Zutaten

600 g Schweinefleisch (Schulter)
600 g Schweinenacken
500 g Zwiebel(n), grob gewürfelte
2 EL Tomatenmark
Lorbeerblätter
6 Körner Piment
1 Prise(n) Salz und Pfeffer
2 EL Stärkemehl (z.B. Mondamin)
  Fett zum Anbraten
1 1/2 Liter Wasser
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das (möglichst) frische Schweinefleisch in ca. 300 g große Stücke schneiden. Mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Das Fleisch im heißen Fett von allen Seiten braun anbraten - dafür eignet sich ein Bräter sehr gut. Danach die in grobe Würfel geschnittenen Zwiebeln zugeben. Diese sollten hellbraun gebraten werden. Das Tomatenmark zugeben und nur kurz mitrösten lassen. Jetzt die Pimentkörner und Lorbeerblätter zugeben und das Ganze mit 0,5 l Wasser ablöschen.

Im vorgeheizten Backofen ca. 30 Minuten bei 190°C schmoren lassen. Danach nochmals 1 l Wasser zugeben. Auf 160°C herunterschalten, das Fleisch wieder in den Backofen schieben und weitere 90 Minuten schmoren lassen.

Sobald der Braten gar ist, das Fleisch herausnehmen. Die Sauce durch ein Sieb passieren. Abschmecken und mit etwas angerührter Speisestärke leicht binden.

Das Fleisch wird nicht geschnitten, sondern so auf einer Platte angerichtete und mit der Sauce übergossen serviert.

Zum Snirtebraten gehört frischer Rotkohl, Salzkartoffeln und Ditjes und Datjes - das sind eingelegte Kürbisse, rote Bete und Senfgurken.

Das Gericht wurde in Ostfriesland immer nach dem Schweineschlachten gegessen.