Pietras Hühnersuppe mit Bärlauch - Flädla

leicht asiatisch gewürzte Hühnerbrühe mit schwäbischer Einlage

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Zwiebel(n)
Huhn (Suppenhuhn), schön vollfleischig
Möhre(n)
1 Stange/n Lauch, (Grünes davon)
1 Stück Sellerie, (von Knolle oder Stange)
Kaffir-Zitronenblätter, kräftig geknickt
1 Stängel Zitronengras, längs je nach Dicke mehrmals geschnitten
1 Stück Ingwer, ungeschält in Scheiben geschnitten
  Salz und Pfeffer, aus der Mühle
2 Bund Bärlauch, (50-80g)
100 g Mehl (Typ 405, auch mit Dinkel- oder Buchweizenmehl gemischt)
Ei(er)
150 ml Mineralwasser mit Kohlensäure (oder ohne)
2 Msp. Salz,(¼ bis ½ TL)
4 TL Öl, Rapsöl oder anderes neutrales
100 ml Sahne
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 370 kcal

Zwiebel ungeschält halbieren und Schnittflächen auf Alufolie direkt auf der Herdplatte oder in der Pfanne ohne Fett dunkel rösten.
Suppenhuhn abspülen, 100g aus der Brust roh heraus tranchieren und in kleine Würfel schneiden, diese leicht anrösten. Restliches Huhn in soviel kaltem Wasser aufsetzen, dass es knapp bedeckt ist (1-2 Liter).
Zwiebelhälften, Gemüse grob zerteilt, sowie Ingwer, Zitronenblätter und -grasstängel, Salz und Pfeffer zugeben. Eine Stunde weich kochen.

In der Zwischenzeit Flädle herstellen:
Bärlauch waschen, trocken tupfen, 4 bis 12 möglichst kleine Blätter für die Dekoration beiseite stellen, vom Rest gut die Hälfte fein hacken. Eier trennen. Mehl, Eigelbe, 1 TL Öl oder geschmolzene Butter, 150 ml Wasser, Prise Salz zu Teig verrühren, diesen 15 Minuten ruhen lassen.
Fein gehackten Bärlauch zum Teig geben. Im heißen Fett (Öl oder Butter) daraus 2-3 Flädle (Crêpe, dünne Pfannkuchen) backen.

Fleischwürfel mit 1 Eiweiß und Sahne (alles möglichst kalt, am besten Fleisch und Sahne leicht im TK anfrosten - ca. ½ Stunde) im Mixer pürieren, mit Prise Salz würzen. Flädle mit Farce bestreichen, restlichen Bärlauch (grob geschnitten) darauf verteilen. Flädle aufrollen, in hitzebeständige Folie gewickelt 5 Minuten im leise köchelndem Wasser pochieren.

Huhn aus Brühe nehmen, Brühe passieren und entfetten (durch mit nassem Tuch ausgelegtes Sieb gießen). Brühe mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Bärlauchflädla mit dem Schaumlöffel herausheben, Folie entfernen, schräg in 1-cm-dicke Scheiben schneiden. Die Scheiben in der kochend heißen Brühe mit je 1 oder 3 Bärlauchblättern - je nach Größe - dekoriert, servieren.

Tipp: Gekochtes Hühnerfleisch und das Weiße von der Lauchstange, ergänzt durch frische Champignons am nächsten Tag als Hühnerfrikassée - mit oder ohne Bärlauch - zubereiten.

Kommentare anderer Nutzer


Esti61

20.12.2007 09:00 Uhr

Hallo,

aufgrund einer Erkältung hatte ich uns diese Suppe gekocht. Sie ist echt lecker. Leider gibts keinen Bärlauch, stattdessen habe ich glatte Petersilie genommen. Im Frühjahr werde ich diese Suppe mit frischem Bärlauch nachholen.
LG
Esti

Pietra22

20.12.2007 09:54 Uhr

Hallo Esti,
herzlichen Dank für den lieben Kommentare & die Sterndl, freut mich, wenn\'s Euch auch geschmeckt hat. Hühnersuppe ist einfach das Beste bei Erkältungen, wünsch Dir rasche Genesung. Wenn es keinen Bärlauch gibt, schmecken andere Kräuterflädla auch sehr gut, auch feiner Lauch, glatte Petersilie ist eine gute Wahl!
Liebe Grüßle von Pietra

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de