Spaghetti mit Spinat und Schafskäse

schnelles Gericht
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

2 EL Olivenöl
Zwiebel(n), gehackte
300 g Spinat oder Blattspinat, gehackter (kein Rahmspinat)
1/4 Liter Fleischbrühe
500 g Spaghetti
  Salz und Pfeffer
1 TL Oregano
200 g Schafskäse
2 EL Pinienkerne bei Bedarf
  Muskat
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Öl in einem Topf erhitzen und die gehackte Zwiebel darin glasig dünsten. Den Spinat dazugeben, mit der Fleischbrühe aufgießen und 15 Min. köcheln lassen. Dabei ab und zu umrühren.

Die Spaghetti in Salzwasser nach Packungsanleitung al dente kochen und abgießen.

Den Spinat mit Salz, Pfeffer, Muskat und Oregano würzen. Den Schafskäse zerbröckeln oder grob schneiden. Unter den Spinat mischen und 5 Min. weiterköcheln lassen. Die Pinienkerne bei Bedarf einstreuen und nochmals abschmecken.

Nun die Spaghetti auf 4 Tellern anrichten und mit einem Klecks Sauce versehen. Sofort servieren.

Kommentare anderer Nutzer


Taurui

12.06.2007 12:07 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Leckeres, schnelles und günstiges Gericht. Klappt auch mit Rahmspinat! ;)
Den Schafskäse geb ich allerdings erst später rein, damit noch Bröckelchen übrigbleiben und nicht alles in die Soße schmilzt.
Kommentar hilfreich?

tag01

26.08.2007 16:34 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Bei mir gehört in jedem Fall noch Knoblauch an den Spinat, dafür keine Fleischbrühe.
Kommentar hilfreich?

prickly_rose

17.01.2011 11:47 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe anstatt Fleischbrühe Gemüsebrühe genommen und auch Rahmspinat.
Das hat auch alles wunderbar geklappt. ;-)
Nächste Mal werde ich allerdings etwas vorsichtiger mit dem Salz sein (evt. die Nudeln ohne Salz kochen). Ich hatte ein wenig verpeilt, dass der Feta ja durchaus schon sehr salzig ist. Und ich esse normalerweise eher salzarm.
Es war trotzdem auch für den ersten Versuch schon sehr lecker!
Kommentar hilfreich?

saintlovers

21.02.2012 14:52 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habe das Rezept jetzt schon mehrmals nachgekocht, das letzte Mal als Auflauf, wo ich einfach die Spinatfetasoße und die Nudeln übereinander geschichtet habe. War auch superlecker :)
Wirklich supereinfach und allen schmeckt's.
Fotot folgt

LG, saintlovers
Kommentar hilfreich?

sambi

25.02.2012 15:00 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!

Ich finde, dass es ein simples und durchaus gutes Gericht ist. Alltagsküche, sprich: wenn es mal wieder schnell gehen soll. Anstatt Pienenkerne nahm ich Walnüsse, schmeckt mir besser zu Spinat :)
Laut meines Freundes sollte man Oregano bereits zu Beginn des Kochvorgangs zufügen, weil es eine Zeit lang köcheln muss, um das Aroma zu entfalten (ich hab ihm mal geglaubt und reiche die Info so weiter).

LG
Sam
Kommentar hilfreich?

Meerriff

16.01.2014 14:50 Uhr

Ich habe dieses rezept schon so oft kochen müssen, weil meine tochter es so sehr liebt und es einfach mega lecker ist....einfach ein für mich 5* rezept :)
Kommentar hilfreich?

zuckersüß86

26.11.2015 13:52 Uhr

Hab die Soße kleinwenig abgewandelt:
1Dose gehackte Tomaten
1 Knoblauchzehe
Zwiebel mit Knobi angeschmort, dann Spinat dazu und die Tomaten mit Salz, Pfeffer und kleinwenig Zucker abgeschmeckt.
40 min auf kleiner Flamme köcheln.
Später die Linguine druntergehoben und den Fetakäse
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de