Käsekuchen

Besonders leicht und locker. Ein Rezept das man nicht weitergeben sollte (Gute Rezepte bleiben in der Familie)
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

500 g Quark, Magerstufe
120 g Zucker
200 g Schmand oder saure Sahne
125 g Sahne
1/2 Pck. Puddingpulver, Vanillegeschmack
3 m.-große Ei(er)
1 Pck. Vanillezucker
Zitrone(n), Abrieb, unbehandelt
300 g Mehl (405) für Mürbeteig
200 g Butter für Mürbeteig
100 g Zucker für Mürbeteig
 evtl. Rosinen oder Aprikosen
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Mit Mehl, Butter und Zucker einen Mürbeteig herstellen. Den Teig flachdrücken und kaltstellen. Nach etwa 1/2 Stunde die Kuchenform auslegen. Den restlichen Teig im Gefrierbeutel flach drücken und im Gefrierschrank für andere Zwecke aufbewahren.

Für den Käsekuchen werden Quark, Eigelb, Zitronenabrieb, Vanillezucker und Schmand glatt gerührt. Die geschlagene Sahne darunter rühren. Eiweiß und Zucker steif schlagen und vorsichtig mit dem Kochlöffel unter die Käsemasse heben. Puddingpulver sieben und ebenfalls unterrühren.
Die Käsekuchenmasse in die vorbereitete Kuchenform einfüllen.

Bei ca. 160°C etwa 45 Minuten backen. Nach Geschmack können auch Rosinen oder Aprikosen in die Form eingelegt werden.

Kommentare anderer Nutzer


dirkfenske

17.06.2007 17:46 Uhr

Käsekuchen
Hallo,

habe den Teig aus 2/3 der Zutaten bereitet, da blieb bei Einsatz einer 26´er Springform nichts über. Habe ein Teil des Mehls durch Speisestärke ersetzt, da wir der Teig noch mürber. Etwas Backpulver und ein Eigelb habe ich auch in den Teig gegeben.

Muss wohl etwas schief gelaufen sein, die Quarkmasse ging schön hoch und wirkte auch sehr fluffig, aber leider sackte die Masse zusammen als der Kuchen auskühlte. Der Kuchen war auch etwas feucht/ditschig.

Gruß
Dirk

P.S.: Großmutti, ich habe es schon wieder getan!!!!! :-)
Kommentar hilfreich?

ep1312

20.06.2007 21:13 Uhr

Hallo Dirk,

dieser Käsekuchen soll auch kein trockener Eiweißbackstein sein, sondern locker und saftig. War die Backzeit ewas zu kurz?
Mürbeteig mit Speisestärke ist für mich neu. Werde es aber (mit Vorsicht) testen.

MfG
ep1312
Kommentar hilfreich?

dirkfenske

22.06.2007 10:38 Uhr

Hallo,

probier es mal mit 5/6 Mehl & 1/6 Speisestärke, oder auch auch 1/6 feinst gemahlene Mandeln. Schmeckt wirklich sehr gut. Ist der teig allerdings zu krümelig, gib ein Eigelb dazu.

Gruß
Dirk
Kommentar hilfreich?

mariondamm

11.09.2007 17:54 Uhr

Hallo !!

Ich war wirklich kein Käsekuchenfan. Aber dieser Kuchen ist einfach toll. Natürlich fällt er nach dem Backen- wie alle anderen Käsekuchen - ein wenig in sich zusammen, bleibt dabei jedoch locker und luftig.
Ich habe den Kuchen mit doppelter Menge als Blechkuchen gebacken. Da wurde dann gleich eine ganze Fußballmannschaft satt.
Diese Rezept hat die Chance ein Klassiker bei mir zu werden.

mfg
md
Kommentar hilfreich?

mausi80

19.09.2010 12:26 Uhr

Hi
Meine Familie steht voll auf Käsekuchen und ich hab unzählige Rezepte probiert die waren auch lecker aber mir persönlich nicht fluffig genug . Das Rezept hier ist einfach genial . Das kommt in mein persönliches Kochbuch was ich meiner Tochter mal mitgebe wenn sie auszieht :-) so in 20 Jahren oder so :-)
Hab gerade wieder einen gebacken wir sind süchtig nach dem Kuchen der ist soooooooooooooooooo lecker
Kommentar hilfreich?

ep1312

11.09.2007 18:39 Uhr

Hallo mariondamm,

danke, wer am Rezept "rumdoktert" braucht sich nicht zu wundern,
wenn was anderes rauskommt.

LG ep1312
Kommentar hilfreich?

mabtina

14.04.2009 21:02 Uhr

Hallo,

ich bin absolut kein Kuchenbäcker und wollte trotzdem mich trotzdem mal an einem Käsekuchen versuchen.
Der Kuchen war wirklich super einfach zu machen und hat wunderbar locker leicht geschmeckt!

Für Backeinsteiger also definitiv zu empfehlen :-)

Vielen lieben Dank für das Rezept!!

LG mabtina
Kommentar hilfreich?

happysu

26.08.2009 12:26 Uhr

Dieser Käsekuchen schmeckt sehr lecker. Hab es genau so gemacht wie es angegeben war von den Zutaten her, nichts ändern und der Kuchen wird spitze.
Das Rezept kann man nur empfehlen.
Weiter so!
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


ardellas

24.03.2012 10:08 Uhr

Hallo,

Habe noch nie Käsekuchen gebacken....aber mein Mann will unbedingt dieses WE einen haben.....lese hier nur gute sachen über diesen Kuchen.
Werde später alles einkaufen und heute Abend backen....hoffe es klappt. Werde berichten wie das Ganze ausgegangen ist.
Kommentar hilfreich?

annalina123

10.11.2012 20:30 Uhr

ein tolles rezept- vielen dank einfach und sehr lecker.

ich habe auch mit der doppelten menge ein ganzes blech gemacht. auérdem habe ich vergessen vanillepudding zu kaufen und somit durch speisestärke ersetzt.

ich habe noch etwas kokos untergemischt- zu empfehlen:-)

weil es schnell gehen sollte habe ich den mürbeteig durch kokoszwieback mit butter verarbeitet und somit einen boden hergestellt


also ich habe Dein rezept etwas verändert:-)

trotzdem sehr toll
Kommentar hilfreich?

annalina123

10.11.2012 20:31 Uhr

mürbeteig weggelassen meine ich natürlich...
Kommentar hilfreich?

tanja081078

08.01.2013 09:25 Uhr

Also .. unser Lieblingskäsekuchen :-)
Einfach in der Zubereitung und lecker!
Wenn man sich an Rezepte hält gelingen sie auch ! ;-))
Kommentar hilfreich?

oscarchen1

02.09.2014 16:03 Uhr

Der Kuchen wird noch leichter und fluffiger, wenn man den Schmand durch mehr Eischnee ersetzt. Puddingpulver ersetze ich durch die gleiche Menge Maisstärke (Hauptbestandteil von Puddingpulver zum Bruchteil des Preises) und echter Vanille.

Und beim Abkühlen MUSS er zusammenfallen. Wie in der Schule gelernt: "Ein Mol eines Gases nimmt bei Normaldruck und Normaltemperatur 22,4 Liter Volumen ein." Die vielen kleinen Luftbläschen, die wir mühsam in den Eischnee geschlagen haben, vermindern ihre Größe beim Abkühlen von 180 auf 20 Grad auf einen Bruchteil. Das Ganze ist also kein "Problem", sondern simple Physik ;-)

Ich finde es ganz wunderbar, mit der Kuchengabel durch den luftigen Kuchen zu fahren und dabei dem leisen Platzen der feinen Bläschen zu lauschen. Ein sanftes Knistern - dann ist der Kuchen perfekt.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de