst ist, im normal fall von berliner Blutwurst nicht zu unterscheiden ^^
grützwurst is die preiswerteste art. = viel fett = massig gestreckt.

nu ja.....

anbraten tuhe ich zwiebeln & speck. ob durchwachsen oder nicht is geschmackssache. und abwandelbar.

pfanne nicht zu heiß!

dazu sauerkraut & salz kartoffel oder salz & petersiele kartoffel.
Quetsch knoffel.

irgend wann im lauf der jahre hab ich mehrmals mit nem anderem kohl-kraut gegessen ....
persönlich pacht mich das sauerkraut von penny an .. o.99€

lg .. Daniel

kann mich aber kaum noch erinnern .. war süß^^

Kräuterjule

04.02.2013 19:49 Uhr

Hallo Daniel,

was ich bei uns als Grützwurst kaufe ist nicht fett. Kein stück Speck oder der Gleichen daran. Es besteht zum größten Teil aus Blut und das ist ja auch der Ausgangspunkt.

VG Kräuterjule

Dajana1

03.06.2013 23:13 Uhr

Wir mögen diesen Klassiker auch lieber fettarm. In sehr wenig Olivenöl wird eine große Zwiebel gedünstet und dann die Grützwurst darin ausgelassen. Aber ich muss das demnächst mal mit deinen Gewürzen versuchen, das klingt interessant.
Dazu natürlich Sauerkohl, aber Kartoffelbrei muss es nicht sein, lieber Petersilienkartoffeln. Immer wieder ein Leckerbissen.

Dajana1

03.06.2013 23:19 Uhr

Foto vom letzten Schlemmen ist unterwegs. Leider ohne Petersilie. Garten stand/ steht noch unter Wasser. :-(

schnucki25

18.07.2013 13:08 Uhr

sehr lecker, ich mache immer noch ein ei mit rein,so kenne ich das von meiner oma.
lg dani

schnucki25

18.07.2013 13:12 Uhr

sehr lecker, ich mache immer noch ein ei mit rein,so kenne ich das von meiner oma.
lg dani

orla1405

29.01.2014 15:11 Uhr

Ich bin gerade auf dieses rezept gestossen und habe jetzt total Appetit. Schade dass es hier in HH schwer zu bekommen ist- selbst fertige Grützwurst finde ich selten (sie schmeckt meist nicht mal).
Wenn ich mal wieder in MV bin muss ich es unbedingt mal wieder essen.

Gucky60

01.02.2014 15:50 Uhr

Hallo kräuterjule!
ist Dir da evetuell ein falsches Foto "reingerutscht"?
Foto 9 sieht mir so gar nicht nach Blut- oder Grützwurst aus.
Das Essen finde ich super, habe festgestellt das der grüne Speck aus den
neuen Ländern "anders" (meiner Meinung nach besser) schmeckt als unserer
hier in der Region am Niederrhein (Viersen).
mfg
Dirk

Kräuterjule

01.02.2014 17:37 Uhr

Hallo Dirk,

es ist das, was ich bei uns als Grützwurst zu kaufen bekommt und eine Presswurstscheibe, aus reinen Blut. Hier muss man Speck und Zwiebeln, sowie Gewürze zusetzen, damit noch mehr Geschmack rein kommt, denn Fett ist da garnicht drinnen. Vielleicht ist es nicht so richtig gelungen auf dem Foto, aber es ist Blutwurst.

VG Kräuterjule

Gucky60

01.02.2014 20:31 Uhr

Hallo Kräuterjule,
vielen Dank für die schnelle Antwort!
Beim betrachten des Bildes hab ich erst gedacht das wäre Fleischkäse!
So kann man sich irren!
Schöne Grüße!
Dirk

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de