Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

30 g Buchweizen, geschrotet
100 g Buchweizen, gemahlen
150 g Mehl, (Weizenmehl)
1 TL Vanillezucker
1 Prise(n) Salz
50 g Mohn, frisch gemahlen
180 g Butter, kalt in Stückchen
125 g Gelee, dunkles, z.B. schwarze Johannisbeere oder Holunder
2 EL Puderzucker
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Buchweizenschrot, beide Sorten Mehl, Zucker, Vanillezucker, Zucker und Mohn in einer Schüssel vermengen.

Butter in kleinen Flöckchen darüber geben. Schnell zu einem glatten Teig verkneten. In vier Stücke teilen und aus diesen Rollen von ca. 18 cm formen. Ca. 30 Minuten abgedeckt kalt stellen.

Von der Rolle 1 cm breite Streifen abschneiden, zu Kugeln formen und mit dem Stil eines Kochlöffels in die Mitte eine Vertiefung drücken. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen. Im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad auf der 2. Schiene von unten 18-20 Minuten backen. Auf einem Gitter abkühlen lassen.

Das Gelee kurz erwärmen und in einen Gefrierbeutel füllen. Die Spitze des Beutels so knapp abschneiden, dass ein sehr kleines Loch entsteht. Die Vertiefungen der Plätzchen mit Gelee füllen. Sofort mit Puderzucker bestäuben.

Die Plätzchen über Nacht antrocknen lassen und am nächsten Tag luftdicht und trocken in Dosen schichten.