Holunderblüten - Sirup

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 kg Zucker
2 Liter Wasser
Zitrone(n), unbehandelt
30  Holunderblütendolden
40 g Zitrone(n) - Säure
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 2 Tage / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Holunderblüten über einem weißen Tuch abschütteln, um Insekten zu entfernen. Kurz unter fließendem Wasser abspülen und trocken schütteln.

Zucker mit 2 Liter Wasser erhitzen, bis er aufgelöst ist. Zitronen waschen, in Scheiben schneiden und in das Zuckerwasser geben. Blüten hinzufügen. Das Gefäß mit einem Tuch abdecken und 2 Tage an einem sonnigen Platz stehen lassen. Alles durch einen Filter (am besten ein Tuch) seihen und die Zitronensäure (zur Konservierung) einrühren. In saubere Flaschen abfüllen und kühl aufbewahren. Mit Sekt oder Mineralwasser 1: 4 verdünnen.

Kommentare anderer Nutzer


rotestein

26.06.2004 12:06 Uhr

Ich habe Sirup angesetzt. Er erscheint mir etwas zu bitter. Wahrscheinlich habe ich zuviel Blüten genommen. Kann ich das ganze noch verbessern?

mbuhr

17.06.2005 00:24 Uhr

Hallo
ich habe den Sirup heute zum zweitenmal gemacht und meine ganze Familie ist verrückt danach.
Ich finde gerade dieses Rezept so toll weil man nicht soviel Zucker braucht ( meine Mutter hat Diabetis) und da ist der Zuckeranteil einfach Super da es ja auch noch 1zu4 verdünnt wird .
Bitter war er bei mir überhaupt nicht und ich habe auch ein paar Blüten mehr genommen.
Vielleicht lag es an den Zitronen ich könnt mir vorstellen das man da auch etwas weniger nehmen könnte da die Zitronensäure ja noch dazu kommt
Wenn ich es ausprobiert habe teile ich Euch das mit
Lieben Gruß
Manuela

nessa789

20.06.2005 09:13 Uhr

einfach ein traum -

ich hab nur die hälfte Zitronensäure genommen aber es ist einfach ein traum
danke

karin67

18.06.2006 22:40 Uhr

Tolles Rezept! Hat jemand Erfahrung mit der Haltbarkeit des Sirups? Sollte man ihn lieber im Kühlschrank aufbewahren? Ich habe übrigens ein großes (2 l) Glas mit Bügelverschluss für die Zubereitung genommen. Es passt etwas mehr als ein halbes Rezept hinein.

sissikaninchen

10.05.2007 18:59 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

ich mache den Sirup jetzt schon seit mehreren Jahren und er schmeckt immer wieder super. Ich lasse die Zitronensäure ganz weg und koche den Sirup in 1/2 liter Fläschen ein. So ist die Haltbarkeit auf jeden Fall gewährleistet. Beim ersten mal hatte ich nämlich trotz Zitronensäure einige Fläschen die nach einiger Zeit Schimmel angesetzt haben.

aysje

20.05.2007 00:00 Uhr

Hallöchen!
Ich kenne dies Rezept auch- ´is suuuperrr!
Meine Kinder trinken den Sirup mit Selter verdünnt als Erfrischungs-Limo
im Sommer.
Ihr müßt unbedingt mal einen kleinen Schuß Sirup in trockenen Sekt probieren-
MEGA-LECKER!!!

schwentine-biene

09.06.2007 12:00 Uhr

Hallo an alle Holunderblütensirup-Fans,

ich habe im Garten einen Holunder Sorte "Black Beauty" mit dunkelroten Blättern und rosa Blüten,
der eignet sich genau so hervorragend zur Herstellung von Sirup usw. ...

Ich habe es gerade ausprobiert, er hat eine tolle rosarote Farbe. Ist mal was besonderes. Hmmmmmm lecker...

Schöne sonnige Grüße

schwentine-biene

dshasenzahn

27.06.2007 13:09 Uhr

Ich habe das Rezept in diesem Jahr das erste Mal ausprobiert, und ich bin begeistert. Im nächsten Jahr wird auf jeden Fall mehr gemacht.

Vielen Dank dafür!!

hasenzahn

rosee

26.05.2008 18:11 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ahoi,

ich glaube, bitter wird der Sirup, wenn man zu viele Stängel dran lässt.

Drübbelken

26.05.2008 19:49 Uhr

Hallo, eine Frage zum Verständnis -die Blüten, kommen die in das heiße Zuckerwasser, oder lässt man das vorher abkühlen?
Liebe Grüße vom Drübbelken

elfe12345

31.05.2008 22:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

du solltest das zuckerwasser abkühlen, damit die inhaltsstoffe sich nicht aus den blüten lösen.

macohe

16.01.2013 23:54 Uhr

Was meinst Du jetzt mit Inhaltsstoffen? Nicht etwa die Geschmacksstoffe, denn die will man ja gerade herauslösen, damit der Sirup auch richtig aromatisch wird. Oder was meinst Du sonst für Inhaltsstoffe?

zuzuki

30.05.2008 13:39 Uhr

Sehr schönes und einfaches Rezept. Habe mit meinem 5 Jahre alten Sohn den Holunder gepflückt und angesetzt, er war sowohl von der Aktion, wie auch vom Ergebnis sehr begeistert!

Perfekt ist es mit Eiswürfeln und Zitronenscheibchen im Glas! Und ein wunderbares Mitbringsel. Habe schon paar Flaschen verschenkt und es ist super angekommen!

Vielen Dank!

humboldtplz

07.06.2008 09:28 Uhr

Ich habe den Sirup zum ersten Mal gemacht und bin sehr froh endlich eine Verwendung für meinen Holler zu haben. Ich werde nur das nächste Mal ein bisschen weniger Zitrone nehmen.
Meine Familie ist auf jeden Fall sehr begeistert.

Danke

paula0421

09.06.2008 12:29 Uhr

hallo

Ich habe den sirup zum ersten Mal gemacht.Er ist einfach nur lecker. Da ich Diabetikerin bin, ist es durch den geringen Zuckergehalt genau das Richtige. DANKE Du bekommst von mir 5 Sterne

LG.

Andrea

kitty79

09.06.2008 18:48 Uhr

Hallo, teste es auch. In einem blickdichten oder einem transparenten Gefäss stehen lassen die 2 Tage?

Lg
Lissy

gigia

11.06.2008 09:18 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Holunder-Fans!
Wozu soll das Ganze zwei Tage an einem sonnigen(??) Fenster stehen? Damit es fermentiert?
Ich setze eine Mischung aus 1 Liter Wasser + 200 Gramm Zucker+ Saft von 3 Zitronen + 1 unbehandelte Zitrone in Scheiben + ca. 10 Holunderblüten (+ optional einen Bund Minze) und lasse sie 24 Stunden im Kühlschrank ziehen. Diese Holunderblütenlimonade ist trotzdem so aromatisch und süß, daß man sie mit Wasser verdünnen muß. Nur wie mache ich sie haltbar, zumindest für die Sommermonate? Beim Einkochen "tötet" man das Vitamin C der Zitronen, was schade ist!
Dankbar für gute Tipps
Gigia

tortellini08

11.06.2008 22:16 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo gigia,
zur Konservierung ist doch die Zitronensäure da. Ich habe den Sirup gerade ausprobiert und er ist sehr sauer geworden.In anderen Rezepten heisst es ja, dass der Sirup damit bis zur nächsten Ernte hält. Entweder ich muß ihn noch weiter verdünnen oder noch mehr Zucker dazu tun. Hoffentlich geht der Holundergeschmack dann nicht verloren.

lg tortellini08

MmeToussard

08.06.2010 11:10 Uhr

Warum nicht mir Einfrieren probieren? Vielleicht am besten direkt portionsweise z.B. in Eiswürfelbehältern. Ist doch dann im Sommer genau richtig ... ;-)

Könnte doch gehen.

lg,
MmeToussard

fabienne

22.06.2008 18:13 Uhr

Ich kann nur anmerken bei Kindern ist der Sirup mit Wasser verdünnt sehr beliebt.

boston1

05.07.2008 22:12 Uhr

Hallo,
ich habe dieses Rezept in diesem Jahr zum allerersten Mal gemacht, und bin total begeistert!! Ich habe den Sirup mit Mineralwasser getrunken und kann nur sagen:"Lecker" Im nächsten Jahr werde ich mit Sicherheit mehr davon machen. Gerne vergebe ich **** dafür. Danke!
LG Boston

rosenelke

08.07.2008 00:14 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich mache dieses Rezept schon seit Jahren. Statt Zitronensäure nehme ich Wein(stein)säure, dann ist es nicht so sauer. Haltbar kann man den Sirup machen, indem man ihn auf 80 Grad erhitzt und in Twist-off-Flaschen verschließt. Superlecker schmekt der Sirup auch im Kräutertee oder einfach in heißem Wasser. Holunder, die Blüte als auch die Beeren sind ja ein Mittel gegen Erkältungen. Man kann auch im Herbst die Beeren ernten, grob die Stängel entfernen, im Topf bedeckt mit Wasser aufkochen, durch ein Tuch geben und diesen "Muttersaft" ohne Zucker in Flaschen einkochen. Dann mischt man ihn mit dem Blütensierup und heißem Wasser...ist wie im Märchen

LG Rosenelke

rosenelke

08.07.2008 00:14 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich mache dieses Rezept schon seit Jahren. Statt Zitronensäure nehme ich Wein(stein)säure, dann ist es nicht so sauer. Haltbar kann man den Sirup machen, indem man ihn auf 80 Grad erhitzt und in Twist-off-Flaschen verschließt. Superlecker schmekt der Sirup auch im Kräutertee oder einfach in heißem Wasser. Holunder, die Blüte als auch die Beeren sind ja ein Mittel gegen Erkältungen. Man kann auch im Herbst die Beeren ernten, grob die Stängel entfernen, im Topf bedeckt mit Wasser aufkochen, durch ein Tuch geben und diesen "Muttersaft" ohne Zucker in Flaschen einkochen. Dann mischt man ihn mit dem Blütensierup und heißem Wasser...ist wie im Märchen

LG Rosenelke

Eselchen87

10.07.2008 12:32 Uhr

Einfach nur genial

onkelepaul

28.05.2009 13:58 Uhr

Unbedingt sehr empfehlenswert!!!
Habe das letztes Jahr erstmals ausprobiert - und gleich 2x wiederholt! Sooo lecker! Gehalten hat es bei mir fast bis Weihnachten! "Fast" nur, weil es dann weg war! Ab Herbst hat es angefangen, Kohlensäure zu bilden (glaube, "gegärt" hat es nicht - d.h.: kein Alkohol!?), was aber weder Geschmack, noch Haltbarkeit beeinflusst hat!
Wenn es bei manchem etwas bitter geworden ist, vermute ich auch mal, dass zuviel Stängel an den Blüten waren.
Dieses Jahr hab ich gleich mal 15 Liter gemacht - alle wollen was davon abhaben!!

Lasst Euch's schmecken!!!

Kerstin671

28.05.2009 20:28 Uhr

Absolut lecker! Der Geschmack ist suess-sauer und sehr lecker in Sekt und auch mit Wasser. Habe es genau nach Rezpet gemacht.

Ich hatte den Sirup schon in Glaeser gefuellt - wollte aber etwas umfuellen und dabei hat es richtig geschaeumt. Als ich die 2. Flasche dann zugeschraubt habe, hat es sich wieder beruhigt sodass ich die Flasche fertig befuellen konnte.

Bild folgt

bipol

01.06.2009 23:00 Uhr

Hallo,

einfach lecker. Ich habe den Sirup nicht in die Sonne gestellt. Ist trotzdem lecker geworden.

Liebe Grüße
Bipol

Honigblüte35

02.06.2009 21:03 Uhr

Hallöchen ich habe heute zum ersten mal den Sirup aufgesetzt,NUR!!! leider habe ich die Dolden ins heiß Zuckerwasser gegeben,auch die Zitronen, da leider nichts im Rezept stand das man das Wasser abkühlen lassen soll.Ich hoffe nun sehr das der Sirup nicht bitter wird,vielleicht hat schon jemand Erfahrung damit??

Honigblüte35

02.06.2009 21:09 Uhr

eine Frage habe ich noch, sollte das Wasser ( mit Zucker ) kochen??? denn ich habe es nur soweit heiß werden lassen bis der Zucker aufgelöst war......

Trompeterin

06.06.2009 19:31 Uhr

Hallo!

Der Sirup ist super, schmeckt toll!
Ich hab grad meine eigenen Erfahrungen damit gemacht und dabei ist mir was passiert, was ich nicht ganz versteh... Also ich dachte mir, um ihn haltbarer zu machen, koche ich den fertigen Sirup am Schluss nochmal auf. Hab die Zitronensäure dann während des Kochens hinzugefügt. So, dann fülle ich ihn in Flaschen... Als ich die erste zugeschraubt hatte, kamen plötzlich wilde Blasen von unten hoch und die Flasche hat sich gedehnt (also ich hab sie randvoll gemacht, aber dann war oben noch was leer). Dachte mir nix dabei und füllte und verschloss die nächste Und PENG! is die ganze Flasche geplatzt! Kann mir das jemand erklären? Marmelade füllt man doch auch heiß in die Gläser und verschließt sie sofort!...
Danke für eure Antworten!

Aber wie gesagt, bis auf die kaputte Flasche, das Ergebnis ist genial!

Viele Grüße!

1001N8

19.06.2009 22:35 Uhr

Hallo Trompeterin,

eine Erklärung habe ich dafür nicht.
Aber einen Tipp: Ich habe meine Flaschen zuvor mit heißem Wasser befüllt, derweil der Sirup kochte, und sie somit warm gehalten. Außerdem stellte ich sie nach dem Befüllen auf ein feuchtes Tuch.
Letzteres las ich kürzlich in Bezug auf Marmelade und Gelees kochen, damit die Gläser nicht platzen, und machte mir das somit auch für die Flaschen zunutze.
Ein bisschen mulmig war mir trotzdem, bin Ersttäterin, aber es hat alles super geklappt.

Viele Grüße, Evelyn

pittoresque

22.06.2010 00:03 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Zitronensäure, warm und Bläschenbildung klingt mir doch sehr nach Kalk:

Wenn in der Flasche z.B. nach dem Ausspülen und Trocknen Kalkreste waren, dann können diese durch die Zitronensäure aufgelöst worden sein. Dabei bildet sich Kohlendioxid. Evtl. hat es ausgereicht, um die Flasche zu sprengen - vermutlich auch in Verbindung mit dem heißen Einfüllen und dem sofortigen Verschließen.

Marmeladengläser sind ja extra für heißes Einfüllen geeignet. Das ist nicht unbedingt bei jeder Flasche der Fall.

kelemenium

14.06.2009 21:14 Uhr

Das ist ein wunderbares Rezept...der Sirup schmeckt so köstlich....einfach zuzubereiten ist er auch...
Lg von kelemenium

1001N8

19.06.2009 22:39 Uhr

Vielen Dank für dieses Klasse-Rezept. Alle, die den Sirup mit Mineralwasser probiert haben, sind total begeistert.

LG, Evelyn

FunBaer

20.06.2009 19:54 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe jetzt den Sirup zwei Mal gemacht. Beides Mal ist er super geworden. Beim zweiten Mal habe ich die Blüten von den großen Stengeln entfernt, dann ins warme Zuckerwasser gegeben und 3 Tage in der Sonne ziehen lassen. Durch die Entfernung der großen Stengel hat der Sirup eingeutig an Geschmack gewonnen. Er schmeckt viel "zarter". Dann habe ich, in Ermangelung von Flaschen, den Sirup aufgekocht und ungefähr auf die Hälfte reduziert. Hat den Geschmack nicht groß verändert, man muss dann nur vorsichtig mit der Zitronensäure sein. Den heißen Sirup habe ich dann in Flaschen abgefüllt, die ich vorher im Backofen bei ca 120 Grad "sterilisiert" habe. Ich hoffe mal, dass er sich jetzt wirklich über`s ganze Jahr hält, wenn er nicht vorher vernichtet wird. :-)

christianef

28.06.2009 20:38 Uhr

Perfekt.
Ich habe den Sirup gemacht. Ganz einfach. Und sehr lecker. Nicht so süß und mit tollem Aroma.
Ich habe die Blüten -nach dem Reinigen- mit einer Schere vom Stengel abgeschnitten und dann in die warme Zuckerlösung gegeben und von der Zitronensäure habe ich weniger genommen. Der Sirup ist schon 3 Wochen alt und immer noch i.O. Ich schätze mal der Rest schafft nur noch eine Woche :-)
Grüssli
ChristianeF

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


marysue

20.05.2011 01:18 Uhr

Hi Küchentigger,

hat schwentine-biene (von der sind die Fotos mit dem rosa Sirup) in ihrem Kommentar vom 9.6.2007 doch geschrieben: Sie hat die Sorte "Black Beauty" im Garten, die blüht rosa.

LG

marysue

Zabini

24.05.2011 10:27 Uhr

Wow, habe den Sirup gestern angesetzt und heute schon mal probiert :) Extrem lecker! Ich hatte nur noch eine Zitrone (auf einen Liter) und es schmeckt trotzdem hervorragend.
Gut, dass ich noch einen ganzen Liter davon habe :)
Danke für das Rezept!

narde

01.06.2011 21:51 Uhr

Als "reinen" Holunderblütensirup finde ich ih etwas Zitruslastig, deshalb habe ich ihn jetzt Holunder-Zitronensirup genannt - sehr lecker und spritzig.

elisamäuschen

10.06.2011 15:24 Uhr

Hallo, ich habe den Sirup jetzt zum erstem mal ganz nach dem Rezept gemacht, schmeckt wirklich superlecker! Allerdings ist die Konsistenz nicht sirupartig sondern eher wie Saft, woran lann das liegen? Ist der Sirup bei Euch klar? Bei mir sind seltsame Fäden drin, was kann das sein? Muß ich den Sirup jetzt wegschütten, oder ist das von den Blüten?

US_princess-J

30.06.2011 17:40 Uhr

Bei mir war der auch relativ flüssig, aber der Sirup ist trotzdem super. ich trinke ihn hauptsächlich in mineralwasser. Das einzige ist, dass er schon nach 2monaten angefangen hat zu gären, zumindest in der einen flasche, da ist mir beim öffnen der deckel um die ohren geflogen, jetzt hab ich ein bisschen angst die nächste flasche zu öffnen ;)

Nüdi

24.05.2012 12:38 Uhr

Hallo Zusammen,

ich liebe Holunderblüten und da ich welche im Garten habe hab ich mich letztes Jahr an den Sirup gemacht.
Ich hatte genau 30 Blüten ernten können, perfekt!
Nun zum Problem. Um das ganze dann 2 Tage stehen zu lassen dazu kam es nicht denn nach einem Tag war die ganze Suppe von etwas pelzig schimmelartigen überzogen.
Ich habe dann trauriger weise alles entsorgt.
Das kann aber doch nicht so richtig gewesen sein. Nun blüht bald der Holunder ich habe dieses jahr ca 40 Blüten und ich möchte doch so gerne das es dieses mal klappt.
Worauf kann ich noch achten ? Oder lasse ich es nur 12 Stunden ziehen?
Oder war es sogar richtig so mit dieser pelzigen Schicht?
Soll doch unbedingt klappen habe grade von Ik.a mir so einen Sirup gekauft der schmeckt schrecklich.
Ich geb nicht auf und danke für jeden Tipp.

Liebe Grüße Nüdi

katchenka

26.06.2013 23:59 Uhr

Hallo,
jetzt bin ich richtig! Mir ist das selbe passiert. Nach kurzer zeit hat es angefangen zu schimeln. Worauf soll/kann ich achten?

Danke!

moraxella

12.06.2013 13:09 Uhr

Wer genug Platz im TK-Schrank hat, kann den Sirup in PET-Flaschen oder Plastiktüten/-behältern einfrieren. Dann spart man sich das Sterilisieren von Glasflaschen und muss den Sirup vor dem Abfüllen außerdem nicht noch einmal erhitzen.

Kreativköchin

26.06.2013 09:17 Uhr

Hat jemand den Sirup schon mal ausprobiert mit Blüten? Koche schon jahrelang Marmelade mit ein paar Holunderblüten drin. Die weissen Sternchen sehen sehr süß aus und es ist nie etwas schlecht geworden.
In so einem Glas Sekt oder Wasser ein paar Blütchen würden sich doch auch toll machen !

katchenka

26.06.2013 23:53 Uhr

Da mir das selbe passierte, würde ich auch gerne wissen, worauf ich vll achten muss...

PeaKunze

16.06.2014 19:19 Uhr

Hallo,
der Sirup wird bitter wenn die Stiele an den Dolden zu lang sind, also ganz kurz abschneiden und nur Bio Zitronen verwenden. Wenn ca 50 Blütendolden zum Einsatz kommen reichen auch da 40 gr. Zitronensäure.
GLG Pea

PeaKunze

16.06.2014 22:09 Uhr

Wenn der angesetzte Sirup schimmelt dann lag es wohl daran das das Zuckerwasser nicht gekocht hat, also nicht steril war.......😉

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de