Grüne Tomatenmarmelade

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

1000 g Tomate(n), grüne unreife
500 g Gelierzucker, 2:1
125 ml Wein, weiß
1 Prise(n) Zimt
1 Schuss Rum
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Tomaten waschen und den Strunk entfernen, klein schneiden. In einem hohen Topf mit dem Weißwein weich kochen, durch passieren.

Den Gelierzucker zugeben und nach der Anweisung des Gelierzucker aufkochen, kurz vor Schluss einen Schuss Rum und eine Prise Zimt unter rühren.

Kommentare anderer Nutzer


lau.si

27.02.2004 16:57 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

die 'grüne tomatenmarmelade' ist in unserer familie auch tradition und die beste möglichkeit, die unreifen tomaten zu verarbeiten, die noch an den stauden hängen, wenn man aberntet.
ich kenne das rezept allerdings ohne wein, dafür aber mit gemahlenen nelken abgeschmeckt.

ein nicht unbedingt marmeladenfan empfiehlt ausdrücklich diese raffinierte und sehr köstliche marmelade!!!

grüße, lausi
Kommentar hilfreich?

n_a_d_j_a

21.10.2004 17:16 Uhr

Vielen Dank für dieses großartige Rezept!
Es ist sehr einfach und erzielt eine großartige Wirkung.
Habe aber statt Weißwein Prossecco genommen.
Die Marmelade schmeckt übrigens auch sehr gut zu herzahftem Käse.
Kommentar hilfreich?

enigerchen

11.09.2005 20:39 Uhr

Diese Marmelade ist der Hingucker auf dem Frühstückstisch. Schmeckt toll !!!
Kommentar hilfreich?

floo

18.10.2005 08:23 Uhr

Diese Marmelade ist nicht schlecht - mit dem Wein und dem Rum hat sie auch eine besondere Note - allerdings kann ich mich noch immer nicht soooo an den Geschmack von grünen Tomaten gewöhnen.... ;O))

Aber von allen Rezepten dazu hat dies hier schonmal ne bestimmte Rafinesse.

GLG, Floo
Kommentar hilfreich?

Ullimi

30.09.2006 17:26 Uhr

WOW .... superklasse schmeckt sie.

Aber beim nächsten Mal werde ich die Tomaten dünn
schälen ... das 'Passieren' hat nicht so gut geklappt.

Gutes Rezept!!
LG Ullimi
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Maedesuess

19.10.2013 13:49 Uhr

Hallo,

Gerade habe ich die letzten grünen Tomaten in Riesling weichgekocht, püriert und durch ein Sieb gestrichen. 1 kg Tomaten ergab genau 725 g Tomatenmus, ich hab die ganze Kochflüssigkeit mitpüriert.

Wird es nicht etwas zu fest mit der vollen Menge Gelierzucker 2:1 für 1 Kg Masse? Oder sollte ich mit Wein auffüllen?
Ich möchte die Marmelade gern verschenken.

Über eine schnelle Antwort würde ich mich sehr freuen!
Vielen Dank und herzliche Grüße

Maedesuess
Kommentar hilfreich?

mikarst

19.10.2013 14:33 Uhr

Hier kannst Du ruhig die volle Menge vom Gelierzucker nehmen, dies passt schon.

Wünsche gutes Gelingen.

Michael
Kommentar hilfreich?

Maedesuess

22.10.2013 17:48 Uhr

Danke dir!
Musste jedoch schnell entscheiden und habe die Zuckermenge dann doch auf die Passierte Masse umgerechnet. Die Konsistenz ist gut geworden, allerdings ist die Marmelade wenig süß und im Abgang etwas bitter. Ich habe einen Teil grüne Cherrytomaten verwendet.

Trotzdem vielen Dank für das Rezept, es ist wirklich gut!

Liebe Grüße
Maedesuess
Kommentar hilfreich?

mmcurie

05.07.2014 15:25 Uhr

Eine wirklich ausgezeichnete Marmelade, die sich ausgesprochen großer Beliebtheit bei Jung und Alt erfreut. Wirklich jeder, der diese Marmelade probiert hat, war begeistert! Ich hatte die Marmelade schon letztes Jahr gemacht und werde sie dieses Jahr auf jeden Fall erneut herstellen.
Kommentar hilfreich?

garten-gerd

26.11.2014 19:53 Uhr

Hallo, Michael !

Tut mir leid, aber ich kann dieser Marmelade nichts abgewinnen. Ich habe mich genau ans Rezept gehalten, und das Ergebnis war einfach nur süss mit einem Rum - und Zimtaroma. Schade.

Trotzdem vielen Dank und liebe Grüße,

Gerd
Kommentar hilfreich?

Schlapfi

23.08.2015 11:46 Uhr

Habe die Marmelade soeben nachgekocht. Nach der ersten Kostprobe bin ich schwer begeistert. Dieses Jahr haben wir aufgrund der Hitze in Wien Unmengen an Tomaten, die nun nach den Regenfällen teilweise bereits noch Grün aufgeplatzt sind. Diese habe ich nun verarbeitet, uzw. Fleischtomaten, Cocktailtomaten, gelbe und rote Sorten gemischt. Ich habe nicht passiert, sondern mit einem Hochleistungsmixer püriert. Dadurch habe ich jetzt ein super Gelee, ohne Kerne erhalten. Sehr schmackhaft. Von der Konsistenz war es ein wenig flüssig, ich hoffe, es wird nach dem Abkühlen noch fester. Ich bin sehr froh, dieses Rezept gefunden zu haben. Vom Geschmack her kann ich mich den anderen Bewertungen anschliessen. Man könnte es für Stachelbeere halten, von der Farbe sieht meine aus wie Marillenmarmelade, vielleicht, weil ein paar Tomaten Gelb waren. Beide Daumen hoch für diese super Rezeptidee und vielen Dank fürs Teilen. Liebe Grüsse aus Wien, Gabriele
Kommentar hilfreich?

cassiopeia1971

03.10.2015 13:34 Uhr

eine wirklich leckere und gute Art grüne Tomaten aus dem Garten zu verwerten... schmeckt superlecker, und ist mal was anderes... danke für das gute Rezept...
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de