Mal ein anderer Weihnachtslikör

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

200 g Mandel(n) (Mandelblätter)
350 g Zucker
Äpfel (am besten Boskop), zerkleinerte
1 Stange/n Zimt
Sternanis
Tonkabohne(n), zerschnittene
Vanilleschote(n), aufgeschnittene
200 g Rosinen
1 Flasche Schnaps (Obstler nach Wahl)
 evtl. Kandiszucker bei Bedarf
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Mandelblätter zusammen mit dem Zucker auf kleiner Flamme erhitzen, so dass der Zucker karamellisiert und die Mandeln leicht braun werden. Äpfel hinzugeben und auf kleiner Stufe alles zusammen weich braten.

Die Apfel-Mandelmasse in eine Flasche mit weitem Hals geben. Rosinen, Zimtstange, Sternanis, zerschnittene Tonkabohne und aufgeschnittene Vanilleschote dazu geben und mit dem Obstler aufschütten.

Nach vier Wochen abseihen und ggf. noch etwas Kandis dazugeben, falls er nicht süß genug ist.

Kommentare anderer Nutzer


Blumenkohl

05.06.2007 10:11 Uhr

huhu

ich wollte gerne mal wissen was eine tonkabohne ist und ob man die einzelnd kaufen kann?

liebste grüsse Blumenkohl

gewitter-zicke

05.06.2007 13:51 Uhr

Huhu,

eine tonkabohne sieht aus wie eine ganz lange gedörrte Pflaume und riecht ganz stark nach Vanille und Marzipan.
Sie wird wie eine Muskatnuß gerieben und schmeckt zum Beispiel auch hervorragend im stollen,

wir verkaufen die in der apotheke Stückweise...einfach mal nachfragen....

LG Anke

Schubs

21.09.2007 19:04 Uhr

Hallo Anke,

was kostet denn in der Apotheke eine Tonkabohne? Ich hab bei Ebay welche gefunden, aber leider hab ich keinen Vergleich.
Jetzt hab ich aber gelesen, das die Tonkabohnen Krebs erregend sein sollen und auch nicht als Lebensmittel verkauft werden dürfen, sondern nur zum räuchern. Stimmt das?

LG Bettina

gewitter-zicke

21.09.2007 19:18 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Bettina,

50 g tonkabohne liegen bei etwa 8 - 10€ wenn mich jetzt nicht alles täucht.

Die Bohne an sich ist nicht giftig, enhält aber einen Stoff, das sogenannte Cumarin, was lebertoxisch sein kann. Es gibt nun Bohnen, die enthalten viel Cumarin und werden preiswert für duftlampen oder ähnliches verkauft und es gibt Bohnen, die werden mit einem sehr geringen cumaringehalt speziell gezüchtet und dann nochmal auf ihre Inhaltstoffe quantitativ untersucht.
Diese Bohnen sind weiterhin für die Lebensmittelherstellung zugelassen, werden aber von der Grossindustrie nicht mehr verwendet, weil sie den preis der produkte stark erhöhen würden.

Falls du bei ebay kaufst, solltest du also wirklich drauf achten, das du keine bohnen erhälst, die nur zum räuchern geeignet sind.

LG Anke

gewitter-zicke

21.09.2007 19:20 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

ach so...wir verkaufen zur -weihnachtszeit 10 g bohnen für 1,50€ 10 g sind etwa 5 Stück

lene184

28.08.2007 17:47 Uhr

hallo

dieser likör stellt mein mann immer wieder hin.
der schmeckt oberlecker.
die reste geben wir über eis. mhm mhm
wir sind begeistert.

gruß lene184

Tristania

13.09.2007 20:59 Uhr

Sodale,

da ich dank Eurer Hilfe endlich wieder das Rezept gefunden habe und meine Tonkabohnen auch schon da waren, war ich gerade mal wieder fleißig und hab diesen Likör auch noch angesetzt.

Die Küche riecht, wie auf dem Weihnachtsmarkt. hmmmmmmm
Und der Aufsatz, ein Geruch, von der Tonkabohne, unglaublich. Kanns echt jedem empfehlen, schon allein wegen dem Geruch. Bild ist eingestellt und die Bewertung kommt dann in 4 Wochen.

Lieben Dank und schöne Grüße.

sillie74

18.09.2007 14:06 Uhr

Wie kann ich den Likör verlängern? Habe ihn vor einer Woche aufgesetzt und wir finden er duftet noch ziemlich scharf nach Obstler? Gibt sich das noch? Ausserdem sind meine Äpfel sehr mussig geworden und der Likör ist nicht klar sondern trüb. Passt das?
Bin gespannt auf das Ergebnis und warte auf kurze Antwort!

gewitter-zicke

18.09.2007 14:18 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Der Obstler Geruch verschwindet und der Likör ist erstmal trüb das stimmt, erst bei längerem stehen setzt sich oben eine Schicht ab, die man gut abfiltern kann( ich hab einen ansatz vom letzten jahr, der ist jetzt komplett klar), ansonsten einfach mehrfach nach den 4 wochen durch einen Teefilter abseien. Meine Äpfel waren nicht \"musig\" liegt dann evt an der falschen Apfelsorte oder daran, das sie zu lange gebraten wurden, sollte am endergebniss aber auch nichts ändern

Lasst es euch schmecken.

LG anke

sillie74

18.09.2007 16:31 Uhr

vielen Dank für die schnelle Antwort! Das hat geholfen!
Ich warte dann mal ab!
LG Silke

Rofro

04.10.2007 16:54 Uhr

Hallo,
wenn ich einen Obstler reintue schmeckt der Likör dann nicht nach dem Obstler.Ober sollte ich besser Weizenkorn nehmen?

LG Rofro

gewitter-zicke

04.10.2007 20:51 Uhr

Hallo,

ich hab den Likör jetzt schon mehrfach gemacht, sowohl mit Korn, als auch mit wodka oder wie gesagt Obstler. Ich würde ihn jetzt nicht gerade mit Kirschwasser odr zwetschgengeist machen, aber mit nem Birnenbrand schmeckt er schon sehr lecker...aber der alkohol ist wirklich eine reine Geschmackssache

LG anke

Emilia_G

06.10.2007 15:47 Uhr

Hallo,

ich möchte diesen Likör gerne zu Weihnachten machen, habe aber jetzt gerade ziemlich viele Äpfel, die ich gern verarbeiten würde.

Kann man den Likör auch länger als 4 Wochen ziehen lassen?
Wie lange etwa hält der fertige Likör sich bei dunkler und kühler Lagerung?

Danke.
lg Emilia

gewitter-zicke

08.10.2007 11:22 Uhr

Der Likör wird immer besser, je länger er lagert. Ich hab vor ein paar Monaten in der speisekammer einenAnsatz komplett mit Obst gefunden vonm letzten Jahr, der schmekt noch besser als die nach 4 Wochen gefilterten.

LG Anke

windy

11.10.2007 16:48 Uhr

Habe gerade den super lecker richenden Likör angesetzt :-)

Soll der auf die warme Fensterbank oder in den kühlen Keller??
Das ist ja immer unterschiedlich bei den Likören...

LG windy

waldmeisterfee

14.10.2007 16:41 Uhr

Hallo,

ich habe den Likör gester angesetzt. Das ist aber eine ganz schöne Menge an Ansatz.
Das hat bei mir noch nicht mal in ein groooßes Glas von Ikea gepasst.

Ich habe Rum dafür genommen.
Werde mich dann noch mal so um Weihnachten melden.

LG

*fee

schneesturm

15.10.2007 18:32 Uhr

Hallo,
ich habe heute den Likör angesetzt. Hab dafür Rumrosinen genommen. Bin schon gespannt, wie er wird. Im Moment lasse ich der Ansatz noch abkühlen, bevor ich den Obstler dazugebe. Ich denke, der Alkohol verfliegt sonst.

Lg Karola

sillie74

19.10.2007 20:59 Uhr

Ich habe den Likör vor ca. 6 Wochen angesetzt mit Korn und Obstler gemischt. Wir finden den Alkoholgeschmack zu stark und so habe ich heute alles abgeseiht und den daraus entstandenen Likör noch einmal mit frischen Äpfeln und reinem Apfelsaft angesetzt. Jetzt schmeckt er noch besser und ich denke, wenn er jetzt noch ein paar Wochen zieht - ist er für unseren Geschmack - perfekt! Tolles Rezept!

Heike_W

30.10.2007 15:39 Uhr

Hallo,

auch ich möchte gerade diesen Likör ansetzen und möchte nur wissen, ob man die Äpfel vorher schälen sollte. Ich verwende die empfohlenen Boskop und möchte sie eventuell nach dem Abseihen als Kompott weiter benutzen. Könnte die Schale evtl. stören, die ja im rohen Zustand sehr fest ist, oder gibt sich das nach dem Anschmoren und dem Ziehen in Alkohol?
Danke für das schöne Rezept!

LG,
Heike

gewitter-zicke

15.11.2007 12:28 Uhr

sorry das ich erst jetzt antworte, ich war zwei wochen im krankenhaus. Ich hab die Äpfel mit schale verarbeitet und später aus dem abgefilterten ansatz einen Rührkuchen gebacken, da hat die Schale überhaupt nicht gestört, da sie durch das anbraten ganz weich wurde

LG Anke

Heike_W

23.11.2007 18:15 Uhr

Hm, zu spät, jetzt steht der Ansatz schon über drei Wochen, leider ohne Schale. Macht aber nix, hauptsache der Likör wird lecker, zumindest duftet er schon so und die Zwischenverkostungen waren auch vielversprechend. Die Beiträge waren auch sehr inspirierend, vielleicht koche ich aus dem Obst eine Weihnachtsmarmelade, der Alkohol müsste beim Erhitzen ja zum großen Teil verfliegen. Alles Gute für Dich, Anke

Heike

Annoe84

12.11.2007 20:39 Uhr

Hallo,

ich habe vor einer Woche das vierfache deines Rezeptes angegesetzt (ich möchte ein paar Likorfläschchen an Weihnachten an meine Lieben verschenken). Eine Frage die sich mir stellt, und die die Beschenkten bestimmt auch stellen werden, ist:
Wie lange hält sich der Likör?
Bis jetzt duftet er schon sehr gut, bin gespannt, wie es in nächsten Wochen wird!

Liebe Grüße,
Annoe84

gewitter-zicke

15.11.2007 12:30 Uhr

Hallo,

ich hab jetzt noch den Weihnachtslikör vom vorletzten jahr hier stehen und der ist immer noch gut und wird geschmacklich immer besser. Der Likör hat, wenn er wie im rezept gemacht wird, noch knapp 25% alkohol und konserviert sich somit von selber

LG Anke

Annoe84

15.11.2007 18:30 Uhr

Liebe Anke,

vielen Dank für Info. Dann kann ich ja ganz beruhigt antworten, dass er sich eine ganze Weile hält und wahrscheinlich verzehrt ist bevor er kippt.

Lieben Gruß,
Annoe84

Nela67

18.11.2007 19:26 Uhr

Servus,

letzten Winter machte ich den Likör das erste Mal, jetzt stehen wieder Ansatzgläser auf dem Fensterbrett - Nachschub*ggg*.

Weißblaue Grüße,

Nela67

Suavitas

29.12.2007 14:19 Uhr

Hi!

Habe den Likör vor 6 Wochen angesetzt um ihn an Weihnachten verschenken zu können. Jetzt ist er fertig und schmeckt einfach herrlich! Richtig nach Weihnachten, einfach super :)

lg, Sabrina

06onkel

03.03.2008 20:52 Uhr

Hallo,

dieses Rezept ist echt Klasse.
Beim Kauf der Tonkabohnen schaute man doch recht merkwürdig aus der Wäsche(die sind im übrigen auch echt Klasse im Dessert).
Doch das Ergebnis ist echt ne Wucht !

Danke !!!!
Mit ganz lieben Grüßen aus NRW von Clarissa

larissa1974

24.07.2008 13:37 Uhr

Wir hatten ihn letztes Jahr und er war super - dieses Jahr gehen wir in "Großproduktion" :-)

Aus dem Ansatz machen wir übrigens Marmelade

Lg
Petra

gewitter-zicke

07.09.2008 19:54 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich hab gerade eine neue Art der "Resteverwendung" getestet und für sehr lecker befunden.
750 g vom abgefilterten Obst ohne gewürze, mit 300 g braunem rohrzucker pürieren, 1 Flasche Wodka dazumixen und mit 300 ml sprite verdünnen....gibt einen wunderbaren Weihnachtslimes ;-)

LG Anke

larissa1974

11.09.2008 14:08 Uhr

Super genialer Likör. Mach ihn schon das zweite Jahr und aus dem Ansatz wird Marmelade gekocht :-)

darling2001

14.11.2012 13:43 Uhr

Hallo larissa1974,
auch ich würde gerne von dem Ansatz Marmelade kochen - wegwerfen wäre doch zu schade! :o) Ich habe in meinem Leben bisher noch nie Marmelade gekocht - wie bist Du denn hier vorgegangen?? Einfach die Masse mit Gelierzucker (1:1? 2:1??) noch mal aufgekocht ? Oder hast Du nochmal Äpfel o.ä. hinzugegeben?

Vielleicht könntest Du einer Marmeladenkochänfängerin ein paar Tipps geben, würde mich sehr darüber freuen! :o) Dankeschön im Voraus!

Viele Grüße und allen weiterhin gutes Gelingen,
Sonja

fredalfi

30.09.2008 08:02 Uhr

Hallo,

ich hab diesen Likör im letzten Jahr 2x angestzt und vor kurzem noch einen Ansatz in meiner Speisekammer gefunden. *Freu* Und auch mal gekostet.
Und es stimmt, je länger er steht, um so leckerer!
Im letzten Jahr hab ich aus dem Obst einen Früchtekuchen gemacht, das war der Hit der Kaffee-Tisch!

Aber wie um Himmels Willen macht man aus den Früchten Marmelade?
Das interessiert mich nun doch, da hätte ich doch glatt noch einige kleine Geschenk-Ideen...

Pros und LG
Susanne

gewitter-zicke

30.09.2008 09:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

ich koch daraus Marmelade mit 3 :1 Zucker und nehm 500 g Likörfrüchte ( die müssen aber beim ansetzten des Likörs besonders klein geschnitten sein) und 1000g fein geriebene Äpfel . Die Marmelade sollte allerdings etwas länger als 4 Minuten sprudelnd kochen ;-)

LG Anke

fredalfi

30.09.2008 14:38 Uhr

Hört sich lecker an!

Werde ich in den nächsten Wochen ausprobieren!

Lieben Dank für die schnelle Rückantwort!

LG Susanne

kaninchenpups

05.10.2008 18:27 Uhr

hallo!
hhhhmmmmmmm *schwärm*! leider kann ich ja jetzt noch keine sterne vergeben, da ich den fertigen likör noch nicht getrunken habe, aber in sachen geruch-während-des-ansatz-vorbereiten erhältst du von mir die volle punktzahl, bei mir in der küche riechts jetzt wie in einer weihnachtsbäckerei (natürlich summe ich jetzt auch das lied vor mich hin *g*). bin sehr gespannt, wie der fertige likör schmecken wird, ich werde ihn jedoch mit doppelkorn ansetzen, ich hoffe, das macht keinen allzu großen unterschied. ich werde berichten... ;o)!
@fredalfi: verrätst du mir dein früchtekuchen-rezept? bei uns wird wenig marmelade gegessen, kuchen geht dagegen immer!
gruß, kaninchenpups

fredalfi

01.12.2008 13:58 Uhr

Hallo Kaninchenpus,

zum Glück hat Gewitter-Zicke schon geantwortet.

Also ich mal auch normalen Rührteig und dann kommt die abgetropfte Obstmischung drunter.

Dieser Kuchen hat uns im letzten Jahr über unseren stundenlangen Silvester-Spaziergang gerettet.

Liebe Grüße Susanne

gewitter-zicke

10.10.2008 08:33 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Kaninchenpups *wasfüreinNick ;-)*

Ich back folgenden Kuchen aus dem ansatz


rührteig aus
4 eiern
500 g mehl
300 g Zucker
300g butter
1 Paket Backpulver
250 g marzipan
herstellen

in den fertigen Teig die abgetropfte Obst-Mandelmischung (ohne gewürze natürlich) dann bei 180 Grad etwa 1 stunde backen (Stäbchenprobe, je nachdem wie gut das Obst abgetropft ist auch länger)

Gutes gelingen

LG Anke

06onkel

10.10.2008 15:28 Uhr

Hallo,
habe gerade dein Rezept rausgesucht, weil ich es wieder machen möchte .
Nun lese ich , das man davon auch Marmelade machen kann!
Spitze!
So ist das ganze perfekt!
Schade ,das ich dir nicht noch mehr Sterne geben kann!!!
Mit lieben grüßen Clarissa aus NRW

schneesturm

23.10.2008 10:42 Uhr

Ich hab den Likör im vergangenen Jahr angesetzt und fand, das der Alkohol noch sehr hervorgeschmeckt hat. War nicht ganz nach meinem Geschmack und so ist er in Vergessenheit geraten. Aber in diesem Jahr schmeckt er richtig gut. Ich werde ein großes Glas ansetzen und zur Seite stellen. Es lohnt sich.
Danke für das Rezept.

Fannylein

12.11.2008 10:47 Uhr

Hallo,

ich hab den Likör heute mit Wodka angesetzt. Bin gespannt wie er wird, es ist mein erster Likör. Wenn ich ihn abseihe und probiere, dann gibts die Punkte.

lg
Fanny

darling2001

14.11.2012 15:39 Uhr

Hallo Fanny,

ich habe gerade entdeckt, dass Du diesen Ansatz auch schon einmal mit Vodka getestet hast. Ich selber habe ihn gerade mit Birnenobstler (Williams Christ) angesetzt - er riecht schon mal himmlisch! ;o) Da ich ihn zu Weihnachten verschenken möchte und glaube, dass ich nicht genug herausbekommen werde, würde ich aber gerne noch einen Ansatz machen.

Wie hat Dir der Ansatz mit Vodka damals geschmeckt? Schmeckte der Alkohol zu stark heraus, oder warst Du zufrieden mit dem Ergebnis? :o)

DANKE für Deine Antwort im Voraus!

Viele Grüße,
Sonja

06onkel

02.12.2008 08:25 Uhr

Hallo,
der Kuchen mir den Früchteresten schmeckt einmalig.
Das alleine wäre auch schon ein Grund diesen genialen Likör anzusetzten.
Super Zeug!!!!!
Danke!
Mit lieben gruß Clarissa aus NRW

Binoki65

18.12.2008 22:55 Uhr

Hallo,
der Likör war wirklich superlecker!!! Ich habe auch Marmelade aus den "Resten" gemacht, allerdings habe ich so "frei nach Schn..." naturtrüben Apfelsaft dazu gegeben, abgemeßen und dann mit 3:1 Gelierzucker gearbeitet. War (und ist...) echt prima, sowohl als Marmelade, als auch zu Waffeln, Eis, Pfannkuchen....!!!!

****Frohes Fest allerseits!****

Binoki

Oneheart

28.12.2008 13:46 Uhr

Hallo Anke,
leider kann ich Dein Rezept noch nicht bewerten, da ich den Likör erst vor 3 Wochen angesetzt habe. Kommt aber noch... versprochen ;o) Er riecht und sieht zumindest schon sehr vielversprechend aus und ich kann es kaum erwarten, ihn zu probieren. Allerdings habe ich fast den Eindruck, dass die Zutaten das meiste der Flüssigkeit aufgesaugt haben. Wieviel "Ausbeute" kann ich denn von 1 Liter Obstler erwarten? Kannst Du da eine ungefähre Angabe machen? Oder sieht das nur so aus, als wäre alles aufgesaugt? Ich traue mich nicht, noch mehr Alkohol dazu zu gießen...
Ich wünsche Dir einen guten Rutsch ins neue Jahr und bedanke mich schon mal für das tolle Rezept.
Viele Grüße, Carmen

gewitter-zicke

01.01.2009 17:37 Uhr

Hallo Carmen,

frohes neues Jahr ersteinmal.

Also das stimmt schon, das etwas Flüssigkeit \"verschwindet\", gerade die Rosinen saugen sich ja schön mit dem alkohol voll, daher ist es echt wichtig, die Früchte zu verarbeiten, sonst hat man zuviel Verlust. Ich würd sagen so etwa 10% der flüssigkeit wird aufgesaugt, man kann aber problemlos noch etwas Alk nachschütten, wenn man das Gefühl hat, man hat zuwenig Ausbeute.

LG anke

lisi68

01.01.2009 17:19 Uhr

Hallo!

Ich habe heuer deinen Likör probiert, um ihn zu verschenken. Habe Sternanis und Tonkabohne weggelassen, stattdessen noch zusätzlich Vanillezucker hineingetan. Leider ist für mich nichts übriggeblieben, habe nur kurz gekostet, und er hat mir sehr gut geschmeckt.

Danke. LG Lisi

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


turbo-lenta

10.12.2009 21:07 Uhr

Hallo!

Habe den Likör gerade angesetzt (für nächstes Jahr), da ich noch unerfahren beim Likör ansetzen bin, wollte ich mich vergewissern, der Ansatz steht hell und warm, nach dem Abseihen dann kühl und dunkel?

LG
Lenta

gewitter-zicke

11.12.2009 11:46 Uhr

Huhu,


ich hab den Ansatz erst auf dem Küchenschrank stehen auf die Fensterbank mit direkter sonneneinstrahlung würde ich ihn nicht stellen. Zum reifen steht er bei uns im Keller

LG anke

turbo-lenta

11.12.2009 11:49 Uhr

Schön, dass du so schnell antwortest, das hilft mir weiter, bzw. beruhigt mich ;-)

Vielen Dank,

Lenta

Strandflieder

19.09.2010 22:02 Uhr

Heute habe ich den Likör angesetzt. Habe ihn in ein 3l Glas gefüllt und kam mit einer Flasche Rum nicht ganz hin. Da waren die Äpfel nicht komplett bedeckt. Macht nix, hab noch mehr Rum nachgekippt ;)

Ich hoffe, dass er gelingt und ich evtl Weihnachten schon einen leckeren Likör habe :) Bewertung folgt dann -gehe aber mal von 5 Sternen aus *g*

Frohe Vorweihnachtszeit!!!

tweetykaki

07.10.2010 12:04 Uhr

Hallo zusammen,

ich möchte gerne das rezept versuchen. Hab schon reichlich Äpfel aus dem Garten und auch Tonkabohnen auf Lager!

Allerdings hab ich noch Fragen:

1. für wieviel reicht das Rezept?
Also ich habe 3 1-Liter-Gläser. Muss ich da das 3 fache Rezept nehmen?
Oder nur doppelt und dann einfach mit Alkohol vollgiessen??

2. Kann man auch direkt braunen Kandis statt normalem Zucker verwenden? Könnte ich mir geschmacklich "runder" vorstellen.

3. Wie viel sind denn 4 Äpfel?? Klingt vielleicht doof, aber meine sind aus dem garten und entsprechen nicht gerade der Norm :-)

Ich danke schon mal für die Antworten!
LG
Tweetykaki

Strandflieder

21.10.2010 21:03 Uhr

Hi!
Ich antworte einfach mal.
Ich habe extra ein 3l Gefäß gekauft. Das ergibt schon eine ganz schöne Menge! Ich glaube, ich würde es nicht aufteilen. Lieber alles in ein Glas.

Den Unterschied mit dem Zucker kann ich dir nicht beantworten. Ich habe es nach Rezeot gemacht und warte ungeduldig auf die Verkostung. Will mich aber noch zurückhalten. Der Likör steht \"erst\" 4 Wochen...

Ich glaube, ich habe einfach einen normalen Durchschnittsapflen genommen. Soooo wichtig ist das nicht, denk ich. Sollte halt kein Monsterapfel sein würd ich mal sagen.
Hoffe, ich konnte dir ein bisschen helfen?
LG Strandflieder

Linda1204

27.09.2011 07:51 Uhr

Hallo,

ich bin ganz neu hier :-)
Hatte mich auf die Suche nach einem Likör gemacht für Weihnachten, den ich jetzt schon ansetzen kann und bin über dieses hier gestolpert.

Also was ich ersteinmal toll finde, ist die Unterstützung, die man hier erhält. Ich schreiben ganz viele Menschen ihre Fragen zu dem Rezept und ganz viele geben Hilfe, Tipss und Tricks. Goße Klasse.

Ich habe hier viel gelesen und würde am liebsten direkt anfangen, aber zugegeben, das ist der erste Likör, den ich in meinem Leben ansetze. Hat jemand speziell dafür noch ein paar Tipps für mich. Welche Flasche ich hinterher zum abfüllen am besten nehme?
Muss ich die vorher mit kochendem Wasser ausreinigen oder platzen dann die Flaschen?
Weiss jemand wo man schöne Flaschengefäße herbekommt um den Likör zu verschenken?

Und meine wichtigste Frage:
Welches Gefäß nehme ich am besten für die Lagerung???
Ich hatte etwas von Ikea Gläsern gerade gelesen. Aber welche Größe sollte es am besten haben, damit auch alles "zum ziehen" reinpasst?
Nicht, dass ich hinterher mit der halben Flüssigkeit dastehe :-)
Und welche Verschlussart ist die beste? Ein großes Einmachglas?
Wahrscheinlich alles blöde Anfängerfragen :-)

Vielen Dank, wenn mir hier jemand einen Tip geben kann. Ich freu mich

Liebe Grüße

Linda

Mimithe

12.10.2011 14:20 Uhr

Hy

Also ich nehme für den Ansatz ein 5 Liter Gurkenglas mit Bügelverschluss , gibt´s im Haushaltswarenladen um 12€. Die sind mehr als genug groß und man bekommt alles ohne Probleme rein und vor allem wieder raus !

Nach dem Filtern kommt der Likör in Glasflaschen mit Schraubverschluss.
Die Flaschen lass ich durch die Spülmaschine und anschließend kommen sie in den Backofen bei 160° - 175° so für 15 - 20 Minuten. Die Verschlüsse kommen für 10 Minuten in kochendes Wasser. Abgefüllt wird , sobald man die Flaschen grad so anfassen kann.

Schöne Flaschen zum Verschenken gibt´s bei - hmm ich weiß nicht ob ich den Link hier posten darf ^^ .... wenn´s ist , kurze PN an mich.

In dem Online Shop gibt´s Schöne Flaschen zu normalen - günstigen Preisen. Bedruckte , Etiketten , Schrumpfkapseln , Verschlüsse usw , usf .

So vielleicht konnte ich doch noch n bisschen helfen.

LG Mimithe

LeKatz

10.11.2011 12:40 Uhr

Ich hab mal ne frage... ich hab schon ein paar mal den Likör aufgesetzt... mir gelingt es aber nie den zucker richtig zu karamellisieren.
Entweder werden die mandeln schwarz oder der zucker wird nicht richtig flüssig, weil ich die ganze zeit rühre...
soll ich vielleicht erst den zucker zum schmelzen bringen und dann ich mandel reintun???

franky1502

23.11.2011 13:04 Uhr

hallöchen,
ich habe den Likör schon im Juli angesetzt und nach dem Abseihen den Likör immer wieder ganz vorsichtig gefiltert, um ihn richtig schön Bernsteinfarben klar zu bekommen. War ne heiden Arbeit, die sich aber gelohnt hat. Ich mache schon lange meine Liköre selbst, aber ich muß sagen- dieser Weihnachtslikör ist der absolute Oberknaller. Er schmeckt so richtig schön nach Lebkuchen, Mandeln und Marzipan. Er durfte ja einige Monate reifen, was ihn nur noch runder machte. Alle Personen, die ihn verkostet haben, waren wie ich- hellauf begeistert.
Meine Tonkabohnen habe ich erst in der Apotheke für viel Geld gekauft, habe aber bei "Grubauer.de" welche gefunden- das Tütchen mit, ich glaube 6 Stück für 1,90Euro.

Mochmals herzlichen Dank für dieses wunderbare Rezept- dafür kann es nur die Höchstpunktzahl geben!

Mit freundlichen Grüßen
franky1502

darling2001

14.11.2012 13:48 Uhr

Sooo... Auch ich habe mich also nun an dieses Rezept herangetraut, weil es so super-himmlisch-lecker klingt!! :o) Am Montag habe ich alles wie oben beschrieben erledigt - gleich in zweifacher Menge. Nun steht der Ansatz in einem riesigen Ansatz-Glas (4.650 ml) auf meiner Fensterbank. Habe die Zutaten wie angegeben verwendet und noch ein Stück Marzipan hinzugegeben. Nun bin ich gespannt... Duftet schon herrlich und überhaupt nicht "spritig"! :o) Habe Birnenobstler verwendet.

Meine Frage nun: Das Glas ist pickepackevoll mit dem Ansatz und der Alkohol bedeckt die Masse nicht mehr, weil sich das Obst nun vollgesogen hat. Ist das eventuell problematisch? Sollte ich noch etwas Alkohol hinzugeben, damit alles abgedeckt ist? Viel passt allerdings nicht mehr rein... ;o) Könnte das obenliegende Obst nicht sonst viell. verderben? Und wie sieht es aus, sollte ich den Ansatz ab und zu schütteln oder ähnliches, wie bei vielen anderen Rezepten? Hier steht nichts davon beschrieben...

DANKE für Eure Tipps und Hilfestellung!!!

Viele Grüße,
Sonja

gewitter-zicke

14.11.2012 16:03 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hallo Sonja, das Obat sollte aufjedenfall von Alkohol bedeckt sein, ansonsten wird es in kürzester zeit anfang zu schimmeln und man kann das leckere Gesöff nur noch wegschmeissen.

Ich schüttele den Likör so wenig wie möglich, da sich sonst die ganzen Schwebeteilchen lösen und man den Likör sehr schlecht gefiltert bekommt. Daher schütte ich in zum abgiessen auch nicht in ein sieb, sondern lasse ihn durch einen Schlauch mittels schwerkraft ablaufen und schütte erst den alletrletzen Rest in ein sieb und filtere das was daraus läuft auch seperat vom anderen likör, weil das filtern sonst ewig dauert.

darling2001

14.11.2012 16:48 Uhr

Danke für Deine schnelle Antwort! :-)

Hmm... Ich habe eigentlich eher kleine Boskoop-Äpfel verwendet, und für den doppelten Ansatz 4x 100 Gramm Mandeln, trotzdem ist es wahnsinnig viel Masse geworden... Es war mir nicht mal möglich, die Masse für einen Ansatz in eine Pfanne zu bekommen, mußte ich in einem großen Kochtopf karamelisieren. Wenn ich mir die Bilder so anschaue, ist dort viel mehr Flüssigkeit als bei mir enthalten. Auch riecht mein Ansatz jetzt schon - nach nur so wenigen Tagen - so suuuuper-lecker weihnachtlich, dass ich kaum die Finger davon lassen kann. ;-) Alle anderen vor mir meinten meistens eher, dass es noch stark nach Alkohol riecht, ob sich das noch legt? Habe ich denn wohl was falsch gemacht? Was würdest Du mir raten? Sollte ich noch eine volle Flasche Obstler dran geben? Dann müßte ich die Masse allerdings auf ein weiteres Gefäß mit aufteilen... :-/

gewitter-zicke

14.11.2012 18:56 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

ich denke eine weitere flasche Obstler schadet nicht, wenn du soviel Obstmasse hast, es kann halt sein, dass du später noch mit vanillezucker oder braunem Zucker noch etwas Süsse hinzugeben musst. ich mach den Likör mitlerweile im 5 Liter kanister und dann hab ich etwa 1/3 Obstmasse und 2/3 Flüssigkeit und der Geschmack ist immer noch himmlisch :-)

darling2001

15.11.2012 09:10 Uhr

:o) Dankeschön für die abermals so schnelle Antwort! :o) Wurde gestern Abend gleich noch umgesetzt... Leider passten allerdings nur noch etwa 350 ml in das 4.650 ml fassende Glas hinein. Nun ist aber alles bedeckt. Riecht aber trotzdem immernoch wunderbar nach Weihnachten! :o)

Ich werde berichten, wie alles ausgegangen ist! DANKE für Deine tolle Unterstützung!

Liebe Grüße,
Sonja

FamLier

18.12.2012 09:43 Uhr

Hallo!

Möchte heute deinen Rührkuchen mit dem Ansatz-Obst als Füllung machen.
Wieviel g des Ansatz-Obstes nimmst du da in etwa?

Liebe GRüße und Danke, Susanne

FamLier

18.12.2012 12:40 Uhr

Habe jetzt mal knapp 600g genommen.
Hatte soviel Teig, dass ich es lieber auf 2 Formen aufgeteilt habe. Wenn ich meinen Backofen so beobachte, wäre das allerdings nicht unbedingt nötig gewesen...

LG, Fam Lier

clara229

19.12.2012 19:49 Uhr

Hallo,

ich habe meinen Likör nun fertig und in Flaschen. Habe noch nicht gekostet, das mache ich Weihnachten mit der Familie.

Habe aus der ageseihten "Pampe" noch eine Weihnachtsmarmelade hergestellt - ich kann einfach nichts wegwerfen. Die ist allerdings erst ab 18 Jahre. Habe sie mit etwas selbstgemachtem Apfelmus gestreckt und mit AgarAgar angedickt. Auch die Marmelade wartet noch auf ihre Verkostung, aber den Großteil davon werde ich mir wohl für die Weihnachtsbäckerei nächstes Jahr lassen. Ich glaube Engelsaugen mit Schwips oder Linzer Taler mit Schuss kommen bestimmt ganz gut ;-).

Dank für das tolle Rezept, als ich die Mandeln und den Zucker angeröstet habe hat es in meiner Küche wie Weihnachtsmarkt gerochen!!

Liebe Grüße
clara229

PS: 2 Bilder folgen noch

Bolito

17.09.2014 13:20 Uhr

Eine Frage, ich bekomme hier keine Tonkabohne, kann ich sie durch etwas ersetzen? zB Vanille und marzipan?
Ich würde den Liköpr nämlich gerne ansetzen für Weihnachten.
Danke schon mal,
LG, Bolito

gewitter-zicke

18.09.2014 20:16 Uhr

Huhu, wenn du eine Apotheke ums Eck hast, die müsste Dir Tonkabohnen bestellen können von der Firma Caelo, die gehören ganz normal ins Sortiment. Ansonsten würde ich mit mehr Vanille arbeiten, Marzipan würde ich in die Grundsubstaz keine hinzufügen, dann bekommt man die Masse, wahrscfheinlich nie wieder klar gefiltert

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de