Zutaten

300 g Mehl
Ei(er)
100 ml Wasser
1/2 TL Salz
100 g Chinakohl
Frühlingszwiebel(n)
2 EL Öl
50 ml Kokoscreme (Dose)
2 EL Sojasauce
2 TL Sambal Oelek
  Öl zum Frittieren
  Mehl zum Ausrollen
Portionen
Zutaten in Einkaufsliste speichern
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: ca. 550 kcal

Das Mehl in eine Schüssel geben. Ei, Wasser und Salz miteinander verquirlen. Zum Mehl geben und alles zu einem elastischen Teig verkneten. Ein Tuch über die Schüssel geben und den Teig bei Zimmertemperatur 1 Stunde ruhen lassen.

Inzwischen die Füllung zubereiten: Dafür Chinakohl und Frühlingszwiebeln putzen und in feine Streifchen schneiden. Kokoscreme, Sojasauce und Sambal Oelek zu einer cremigen Paste verrühren. Das Öl erhitzen und das Gemüse darin andünsten. Die Kokospaste dazugeben und alles gut vermischen. Eventuell noch mit Salz und Pfeffer abschmecken (durch das Sambal Oelek ist die Mischung ohnehin schon ziemlich scharf).

Den Teig nach der Ruhezeit zu einer ca. 3 cm dicken Rolle formen. Die Rolle in ca. 30 Scheiben schneiden. Jede Scheibe zu einer Kugel formen. Die Kugeln mit einem Nudelholz auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu kleinen Kreisen ausrollen. Die Füllung auf den Kreisen verteilen, dabei etwas Rand lassen.
Die Kreise zu kleinen Halbmonden zusammenklappen und die Ränder mit einer Gabel oder zwischen den Fingerkuppen fest andrücken.

Die Wan Tans etwas ruhen lassen - inzwischen das Öl in der Friteuse erhitzen (wenn keine vorhanden ist, kann man auch Öl in einer hohen Pfanne erhitzen). Die Wan Tans portionsweise goldbraun frittieren. Heiß servieren.

Tipp: Dazu passt ein fruchtiger asiatischer Dipp oder Sauce als Kontrast zu den scharfer Wan Tans wie z.B. Pflaumensauce oder Mangosauce sehr gut.
Auch interessant: