Bratkartoffeln mit Thymian und Taleggio

geschmacklich die besten Bratkartoffeln, die ich kenne!
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

500 g Kartoffel(n), fest kochend, speckig,
Zwiebel(n), geschält und in dünne Ringe geschnitten
2 EL Olivenöl
50 g Butter
Knoblauchzehe(n), geschält und in Scheibchen geschnitten
1 Handvoll Thymian, abgezupfte Blättchen
100 g Käse (Taleggio oder Fontina, halbweicher Käse)
  Salz und Pfeffer
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Kartoffeln schälen und in etwa 5 mm dicke Scheiben schneiden. Die Zwiebel in einer flachen Pfanne behutsam in dem Öl und der Butter braten. Wenn sie blass golden und weich ist, die Kartoffeln, ein wenig Salz und gemahlenen Pfeffer, Knoblauch und Thymian hinzufügen und alles vorsichtig miteinander vermischen. Die Kartoffeln sollten rundum mit Öl und Kräutern überzogen sein. Die Hitze so niedrig wie möglich stellen und die Kartoffeln zugedeckt langsam braten lassen, von Zeit zu Zeit wenden. Nach 40 - 50 Minuten werden sie goldbraun und weich sein.

Den Käse in dünne Scheiben schneiden, auf die Kartoffeln legen und die Pfanne wieder verschließen, bis er nach wenigen Minuten geschmolzen ist.

Für 2 Personen als Hauptgericht, vielleicht mit einem frischen Salat dazu, oder für 4 Personen als Beilage, z. B. zu gegrilltem Schinken oder kaltem Hähnchen.

Kommentare anderer Nutzer


Malta1993

05.12.2007 08:59 Uhr

Hallo ngorongoro,

was sind denn speckige Kartoffeln?

Danke & Gruss
Gabi
Kommentar hilfreich?

roschi1

07.12.2007 15:12 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Gabi,
bin zwar nicht ngorongoro, aber ich will versuchen deine Frage zu beantworten.
Speckige Kartoffeln, sind dad gegenteil von mehligkochenden Kartoffeln, also festen die nicht so leicht zerfallen.
Ich hoffe ich konnte mich verständlich genug ausdrücken.
LG
Rosi
Kommentar hilfreich?

andi25

10.12.2007 12:37 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Naja nach 50 Minuten sind der Thymian, Knoblauch und die Zwiebeln zu Tode verkocht.

Ich würde die Gewürze so 15 Minuten vor ende der Garzeit dazu geben ...
Kommentar hilfreich?

Hanns123

10.12.2007 14:36 Uhr

Ich moecht nur noch hinweisen, dass natuerlich alle gut schmelzenden Kaese dazu verwendet werden koennen. Vor allem in der Winterszeit den Raclett-Kaese.
Sehr gut eigenen sich die Mauesle-Kartoffel, auch leRatte genannt, oder Charlotte-Kartoffel.
Guten Appetit
Kommentar hilfreich?

ehlie

10.12.2007 14:52 Uhr

@ Hanns123, also Raclette würde ich als allerletztes nehmen, wenn der die Hitze erreicht hat und danach wieder abkühlt, wird der sehr schnell recht hart.

Gruß, Ehlie
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


wemdyoma

11.12.2007 10:47 Uhr

hallo ingwe,
so ähnlich wie du mache ich auch die Bratkartoffeln und sie sind immer sehr lecker. mit den gewürzen und den käse kann ich mir sehr gut vorstellen und werde es beim nächsten mal versuchen.
gruß wemdyoma
Kommentar hilfreich?

ngorongoro

18.12.2007 20:19 Uhr

Ihr Lieben,

versucht einfach mal die o.a. Zubereitungsweise. Da bei sehr niedriger Temperatur gegart wird, verkocht gar nichts, im Gegenteil, die Kartoffeln haben Zeit, sich mit dem Öl, dem Knobi und den Kräutern vollzusaugen. Wirklich ganz, ganz lecker! Versprochen!!!
Kommentar hilfreich?

kaeserea

30.12.2007 19:42 Uhr

Hallo zusammen,

ich finde das Rezept absolut lecker. Kartoffeln mit Thymian an sich sind schon total gut. Aber die Kombination mit dem Käse fand ich klasse. Ich kannte den Käse zuvor nicht, habe ihn einfach probiert und bin begeistert. Man könnte durchaus etwas mehr davon nehmen. Die Kochzeit habe ich trotz kleiner Flamme auch auf 15 min reduziert. Die Kartoffeln waren da schon fertig.
Ich bin auch ein absoluter Fan davon, die Kräuter schon zu Anfang dazu zu geben, damit sich deren Geschmack besser entfalten kann. Hat sich auch bei diesem Rezept bewährt.

Viele Grüße
Eva
Kommentar hilfreich?

PoisonViolette

21.01.2008 20:58 Uhr

Ich kann mich meinen VorgängerInnen nur anschließen: dieses Rezept ist wirklich ganz toll.
Den Taleggio kannte ich bis dahin auch nicht, finde ihn pur geschmacklich nicht sooo wunderbar, aber auf den Bratkartoffeln sorgt er für einen unnachahmlichen Geschmack. Heute gibts die Kartoffeln übrigens zum zweiten Mal, als Beilage zu einem Lachssteak.
Danke für dieses Rezept,
Judit
Kommentar hilfreich?

eflip

11.03.2010 15:46 Uhr

Tolle Idee, kam sensationell gut an, dazu gab es nur Salat.
Das gibts von jetzt an öfter, weil absolut lecker.
Besten Dank!!!
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de