Putenkeule in Wacholderrahm

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 Stück Putenfleisch (Putenkeule)
10  Wacholderbeeren
Lorbeerblätter
250 ml Hühnerbrühe
1 Stück Zwiebel(n)
200 g Sahne
  Pfeffer
  Salz
  Butter
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

5 Wacholderbeeren zerstoßen und das Lorbeerblatt zerbröseln. Die Putenkeule mit beidem von allen Seiten einreiben und mit Salz und Pfeffer würzen. Nun mit Küchengarn zusammenbinden. Das Fleisch setzt man in einen Bräter, setzt einige Butterflöckchen obenauf und gibt es 30 Min. bei 200°C in den Ofen. Nach dieser Zeit die Hühnerbrühe, die Zwiebel, welche man grob viertelt und die restlichen Wachholderbeeren zugeben. Das Fleisch nun noch einmal 90 Min. garen. Während dieser Zeit ab und zu mit dem Sud übergießen. Am Ende der Garzeit das Fleisch aus dem Bräter nehmen und warm stellen. Den Sud sieben und mit der Sahne aufkochen. Wenn nötig noch einmal abschmecken und nach Wunsch binden. Das Rezept kann auch mit Putenschnitzel zubereitet werden. Diese werden dann auf einer Seite mit den Gewürzen bestreut und zu Rouladen aufgerollt. Die angegebenen Garzeiten sind dann um die Hälfte zu reduzieren.

Kommentare anderer Nutzer


MissChris

07.10.2003 21:56 Uhr

HHHmmmm. sehr lecker und wunderbar knusprig.
Hab die Keule genau wie in der Anleitung zubereitet nur etwas mehr Hühnerbrühe verwendet, so ergibt sich mehr Sauce.
Denn die ist ein Traum. :-)

thomasius

20.10.2003 10:36 Uhr

Sehr lecker !!!!
Habe eine Putenkeule noch nie so gegessen.
Rezept kann man unbesorgt weiter empfehlen.

blechika

31.01.2004 06:48 Uhr

Kann mich den anderen nur anschliesen. War genial im Geschmack, Fleisch ganz zart und haut ganz knusprig. Einfach super

chipsy-sternchen

04.02.2004 11:36 Uhr

War wirklich super!!! Das gibts bestimmt öfters.
Kann man wirklich weiterempfehlen.

LG Micky

HeikeF

06.02.2004 13:41 Uhr

Wow!
Vielen vielen Dank
Sowas von lecker *schmatz*

Liebe Grüsse
Heike

Lydi-2

21.03.2004 09:40 Uhr

Schmeckt einfach toll!!
Habe Unterkeule mit Knochen und Gemüsebrühe verwendet, hat bestens geklappt.

vamin

27.06.2004 21:23 Uhr

Habe ich heute probiert, war sehr lecker und sehr knusprig. Ist aber geschmackssache, da es durch das Malzbier sehr süß ist. Ich werde es das nächste mal mit normalem Bier versuchen. Ist sehr zu empfehlen.

dee101

09.09.2004 10:06 Uhr

Hi,
hab die Putenkeule vorgestern gemacht, war einfach nur saulecker!! Hab auch etwas mehr Brühe genommen, damits mehr Soße gibt :)
Werd ich auf jedenfall wieder machen, vielleicht mal mit nem Rinderbraten, statt Pute.
Gruß
dee

Lonni

31.12.2004 00:02 Uhr

Hi vamin,

wie kommst Du denn auf Malzbier? Steht doch gar nicht im Rezept.

udo08

17.01.2005 18:26 Uhr

Prima Idee
Ist mal was anderes. Familie war begeistert. Gibt es bestimmt öfter. Nur zu empfehlen!!

bienewilly

06.03.2005 18:26 Uhr

Hallöle

also für Soßenfans nehmt mehr Brühe. Oder wie ich heute, zwischendurch einmal mit Weißwein aufgefüllt. Kocht es es ist sooooo Klasse. Hab gar nicht gewußt dass Pute so lecker sein kann.

alina1st

26.05.2006 10:16 Uhr

Hallo!

Ich habe dein Rezept mit vier kleineren Putenkeulen zubereitet, habe dafür 500 ml Flüssigkeit gebraucht, ddamit es richitg geklappt hat.
Die Keulen waren sooooooooo zwart, echt genial.
Beid er Sauce hatte ichd as problem, dass sich extrem viel fett abgesetzt hat, also habe ich den sud ertsmal kurz abkühlen lassen, sodass sich das bfett als haupt abgesetzt hat und habe es abgeschöpft, dann konnte ich auch die sahne zugeben und hatte am ende eine zar immernoch fettige, aber trotzdem leckere sauce.
dazu gabs bei uns übrigens kartoffelknödel und "Salade aux Champignons".....

lg alina

Kathe128

03.10.2006 20:35 Uhr

Hallo,

habe das Rezept auch mit kleinen Putenkeulen zubereitet. Für die Soße hab ich noch etwas Rotwein und Gemüse mit eingekocht. War sehr lecker, vielen Danke für die Rezeptidee.

lg Kathe128

tigerloewe20080

25.10.2006 10:06 Uhr

Hallo,
habe die Putenkeulen am Sonntag zubereitet. War wirklich sehr lecker und sehr zart.
Habe auch die doppelte Menge Brühe genommen. Werde ich auf jeden Fall noch einmal zubereiten.
Vielen Dank
Karin

loerchen52

15.11.2006 15:02 Uhr

Ich habe das Rezept nachgekocht. EINFACH S P I T Z E !!
Ich habe Gemüsebrühe genomen und eine halbe Stunde vor Ende der Garzeit nich einen guten Schuß Rosewein dazugegeben. Die Soße war göttlich. Spätestens Weihnachten gibt es das Gericht wieder

culinaryfairy

20.11.2006 10:20 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Mir läuft jetzt noch das Wasser im Mund zusammen, wenn ich an den Genuss denke!!! Ich glaube, so zartes Fleisch habe ich noch nie gegessen.
Habe das Ganze mit 2 Putenunterkeulen zubereitet. Zusätzlich habe ich am Anfang noch eine Zehe Knoblauch mit zu den Wachholderbeeren, Lorbeerblatt, Salz und Pfeffer in den Mörser gegeben und das ganze mit 2 EL Öl vermischt. Mit dieser Masse habe ich die Unterkeulen eingerieben und nochmal etwas Salz und Pfeffer darüber gestreut. Dann weiter wie im Rezept. Zu den Zwiebeln habe ich zusätzlich noch Möhren und Kohlrabi kleingeschnitten und zugegeben und mit 500 ml Gemüsebrühe abgelöscht. Meine Putenunterkeulen waren schon nach 1 1/2 Std. gar. Bei Oberkeule braucht man sicher die gesamte Zeit (wie im Rezept angegeben).
Probiert's aus! Es ist nur zu empfehlen!! Der feine Wacholdergeschmack mit der Cremigkeit der Sahne ist einfach "ober lecker"!!!
LG culinaryfairy

pahei

01.03.2007 09:05 Uhr

Einfach lecker, und eigendlich ganz einfach auch für mich als unerfahrene Köchin

Petterson

25.04.2007 19:01 Uhr

Tolles Rezept. Meine Familie und auch Gäste sind immer sehr angetan. Dazu serviere ich Bandnudeln und gebratenes Karotten-Scharlottengemüse.

Liebe Grüße Petterson

syracuse

25.10.2007 15:20 Uhr

Tolles Rezept!
Ich hatte auch zwei Putenunterkeuken und habe den Tipp von culinaryfairy (Knoblauch-Gewürze-Öl-Paste) umgesetzt. Super Klasse!! Dazu gab's Salzkartoffeln.

Liebe Grüße,
syracuse

Saskia16

19.11.2007 08:58 Uhr

Ein super Rezept...

wir haben das Rezept statt mit Hühnerbrühe mit Weisswein/Wasser gemacht und auch noch etwas Knofi dazu gegeben. Ganz zum Schluß haben wir die Soße noch mit einem Eßl. Sherry verfeinert und mit kalter Butter gebunden. Ein Genuss

Als Beilage gabs bei uns Spätzle und Ackersalat. (Feldsalat)

allspice

09.12.2007 13:18 Uhr

Hallo,

100 Punkte für das Rezept. Ausgesprochen lecker. Die Putenbeinchen waren sehr, sehr zart (was man von Pute nicht automatisch erwarten kann) und geschmacklich war die Sauce ein Gedicht. Da ich 500ml Brühe genommen habe, sind es auch mehr Wacholderbeeren gewesen. In die fertige Sauce habe ich noch (für die Optik) 3...4 Beeren zerquetscht.

lg allspice

apfelmus123

16.12.2007 20:07 Uhr

Super lecker und zart!
Die Putekeule hatte 2080 Gramm, wir haben ca. 15 Wacholderbeeren, 2 Lorbeerblätter und noch 2 zerdrückte Knoblauchzehen zum Einreiben verwendet. Außerdem haben wir etwa doppelt so viel Brühe und 2 Zwiebeln statt einer verwendet. Die Zeitangabe hat auch exakt gepasst, nach 2 Stunden bei 200 Grad (Ober-Unterhitze) waren 90 Grad Kerntemperatur erreicht und die Keule war perfekt. Als Beilage hatten wir Spätzle.
LG apfelmus123

loeffelchens

21.12.2007 09:27 Uhr

Hallo Kochwütiger Saarländer,

ich würde gerne an weihnachten deine putenkeule in wacholderrahm machen. leider bin ich auf diesem gebiet etwas unerfahren und weiß nicht genau, ob ich den bräter abdecken muss oder ob er über die ganze zubereitungszeit offen bleibt. kann mir jemand helfen?

Lg loeffelchens

loeffelchens

26.12.2007 10:06 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo ihr Lieben,
ich hab die Keule gestern gemacht und zwar ohne Deckel.
Sie ist ganz toll geworden und war unheimlich lecker!
Vielen Dank für das Rezept.

LG loeffelchens

wiebke78

06.01.2008 12:23 Uhr

Sehr lecker!

Ich habe die 5 Wacholderbeeren mit den Lorbeerblättern dem Salz und dem Pfeffer zusammen in der Mühle gemahlen das Fleisch damit gewürtzt, ansonsten habe ich mich streng ans Rezept gehalten.

War wahnsinnig lecker!

Lg Wiebke

susili101

28.02.2008 19:29 Uhr

Hallo,
sehr lecker, einfach suuuper

smallwood

04.03.2008 22:30 Uhr

Hallo,

ich habe die Putenkeule(n) in Wacholderrahm nun schon zum 2. Mal zubereitet. Das Rezept ist wirklich prima. Beim 1. Mal habe ich mich an das Original gehalten und Kartoffel dazu serviert. Heute habe ich zusätzlich zu Wacholderbeeren und Lorbeerblättern noch Zimt gegeben und als Beilage Basmati - Reis und Brokkoli serviert. Es hat allen vorzüglich geschmeckt.

Vielen Dank für das Rezept und viele Grüße
Diana

Sabsa

08.03.2008 14:55 Uhr

Hallo,

ich habe das Rezept heute original nach deinen Angaben nachgekocht. Einfach klasse. Die Sosse ist zum reinlegen lecker, das Fleisch schön zart und die Haut knusprig.

Tolles Rezept, vielen Dank
Sabine

gardi1

20.03.2008 14:43 Uhr

Hallo kochwütiger Saarländer!
Allein Deinen Benutzernamen finde ich schon "supergeil" und zum Schmunzeln! Das Rezept hat es aber
auch "in sich". Ist total einfach zuzubereiten und dennoch ein grosser Genuss!!! Ich stimme da absolut
meinen schwärmenden Vorprobierern bzw. Köchen zu! Klasse!! Knusperig und die Sauce zu Reinlegen!
Selbst meine "bessere, verwöhnte Hälfte" hat so einige hmmmmmmms von sich gegeben.
Danke und liebe Grüsse
Hildegard

Sil1

30.05.2008 13:49 Uhr

Hallo!

Das Fleisch wird traumhaft lecker. Habe ich schon mehrmals zubereitet. Allerdings ohne Soße, da mir persönlich die Sahnesoße nicht dazu schmeckt. Habe einfach mediteranes Gemüse aus der Pfanne dazugemacht.
Ein super Gericht. Vielen Dank.
Volle Punktzahl.

Liebe Grüße
Sil

blau2

03.09.2008 11:32 Uhr

Ich geb's ja zu, wir sind nur unabsichtlich bei einer Putenkeule gelandet und haben mit ihr dann dieses wunderbare Gericht gekocht. Was für eine Entdeckung! Dass Putenkeule so dermaßen lecker sein kann hätten wir niemals gedacht. Einen ganz herzlichen Dank ins Saarland. ... ihr versteht ja doch was vom Kochen ... ;-)

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


cookie1

16.09.2012 17:23 Uhr

Also ich habe die Putenkeule nach diesem Rezept im Römertopf gemacht und es war mega-lecker !!!

Soße verdreifacht, ein paar mehr Wacholderbeeren hinein, zum Schluss mit etwas Weißwein abschmecken und Mehlbutter hinein zum andicken -

PERFEKT !!!

Es schmurgelt gerade wieder so ein Keulchen im Römertopf und mein Mann läuft schon ganz unruhig hin und her, weil es so lecker riecht ;-)

Danke für das schöne Rezept!

Gartenliebe

08.12.2012 21:58 Uhr

Hallo kochwütiger Saarländer!

Ich - eine kochwütige Nachbarin von Dir - habe heute mit meiner Familie wegen Dir sehr lecker gegessen!

Dankeschön, das war eine echt traumhafte Würze für die Keulchen.

Fotos habe ich hochgeladen.

LG von der Gartenliebe (die, die aus Rheinland-Pfalz kommt,,))

Miezekatzetommy

18.12.2012 19:52 Uhr

Hallo, hab da mal ne Frage! Kommen die Keulen mit oder ohne Deckel in den Bräter? Offen oder geschlossén schmoren?

ElisaD

27.12.2012 18:47 Uhr

Hallo,

bei uns gab es Putenkeulen in Wacholderrahm am 1. Weihnachtsfeiertag.
Alle waren total begeistert und ich habe dieses Rezept abgespeichert.

Habe zum Schmoren noch Möhren und Zwiebeln mit an die Brühe getan und mit Deckel geschmort.

Perfekt - dafür 4 Points von mir!

Gruß,

Lisa

Delfina36

16.05.2013 15:21 Uhr

Hallo,
wirklich lecker, dieses Gericht. Die Pute wird unheimlich zart und ist überhaupt nicht trocken. Den Sud hab ich im übrigen nicht gesiebt, sondern die Sahne dazu gegeben und dann mit dem Pürrierstab aufgemixt, das gab der Sauce eine schöne Konsistenz. Als Beilage gab es Ebly und gedämpften Brokkoli. War wunderbar. Danke für das Rezept.

LG Delfina

Polyhymnia99

21.10.2013 08:13 Uhr

So fein, so saftig, so gut gewürzt! Endlich ein Putenfleisch, das wirklich gut schmeckt. Kommentar meines Enkels, zwei Jahre alt: "Mehr, mehr, mehr"!

Pia1975

30.10.2013 11:41 Uhr

Absolut empfehlenswertes Rezept !!! Ich habe die Wachholderbeeren leicht angedrückt, der Geschmack ist ausgezeichnet!!!
LG Pia

kikischmidtmeyer

21.12.2013 18:57 Uhr

lecker:-)ich habe auch etwas Wein an die Soße getan ca 200 ml und die Sahne weggelassen...sehr saftig,würzig und nur zu empfehlen:-)

t-resia

23.02.2014 17:40 Uhr

Sehr sehr fein! Danke für das Rezept. Ich hab ein paar Wacholderbeeren mehr genommen, war wirklich prima!

Dummynr2

24.09.2014 16:10 Uhr

habe die Keule (2,2 kg) vor ein paar Tagen für 8 Personen gemacht. Ich habe alle Zutaten verdoppelt. Die Keule war so was von lecker. Allerdings werde ich zukünftig mehr Wacholderbeeren nehmen.

Andreas

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de