Marmorkuchen ( Mohn )

glutenfrei
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

200 g Mohn, gemahlen
250 ml Milch
1 Prise Salz
1 EL Honig
Zitrone(n), Saft davon + Fleisch
50 g Rosinen
4 große Ei(er)
200 g Rohrzucker
1 Prise Salz
80 g Mandel(n), gemahlen
100 g Butter
30 g Ingwer, fein gewiegt
300 g Hirse, gemahlen
50 g Amaranth, gemahlen
150 g Buchweizen, gemahlen
1 Tüte/n Backpulver
300 ml Milch
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den gem. Mohn mit einer Prise Salz und Milch rührend kochen, runter von der Hitze, Honig, Saft und Fleisch der Zitrone und Rosinen zugeben und vermischen.
4 Eier mit 1 Prise Salz und 200 g Zucker schaumig, bzw. cremig rühren lassen, 80 g gem. Mandeln und Butter beigeben und gut vermischen lassen, danach die Milch und das mit Backpulver gemischte gem. Getreide beigeben + gut 4 min auf Mittelstufe rühren lassen.
Eine 26 cm Æ mit Backpapier ausgefüllte Ringform gießen, den Mohn darauf geben und mit einer Gabel spiralförmig unter den Teig ziehen.

In den kalten Backofen bei ca. 140°C Umluft ca. 70 min backen, Nadelprobe
Eigenes Rezept

Kommentare anderer Nutzer


Krümelmonster7

30.10.2008 12:37 Uhr

Hallo Hans!
Hmhhh, das Rezept klingt ja lecker - würde es gerne ausprobieren, weil in meinem Kühlschrank noch eine Tüte Mohn auf mich wartet...
Ich möchte aber das Getreide nicht selbst mahlen.
Kann ich stattdessen auch "normales" Mehl verwenden?
Wenn ja, wieviel? Das Gewicht des Getreides 1:1 mit der gleichen Menge Mehl ersetzen ?

LG Silke

Hans60

30.10.2008 20:42 Uhr

Hallo Silke

Bin da einfach überfragt

versuche es einfach,
nur wirst Du dann weniger Flüssigkeit brauchen,
für die Mohnmasse ist es schon richtig,
aber dann...taste Dich langsam ran

Mit freundlichen Grüßen

Hans

diana_kocht

19.03.2009 07:54 Uhr

das rezept klingt echt lecker...wann kommt denn der ingwer ins spiel?? wird der oben mit dem mohn gekocht, oder rühre ich den zum schluß rein??

vielen dank schon mal für die antwort

liebe grüße

diana

Hans60

19.03.2009 10:52 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Diana

den Ingwer am besten nicht mit dem Mohn kochen, er verliert zuviel von seinem Aroma, daher erst zum Schluss mit rein,
aber auch das ist Geschmackssache.

Mit freundlichen Grüßen

Hans

diana_kocht

19.03.2009 12:43 Uhr

vielen lieben dank für die schnelle antwort....werde den kuchen am montag backen...danach gibts (hoffentliche eine gute) bewertung :-)

diana_kocht

24.03.2009 07:46 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
habe den Kuchen ausprobiert und alle sind restlos begeistert. Vielen Dank fürs tolle Rezept. Habe die Backzeit allerdings auf 45 Minuten verkürzt, da wir es lieber etwas \"klietschiger\" mögen.

pegasus79

17.05.2009 11:30 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Leider hat der Buchweizen zu sehr im Geschmack dominiert, außerdem ist bei mir der Kuchen etwas zu trocken geworden und die Zubereitung bzw. Vorbereitung hat bei mir einen ganzen Abend in Anspruch genommen, da ich alles frisch gemahlen habe. Ansonsten ist der Kuchen ausbaufähig.

LG

Regina

der_mops

24.09.2009 14:04 Uhr

Hallo!
Ich habe heute diesen Kuchen gebacken und sogar erstmals Amaranth und Buchweizen selbst gemahlen. Das klappt nämlich auch ganz gut in der elektrischen Kaffeemühle.
Nur die Hirse hab ich gegen Dinkelvollkornmehl ausgetauscht. Und eine Hälfte Zucker gegen Honig.

Angeschnitten ist er noch nicht, aber er macht einen guten ersten Eindruck. Scheint saftig zu sein, und dem Teigschlecken nach zu urteilen ist er auch geschmacklich nicht zu beanstanden...

Zu trocken ist er jedenfalls bestimmt nicht geworden.

Fotos und Bewertung folgen morgen.

Danke fürs Rezept und viele Grüße vom mops

mari79

18.11.2009 21:15 Uhr

Hallo Hans,
ich leite Kochkurse u.a. mit einer Zöliaki- Gruppe. Bin natürlich immer auf der Suche nach neuen Rezepten. Wenn du nichts gegen hast, würde ich das Rezept gern im nächsten Kurs verwenden. Es ist allerdings für einen Kurs zu aufwendig das Getreide selbst zu mahlen (leider keine unbelastete Getreidemühle verfügbar), kannst vieleicht eine Backmischung empfehlen?

LG
Marie

Hans60

19.11.2009 07:21 Uhr

Hallo Marie

es ist einfacher eine Getreidemühle Glutenfrei zu bekommen,
als eine Glutenfreie ( Vollwertige ) Backmischung zu erhalten,

es gibt doch Firmen die Glutenfreienmehle herstellen, klicke Dich dort doch ein mal ein,

leider kann ich Dir die Firmennamen nicht nennen, ich kenne diese nicht.

Mit freundlichen Grüßen

Hans

Gorywynn

26.11.2009 11:08 Uhr

Ich würde mal im Reformhaus fragen. Wenn Du die Zutaten dort kaufst, können die das in der Regel dort vor Ort für Dich mahlen.

Viele Grüße
Gory

ducata

08.06.2011 15:01 Uhr

Möchte das Rezept gerne ausprobieren. Habe eine normale Getreidemühle (keine elektrische) mit Steinmahlwerk. Kann man Amaranth, Buchweizen und Hirse in so einer mahlen?
Hab mich auch schon öfters gefragt, ob man da auch Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne und Co mahlen kann....weiss aber nicht wie das mit dem Fett ist. Bleibt ja wahrscheinlich dann auch was im Mahlwerk davon und könnt "ranzig" werden. Kennt sich wer von euch damit aus?
danke

Hans60

08.06.2011 15:38 Uhr

Hallo Ducata

Amaranth, Buchweizen und Hirse kein Problem,

für Sonnenblumenkerne, o Kürbiskerne oder ähnliches, nehme lieber eine Mandelmühle, damit mahle ich auch Schokolade...
bei einer Getreidemühle mit Stein, ist des so ein Problem, die klebt dann zu, ist auch selten mit \"normalen\" Getreide zu entfernen, also eine Sauar-beit,
oder falls vorhanden, eine handbetriebene drehbare Gemüseraspel, sieht dann so ähnlich aus wie die Mandelmühle, nur eben größer, ist noch zu empfehlen.
Eine Mulinette macht auch gute Ergebnisse.

Mit freundlichen Grüßen

Hans

ducata

08.06.2011 15:58 Uhr

danke hans,
und mohn? kann man den in die getreidemühle schmeissen?

Mandelmühle hab ich ja noch gar nie gehört, ... muss ich mich mal erkundigen was sowas kostet und wo ich das bekomme.
Ich hab mir eher gedacht, dass man das dann mit der Kaffeemühle macht....aber so eine hab ich eh auch nicht insofern......irgendetwas von den beiden werd ich mir wohl zulegen müssen...

lg

Hans60

08.06.2011 16:32 Uhr

Hallo Ducata

Den Mohn bitte nicht mit einer Steinmühle mahlen, die verkleistert alles, nur mit einer Stahlmühle zu empfehlen,
Mohn bitte versuchen in einer Mulinette,
Hand Kaffeemühle, erst ein wenig versuchen, da bin ich mir nicht so sicher, mit einer elektrischen müsste es gehen,
sonst würde ich mir den Mohn, (so wie früher) zu einem Bäcker gehen, der noch selber backt, gibt es...
eine Mandelmühle 8 x 8 x 19 cm ca, diese hat Saugfüße, und oder eine Zwinge, mit dem man es dann an der Tisch- bzw Küchenschrankplatte fest macht, bitte die Stärke dieser Platte vorm Kauf vermessen,
Mandelmühle Kostenpreis liegt so um die 10,-€, Gemüseraspel ist das gleiche Prinzip wie die Mandelmühle kostet, so, ja, schätze mal 15-20 €,
habe meine noch, in DM...


Mit freundlichen Grüßen

Hans

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de