Zutaten

1 kg Schweinebraten (Hals, mit oder ohne Haut), ohne Knochen
  Für die Marinade:
1 Knolle/n Knoblauch
2 EL Oregano
2 TL Salz
1 TL Pfeffer, schwarzer
  Essig
  Öl
  Für die Sauce:
Zwiebel(n)
Möhre(n)
Kartoffel(n)
1/2 Liter Wasser
 etwas Kartoffelmehl oder Mondamin
 etwas Sellerie bei Bedarf
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 1 Tag / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Für die Marinade als erstes den Knoblauch schälen und klein schneiden.
Um mir hiermit die Arbeit zu erleichtern, schäle ich ihn und pack ihn in eine hohe Rührschüssel oder einen Messbecher mit Sonnenblumenöl und zerkleinere alles mit einem Pürierstab - diese Methode spart sehr viel zeit.
Wenn ich mehr als eine Knolle Knoblauch kaufe, püriere ich alles und fülle die Menge anschließend in eine alte Eiswürfelschale und stell das Ganze gut verpackt in das Gefrierfach. So hab ich für spätere Kochorgien gleich fertig portionierten Knoblauch zur Hand.

Knoblauch, Salz, Pfeffer, Oregano in eine kleine Schüssel geben und gut verrühren. Essig dazugeben (es riecht ein wenig streng) - gerade genug, dass es wie Babybrei aussieht. Ein wenig Öl zugeben. Das ganze noch einmal gut verrühren und beiseite stellen.

Dann den Schweinebraten wie folgt vorbereiten: Er wird mit der Marinade gespickt, indem wir mit einem scharfen Messer etwa 2 – 3 cm. tiefe gekreuzte Einschnitte rundherum in das Fleisch schneiden - sollte Ihr Braten eine Kruste haben dann diese rautenförmig einschneiden. Jetzt füllen bzw. stopfen sie die Marinade in diese Einschnitte. Ein klein wenig Marinade sollten sie dennoch aufheben, da der Braten zum Schluss noch damit eingerieben wird. Den Braten nach dem Marinieren und Spicken in eine gut verschließbare Schüssel geben und ca. 24 Stunden ziehen lassen.

Am nächsten Tag den Braten erst einmal auf dem Herd in der Kasserolle von allen Seiten scharf anbraten. Zwiebeln klein schneiden und zum Braten dazugeben. Kartoffeln und Karotten schälen, klein schneiden und ebenfalls zugeben. Den Rest der Marinade, der über Nacht ausgelaufen ist, zufügen. Nach Geschmack noch ein wenig, aber nicht zuviel, Sellerie schälen, würfeln und zugeben.

Im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 2 1/2 Stunden garen (eine genaue Zeit kann ich nicht angeben, da ich das völlig nach Gefühl mache).

Danach den Braten aus der Kasserolle nehmen und auf einen vorgewärmten Teller setzten. Kartoffeln, Karotten und bei Bedarf auch die Zwiebeln aus der Sauce holen. Die Sauce würzen und nach Bedarf mit Kartoffelmehl oder Mondamin andicken. Auf Tellern portionsweise anrichten und servieren.

Dazu gibt es bei uns immer Sahnemais, Kartoffelpüree oder Salzkartoffeln und einen Grüne Bohnen-Salat.