Zutaten

900 g Fischfilet(s),, vorzugsweise Lachsfilet
12  Scampi oder 18 kleinere Garnelen
3 Stange/n Porree
1 Bund Frühlingszwiebel(n)
250 g Champignons, braune oder Austernpilze
250 g Chinakohl
200 g Zuckerschote(n)
2 Liter Hühnerbrühe
1 Bund Koriandergrün
15 EL Öl (Erdnussöl)
30 EL Sauce, asiatische (Teriyakisauce)
6 EL Zitronensaft
12  Knoblauchzehe(n)
  Pfeffer
100 g Nudeln, chinesische Reisnudeln oder Eiernudeln
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. Ruhezeit: ca. 3 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Fischfilet in ca. 3 x 3 cm große Würfel schneiden, mit etwas Zitronensaft beträufeln und in einer Schale mit Folie abgedeckt ziehen lassen. Die Scampi in eine Schale geben. Die geputzten Porreestangen in ca. 3-4 cm große Stücke schräg schneiden und ebenfalls eine Schüssel befüllen. Die Frühlingszwiebeln mit möglichst viel Grün in ca. 3 cm lange Streifen schräg schneiden und in ein Schüsselchen geben. Die Pilze vierteln, ebenfalls getrennt reichen. Den Chinakohl in Streifen schneiden, auf einer Platte mit den gefädelten und schräg halbierten Zuckerschoten anrichten. Die Nudeln in eine Schüssel geben.

Koriander-Dip:
den Koriander fein hacken, aus Erdnussöl, Teriyakisauce, Zitronensaft, Knoblauch und Pfeffer eine Marinade schlagen, die Korianderblättchen unterheben und mindestens 2-3 Stunden ziehen lassen, besser aber über Nacht; ebenfalls auf 6 Schälchen verteilen.

Ablauf des Mongolischen Feuertopfes (erhältlich im Asia- oder jedem besseren Küchenladen): Der Feuertopf wird mit Hühnerbrühe befüllt und zum Sieden erhitzt.

Jede Person erhält je ein leeres Schälchen sowie ein Schälchen mit Koriander-Dip und 2 Siebe (im Asialaden erhältlich). In die heiße Brühe wird je eine Handvoll von jeder Sorte Gemüse gegeben. Jeder füllt in sein Sieb Fischstücke oder Scampi, taucht diese in die Brühe und lässt sie garen. Anschließend wird der Siebinhalt in die leeren Schüsselchen gekippt; ferner wird mit dem Sieb gegartes Gemüse gefischt und zum Fisch gegeben. Mit Stäbchen nimmt man diese Mischung auf und tunkt sie portionsweise in die Koriandersauce.

Zum Ende des Essens werden die Nudeln in die Brühe gegeben. Man lässt sie ca. 10 Minuten leise köcheln und reicht zum Abschluss eine genial aromatisierte Nudelsuppe!

Mögliche alternative Zutaten: Sojasprossen, Bambussprossen, Rinderfilet, Hühnerbrustfilet.