Frankfurter Kranz

Nach vielem Ausprobieren - hier der beste Kranz!

Zutaten

Ei(er), getrennt
4 EL Wasser, kaltes
200 g Zucker
80 g Speisestärke (Mondamin)
120 g Mehl
1 TL Backpulver
250 g Butter
1 Pck. Vanillepuddingpulver
1 Pck. Krokant
1 Glas Gelee, säuerliches (Himbeer oder Johannisbeere oder Sauerkirschen)
  Kirsche(n), kandierte für die Dekoration
  Butter und Mehl für die Form
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Koch-/Backzeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Für den Biskuitboden (dieser kann gerne einen Tag vorher schon gebacken werden!) die 4 Eiweiß mit den 4 Esslöffeln kaltem Wasser schaumig schlagen - 200 g Zucker einrieseln lassen. Anschließend die 4 Eigelbe darunter schlagen.

Das Mondamin, das Backpulver und das Mehl zusammen sieben und dann mit einem Löffel nach und nach unterheben. Das Ganze nun in eine Frankfurter Kranz-Form füllen - diese muss vorher gebutttert und ausgemehlt sein - sonst kommt der Kuchen nachher nicht schön raus! Im Herd (vorgeheizt) 200 Grad (Umluft 180 Grad) 25 Minuten backen und dann auskühlen lassen, geht wunderbar über Nacht.

Die Butter rechtzeitig aus dem Kühlschrank holen – sie muss Zimmertemperatur haben!

Einen Vanille-Pudding nach Anleitung kochen und auskühlen lassen, er muss auch Zimmertemperatur haben! Die Butter nun cremig rühren und löffelweise den Pudding unterrühren.

Dann den gebackenen Teig zweimal waagerecht durchschneiden - auf den 1 Boden von unten gesehen wird nun das Gelee verstrichen. Den nächsten Boden darauf setzen und eine Schicht Vanillebuttercreme auf den aufgesetzten Boden geben. Deckel drauf und das Ganze mit der Creme überziehen (vorher in einen Spritzbeutel etwas Creme einfüllen und zur Seite legen!).

Den Kuchen mit Krokant bewerfen (eine echte Sauerei - aber ich weiß nicht, wie es besser geht - bin für Tipps dankbar!). Erst jetzt mit dem Spritzbeutel kleine Röschen oben darauf setzen und diese mit den kandierten Kirschen verzieren. Kühl stellen.

Kommentare anderer Nutzer


LJ-Sylver

21.01.2008 15:20 Uhr

Hi Elilein,
ich hab schon so manchen Kranz gegessen, aber bei vielen war das Problem, das sich nach dem Schneiden in Scheiben der Gelee löste und es an dieser Stelle einfach abbrach.

Ich werde mich Heute das erste mal selbst an einen solchen Kranz wagen...

Als Tipp für das "bewerfen" kann ich Dir empfehlen einen Streuer zu nehmen wo das Krokant auch gerade so durch die Öffnungen geht. (z.B. gibt es Schokoraspel oder Zuckerstreuer)..
Dann muss man nur noch kräftig schütteln und dabei immer in Richtung Kranz ziehlen, dann geht nicht so viel daneben, da sich die Krokantkrümel durch die Öffnungen quälen müssen =)

Schreibe Dir wieder wenn ich Ihn gekostet habe =)

LG Jann
Kommentar hilfreich?

LJ-Sylver

23.01.2008 07:13 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

So da wäre ich wieder,
also der Teig war super luftig und fluffig. Habe Ihn so 3 Stunden auskühlen lassen und dann weiter zubereitet, so konnte er über Nacht noch durchziehen. Habe auf die Gelee Schicht noch mit der Spritztülle ein wenig Buttercreme als "Kleber" aufgetragen, so fallen die Schichten nicht so leicht auseinander.

Als Besonderheit hatte ich noch eingelegte Himbeeren "da keine Kirschen im Schrank standen" in die oberste Schicht Buttercreme eingebracht.

Das mit dem Krokant auf den Kuchen "schütteln" geht Wunderbar, es geht nur minimal was daneben. Aber es geht schon sehr auf die Handgelenke...

Da die Buttercreme bei mir nur zum eincremen reichte, habe ich am Ende Schlagsahne mit Steif auf gespritzt und mit den Kirschen garniert.

LG Jann
Kommentar hilfreich?

apfel

20.03.2008 15:52 Uhr

das war das einfachtes und beste Frankfurter Kranz Rezept was ich ausprobiert hatte.
Hat uns allen super geschmeckt,werde es weiterempfehlen.
Danke
und Gruss
aus Seattle
Apfel(Barbara
Kommentar hilfreich?

Doro_thee

25.03.2008 20:02 Uhr

Hallo,
ein super einfaches Rezept.Ich habe Kirschmarmelade genommen.Dadurch das kein Fett im Teig ist,ist der Kranz nicht ganz so `schwer`.Auch habe ich Halbfettbutter genommen.Hat uns allen sehr gut geschmeckt.

Lieben Gruß aus dem Norden

Doro_thee
Kommentar hilfreich?

ejbraun

11.04.2008 16:58 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Tolles Rezept!
Ich habe es für unser Vellwertcafe gebacken mit Dinkelmehl und Rohrohrzucker.
War wirklich ganz toll (ist leider ein wenig schief geworden, aber das lies sich durch die Buttercreme ausgleichen!)
Dankeschön von
ejbraun
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


blackyli

15.10.2015 16:44 Uhr

Dieses Rezept ist wirklich perfekt. Der Boden ist der Beste den ich je hatte, weil das Fett weggelassen wird, ist er nicht so fest wie bei den meisten Rezepten. Alle an der Kuchentafel waren begeistert. Ich musste das Rezept gleich weitergeben. Danke. Ich nehme nur noch dieses Rezept.
Kommentar hilfreich?

FroNatur

05.11.2015 22:44 Uhr

Danke elilein113 für das prima Rezept. Ich habe ihn erst nach einem Rezept mit Rührteig ausprobiert, aber da ist der Teig überhaupt nicht hoch gegangen. Ich habe es Probe gebacken für den Geburtstag der Mutter meines Freundes. Und der ist jetzt super gelungen. Die Form muss wirklich gut gefettet werden! Hatte trotz fetten und Mehlen schon etwas Schwierigkeiten. Hat aber dann doch geklappt. Für den Vanillepudding habe ich 100g Zucker genommen. Wenn man den Kuchen etwas schräg hält, kann man ihn prima mit Krokant berieseln. Tanti Saluti, Zuckerschnute
Kommentar hilfreich?

tinivamp

18.11.2015 19:23 Uhr

Der Frankfurter Kranz geht super schnell und ist locker und soo lecker.
Ich habe ihn schon 3x nachgebacken ;-)
Kommentar hilfreich?

Goerti

09.02.2016 11:29 Uhr

Hallo!
Für eine große Geburtstagsfeier habe ich deinen Frankfurter Kranz gebacken. Ich habe Buttercreme von 1 1/2 Päckchen Pudding, aber auch nur mit 250 g Butter zubereitet, ansonsten nach Rezept.
Der Frankfurter Kranz wurde toll, der Kuchen so schön locker, dazu im Kontrast die reichhaltige Creme und die fruchtige Konfitüre, ewig lecker.
Grüße
Goerti
Kommentar hilfreich?

Elilein113

09.02.2016 12:19 Uhr

Viel Spass beim backen!
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de