Rosenkohl-Curry

köstlicher Rosenkohleintopf - mal ganz exotisch
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

500 g Rosenkohl
400 g Kartoffel(n)
3 Stange/n Staudensellerie
Zwiebel(n), gewürfelte
4 EL Olivenöl
1 TL Currypulver
1/2 TL Kurkuma
300 ml Gemüsebrühe
3 EL Tomatenmark
50 g Rosinen
1/2 TL Chilipulver oder frischer Chili
1/2 Bund Petersilie
Banane(n)
1/2  Zitrone(n), der Saft davon
150 g Schlagsahne
1 EL Zucker, braun bei Bedarf
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 429 kcal

Rosenkohl putzen, die Röschen halbieren. Kartoffeln schälen und würfeln. Staudensellerie putzen und in 1 cm große Stücke schneiden. Zwiebeln schälen und würfeln.

Öl in einer Pfanne erhitzen, Chili und Zwiebeln darin anbraten. Mit Currypulver und Kurkuma bestreuen. Tomatenmark zugeben und kurz mit anschwitzen (je nach Geschmack 1 EL braunen Zucker zugeben). Rosenkohl, Kartoffeln und Sellerie zugeben. Kurz andünsten und die Brühe angießen. Rosinen zugeben und mit geschlossenem Deckel ca. 15 Minuten köcheln.
Die Bananen schälen und in Scheiben schneiden. Die Bananenscheiben und Zitronensaft zugeben und noch einmal 10 Minuten köcheln lassen. Die Sahne nicht ganz steif schlagen und unter das Rosenkohl-Curry heben. Mit Petersilie bestreut servieren.

Kommentare anderer Nutzer


PetraNS

08.03.2008 19:35 Uhr

Hab mich tagelang drauf gefreut, heute das Rezept auszuprobieren. Hat sich voll gelohnt! Super lecker, bei der Vielfalt der Zutaten schmeckt jeder Löffel etwas anders.... interessant.
Werde dieses Rezept gerne weiterempfehlen.
Liebe Grüße
PetraNS
Kommentar hilfreich?

cybervampira

28.03.2008 23:54 Uhr

Habe es exakt so nachgekocht: Saulecker!
Kommentar hilfreich?

ulalalo3

23.11.2008 13:50 Uhr

Hallo,

so habe ich Rosenkohl noch nie gegessen.
Ist fantastisch.
Kommentar hilfreich?

Kimhi

07.02.2009 15:55 Uhr

very lecker, Foto ist unterwegs :)
Kommentar hilfreich?

Maunzi

10.02.2009 08:25 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
ich konnte mir das gar nicht vorstellen mit den Zutaten. Aber ich habs probiert und das ist ja sowas von lecker. Ich könnte mich da reinsetzen.
Als vegane Variante könnte ich mir auch gut Kokoscreme anstatt Sahne vorstellen. Ich werde das mal testen, wenn meine Tochter zu Besuch kommt, die ist ja vegan.
Wirklich lecker auch für Leute die sonst nicht so für Rosenkohl zu haben sind.

Liebe Grüße
Marion
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


uwesim

30.11.2015 14:09 Uhr

Von mir gibt es dafür die volle Punktzahl! Einfach, gut abzuwandeln und es hat sehr sehr gut geschmeckt. Vielen Dank dafür!
Kommentar hilfreich?

Harzdame

14.12.2015 12:51 Uhr

Hallo!

Mit etwas Skepsis haben wir heute diese Rosenkohlvariation probiert und waren doch ganz angetan. 4**** Sterne von uns.

Liebe Grüße aus dem Harz!
Harzdame
Kommentar hilfreich?

daslealea

27.12.2015 18:49 Uhr

Eine schöne Abwechslung für die Küche!
Ich muss sagen, dass ich zu Beginn sehr skeptisch im Bezug auf die Bananen war. Mit zB Pizza Hawaii kann man mich recht unglücklich machen ;-) aber beim Essen waren die Bananen sehr lecker und sind ganz wichtig für den Geschmack. Ich werde wohl das nächste Mal drei verwenden!
Kommentar hilfreich?

erna29

02.01.2016 11:10 Uhr

Einfach super lecker.
Am zweiten Tag fast noch besser :)
Werde es definitiv wieder kochen.
Danke
Kommentar hilfreich?

küchentrauma

03.02.2016 22:33 Uhr

Also, ich war schon sehr gespannt, wie diese Zutaten harmonieren könnten, aber da ich Rosenkohl und Stangensellerie hatte, die "koch mich" riefen, habe ich das ausprobiert.
Die Kartoffeln habe ich weggelassen (hatte keine da), dafür mehr Stangensellerie, die Sahne durch Sojacreme ersetzt (nicht aufgeschlagen).
Also, ganz ehrlich -- das könnte meine Leibspeise werden! Diese Harmonie von scharf, deftig, fruchtig ist so der Hammer, ich hätte nicht gedacht, dass das möglich ist.
Super,vielen Dank für dieses wunderbare Rezept, das werde ich noch oft kochen!
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de